Schauspieler/in

Yul Brynner

* 11.07.1920 - Wladiwostok
† 10.10.1985 New York City

Über Yul Brynner

Yul Brynner

Yul Brynner (russisch Юл Бринер, eigentlich Juli Borissowitsch Briner; * 11. Juli 1920[1] in Wladiwostok, RSFSR; † 10. Oktober 1985 in New York City) war ein US-amerikanischer Schauspieler russisch-mongolisch-schweizerischer Herkunft. In den 1950er Jahren zählte der kahlköpfige Darsteller zu den beliebtesten Hollywood-Stars. Als König von Siam in Der König und ich gelang ihm der internationale Durchbruch. Besonders bekannt wurde er durch die Rolle des Protagonisten Chris Adams im Kultwestern Die glorreichen Sieben.

Leben und Werk

Yul Brynner wurde als Sohn des schweizerisch-mongolischen Erfinders und Schweizer Konsuls in Russland, Boris Julievich Brynner, und der russischen Arzttochter Marussia Blagowidowa in der Bryner Residence in Wladiwostok geboren.[2] Er hatte das Bürgerrecht der schweizerischen Gemeinde Möriken-Wildegg, Aargau. Wegen seiner mongolischen Abstammung nannte er sich gelegentlich Taidje Khan. Ein Elternteil hatte, so er selbst, eine Romaherkunft. Er war Ehrenpräsident der International Romani-Union und spielte in den 1970er Jahren eine aktive Rolle bei den Bestrebungen der Roma, sich international zusammenzuschließen und internationale Anerkennung zu finden.[3]

Nachdem der Vater in den 1930er Jahren die Familie verlassen hatte, zog Brynners Mutter mit ihm zunächst nach China, später nach Paris, wo er ein Elite-Internat (Gymnasium Moncelle) besuchte, aus dem er allerdings bald hinausgeworfen wurde. Brynner schlug sich in den folgenden Jahren als Zirkusartist, Mitglied eines Orchesters und Sänger durch. Ab 1940 lebte er in den USA. Während des Zweiten Weltkriegs arbeitete Brynner aufgrund seiner Französischkenntnisse für das United States Office of War Information beim Rundfunk für das besetzte Frankreich als Ansager und Kommentator.[4]

Für die Titelrolle des Musicals Der König und ich am Broadway, die er fünf Jahre spielte, ließ sich der damals noch unbekannte Darsteller eine Glatze rasieren. Auch in der Verfilmung des Stücks von 1956, für die er einen Oscar und den NBR Award erhielt, trat er ohne Haarpracht auf.[5] Die Glatze wurde danach zu seinem Markenzeichen. Seine erfolgreichsten Rollen spielte er in den 1950er Jahren: den geheimnisvollen König in Der König und ich, den Pharao Ramses in Die zehn Gebote, König Salomon in Salomon und die Königin von Saba und den heldenhaften und ebenfalls geheimnisumwitterten Chris in dem Kultfilm Die glorreichen Sieben sowie den Revolverhelden (Gunslinger) in dem 1973 erschienenen Westworld.

Ferner war Brynner ein begeisterter Fotograf, der am Set oft fotografierte.[6]

1985 starb Brynner an Lungenkrebs. Zuvor hatte er sich unter anderem in der Paracelsus-Klinik am Silbersee in Langenhagen behandeln lassen. Kurz vor seinem Tod trat er noch in einem Werbefilm auf, in dem er an das Publikum appellierte, nicht zu rauchen. Der Film wurde erst nach seinem Tod ausgestrahlt. Außerdem rief er die Yul Brynner Foundation, eine Stiftung zur Bekämpfung des Rauchens, ins Leben. Er starb am selben Tag wie sein Kollege Orson Welles. Yul Brynner wurde in Frankreich auf dem russisch-orthodoxen Friedhof von Saint-Michel-de-Bois-Aubry (Gemeinde Luzé, Département Indre-et-Loire) beigesetzt.[7]

Neben seinen Auftritten in Musicals arbeitete Brynner auch an anderen musikalischen Projekten: Gemeinsam mit Serge Camps spielte er als Gitarrist und Sänger eine Schallplatte mit russischen Volksliedern ein. Seine Stimme ist auch in dem Film Anastasia von 1956 zu hören.

