Schauspieler/in

Thomas Anzenhofer

* 30.11.1958 - Ulm

Über Thomas Anzenhofer

Thomas Anzenhofer

Thomas Anzenhofer (* 1959 in Ulm) ist ein deutscher Schauspieler.

Leben

Thomas Anzenhofer studierte von 1980 bis 1984 Schauspiel an der Hochschule der Künste in West-Berlin.

Am Anfang seiner Karriere als Schauspieler standen Theaterengagements. Anzenhofer spielte 1984 am Schauspielhaus Frankfurt. 1985 hatte er ein Gastengagement am Schillertheater Berlin, von 1985 bis 1986 spielte er am Residenztheater München.

Von 1986 bis 1995 war Anzenhofer festes Ensemblemitglied am Schauspielhaus Bochum. Von 1996 bis 1998 gehörte er fest dem Berliner Ensemble als Mitglied an. Seit 2005 hat er wiederum ein Gastengagement am Schauspielhaus Bochum inne.

Anzenhofer arbeitete im Laufe seiner Karriere als Theaterschauspieler mit vielen renommierten Dramatikern und Theaterregisseuren des deutschen Sprachraums zusammen, unter anderem mit Heiner Müller, Martin Wuttke, Andrea Breth, Frank-Patrick Steckel, B. K. Tragelehn, Valentin Jeker und Klaus Emmerich.

Anzenhofer spielte zahlreichen Rollen von der klassischen Theaterliteratur bis zur Moderne und trat unter anderem in Stück von Moliere, Gotthold Ephraim Lessing, Karl Schönherr und David Mamet auf.

Während seiner Theaterengagements übernahm Anzenhofer bereits in den 1980er-Jahren einige Filmrollen. So spielte er 1984 eine kleine Rolle in dem Film Die Platzanweiserin. 1985 war er in Der Tod des weißen Pferdes und 1986 in Die Reise unter der Regie von Markus Imhoof zu sehen.

Ab Mitte der 1990er-Jahre begann dann seine dauerhafte Karriere im deutschen Fernsehen. Anzenhofer übernahm hierbei mehrere durchgehende Serienrollen, wiederkehrende Episodenrollen und auch Gastrollen. Anzenhofer wurde im deutschen Fernsehen überwiegend in Kriminalserien und Kriminalfilmen eingesetzt, wo er häufig auf die Rolle des widersprüchlichen Bösewichts festgelegt war. Mehrfach spielte Anzenhofer in den Serien Der Alte, Siska und Tatort.

Bekanntheit erlangte Anzenhofer vor allem in der Rolle des Tobias „Dobbs“ Steiger in der RTL-Fernsehserie Der Clown. Diese Rolle wiederholte er nochmals 2004 in dem Kinofilm Der Clown. Eine wiederkehrende Serienrolle hatte Anzenhofer als Kommissar Allberg in der ZDF-Krimiserie Ein Fall für zwei.

Anzenhofer übernahm auch Rollen in musikalischen Produktionen und gab Solo-Programme mit Rezitationen und Chansons. Am Schauspielhaus Bochum spielte er in der Spielzeit 2009/2010 in A Tribute To Johnny Cash die Rolle des amerikanischen Countrysängers.

Filmographie

  • 1984: Die Platzanweiserin
  • 1985: Der Tod des weißen Pferdes
  • 1986: Die Reise
  • 1996: Und keiner weint mir nach
  • 1997: Gesches Gift
  • 1998: Kommissar Rex
  • 1998: Balko
  • 1998–2001: Der Clown – Serie
  • 1999: Café Meineid
  • 2002–2009: Ein Fall für zwei
  • 2003: Sperling
  • 2004: Doppelter Einsatz
  • 2004: Der Bulle von Tölz
  • 2004: Der Clown – Kinofilm
  • 2005: Hallo Robbie!
  • 2005: Der Dicke
  • 2006: Die Rosenheim-Cops
  • 2006: SOKO Leipzig
  • 2006: Kommissar Stolberg
  • 2007: Tatort – Bienzle und die große Liebe
  • 2008: Im Tal der wilden Rosen – Fluss der Liebe
  • 2010: Scheidung für Fortgeschrittene

Weblinks

  • Agenturseite von Thomas Anzenhofer

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 13. April 2013, 20:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Goldmull, Kolja21, Quasimodo52, Don Magnifico, Laufe42, GT1976, Brodkey65. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Thomas Anzenhofer hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Biographie FSK 12
Regie: Joseph Vilsmaier
Und keiner weint mir nach Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Peter Ketnath, Nina Hoss, Steffen Schroeder, Patrick Hinz, Andreas Nickl, Monika Bujinski, Susanna Wellenbrink, Judith Tobschall, Thomas Anzenhofer, Tina Engel
FSK 12
Regie: Christian Ziewer
Der Tod des weißen Pferdes Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Thomas Anzenhofer, Angela Schanelec, Udo Samel, Peter Franke, Ulrich Wildgruber, Dietmar Schönherr, Raimund Dummert, Franz Wittich, Ellen Esser, Arnulf Schumacher

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!