Schauspieler/in

Ulrich von Dobschütz

* 20.09.1940 - Oberschreiberhau im Riesengebirge, Niederschlesien

Über Ulrich von Dobschütz

Ulrich von Dobschütz

Ulrich von Dobschütz

Ulrich von Dobschütz (* 20. September 1940 in Oberschreiberhau im Riesengebirge, Niederschlesien) ist ein deutscher Schauspieler, Regisseur, Autor, Filmproduzent und Dokumentarfilmer.

Familie

Er entstammt dem alten schlesischen Adelsgeschlecht von Dobschütz und ist der Sohn des Oberstleutnants Bernhard von Dobschütz (1906-1994) und dessen erster Ehefrau Martha von Bethe (1910-1947).

Dobschütz heiratete am 30. Dezember 1964 in Laubach (Landkreis Gießen, Hessen) die Lehrerin Barbara Gerschlauer (* 18. Januar 1941 in Kiel), die Tochter des Physikers und Oberstudiendirektors Dr.-Ing. Werner Gerschlauer und der Margarete Scriba. Das Ehepaar hat einen Sohn Nikolaus (Klaus).

Sein Großvater war der Oppelner Superintendent Felix von Dobschütz (1867-1936), sein Cousin ist der Wirtschaftswissenschaftler und Unternehmensberater Leonhard von Dobschütz (* 1940).

Leben

Nach dem Besuch des Ernst-Kalkuhl-Gymnasiums in Oberkassel (Bonn) und dem anschließenden Studium der Germanistik und Romanistik an der Universität zu Köln und bei Prof. Benno von Wiese an der Universität Bonn absolvierte Dobschütz noch die private Schule des Theaters in Köln (Eigentümer: Heinz Opfinger und Ehefrau Marianne Jentgens). Es folgten Engagements an den Bühnen der Stadt Köln und dem Staatstheater Kassel, wo er auch als Regieassistent arbeitete. Seine größten Theater-Erfolge erlebte Dobschütz während seiner Jahre am Nationaltheater Mannheim nach seinem Durchbruch in Arthur Lee Kopits Kultstück „Oh Vater, armer Vater, Mutter hing dich in den Schrank und ich bin ganz krank". In Mannheim spielte er u. a. neben Joseph Offenbach im hessischen Mundartstück „Datterich“ von Ernst Elias Niebergall, mit Astrid Meyer-Gossler in William Shakespeares „Der Kaufmann von Venedig und in Friedrich Schillers Schauspiel Turandot mit Joachim Bliese und Jutta Lampe".

Seit Beginn der 1970er Jahre arbeitete Dobschütz als freier Schauspieler, ging auf unzählige Theatertourneen und war bei verschiedenen Theater-Festspielen engagiert. Als Filmschauspieler wirkte er in weit über 100 Rollen in Kino- und Fernsehfilmen (z.B. in „Bratkartoffeln inbegriffen“ (1967), „Der Stechlin“ neben Arno Assmann, „Die Patriarchin“ als Staatsanwalt Reuter neben Iris Berben) bzw., teilweise als einer der Hauptdarsteller, in TV-Serien mit (z.B. in „MS Franziska“ als Paul Wilde neben Paul Dahlke, „Notarztwagen 7“, „Das Traumschiff“, „Peter Strohm“ neben Klaus Löwitsch, „Die Männer vom K3“, „Tatort“ als Assistent neben Hansjörg Felmy, "Ein Fall für Zwei", „Stubbe – Von Fall zu Fall“ als Martin Gessler neben Wolfgang Stumph, „Der Bulle von Tölz“) und im Hörfunk auch als Sprecher in Hörspielen.

Zeitgleich produzierte er als Autor und Regisseur mit seiner eigenen Produktionsfirma „Sabelli-Film" (in späteren Jahren auch in Zusammenarbeit mit seinem Sohn Klaus, dem heutigen Firmeninhaber) etliche Dokumentarfilme für das deutsche Fernsehen oder schrieb als Autor dokumentarische Beiträge für den Hörfunk.

Neben seiner Arbeit als Schauspieler und Regisseur ist Dobschütz auch Autor einiger Gedichte und Kurzgeschichten, die er selbst in Autorenlesungen bundesweit vorträgt.

Dobschütz, der neben deutschen Dialekten (Hessisch, Kölsch, Rheinisch) auch Englisch, Französisch und Italienisch beherrscht, lebt heute in Berlin und seit Jahrzehnten in Rom, wo er an der Seite internationaler Stars (z.B. Anthony Quinn) in internationalen und italienischen Film- und Fernsehproduktionen mitwirkte. So verkörperte er 2010 in Rom neben Hauptdarsteller Michel Piccoli die Rolle eines Kardinals im Film „Habemus Papam“ unter der Regie von Nanni Moretti.