Familie

Brynner war viermal verheiratet und hatte drei Kinder; zwei weitere Kinder adoptierte er:

  • Virginia Gilmore (6. September 1944 – 26. März 1960, geschieden) Sohn Yul "Rock" Brynner jr. (* 1946);
  • Doris Kleiner (31. März 1960 – 1967, geschieden), Tochter Victoria Brynner (* 1962);
  • Jacqueline de Croisset (23. September 1971 – 1981, geschieden), sie adoptierten zwei Kinder aus Vietnam: (Mia Brynner, adoptiert 1974) und (Melody Brynner, adoptiert 1975);
  • Kathy Lee (4. April 1983 – 10. Oktober 1985, die Ehe endete durch seinen Tod).[6]

Mit der österreichischen Schauspielerin Franziska Tilden, der Tochter von Jane Tilden, hatte er eine außereheliche Beziehung, aus der seine älteste Tochter Lark (* 1958) hervorging. Zudem soll Brynner in den 1950er Jahren außereheliche Beziehungen mit den Schauspielerinnen Marlene Dietrich und Judy Garland unterhalten haben, die kinderlos blieben.

Eine seiner engsten Freundinnen aus Hollywood war seine Schauspielerkollegin Deborah Kerr, die auch in der Filmversion von Der König und ich seine Partnerin war.[6]

Brynner war der Patenonkel der französischen Schauspielerin Charlotte Gainsbourg und der Schriftstellerin Nathalie Rheims.

Filmografie (Auswahl)

Kinofilme

  • 1949: Rauschgiftbrigade (Port of New York)
  • 1956: Der König und Ich (The King and I)
  • 1956: Die zehn Gebote (The Ten Commandments)
  • 1956: Anastasia (Anastasia)
  • 1958: Die Brüder Karamasow (The Brothers Karamazov)
  • 1958: König der Freibeuter (The Buccaneer)
  • 1959: Die Reise (The Journey)
  • 1959: Fluch des Südens (The Sound and the Fury)
  • 1959: Salomon und die Königin von Saba (Solomon and Sheba)
  • 1960: Noch einmal mit Gefühl (Once More, with Feeling!)
  • 1960: Das Testament des Orpheus (Le testament dOrphée'')
  • 1960: Ein Geschenk für den Boß (Surprise Package)
  • 1960: Die glorreichen Sieben (The Magnificent Seven)
  • 1961: Lieben Sie Brahms? (Goodbye Again)
  • 1962: Flucht aus Zahrain (Escape from Zahrain)
  • 1962: Taras Bulba (Taras Bulba)
  • 1963: Könige der Sonne (Kings of the Sun)
  • 1964: Wir warten in Ashiya (Flight from Ashiya)
  • 1964: Treffpunkt für zwei Pistolen (Invitation to a Gunfighter)
  • 1965: Morituri (Morituri)
  • 1966: Der Schatten des Giganten (Cast a Giant Shadow)
  • 1966: Mohn ist auch eine Blume (The Poppy Is Also a Flower)
  • 1966: Die Rückkehr der glorreichen Sieben (Return of the Seven)
  • 1966: Spion zwischen zwei Fronten (Triple Cross)
  • 1967: Der doppelte Mann (The Double Man)
  • 1967: Der Kampf (The Long Duel)
  • 1968: Rio Morte (Villa Rides)
  • 1969: Die Spur führt nach Soho (The File of the Golden Goose)
  • 1969: Die Schlacht an der Neretva (Bitka na Neretvi)
  • 1969: Die Irre von Chaillot (The Madwoman of Chaillot)
  • 1969: Magic Christian (The Magic Christian)
  • 1971: Adios Sabata (Indio Black, sai che ti dico: Sei un gran figlio di...)
  • 1971: Das Licht am Ende der Welt (The Light at the Edge of the World)
  • 1971: Ein Kerl zum Pferdestehlen (Romansa konjokradice)
  • 1971: Catlow – Leben ums Verrecken (Catlow)
  • 1972: Auf leisen Sohlen kommt der Tod (Fuzz)
  • 1973: Die Schlange (Le serpent)
  • 1973: Westworld (Westworld)
  • 1975: New York antwortet nicht mehr (The Ultimate Warrior)
  • 1976: Futureworld – Das Land von Übermorgen (Futureworld)
  • 1976: Höllenhunde bellen zum Gebet (Con la rabbia agli occhi)

