Schauspieler/in / Regisseur/in

Zabou Breitman

* 30.10.1959 - Paris

Über Zabou Breitman

Zabou Breitman

Zabou Breitman (* 30. Oktober 1959 in Paris als Isabelle Breitman) ist eine französische Schauspielerin und Regisseurin.

Leben

Zabou Breitman ist die Tochter des Schauspielers und Drehbuchautors Jean-Claude Deret (Claude Breitman) und der Schauspielerin Céline Léger. Nach dem Baccalauréat studierte sie Griechisch und Englisch und besuchte parallel die Cours Simon in Paris.[1] Seit 1981 arbeitet sie als Schauspielerin in Kino- und Fernsehfilmen sowie im Theater. Sie ist geschieden und hat zwei Kinder.

Auszeichnungen und Nominierungen

1986 wurde sie für den César als Beste Nachwuchsdarstellerin in dem Film Billy-Ze-Kick nominiert, 1993 für den César als Beste Nebendarstellerin in dem Film "Die Krise" (La Crise). Nominiert war sie für den Theaterpreis Molière als Beste Hauptdarstellerin 1992 für "Cuisine et dépendances", 1998 für "Skylight" und 2009 für "Des gens".

Sie spielte eine Hauptrolle in "Un monde presque paisible", der 2002 bei den Internationalen Filmfestspielen von Venedig gezeigt wurde und in "L’Exercice de l'État", der 2011 bei den Internationalen Filmfestspielen von Cannes in der Reihe Un Certain Regard zu sehen war. Ihr Film "Der Mann meines Lebens", bei dem sie Regie führte, wurde 2006 auf dem Festival du Film Français dHelvétie'' gezeigt. [2]

2001 führte sie erstmals Regie: ihr Film Claire - Sich erinnern an die schönen Dinge (Se souvenir des belles choses) wurde 2003 mit drei Césars ausgezeichnet, u.a. mit dem Preis für den besten Erstlingsfilm und erhielt einen Preis beim Festival du film de Sarlat. 2004 wurde sie mit dem Theaterpreis Molière für die beste Regie für "l'Hiver sous la table" ausgezeichnet.

Filmografie

Schauspielerin

  • 1981: Elle voit des nains partout - Regie: Jean-Claude Sussfeld
  • 1982: La Boum 2 - Regie: Claude Pinoteau
  • 1983: Ticket ins Chaos (Banzaï) - Regie: Claude Zidi
  • 1984: Gwendoline - Regie: Just Jaeckin
  • 1985: Eine Frau zum Verlieben (Une femme ou deux) - Regie: Daniel Vigne
  • 1985: Billy Ze Kick - Regie: Gérard Mordillat
  • 1985: Suivez mon regard - Regie: Jean Curtelin
  • 1986: Ein Vermögen in Rosarot (Le diamant de Salisbury)
  • 1986: Der Mann mit dem Babytick (Le Complexe du kangourou) - Regie: Pierre Jolivet
  • 1986: États dâme'' - Regie: Jacques Fansten
  • 1986: Le Beauf - Regie: Yves Amoureux
  • 1987: Fucking Fernand - Regie: Gérard Mordillat
  • 1989: Georges Dandin - Regie: Roger Planchon
  • 1988: La Travestie - Regie: Yves Boisset
  • 1989: Vater werden ist doch schwer (Les Cigognes nen font qu'à leur tête)'' - Regie: Didier Kaminka
  • 1989: Ein Sommer an der See (La Baule-Les Pins) - Regie: Diane Kurys
  • 1989: Ein Erbe kommt selten allein (Moitié-moitié) - Regie: Paul Boujenah
  • 1989: Der Gorilla und das Diamantenfieber (Le gorille chez les Mandinguez)
  • 1990: Promotion canapé - Regie: Didier Kaminka
  • 1990: Les Secrets professionnels du Dr. Apfelglück
  • 1990: Une époque formidable - Regie: Gérard Jugnot
  • 1990: Toujours seuls - Regie: Gérard Mordillat
  • 1991: Blanval - Regie: Michel Mees
  • 1991: Mayrig – Die Straße zum Paradies (588, rue Paradis) - Regie: Henri Verneuil
  • 1992: Die Krise (La Crise) - Regie: Coline Serreau
  • 1992: Cuisine et dépendances - Regie: Philippe Muyl
  • 1996: LHomme idéal'' - Regie: Xavier Gélin
  • 1996: Tenue correcte exigée - Regie: Philippe Lioret
  • 1997: Ça reste entre nous - Regie: Martin Lamotte
  • 1998: Le Double de ma moitié - Regie: Yves Amoureux
  • 1998: Alles für die Firma (Ma petite entreprise) - Regie: Pierre Jolivet
  • 1998: Eine andere Welt (Du bleu jusquen Amérique)'' - Regie: Sarah Lévy
  • 2000: Die Spur meiner Tochter (L’inconnue du val perdu)
  • 2001: Claire - Sich erinnern an die schönen Dinge (Se souvenir des belles choses)
  • 2002: Un monde presque paisible - Regie: Michel Deville
  • 2004: Die wunderbare Welt des Gustave Klopp (Narco) - Regie: Tristan Arouet und Gilles Lellouche
  • 2004: Le Parfum de la dame en noir - Regie: Bruno Podalydès
  • 2008: Unter Beschuss (Les Insoumis/La Main courante) - Regie: Claude-Michel Rome
  • 2008: C’est la vie – So sind wir, so ist das Leben (Le Premier jour du reste de ta vie). Regie: Rémi Bezançon
  • 2011: Der Aufsteiger (L’Exercice de lÉtat)'' - Regie: Pierre Schoeller
  • 2012: Ein Mordsteam (De l’autre côté du périph) – Regie: David Charhon