Werke

Filmografie (als Schauspieler/Auswahl)

  • 1974: Tatort: Acht Jahre später - Regie: Wolfgang Becker
  • 1974: Tatort: Zweikampf - Regie: Wolfgang Becker
  • 1977: Tatort: Drei Schlingen - Regie: Wolfgang Becker
  • 1977: MS Franziska - Regie: Wolfgang Staudte
  • 2011: Habemus Papam – Ein Papst büxt aus - Regie: Nanni Moretti

TV-Dokumentationen (als Autor, Regisseur, Produzent / Auswahl)

  • Der gute Ort – Zur Kultur- und Sozialgeschichte der Juden in Deutschland, im Auftrag des SDR
  • Dichtermord, im Auftrag des SDR
  • Edith Stein, Stationen eines ungewöhnlichen Lebens, im Auftrag des SDR, 1982
  • Eine Sammlung für alle – Schicksal eines Museums in schweren Zeiten, 1989
  • Schule für Theater, im Auftrag des SWF, 1990
  • Ich selber kann und mag nicht ruh’n!, im Auftrag des SDR, 1990
  • Ludwig Frank gegen Völkerhass und Gedankenlosigkeit, 1991
  • Hilde, bitte schreiben Sie, im Auftrag von WDR, Eins Plus und MDR, 1993
  • Landesgeschichten - Das Attentat von Mannheim, im Auftrag des SDR, 1995

Hörfunk-Produktionen (als Autor / Auswahl)

  • Der Pfälzer Werner und das Glück, SDR
  • Karl Emil Franzos, ein vergessener Dichter, SDR
  • Carl Michael Bellmann: Von jedem Tropfen, den du trinkst, nimmt schon der Wurm sein Teil, SDR

Bibliografie (als Autor / Auswahl)

  • Lieber Klaus, in: Ernestine von Salomon (Hrsg.): „Ihr Lieben – Post von ......“, Rowohlt Taschenbuch Verlag, Reinbek bei Hamburg, 1998, ISBN 3-499-26090-5
  • Lächeln aus Stein – Passione Romana, Aphaia Verlag, Berlin 2003, ISBN 3-926677-41-4

Literatur

  • Genealogisches Handbuch des Adels, Adelige Häuser B Band XVII, Seite 109, Band 89 der Gesamtreihe, C. A. Starke-Verlag, Limburg (Lahn) 1986,
  • Sigismund von Dobschütz: „von Dobschütz - Stammliste eines über 500jährigen oberschlesischen Geschlechtes“, Archiv Ostdeutscher Familienforscher (AOFF), Band VIII, Seite 105f, Verlag Degener & Co, Neustadt (Aisch), 1980, .

Weblinks

  • Biografie mit Fotos
  • „MS Franziska“ mit Fotos
  • Biografie und Werksverzeichnis bei temporati

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 17. Februar 2013, 20:02 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Ben Nevis, PDD, Inkowik, Atomiccocktail, Times, Sebbot, Seeteufel, Aktionsbot, Brunswyk, Konrad Lackerbeck, JCS, César, Maria H, Dobschuetz. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Ulrich von Dobschütz hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Habemus Papam – Ein Papst büxt aus
Drama FSK 0
Regie: Nanni Moretti
Habemus Papam – Ein Papst büxt aus Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Michel Piccoli, Nanni Moretti, Jerzy Stuhr, Renato Scarpa, Franco Graziosi, Camillo Milli, Roberto Nobile, Ulrich von Dobschütz, Gianluca Gobbi, Margherita Buy

Regie: Claudia Rohe, Jürgen Flimm
Wer zu spät kommt – Das Politbüro erlebt die deutsche Revolution Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Hanns Joachim Friedrichs, Günther Flesch, Christoph Bantzer, Edgar Bessen, Rolf Schult, Hans Paetsch, Kurt Hübner, Wolfried Lier, Werner Eichhorn, Friedrich W. Bauschulte, Walter Stickan, Rolf Illig, Dirk Dautzenberg, Hans-Christian Blech, Petra Zieser, Ulrich von Dobschütz, Fritz Lichtenhahn

Regie: Rolf Hädrich
Der Stechlin Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Arno Assmann, Franziska Bronnen, Georg-Martin Bode, Diana Körner, Willi Rose, Peter Höfer, Herbert Weißbach, Volkert Kraeft, Ulrich von Dobschütz, P. Walter Jacob, Walter Buschhoff, Angelika Feldmann, Karl-Heinz Gerdesmann, Lotte Brackebusch, Karl Lange, Helmut Schmid, Almut Berg

Regie: Franz Peter Wirth
Ein Stück Himmel Userwertung:

Produktionsjahr: 1904
Schauspieler/innen: Dana Vávrová, Peter Bongartz, Ingrid Resch, Aviva Joel, Emil Stöhr, Helma Seitz, Sabi Dorr, Anke Engelsmann, Reinhard Vom Bauer, Viktoria Brams, Oliver Seth, Ulrich von Dobschütz, Hans Beerhenke, Maria Singer, Andreas Pauls, Margot Hruby, Astrid Boner

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!