Fernsehen

  • 1972: Anna und der König von Siam (Anna and the King, Fernsehserie)

Diskografie (Auszug)

  • 1956: The King And I (Soundtrack – Yul singt 2 Lieder)
  • 1967: The Gypsy And I – Yul Brynner Sings Gypsy Songs (with Aliocha Dimitrievich)
  • 2001: The Gypsy And I / Vera Brynner – Russian Gypsy Folk Songs

Einzelnachweise

  1. Eintrag Yul Brynner, SSN 108-18-2984, im Social Security Death Index rootsweb.com
  2. wsulibs.wsu.eduVLADIVOSTOK: A HISTORIC WALKING TOUR
  3. Donald Kenrick, Grattan Puxon: Sinti und Roma. Die Vernichtung eines Volkes im NS-Staat. Göttingen 1981, S. 155.
  4. Rock Brynner: Yul: The Man Who Would Be King. S. 30, Berkeley Books, 1991, ISBN 0-425-12547-5.
  5. Tim Hill: Filmstars. Parragon, Bath 2006, ISBN 1-4054-7888-8.
  6. IMDb„Internet Movie Database“
  7. knerger.de: Das Grab von Yul Brynner
  8. IMDb„Internet Movie Database“
  9. IMDb„Internet Movie Database“

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Flann, Mons Maenalus, Domspatz, Kris Tentum, AndreasPraefcke, Lómelinde, Ticketautomat, Tröte, Feliks, Passjosi, Onkel Dittmeyer, Hubertl, Strombomboli, Crazy1880, LarkB9, PDD, =, Spuk968, Horgner, Byggxx, Shaddim, Kingnick, Mue, Jurij Akkerman, Maturion, JorgeTiger, Knuddelbear, Дисссидент, Toter Alter Mann, Kaisehr74, Schamane4896, Si! SWamP, Paebi, AchimP, HS13, JuTa, APPER, CommonsDelinker, Armin P., TravenTorsvan, SeptemberWoman, Sargoth, Hopsee, MAY, Münzberg, Waldersee, Jbergner, Filme, Bennsenson, César, Daiichi, MiBü, BOTijo, Langsamkommenlassen, Lakedaimon, Elektrofisch, Acombar, TheWolf, Guandalug, Str1977, Wiegels, Kira Nerys, Osiris2000, Happolati, Lustiger seth, Eleazar, Koerpertraining, Sneecs, Oberlaender, Iwoelbern, WerstenerJung, Queryzo, KnopfBot, Kiwiv, Seewolf, AN, Peter200, Der Wolf im Wald, Mautpreller, PunktKommaStrich, Flatlander3004, Igno-der-ant, Mo4jolo, Toffel, Rorkhete, Marc van Woerkom, ADwarf, FatmanDan, Roterraecher, Plehn, Albrecht 2, Senfmann2, Rolz-reus, Lemzwerg, Streifengrasmaus, Sergius, Juerv1, AdniL, Kubrick, Fäberer, Don Quichote, Adobar, Ilja Lorek, Berglyra, Robodoc, Pascal Auricht, Gormenghast, Deadhead, Scooter, Diebu, Hashar, ChrisM, Intercity, Ixitixel, DoJo, Thierry Pool, Wolfgang1018, MisterMad, Aka, Jaques, Tobe man, Voevoda, Rybak, Holger I., Stern, Bender235, Voyager, W.wolny, Unukorno, Mac, Dolos, Mikue, Matthäus Wander, Stefan Kühn, Itta. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Yul Brynner hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Richard T. Heffron
Futureworld – Das Land von Übermorgen Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Peter Fonda, Blythe Danner, Arthur Hill, Yul Brynner, John P. Ryan, Stuart Margolin, Jim Antonio
Actionfilm FSK 18
Regie: Robert Clouse
New York antwortet nicht mehr Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Max von Sydow, Joanna Miles, William Smith, Richard Kelton, Stephen McHattie, Darrell Zwerling, Lane Bradbury
Westworld
Science-Fiction FSK 16
Regie: Michael Crichton
Westworld Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Richard Benjamin, James Brolin, Norman Bartold, Alan Oppenheimer, Victoria Shaw, Dick Van Patten, Linda Gaye Scott, Steve Franken, Michael T. Mikler, Terry Wilson, Majel Barrett, Anne Randall
FSK 16
Regie: Richard A. Colla
Auf leisen Sohlen kommt der Tod Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Burt Reynolds, Jack Weston, Tom Skerritt, Raquel Welch, Yul Brynner, James McEachin, Steve Ihnat, Dan Frazer, Bert Remsen, Stewart Moss
FSK 16
Regie: Sam Wanamaker
Catlow – Leben ums Verrecken Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Richard Crenna, Leonard Nimoy, Daliah Lavi, Jo Ann Pflug, Jeff Corey, Michael Delano, Julián Mateos, David Ladd, Robert Logan, John Clark, Dan van Husen, Cass Martin, Jose Nieto

