Schauspieler/in

Tom Cruise

* 03.07.1962 - Syracuse, New York, USA

Über Tom Cruise

Tom Cruise

Tom Cruise (* 3. Juli 1962 in Syracuse, New York; eigentlich Thomas Cruise Mapother IV) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und Filmproduzent.

Leben

Tom Cruise wuchs gemeinsam mit drei Schwestern in ärmlichen Verhältnissen auf. Seine Kindheit war geprägt durch die ständigen Umzüge seiner Eltern Thomas und Mary, die keinen festen Wohnsitz besaßen. Nach deren Scheidung lebte Cruise bei seiner Mutter und ihrem neuen Ehemann in Glen Ridge, New Jersey. Bis dahin hatte er bereits über 15 verschiedene Schulen in den USA und Kanada besucht. Im Alter von 14 Jahren beschloss er für kurze Zeit, katholischer Priester zu werden, und lebte ein Jahr in einem Priesterseminar der Franziskaner.

Sein Interesse galt vor allem dem Sport und der Schauspielerei. In der Schule war er in der Ringermannschaft, doch nach einer Knieverletzung wurde er ausgemustert und beschloss, Schauspieler zu werden. Mit 18 Jahren ging er nach New York, wo er die Neighbourhood Playhouse School of Theater besuchte. Dort lernte er seinen Förderer, den renommierten Schauspiellehrer Sanford Meisner, kennen.

1981 gab er in Endlose Liebe sein Leinwanddebüt. Im gleichen Jahr stand er für Die Kadetten von Bunker Hill gemeinsam mit George C. Scott und Sean Penn vor der Kamera. 1983 wirkte er in Francis Ford Coppolas Die Outsider und in der Komödie Lockere Geschäfte mit. Seine erste bedeutende Hauptrolle spielte er 1985 in Ridley Scotts Fantasy-Epos Legende. Der große Durchbruch gelang Cruise 1986 mit dem Fliegerfilm Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel, der weltweit mehr als 340 Millionen Dollar einspielte und ihn zum erfolgreichsten Schauspieler seiner Generation machte. Das Poolbillard-Drama Die Farbe des Geldes und die Filmkomödie Cocktail festigten in den Folgejahren seinen Ruf als Publikumsliebling. 1987 heiratete er die Schauspielerin Mimi Rogers.

1988 war Cruise neben Dustin Hoffman in Barry Levinsons Drama Rain Man zu sehen. Der Film war 1989 für acht Oscars nominiert und gewann in den Kategorien Bester Film, Beste Regie, Bester Hauptdarsteller (Dustin Hoffman) und Bestes Originaldrehbuch. Im Jahr darauf erhielt er für seine Darstellung des gelähmten Vietnam-Veteranen Ron Kovic in Geboren am 4. Juli seine erste Oscar-Nominierung und einen Golden Globe. Mit seinen Rollen in Die Farbe des Geldes, Rain Man und Geboren am 4. Juli gelang es Cruise, sich als ernsthafter Schauspieler zu etablieren. Am Set zu dem Actionfilm Tage des Donners lernte er 1990 Nicole Kidman kennen, die er 1990 nach seiner Scheidung von Mimi Rogers heiratete. Mit Kidman drehte er auch 1992 den Film ''In einem fernen Land.

In den Jahren 1992 bis 1996 stellte Cruise einen Rekord auf, indem er mit Eine Frage der Ehre, Die Firma, Interview mit einem Vampir, Mission: Impossible und Jerry Maguire – Spiel des Lebens (zweite Oscar-Nominierung) nacheinander fünf Filme drehte, die in den USA jeweils über 100 Millionen Dollar einspielten. Dies war zuvor noch keinem anderen Schauspieler gelungen. 1999 spielten Cruise und Kidman die Hauptrollen in der Arthur Schnitzler-Adaption Eyes Wide Shut der Regie-Legende Stanley Kubrick. Ein Jahr später erhielt er für seine Mitwirkung in dem Independentfilm Magnolia seine dritte Oscar-Nominierung als Bester Nebendarsteller.

Im Februar 2001 verkündeten Cruise und Kidman die Trennung, und Cruise reichte die Scheidung ein, die im August des gleichen Jahres vollzogen wurde, wobei beide miteinander das Sorgerecht für die beiden adoptierten Kinder behielten. Cruise begann im gleichen Jahr eine Beziehung mit Penélope Cruz, die er bei den Dreharbeiten zu Vanilla Sky kennengelernt hatte.

Anfang 2004 trennten sich Cruise und Cruz, ab April 2005 bestand seine Beziehung mit der Schauspielerin Katie Holmes. Im Dezember 2005 wurde Cruise von den Lesern der Los Angeles Daily News zum peinlichsten Star des Jahres gewählt. Auslöser hierfür waren die „ständigen öffentlichen Knutschereien mit seiner Verlobten Katie Holmes und seine ewigen Liebesbekenntnisse“ (Bild). Das Hochglanzmagazin Vanity Fair fragte, „ob Tom Cruise den Verstand verloren hat“. Im März 2006 erhielt Cruise die Goldene Himbeere als „nervendste Zielscheibe der Klatschpresse“. Begründung dafür war ebenfalls „seine zur Schau gestellte Begeisterung für seine Freundin Katie Holmes“.

