Schauspieler/in

Yangzom Brauen

* 18.04.1980 - Bern, Schweiz

Über Yangzom Brauen

Yangzom Brauen

Yangzom Brauen (* 18. April 1980 in Bern) ist eine Schweizer Schauspielerin.

Leben

Die Tochter des Schweizer Ethnologen Martin Brauen und einer tibetischen Künstlerin ist in Münchwilen[1] und Bern aufgewachsen. 2001 zog sie nach Berlin, seit 2008 lebt sie in Los Angeles. Dort hat sie Ende September 2012 den Unternehmer Hadi Salem geheiratet.[2]

Yangzom Brauen begann nach der Ausbildung an der Berner Schauspielschule ihre Schauspielkarriere mit kleineren Rollen am Theater und in Schweizer Fernsehproduktionen, bevor sie 2005 in Æon Flux als weiblicher Bösewicht ihr Hollywood-Debüt gab. Seither spielte sie in verschiedenen Independent-Produktionen wie A2Z oder Asudem von Daryush Shokof und erhielt eine Nebenrolle in Wilde Salome, Al Pacinos Adaption von Oscar Wildes Drama Salomé. In Cargo spielte sie 2009 eine Hauptrolle, ebenso in der Reality-TV-Soap Hallo Hollywood und 2010 im Schweizer Spielfilm Länger Leben.

Daneben setzt Yangzom Brauen sich für eine Befreiung Tibets ein. Ihre Großeltern flohen nach dem Tibetaufstand 1959 mit ihrer damals sechsjährigen Mutter aus Tibet. Im September 2009 ist ihr Buch über ihre Familiengeschichte mit dem Titel Eisenvogel im Heyne Verlag erschienen. In Maria Blumencrons Film Wie zwischen Himmel und Erde (2012) über die Flucht aus Tibet spielt sie eine Hauptrolle.

In den Schlagzeilen stand Yangzom Brauen vor allem wegen ihrer Verhaftung durch die russische Spezialpolizei in Moskau, als sie im März 2001 vor dem IOC-Gebäude gegen die Wahl Chinas zum Olympia-Gastland 2008 demonstrierte. Sie verbrachte dort eine Nacht im Gefängnis.

Heute besucht sie einmal wöchentlich einen Tempel und ist Mitglied der „Tibet Connection“, die monatlich eine Radiosendung zum Thema in Los Angeles veröffentlicht.[3] Für die Berner Zeitung schrieb sie anfangs 2009 eine Kolumne mit dem Titel L.A. Confidential.

Filmografie (Auswahl)

  • 2000: Mannezimmer (TV, 3 Folgen)
  • 2000: Usfahrt – Joy Ride
  • 2001: Schluss mit lustig!
  • 2004: Heimkehr
  • 2004: Oeschenen (TV)
  • 2005: Æon Flux
  • 2006: A2Z
  • 2006: Asudem
  • 2009: Cargo
  • 2009: Hallo Hollywood (TV, 21 Folgen)
  • 2009: Pandorum
  • 2009: The Mandala Maker
  • 2010: Länger Leben
  • 2011: Wilde Salome
  • 2012: Wie zwischen Himmel und Erde

Buch

  • Eisenvogel. Drei Frauen aus Tibet – Die Geschichte meiner Familie. Heyne, München 2009; Taschenbuch ebd. 2010, ISBN 978-3-453-64526-4

Einzelnachweise

  1. Siehe den zweituntersten Absatz in diesem Artikel der Schweizer Illustrierten vom 14. September 2009
  2. Yangzom Brauen unter der Haube, Berner Zeitung vom 2. Oktober 2012
  3. MySpace-Profil der Tibet Connection: THETIBETCONNECTION

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 13:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: The real Marcoman, Oliver Frick, Ninety Mile Beach, Rl, Bosta, ADwarf, Trebogad, Ephraim33, Andreas S.. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Yangzom Brauen hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Wie zwischen Himmel und Erde
Abenteuer FSK 12
Regie: Maria Blumencron
Wie zwischen Himmel und Erde Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Pema Shitsetsang, Lucas K. Peterson, Tamding Nagpa, Sangay Jäger, David Lee McInnis, Hannah Herzsprung, Carlos Leal, Yangzom Brauen

Regie: Jean-Luc Wey, Lorenz Keiser
Länger Leben Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Mathias Gnädinger, Nikolaus Paryla, Lorenz Keiser, Yangzom Brauen, Leonardo Nigro, Illona Markarova, Laura de Weck, Margrit Läubli, Alice Brüngger, Albi Brunner, Sepp Keiser, Zdenko Jelcic, Jarreth J. Merz, Shpend Salihu, Giulietta Keiser, Zürcher Ballett
FSK 12
Regie: Ralph Etter, Ivan Engler
Cargo Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Anna Katharina Schwabroh, Martin Rapold, Michael Finger, Claude-Oliver Rudolph, Yangzom Brauen, Peter Semmler, Regula Grauwiller, Gilles Tschudi, Maria Boettner, Noa Strupler
FSK 12
Regie: Karyn Kusama
Æon Flux Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Charlize Theron, Marton Csokas, Jonny Lee Miller, Sophie Okonedo, Caroline Chikezie, Pete Postlethwaite, Ralph Herforth, Yangzom Brauen, Frances McDormand, Amelia Warner, Nikolai Kinski, Maverick Queck, Anatole Taubman

Regie: Martin Rengell
Usfahrt – Joy Ride Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Yangzom Brauen, Sebastian Hölz, Claudia Knabenhans, Stephan Krauer, Edward Piccin, Andri Zehnder

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!