Schauspieler/in

Wolf Bachofner

* 30.11.1960 - Wien

Über Wolf Bachofner

Wolf Bachofner

Wolf Bachofner (* 1961 in Wien) ist ein österreichischer Theater- und Filmschauspieler.

Beruflicher Werdegang

Bei einem Privatlehrer in Wien erhielt er seine Sprechausbildung und Rollenstudium. Anschließend war er am Landestheater Linz, in Wien, Klagenfurt und am Schauspiel Frankfurt tätig und ab 1997 am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. In Hamburg war er u.a. in Luk Percevals spektakulärer Inszenierung Schlachten! nach den Rosenkriegen von William Shakespeare zu sehen.

Seit 2001 ist er als fester Gast am Schauspielhaus Hannover, hier spielte er u.a. in Luk Percevals Inszenierung Der Kirschgarten von Anton Tschechow, in Herbert Achternbuschs Pallas Athene, in Igor Bauersimas Dantons Tod und in Sebastian Nüblings Inszenierung von Was ihr wollt.

Internationale Bekanntheit erlangte Bachofner durch seine Rolle als Kriminalinspektor Peter Höllerer in der Erfolgsserie Kommissar Rex, bei der er in 59 Folgen mitspielte.

Zur Zeit spielt er in der Krimiserie Schnell ermittelt den Bezirksinspektor Franitschek.

Filme

  • 1984: Fliehkraft
  • 1990: Erwin und Julia
  • 1990: Ferien mit Silvester
  • 1990: Die Spitzen der Gesellschaft
  • 1991: Hund und Katz
  • 1992: Dead Flowers
  • 1995: Nachtbus (Night Bus, Kurzfilm)
  • 1995: Die Ameisenstraße (Ant Street)
  • 1996: Jugofilm
  • 1997: Qualtingers Wien
  • 1999: Viehjud Levi (Jew-Boy Levi)
  • 1999: Schlachten!
  • 2002: Ikarus (Icarus)
  • 2009: Mein Kampf (nach George Tabori, Regie: Urs Odermatt)

Fernsehen

  • 1993: Dieses naive Verlangen
  • 1994-1999: Kommissar Rex (Serie)
  • 1997: Tatort – Eulenburg
  • 1998: Männer
  • 2000: Jedermann
  • 2004: Blond: Eva Blond! – Der Zwerg im Schließfach
  • 2005: Ich bin ein Berliner
  • 2005: SOKO Wismar – Notwehr
  • 2005: Mutig in die neuen Zeiten – Im Reich der Reblaus
  • 2006: Der Winzerkönig – Blinde Eifersucht
  • 2006: Mutig in die neuen Zeiten – nur keine Wellen
  • 2007: Vier Frauen und ein Todesfall – Mundtod
  • 2008: Heimat zu verkaufen
  • 2009: Schnell ermittelt
  • 2010: Eichmanns Ende – Liebe, Verrat, Tod
  • 2011: Buschpiloten küsst man nicht

Auszeichnung

  • 1992/93: Förderungspreises der Josef-Kainz-Medaille für die Gestaltung des Obdachlosen Hartmann in dem Stück „Nach Aschenfeld“ von Friedrich Karl Waechter (Theater im Rabenhof)
  • 1995: Bayerischer Fernsehpreis, für Kommissar Rex, gemeinsam mit Tobias Moretti und Karl Markovics

Weblinks

  • Webseite von Wolf Bachofner

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 08. April 2013, 17:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: FA2010, MAY, Nobelpreis, Domspatz, Algebraa, Crazy1880, Soenke Rahn, MFleischhacker, Quintero, DerGraueWolf, Erik Warmelink, Springbank, Linkoman, Stefan.hoyer, Umweltschützen, BKSlink, KingLion, Lodewijk Vadacchino, Rybak, ChristophDemmer, Gentry, Hydro, Ricky59. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Wolf Bachofner hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 0
Regie: Christian Theede
Buschpiloten küsst man nicht Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Alexandra Neldel, Max von Thun, Julian Weigend, André Jacobs, Wolf Bachofner, Thembi Mtshali, Zandile Dlamini, Tshamano Sebe, Florence Kasumba, Anthony Watterson, Anele Matoti

Regie: Raymond Ley
Eichmanns Ende – Liebe, Verrat, Tod Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Herbert Knaup, Johannes Klaußner, Henriette Confurius, Ulrich Tukur, Axel Milberg, Michael Hanemann, Cornelia Kempers, Judith Engel, Wolf Bachofner, Kai Möller, Peter Cieslinski, Oliver Törner, Nina Kronjäger, Robert Meller

Regie: Karl Kases
Heimat zu verkaufen Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Fritz Hammel, Henriette Richter-Röhl, Ulrike Beimpold, Ingrid Burkhard, Udo Schenk, Wolf Bachofner, Hary Prinz

Regie: Harald Sicheritz
Im Reich der Reblaus Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Helmut Berger, Nina Proll, Roland Düringer, Harald Krassnitzer, Maria Köstlinger, Thaddäus Reich, Coco Huemer, Wolf Bachofner, Wolfgang Böck, Jaymes Butler, Julie Engelbrecht, Karl Fischer, Michou Friesz, Imola Gáspár, Lukas Gregorowicz, Fritz Karl, Johannes Silberschneider

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!