Am 18. April 2006 brachte Katie Holmes die gemeinsame Tochter Suri in Los Angeles zur Welt. Cruises und Holmes’ Hochzeit fand am 18. November 2006 im italienischen Bracciano nach Scientology-Ritus statt.[1] Im Juni 2012 gab das Paar seine Trennung bekannt.[2]

Cruise setzte sich 2006 öffentlich für Scientology ein und sprach sich gegen Medikamente zur Behandlung von Depressionen und ADHS aus.[3][4][5] Ende August 2006 wurde bekannt, dass Paramount Pictures aufgrund seines öffentlichen Verhaltens nach 14-jähriger Zusammenarbeit den Vertrag mit Cruise nicht verlängern würde.[6]Link nicht mehr abrufbar: http://www.moneyweb.co.za/shares/international_news/949613.htm Sumner Redstone gives Tom Cruise his walking papers], The Wall Street Journal, 23. August 2006 Zwei Monate später wurden Cruise und seine langjährige Geschäftspartnerin Paula Wagner mit der Leitung der in der Zwischenzeit von der Sony Corporation of America übernommenen Filmproduktionsgesellschaft United Artists (UA) beauftragt. Geplant war, dass Cruise als Schauspieler und Produzent pro Jahr an bis zu vier Filmen des Unternehmens mitwirken und Wagner die UA als Geschäftsführerin leiten sollte.[7] Wagner verließ das Studio jedoch bereits wieder im August 2008.[8]

Anfang 2009 war Tom Cruise als deutscher Widerstandskämpfer Claus Schenk Graf von Stauffenberg in dem Kinofilm Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat zu sehen. Der älteste Sohn des Hitler-Attentäters, Generalmajor a.D. Berthold Maria Schenk Graf von Stauffenberg, forderte im Juni 2007 Cruise auf, auf die Darstellung des Widerstandskämpfers in einem Film zu verzichten. Stauffenberg widerstrebte Cruises Mitgliedschaft bei Scientology.[9]

Trotz der Kritik der Stauffenberg-Nachkommen und kritischer Medienberichte erhielt Tom Cruise für die Stauffenberg-Darstellung den Courage-Bambi. Die Laudatio bei der Verleihung am 29. November 2007 in Düsseldorf hielt der Mitherausgeber der Frankfurter Allgemeinen Zeitung Frank Schirrmacher.[10] Sie wurde am 30. November 2007 in der FAZ abgedruckt.[11]

Am 22. Juli 2010 lief die Action-Komödie Knight and Day in Deutschland an. In dem Film spielte Cruise neben Cameron Diaz die Hauptrolle. Der Film war als Comeback von Cruise konzipiert, floppte jedoch in den USA. Mit 20 Millionen Dollar spielte am Startwochenende kein Cruise-Film zuvor so wenig Geld an den Kinokassen ein.[12]

Scientology und öffentliches Auftreten

Seit 1986 ist Cruise Anhänger und Mitglied von Scientology.[13] 2004 wurde er mit der IAS (International Association of Scientologists) Freedom Medal of Valor (etwa: Freiheitsmedaille der Tapferkeit) ausgezeichnet, dem höchsten von Scientology verliehenen Orden.[14] Zum Zeitpunkt der Verleihung bekleidete er den Rang eines OT VI (Operating Thetan Level VI, etwa: Operierender Thetan Stufe 6) und stand kurz vor dem Erreichen der nächsthöheren Stufe OT VII (d. h. der zweithöchsten von acht praktisch erreichbaren OT-Stufen).[15][16]

Seit seiner Trennung von Nicole Kidman 2001 tritt er häufig für Scientology in der Öffentlichkeit auf. Er wirbt für die Bewegung nicht nur unter prominenten Kollegen, sondern auch unter seinen Fans um Mitglieder. Außerdem hat er sich 2004 und 2005 bei seinen Deutschland- und Frankreichbesuchen explizit bei zuständigen Politikern für Scientology eingesetzt.[17] In einem Interview mit dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ anlässlich des Starts von Krieg der Welten, in dem Cruise die Hauptrolle spielte, nannte er „Hass“ als Ursache für die Kontroversen in Deutschland.[18]

Entsprechend den Wertvorstellungen von Scientology ist er gegenüber der Psychiatrie negativ eingestellt. So attackierte er die Schauspielerin Brooke Shields in zwei Fernsehinterviews[3][4] heftig, weil sie in einem Buch[19] beschrieben hatte, wie sie ihre Wochenbettdepression erfolgreich mit dem Medikament Paroxetin behandelt hatte. Im Zuge der Auseinandersetzung behauptete Cruise, Psychiatrie sei eine Pseudowissenschaft. Shields antwortete darauf später in einem Beitrag in der New York Times unter anderem mit dem Satz: „Kommentare wie diese zeigen ein komplettes Unwissen über die Wochenbettdepression und die Geburt eines Kindes an sich“.[20] Auch die Berufsvereinigung der Psychiater wies seine Behauptungen zurück, da sie Leute davon abhalten würden, Hilfe zu suchen;[21] eine medizinische Fachzeitschrift bezeichnete ihn als „gefährlich und unverantwortlich“.[22] Ein Jahr später entschuldigte sich Cruise persönlich bei Brooke Shields.[23] Sein Sprecher stellte jedoch klar, dass sich seine Position gegenüber Antidepressiva nicht geändert habe.[24]

Eine mögliche Ehrenbürgerschaft von Paris für Cruise scheiterte am Veto der stellvertretenden Bürgermeisterin und des Stadtrates,[25][26] die diese unter Hinweis auf seinen Einsatz für Scientology untersagten.