Regie

  • 2001: Claire - Sich erinnern an die schönen Dinge (Se souvenir des belles choses) mit Isabelle Carré und Bernard Campan
  • 2006: Der Mann meines Lebens (LHomme de sa vie)''
  • 2008: Ich habe sie geliebt (Je laimais)''
  • 2010: No et moi (No und ich)

Einzelnachweise

  1. Biografie von Zabou Breitman auf www.biosstars.com (französisch)
  2. Festival du Film Français d'Helvétie: ''Die Filme 2006, S. 4 (PDF; 402 kB)

Weblinks

  • Zabou Breitman auf der Seite Les Archives du Spectacle

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 10. April 2013, 21:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Letdemsay, GMH, Kmccaffrey989, Re probst, Kam Solusar, Assianir, Morgenhase, Alraunenstern, Marcus Cyron, Ittoqqortoormiit, Werbeeinblendung, Bitzer, Albrecht 2, César, ADwarf, Jnn95. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Zabou Breitman hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Baden Baden
Tragikomödie FSK 6
Regie: Rachel Lang
Baden Baden Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Salomé Richard, Claude Gensac, Lazare Gousseau, Swann Arlaud, Olivier Chantreau, Jorijn Vriesendorp, Noémie Rosset, Zabou Breitman, Thomas Silberstein, Kris Portier de Bellair, Régis Lang, Kate Moran, Mathieu Mortelmans, Sam Louwyck, Driss Ramdi, Charlotte Marchal, Lise Werckmeister
Zum Verwechseln ähnlich
Komödie FSK 0
Regie: Lucien Jean-Baptiste
Zum Verwechseln ähnlich Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Lucien Jean-Baptiste, Aïssa Maïga, Zabou Breitman, Vincent Elbaz, Michel Jonasz, Naidra Ayadi, Marie-Philomène Nga, Bass Dhem, Delphine Théodore, Marius Benchenafi, Mathéo Perard, Valérie Moreau, Grégoire Bonnet, Guillaume Faure, Sara Mortensen, Maïmouna Gueye, Sabine Pakora
Unter Freunden
Komödie
Regie: Olivier Baroux
Unter Freunden Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Daniel Auteuil, Gérard Jugnot, François Berléand, Zabou Breitman, Mélanie Doutey, Isabelle Gélinas, Jean-Philippe Ricci, Justine Bruneau
Nur wir drei gemeinsam
schwarze Komödie
Regie: Kheiron
Nur wir drei gemeinsam Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Kheiron, Leïla Bekhti, Gérard Darmon, Zabou Breitman, Alexandre Astier, Kyan Khojandi, Arsène Mosca, Jonathan Cohen, Eriq Ebouaney, Carole Franck, Camélia Jordana, Michel Vuillermoz, Khereddine Ennasri, Sébastien Pouderoux, Azize Kabouche, Soufiane Guerrab, Mourad Boudaoud
Ein Mordsteam
Komödie
Regie: David Charhon
Ein Mordsteam Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Omar Sy, Laurent Lafitte, Sabrina Ouazani, Lionel Abelanski, Youssef Hajdi, Maxime Motte, Léo Léothier, Zabou Breitman, André Marcon, Katia Tchenko
Der Aufsteiger
Drama FSK 12
Regie: Pierre Schoeller
Der Aufsteiger Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Stéphan Wojtowicz, François Vincentelli, Christian Vautrin, Abdelhafid Metalsi, Anne Azoulay, Eric Naggar, Arly Jover, Gaëtan Vassart, François Chattot, Jacques Boudet, Didier Bezace, Sylvain Deblé, Laurent Stocker, Zabou Breitman, Michel Blanc, Olivier Gourmet
C’est la vie – So sind wir, so ist das Leben
Drama FSK 12
Regie: Rémi Bezançon
C’est la vie – So sind wir, so ist das Leben Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Jacques Gamblin, Zabou Breitman, Déborah François, Marc-André Grondin, Pio Marmaï, Roger Dumas, Cécile Cassel, Sarah Cohen-Hadria, François-Xavier Demaison, Stanley Weber, Camille de Pazzis, Aymeric Cormerais, Jean-Jacques Vanier, Nina Rodriguez
Gwendoline
Actionfilm FSK 18
Regie: Just Jaeckin
Gwendoline Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Tawny Kitaen, Brent Huff, Zabou Breitman, Bernadette Lafont, Jean Rougerie
La Boum 2 – Die Fete geht weiter
FSK 12
Regie: Claude Pinoteau
La Boum 2 – Die Fete geht weiter Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Sophie Marceau, Claude Brasseur, Brigitte Fossey, Denise Grey, Sheila O’Connor, Pierre Cosso, Lambert Wilson, Robert Le Béal, Alain Beigel, Daniel Russo, Zabou Breitman

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!