Regie: Kevin Billington
Das Licht am Ende der Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Kirk Douglas, Yul Brynner, Samantha Eggar, Jean-Claude Drouot, Fernando Rey, Renato Salvatori, Massimo Ranieri, Aldo Sambrell, Víctor Israel, Maria Borge
FSK 18
Regie: Gianfranco Parolini
Adios, Sabata Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Dean Reed, Ignazio Spalla, Gérard Herter, Sal Borgese, Franco Fantasia, Gianni Rizzo, Salvatore Billa, Massimo Carocci, Giuseppe Pollini, Omar Bonaro, Andrea Scotti, Luciano Casamonica, Vittorio Fanfoni, Bruno Corazzari, Vitti Caronia, Franco Marletta
Kriegsfilm FSK 16
Regie: Veljko Bulajić
Die Schlacht an der Neretva Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Sergei Bondartschuk, Yul Brynner, Boris Dvornik, Lojze Rozman, Velimir Bata Živojinović, Ljubiša Samardžić, Oleg Widow, Anthony Dawson, Milena Dravić, Curd Jürgens, Sylva Koscina, Eberhard Krüger, Franco Nero, Renato Rossini, Orson Welles, Faruk Begolli, Charles Millot
Der doppelte Mann

Regie: Franklin J. Schaffner
Der doppelte Mann Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Britt Ekland, Clive Revill, Lloyd Nolan, Anton Diffring, Moira Lister, George Mikell, Brandon Brady, Julia Arnall, David Bauer
FSK 12
Regie: Terence Young
Mohn ist auch eine Blume Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: E. G. Marshall, Trevor Howard, Gilbert Roland, Rita Hayworth, Anthony Quayle, Angie Dickinson, Yul Brynner, Eli Wallach, Senta Berger, Marcello Mastroianni, Stephen Boyd, Omar Sharif, Nadja Tiller
Die Rückkehr der glorreichen Sieben

Regie: Burt Kennedy
Die Rückkehr der glorreichen Sieben Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Robert Fuller, Julián Mateos, Warren Oates, Claude Akins, Elisa Montés, Emilio Fernández, Virgílio Teixeira, Rodolfo Acosta, Jordan Christopher
Der Schatten des Giganten
FSK 12
Regie: Melville Shavelson
Der Schatten des Giganten Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Kirk Douglas, John Wayne, Senta Berger, Angie Dickinson, James Donald, Stathis Giallelis, Luther Adler, Chaim Topol, Ruth White, Frank Sinatra, Yul Brynner, Gordon Jackson, Michael Douglas
Spion zwischen zwei Fronten
Kriegsfilm FSK 12
Regie: Terence Young
Spion zwischen zwei Fronten Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Christopher Plummer, Trevor Howard, Gert Fröbe, Claudine Auger, Yul Brynner, Georges Lycan, Jess Hahn, Harry Meyen, Gil Barber, Jean-Claude Bercq, Jean Claudio, Robert Favart, Bernard Fresson, Clément Harari, Howard Vernon, Francis De Wolff, Jean-Marc Bory
Kriegsfilm FSK 12
Regie: Bernhard Wicki
Morituri Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Marlon Brando, Yul Brynner, Janet Margolin, Trevor Howard, Martin Benrath, Hans Christian Blech, Wally Cox, Max Haufler
Treffpunkt für zwei Pistolen
FSK 12
Regie: Richard Wilson
Treffpunkt für zwei Pistolen Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Janice Rule, George Segal, Alfred Ryder, Clifford David, Mike Kellin, Brad Dexter, Pat Hingle, Bert Freed
Könige der Sonne
FSK 12
Regie: J. Lee Thompson
Könige der Sonne Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Yul Brynner, George Chakiris, Shirley Anne Field, Richard Basehart, Brad Dexter, Barry Morse, Leo Gordon, Armando Silvestre, Ford Rainey