Anfang 2008 erregte Cruise erneut Aufsehen, da ihn Andrew Morton in seinem Buch „Tom Cruise. Der Star und die Scientology-Verschwörung“[27] als einen der maßgeblichen Köpfe von Scientology darstellte. Cruise soll angeblich bei allen wichtigen Entscheidungen zu Rate gezogen werden, allerdings haben sowohl er wie auch sein Anwalt alle Vorwürfe zurückgewiesen und das Buch als „ein Bündel Lügen“ bezeichnet.

Im Zusammenhang mit einem auf dem Internetportal YouTube aufgetauchten Video verglich der deutsche Geschichts-Journalist Guido Knopp die Funktion von Cruise für das System der Scientology Church mit der Funktion von Hitlers Propagandaminister Joseph Goebbels für das System des Nationalsozialismus.[28] Andrew Morton bezeichnete den Vergleich angesichts der unterschiedlichen gesellschaftlichen Position der beiden als zu weit gegriffen.[29]

Sonstiges

Der Schauspieler William Mapother ist sein Cousin.

Die deutsche Synchronstimme von Tom Cruise war von 1986 bis 1996 Stephan Schwartz, seitdem wird er, genau wie Hugh Grant, von Patrick Winczewski synchronisiert. Ausnahme war der Film Jerry Maguire – Spiel des Lebens, in dem Cruise von Frank Schaff synchronisiert wird. In den Anfangsjahren seiner Karriere waren unter anderem Nicolas Böll (Legende) oder Mathias Einert (Die Outsider) Cruises Synchronsprecher. In Mission: Impossible – Phantom Protokoll wird er von Markus Pfeiffer synchronisiert.

Filmografie

Schauspieler

  • 1981: Endlose Liebe (Endless Love)
  • 1981: Die Kadetten von Bunker Hill (Taps)
  • 1983: Die Outsider (The Outsiders)
  • 1983: Die Aufreißer von der High School (Losin It'')
  • 1983: Lockere Geschäfte (Risky Business)
  • 1983: Der richtige Dreh (All the Right Moves)
  • 1985: Legende (Legend)
  • 1986: Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel
  • 1986: Die Farbe des Geldes (The Color of Money)
  • 1988: Cocktail
  • 1988: Young Guns (Gastauftritt)
  • 1988: Rain Man
  • 1989: Geboren am 4. Juli (Born on the Fourth of July)
  • 1990: Tage des Donners (Days of Thunder)
  • 1992: In einem fernen Land (Far and Away)
  • 1992: Eine Frage der Ehre (A Few Good Men)
  • 1993: Die Firma (The Firm)
  • 1994: Interview mit einem Vampir (Interview with the Vampire: The Vampire Chronicles)
  • 1996: Mission: Impossible
  • 1996: Jerry Maguire – Spiel des Lebens (Jerry Maguire)
  • 1999: Eyes Wide Shut
  • 1999: Magnolia
  • 2000: Mission: Impossible II
  • 2001: Vanilla Sky
  • 2002: Austin Powers in Goldständer (Austin Powers in Goldmember) (Cameo-Auftritt)
  • 2002: Minority Report
  • 2003: Last Samurai (The Last Samurai)
  • 2004: Collateral
  • 2005: Krieg der Welten (War of the Worlds)
  • 2006: Mission: Impossible III
  • 2007: Von Löwen und Lämmern (Lions for Lambs)
  • 2008: Tropic Thunder
  • 2008: Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat (Valkyrie)
  • 2010: Knight and Day
  • 2011: Mission: Impossible – Phantom Protokoll (Mission: Impossible – Ghost Protocol)
  • 2012: Rock of Ages
  • 2012: Jack Reacher
  • 2013: Oblivion

Produzent

  • 1996: Mission: Impossible
  • 1998: Grenzenlos (Without Limits)
  • 2000: Mission: Impossible II
  • 2001: The Others
  • 2001: Vanilla Sky
  • 2002: Narc
  • 2003: Shattered Glass
  • 2003: Last Samurai (The Last Samurai)
  • 2004: Suspect Zero
  • 2005: Elizabethtown
  • 2006: Mission: Impossible III
  • 2006: Ask the Dust
  • 2008: Operation Walküre – Das Stauffenberg-Attentat (Valkyrie)
  • 2010: Knight and Day
  • 2011: Mission: Impossible – Phantom Protokoll (Mission: Impossible - Ghost Protocol)
  • 2012: Jack Reacher

Drehbuchautor

  • 1990: Tage des Donners (Days of Thunder)

Auszeichnungen und Nominierungen (Auswahl)

Academy Awards (Oscar)

  • 1990: Nominierung: Bester Hauptdarsteller für Geboren am 4. Juli
  • 1997: Nominierung: Bester Hauptdarsteller für Jerry Maguire – Spiel des Lebens
  • 2000: Nominierung: Bester Nebendarsteller für Magnolia

Golden Globe Award

  • 1984: Nominierung: Bester Nebendarsteller in einem Kinofilm/Drama für Lockere Geschäfte
  • 1990: Bester Hauptdarsteller in einem Kinofilm/Drama für Geboren am 4. Juli
  • 1993: Nominierung: Bester Hauptdarsteller in einem Kinofilm/Drama für Eine Frage der Ehre
  • 1997: Bester Hauptdarsteller in einem Kinofilm/Musical oder Komödie für Jerry Maguire – Spiel des Lebens
  • 2000: Bester Nebendarsteller in einem Kinofilm für Magnolia
  • 2004: Nominierung: Bester Schauspieler in einem Kinofilm/Drama für Last Samurai
  • 2009: Nominierung: Bester Nebendarsteller für Tropic Thunder

Goldene Himbeere

  • 1994: Goldene Himbeere in der Kategorie Schlechtestes Leinwandpaar gemeinsam mit Brad Pitt für Interview mit einem Vampir
  • 2006: Nervendste Zielscheibe der Klatschpresse für Tom Cruise, Katie Holmes, Oprah Winfreys Couch, der Eiffelturm & „Tom’s Baby“
  • 2006: Nominierung: Nervendste Zielscheibe der Klatschpresse für Tom Cruise und seinen Feldzug gegen Psychiater
  • 2006: Nominierung: Schlechtester Hauptdarsteller für Krieg der Welten

Bambi

  • 2007: Bambi – „Courage“ für die Rolle des deutschen Widerstandskämpfers Claus Schenk Graf von Stauffenberg

Literatur

  • Frank Schnelle: Tom Cruise. München 1998, ISBN 3-453-07315-0.
  • Veronika Rall: Tom Cruise. Stars! 8; Bertz + Fischer Verlag, Berlin 2003, ISBN 3-929470-38-1.
  • Andrew Morton: Tom Cruise: An Unauthorized Biography. St. Martin’s Press, New York 2008, ISBN 978-0-312-35986-7.
    • deutsche Ausgabe: Tom Cruise. Der Star und die Scientology-Verschwörung. Übersetzt von Volker Zenwachs und Johanna Reischmann. Droemer Knaur, München 2008, ISBN 978-3-426-27462-0.

  • Hans-Christian Mennenga: Präödipale Helden. Neuere Männlichkeitsentwürfe im Hollywoodfilm. Die Figuren von Michael Douglas und Tom Cruise. transcript Verlag, Bielefeld 2011, ISBN 978-3-8376-1797-9.

Einzelnachweise

  1. Focus: Hochzeit im Scientology-Ritus
  2. welt-online: Tom Cruise und Katie Holmes lassen sich scheiden
  3. Access Hollywood, 26. Mai 2005, Tom Cruise: Man On A Mission; Excerpt: Archivlink:
  4. NBC Today Show, 24. Juni 2005, Interview of Tom Cruise by Matt Lauer
  5. A Couch Tom Cruise Won't Jump On: Actor Lambastes Psychiatry on 'Today', Washington Post, 25. Juni 2005
  6. Spiegel Online: Filmstudios kündigen Tom Cruise, Der Spiegel, 23. August 2006
  7. FAZ Online: Tom Cruise will United-Artists-Studio neu aufbauen, 3. November 2006
  8. Paula Wagner plans to step down at United Artists, Artikel von Claudia Eller in der Los Angeles Times vom 14. August 2008
  9. Archivlink: yahoo.com:
  10. Laudatio Klaus Schirrmacher für Tom Cruise
  11. http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/debatten/laudatio-auf-tom-cruise-ein-mann-der-courage-1492932.html
  12. Ist Tom Cruise noch zu retten? - Artikel auf news.de
  13. Tom Cruise: «Scientology hat mir geholfen», netzeitung.de, 11. März 2003
  14. Scientology awards Tom Cruise a gold diamond encrusted “Freedom Medal of Valor”
  15. ebenda
  16. Brief Biography of Tom Cruise
  17. ingo-heinemann.de: Der Schauspieler Tom Cruise wirbt für Scientology in Politik und Filmindustrie
  18. Jeder hat seine Mission, Der Spiegel 17/2005 vom 25. April 2005, Seite 142
  19. Shields, Brooke: Ich würde dich so gerne lieben. Über die große Traurigkeit nach der Geburt. Schröder, München 2006, ISBN 3-547-71104-5.
  20. BROOKE SHIELDS: "War of Words", The New York Times, 1. Juli 2005
  21. Psychiatrists condemn Cruise mental health remarks, Reuters, 29. Juni 2005
  22. Tom Cruise is dangerous and irresponsible, The Journal of Clinical Investigation, 2005 August 1; 115(8): 1964–1965
  23. Welt Online: Tom Cruise entschuldigt sich, 4. September 2006
  24. Shields Says Tom Cruise Apologized for Criticizing Her, AP, 2. September 2006
  25. "Paris city hall will not honour Scientologist Cruise", AFP, 12. Juli 2005
  26. "Tom Cruise ne sera pas citoyen d'honneur de Paris", AFP, 11. Juli 2005
  27. Andrew Morton: Tom Cruise: An Unauthorized Biography. St. Martin's Press, New York 2008, ISBN 978-0-312-35986-7, dtsch: Tom Cruise: der Star und die Scientology-Verschwörung. Droemer, München 2008, ISBN 978-3-426-27462-0.
  28. Bild am Sonntag: Sekten-Video schockt die Welt, 20. Januar 2008
  29. Interview: Star-Biograf Andrew Morton: "Cruise will die Bastion Deutschland nehmen", Der Spiegel, 30. Januar 2008