Regie: Ronald Neame
Flucht aus Zahrain Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Anthony Caruso, Sal Mineo, Jay Novello, Madlyn Rhue, Leonard Stron, Jack Warden, James Mason, Chris Munson
Taras Bulba
Historienfilm FSK 12
Regie: J. Lee Thompson
Taras Bulba Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Tony Curtis, Perry Lopez, Christine Kaufmann, Sam Wanamaker, Brad Dexter, Guy Rolfe, George Macready, Vladimir Sokoloff, Abraham Sofaer
Die glorreichen Sieben
Western FSK 12
Regie: John Sturges
Die glorreichen Sieben Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Steve McQueen, Charles Bronson, Horst Buchholz, Robert Vaughn, Brad Dexter, James Coburn, Eli Wallach, Vladimir Sokoloff, Jorge Martínez de Hoyos, Rosenda Monteros, Whit Bissell, Rico Alaniz, Natividad Vacío, Robert J. Wilke, Val Avery, Bing Russell
Drama FSK 12
Regie: Anatole Litvak
Die Reise Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Deborah Kerr, Yul Brynner, Jason Robards, Robert Morley, E. G. Marshall, Kurt Kaznar, Anouk Aimée, Charles Regnier
Salomon und die Königin von Saba
Drama FSK 12
Regie: King Vidor
Salomon und die Königin von Saba Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Gina Lollobrigida, George Sanders, Marisa Pavan, David Farrar, John Crawford, Finlay Currie, Harry Andrews, Jose Nieto, Maruchi Fresno, William Devlin, Jack Gwillim, Jean Anderson, Laurence Naismith, Julio Peña

Regie: Richard Brooks
Die Brüder Karamasow Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Maria Schell, Claire Bloom, Lee J. Cobb, Albert Salmi, William Shatner, Richard Basehart, Judith Evelyn, Edgar Stehli, Harry Townes, Miko Oscard, David Opatoshu, Simon Oakland
Liebesfilm FSK 12
Regie: Anthony Quinn
König der Freibeuter Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Yul Brynner, Claire Bloom, Charles Boyer, Inger Stevens, Henry Hull, E. G. Marshall, Charlton Heston, Lorne Greene, Ted de Corsia, Robert F. Simon, John Dierkes, Ken Miller, George Mathews, Leslie Bradley, Steven Marlo
Anastasia
FSK 12
Regie: Anatole Litvak
Anastasia Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Ingrid Bergman, Yul Brynner, Helen Hayes, Akim Tamiroff, Martita Hunt, Felix Aylmer, Ivan Desny, Sacha Pitoëff
Der König und ich
Musikfilm FSK 6
Regie: Walter Lang
Der König und ich Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Deborah Kerr, Yul Brynner, Rita Moreno, Martin Benson, Terry Saunders, Rex Thompson, Patrick Adiarte, Alan Mowbray
Die zehn Gebote
Geschichtsverfilmung FSK 12
Regie: Cecil B. DeMille
Die zehn Gebote Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Charlton Heston, Yul Brynner, Anne Baxter, Edward G. Robinson, Yvonne De Carlo, Debra Paget, John Derek, Cedric Hardwicke, Nina Foch, Martha Scott, Judith Anderson, Vincent Price, John Carradine, Lawrence Dobkin, Fraser Clarke Heston, Woody Strode, Henry Corden

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!