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 17. April 2013, 14:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Fantasyrider+**+, Anstecknadel, Itti, Botulph, RoBri, Nightflyer, Schelmentraum, CherryX, Trustable, Trigonomie, Serienfreak1989, Lixer, Itu, Hephaion, Schneid9, Bjs, Pappenheim, Markus Heesch, Radiojunkie, WAH, Robb, Über-Blick, Provocatione, Frauke32, Dandelo, AndreasPraefcke, Ishbane, Sisal13, Gmhofmann, Domspatz, Diba, Lómelinde, Gleiberg, LogoX, Inkowik, Jatenk, Christian2003, Martin1978, GMH, Berita, Mr Hayakul, Sir James, TeesJ, Col.Kalink, XenonX3, DerHexer, Martin Sg., Ignazwrobel, Kgersemi, Fernando DiCaprio, Seewolf, Codc, Jean-Günther, Tmid, Taratonga, Stauffen, Bibelschmeisser, BlackSophie, BlueCücü, Jobu0101, KCMO, Tabya, Gerhardvalentin, Schraubenbürschchen, Saehrimnir, Zen und die Kunst, Crazy1880, He3nry, Geist, der stets verneint, Ludenberg 54, Musikzumm, User399, M(e)ister Eiskalt, Howwi, Jivee Blau, Tröte, Björn Bornhöft, Underkan22, Jonesey, KurtR, Avoided, Nikkis, Dietrich, Opel Corsa A, Spuk968, Wally, Der.Traeumer, Erfurter63, Don Magnifico, PepeNotnagel, Halbarath, Avaholic, ChristmasBunny, BoyBoy, Neil Hilist, Rolf H., Bubo bubo, WikiPimpi, Suirenn, A.Savin, Succu, Pittimann, Morten Haan, Solid State, Olei, Xcomp2007, Darthxbox, Magnummandel, KåreV, RacoonyRE, JFKCom, Schniggendiller, MBq, Liberaler Humanist, Andi oisn, Dealerofsalvation, ToddyB, J.-H. Janßen, Supercoach, Beck's, Sommerkom, K.atarina.w, Rigimaster, Cleverboy, Severin 1994, Xxschnuffelxx, Andante, Dozor, Heuwin, Wahrig2003, Mimar, Kubieziel, Telrúnya, Mümmelmann, Frankee 67, Yolli, Jorre, ChristianBier, Sebbot, Slllu, Snapsi, Uwe Gille, Bobbl, Louis Wu, Dha, Arntantin, Actionfilmsammler, Fabian Steeg, BSI, Pilzvergifter, Till Kraemer, Raubsaurier, Tobias1983, Frquadrat, Blenco, Jonathan Groß, Syrcro, La Lovely, FredericII, Reissdorf, Luki111, KnightMove, Conspiration, Feuerspiegel, Nemissimo, Viciarg, Kladson, Abe Lincoln, Chbegga, Arcy, Taxiarchos228, Kriddl, SamH, Density, Ede1, HansenFlensburg, HeLping, Bleichi, Wüstling, Hans J. Castorp, Nize, GLGermann, Tilla, Hendrik Meyerhof, Osiris2000, KnopfBot, Wehrteddy, DonutfresseR, FBE2005, Aktionsbot, PDD, De bock, Nankea, Franz Richter, Jcornelius, Secular mind, Bene16, Andra03, S.Didam, Railmaster, Media lib, Penta, Jesper Jenkins, Docmo, Chin tin tin, Veritas22, Lorem ipsum, Altenburg, Manecke, Asentreu, Logograph, Hanshubert, Hasimaus, Nolispanmo, Colognese, DaB., Queryzo, Peter200, Senegrom, Johnny T, Salma-Hayek-Fan, Csar, P. Birken, Hitch, Bertz + Fischer, Staro1, Florian Adler, DieAlraune, Authentic, Stern, Wikiesk, Nicole-Kidman-Fan, Nockel12, Chaddy, Fossa, César, Ri st, Lorell Meis, Maintrance, Jason13th, THausherr, Felix Stember, Michail der Trunkene, Commander Bond, Mvb, Tambora, Lennert B, Tobe man, Hgulf, LKD, Asthma, Brooke-Shields-Fan, STBR, AN, Blah, Netnet, Englandfan, Sic!, Factumquintus, Altakraz, Sister Ray, Roger McLassus, Hubertl, Zaphiro, Kam Solusar, Mistmano, Fubar, Sintonak.X, Aftershocks, DonKult, Bärski, Adobar, Herr Th., ElRaki, Winne, Schoegy, Kubrick, Dead man’s hand, Jello, Krje, Aka, Vostei, JCS, HaeB, Stefan64, Alkibiades, Baumanns, Gnu1742, Sallynase, Dactyl, Wiegels, Flominator, NiTenIchiRyu, Markus Mueller, Ken-nedy, Phrood, G.lover, HaukeZuehl, Xenu, Martin-vogel, Threedots, Ulysses, Nickfuture, HenHei, AHZ, Mikano, Ollinaie, Talis, RobotE, Matt1971, Ricky59, Mojo, MilesTeg, Dilerius, Michael-Herrmann, MisterMad, RedBot, Aschrage, Mikenolte, FlaBot, Dr. Colossus, Mastad, Rdb, W.wolny, Rybak, Jan G, Botteler, Mathias Schindler, Kdwnv, Don mo, Oktaeder, HS.Mueller, Zwobot, Intertorsten, Zeno Gantner, Easy, Bib. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Tom Cruise hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Mission: Impossible - Fallout 3D
Abenteuer FSK 12
Regie: Christopher McQuarrie
Mission: Impossible - Fallout 3D Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Michelle Monaghan, Rebecca Ferguson, Tom Cruise, Jeremy Renner
Barry Seal - Only In America
Thriller
Regie: Doug Liman
Barry Seal - Only In America Userwertung:

Produktionsjahr: 2017
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Jayma Mays, Domhnall Gleeson, Caleb Landry Jones, Jesse Plemons, Sarah Wright, Lola Kirke, Connor Trinneer, Benito Martinez, Jed Rees, Mickey Sumner, April Billingsley, Lara Grice, Mike Pniewski, Kevin L. Johnson, Juan Gaspard, Brandon Stacy
Die Mumie
Abenteuer
Regie: Alex Kurtzman
Die Mumie Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Sofia Boutella, Tom Cruise, Annabelle Wallis, Russell Crowe, Jake Johnson, Chasty Ballesteros, Courtney B. Vance, Javier Botet, Marwan Kenzari, Shina Shihoko Nagai, Jorge Leon Martinez, Dylan Smith, Tyrone Love, Bella Ava Georgiou, Selva Rasalingam, Kelly Burke, Jason Matthewson
Jack Reacher 2: Kein Weg zurück
Thriller
Regie: Edward Zwick
Jack Reacher 2: Kein Weg zurück Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Cobie Smulders, Robert Knepper, Chase Savoie, Aldis Hodge, Danika Yarosh, Holt McCallany, Patrick Heusinger, Sue-Lynn Ansari, Tilton Lipoma, Teri Wyble, Rebecca Chulew, Julia Holt, Hunter Burke, Jason Douglas, Anthony Molinari, Sam Medina
Mission: Impossible 5 - Rogue Nation
Thriller
Regie: Christopher McQuarrie
Mission: Impossible 5 - Rogue Nation Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Jeremy Renner, Paula Patton, Simon Pegg, Alec Baldwin, Rebecca Ferguson, Ving Rhames, America Olivo, Sean Harris, Simon McBurney, Stella Stocker, Lasco Atkins, Jingchu Zhang, Hermione Corfield, Katrina Vasilieva, Sean Cronin, Shina Shihoko Nagai
Edge Of Tomorrow
Actionfilm FSK 12
Regie: Doug Liman
Edge Of Tomorrow Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Emily Blunt, Bill Paxton, Charlotte Riley, Jonas Armstrong, Marianne Jean-Baptiste, Tony Way, Kick Gurry, Dragomir Mrsic, Madeleine Mantock, Franz Drameh, Ronan Summers, Bentley Kalu, Tommy Campbell, Natasha Goulden, Phoenix James, Jim Sturgeon
Oblivion
Actionfilm FSK 12
Regie: Joseph Kosinski
Oblivion Userwertung:

Produktionsjahr: 2013
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Morgan Freeman, Olga Kurylenko, Andrea Riseborough, Nikolaj Coster-Waldau, Melissa Leo, Zoë Bell
Jack Reacher
Thriller FSK 16
Regie: Christopher McQuarrie
Jack Reacher Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Rosamund Pike, Richard Jenkins, David Oyelowo, Werner Herzog, Joseph Sikora, Robert Duvall, Jai Courtney, Michael Raymond-James
Rock of Ages
Musikfilm
Regie: Adam Shankman
Rock of Ages Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Julianne Hough, Diego Boneta, Russell Brand, Paul Giamatti, Catherine Zeta-Jones, Bryan Cranston, Malin Åkerman, Mary J. Blige, Alec Baldwin, Tom Cruise
Mission: Impossible – Phantom Protokoll
Actionfilm FSK 12
Regie: Brad Bird
Mission: Impossible – Phantom Protokoll Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Paula Patton, Jeremy Renner, Simon Pegg, Mikael Nyqvist, Samuli Edelmann, Miraj Grbic, Anil Kapoor, Josh Holloway, Léa Seydoux, Michelle Monaghan, Tom Wilkinson, Wladimir Maschkow, Ving Rhames, Pavel Kris
Knight and Day
Actionfilm FSK 12
Regie: James Mangold
Knight and Day Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Cameron Diaz, Maggie Grace, Peter Sarsgaard, Paul Dano, Marc Blucas, Viola Davis, Jordi Mollà
Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat
FSK 12
Regie: Bryan Singer
Operation Walküre – Das Stauffenberg Attentat Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Kenneth Branagh, Bill Nighy, Tom Wilkinson, Carice van Houten, Thomas Kretschmann, Terence Stamp, Eddie Izzard, Kevin McNally, Jamie Parker, Christian Berkel, David Bamber, Gerhard Haase-Hindenberg, Tom Hollander, David Schofield, Kenneth Cranham, Halina Reijn
Tropic Thunder
Komödie FSK 16
Regie: Ben Stiller
Tropic Thunder Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Ben Stiller, Robert Downey junior, Jack Black, Jay Baruchel, Brandon T. Jackson, Danny R. McBride, Nick Nolte, Matthew McConaughey, Tom Cruise, Steve Coogan, Bill Hader, Brandon Soo Hoo, Reggie Lee, Trieu Tran
Von Löwen und Lämmern
Thriller FSK 12
Regie: Robert Redford
Von Löwen und Lämmern Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Robert Redford, Meryl Streep, Tom Cruise, Peter Berg, Michael Peña, Derek Luke, Andrew Garfield, Tracy Dali, Jennifer Sommerfield
Mission: Impossible III
Actionfilm FSK 12
Regie: J. J. Abrams
Mission: Impossible III Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Ving Rhames, Maggie Q, Jonathan Rhys Meyers, Philip Seymour Hoffman, Michelle Monaghan, Billy Crudup, Laurence Fishburne, Keri Russell, Simon Pegg, Bahar Soomekh, Sasha Alexander
Krieg der Welten
Science-Fiction FSK 12
Regie: Steven Spielberg
Krieg der Welten Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Dakota Fanning, Tim Robbins, Justin Chatwin, Miranda Otto, Morgan Freeman, Rick Gonzalez, Lisa Ann Walter, Amy Ryan
Collateral
Thriller FSK 16
Regie: Michael Mann
Collateral Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Jamie Foxx, Jada Pinkett Smith, Mark Ruffalo, Bruce McGill, Peter Berg, Javier Bardem, Barry Shabaka Henley, Jason Statham
Last Samurai
Actionfilm FSK 16
Regie: Edward Zwick
Last Samurai Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Ken Watanabe, Koyuki, Hiroyuki Sanada, Shin Koyamada, Masato Harada, Timothy Spall, Togo Igawa, William Atherton, Billy Connolly, Tony Goldwyn, Shichinosuke Nakamura, Scott Wilson
Minority Report
Actionfilm FSK 12
Regie: Steven Spielberg
Minority Report Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Colin Farrell, Samantha Morton, Max von Sydow, Steve Harris, Kathryn Morris, Jessica Capshaw, Neal McDonough, Richard Coca, Patrick Kilpatrick, Frank Grillo, Tim Blake Nelson, Arye Gross, Joel Gretsch, Jessica Harper, Peter Stormare, Lois Smith
Vanilla Sky
Thriller FSK 16
Regie: Cameron Crowe
Vanilla Sky Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Penélope Cruz, Cameron Diaz, Kurt Russell, Jason Lee, Johnny Galecki, Tilda Swinton, Michael Shannon, Ken Leung, Oona Hart, Ivana Miličević, Jhaemi Willens
FSK 16
Regie: John Woo
Mission: Impossible II Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Dougray Scott, Thandie Newton, Ving Rhames, John Polson, Brendan Gleeson, Anthony Hopkins, Rade Šerbedžija, Richard Roxburgh, William Mapother, Dominic Purcell, Matthew Wilkinson, Christian Manon, Kee Chan
Eyes Wide Shut
Thriller FSK 16
Regie: Stanley Kubrick
Eyes Wide Shut Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Nicole Kidman, Sydney Pollack, Todd Field, Sky du Mont, Julienne Davis, Marie Richardson, Vinessa Shaw, Rade Šerbedžija, Leelee Sobieski, Fay Masterson
Magnolia
Drama FSK 12
Regie: Paul Thomas Anderson
Magnolia Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Julianne Moore, Jason Robards, Philip Seymour Hoffman, Tom Cruise, Philip Baker Hall, William H. Macy, Alfred Molina, Luis Guzmán, Michael Bowen, John C. Reilly, Melora Walters, Melinda Dillon, April Grace, Henry Gibson, Ricky Jay, Felicity Huffman, Michael Murphy
Jerry Maguire – Spiel des Lebens
FSK 6
Regie: Cameron Crowe
Jerry Maguire – Spiel des Lebens Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Cuba Gooding junior, Renée Zellweger, Jonathan Lipnicki, Regina King, Kelly Preston, Bonnie Hunt, Jerry O'Connell, Jay Mohr, Eric Stoltz, Toby Huss, Drake Bell, Lucy Liu
Mission: Impossible
Thriller FSK 12
Regie: Brian De Palma
Mission: Impossible Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Jon Voight, Emmanuelle Béart, Henry Czerny, Jean Reno, Ving Rhames, Kristin Scott Thomas, Vanessa Redgrave, Emilio Estevez
Interview mit einem Vampir
Kostümfilm FSK 16
Regie: Neil Jordan
Interview mit einem Vampir Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Brad Pitt, Tom Cruise, Christian Slater, Kirsten Dunst, Antonio Banderas, Stephen Rea, Thandie Newton
Die Firma
Thriller FSK 12
Regie: Sydney Pollack
Die Firma Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Jeanne Tripplehorn, Gene Hackman, Hal Holbrook, Terry Kinney, Wilford Brimley, Ed Harris, Holly Hunter, David Strathairn, Gary Busey, Steven Hill, Tobin Bell, Jerry Weintraub, Jonathan Kaplan, Paul Sorvino, Joe Viterelli, Karina Lombard
Eine Frage der Ehre
FSK 12
Regie: Rob Reiner
Eine Frage der Ehre Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Jack Nicholson, Demi Moore, Kevin Bacon, Kiefer Sutherland, Kevin Pollak, Wolfgang Bodison, James Marshall, J. T. Walsh, Christopher Guest, John M. Jackson, Matt Craven, Xander Berkeley, Noah Wyle, Cuba Gooding Jr.
In einem fernen Land
Abenteuer FSK 12
Regie: Ron Howard
In einem fernen Land Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Nicole Kidman, Thomas Gibson, Robert Prosky, Barbara Babcock, Cyril Cusack, Eileen Pollock, Colm Meaney, Brendan Gleeson
Tage des Donners
Actionfilm FSK 12
Regie: Tony Scott
Tage des Donners Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Nicole Kidman, Robert Duvall, Randy Quaid, Cary Elwes, Michael Rooker, Fred Dalton Thompson, John C. Reilly, Caroline Williams, J. C. Quinn
Geboren am 4. Juli
FSK 16
Regie: Oliver Stone
Geboren am 4. Juli Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Raymond J. Barry, Caroline Kava, Josh Evans, Jamie Talisman, Kyra Sedgwick, Willem Dafoe
Cocktail
Liebesfilm FSK 16
Regie: Roger Donaldson
Cocktail Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Bryan Brown, Elisabeth Shue, Lisa Banes, Kelly Lynch, Gina Gershon, Laurence Luckinbill, Ron Dean
Rain Man
FSK 12
Regie: Barry Levinson
Rain Man Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Dustin Hoffman, Tom Cruise, Valeria Golino, Gerald R. Molen, Jack Murdock, Bonnie Hunt
Die Farbe des Geldes
FSK 12
Regie: Martin Scorsese
Die Farbe des Geldes Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Paul Newman, Tom Cruise, Mary Elizabeth Mastrantonio, Helen Shaver, John Turturro, Forest Whitaker, Bruce A. Young
Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel
Actionfilm FSK 12
Regie: Tony Scott
Top Gun – Sie fürchten weder Tod noch Teufel Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Kelly McGillis, Anthony Edwards, Val Kilmer, Rick Rossovich, Tom Skerritt, Michael Ironside, John Stockwell, Tim Robbins, Clarence Gilyard Jr., Whip Hubley, Barry Tubb, James Tolkan, Meg Ryan
Legende
FSK 12
Regie: Ridley Scott
Legende Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Mia Sara, Tim Curry, David Bennent, Robert Picardo, Kiran Shah, Alice Playten, Billy Barty, Cork Hubbert, Peter O'Farrell, Annabelle Lanyon, Chris Lorch, Tina Martin
Komödie FSK 12
Regie: Paul Brickman
Lockere Geschäfte Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Tom Cruise, Rebecca De Mornay, Joe Pantoliano, Richard Masur, Bronson Pinchot, Curtis Armstrong, Nicholas Pryor, Janet Carroll, Shera Danese, Raphael Sbarge, Bruce A. Young, Kevin Anderson
Drama FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Die Outsider Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Ralph Macchio, C. Thomas Howell, Patrick Swayze, Rob Lowe, Emilio Estevez, Tom Cruise, Glenn Withrow, Diane Lane, Leif Garrett, Darren Dalton, Michelle Meyrink, Gailard Sartain, Tom Waits, William Smith, Domino, S. E. Hinton
Der richtige Dreh
FSK 12
Regie: Michael Chapman
Der richtige Dreh Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Tom Cruise
Endlose Liebe
FSK 12
Regie: Franco Zeffirelli
Endlose Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Brooke Shields, Martin Hewitt, Shirley Knight, Don Murray, Richard Kiley, Beatrice Straight, James Spader, Tom Cruise
Die Kadetten von Bunker Hill
Drama FSK 12
Regie: Harold Becker
Die Kadetten von Bunker Hill Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: George C. Scott, Timothy Hutton, Ronny Cox, Sean Penn, Tom Cruise, Brendan Ward, Evan Handler, John P. Navin Jr., Billy van Zandt, Giancarlo Esposito

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!