Schauspieler/in

Salvatore Baccaro

* 06.05.1944 - Roccamandolfi, Molise
† 03.10.1984 Novara

Über Salvatore Baccaro

Salvatore Baccaro

Salvatore Baccaro (* 6. Mai 1944 in Roccamandolfi (Molise); † 3. Oktober 1984 in Novara[1]) war ein italienischer Darsteller.

Leben

Baccaro, der unter Akromegalie litt, arbeitete als Blumenhändler in der Nähe der Paolis Studios und wurde auf Grund seines ungewöhnlichen Äußeren (kleinwüchsig, stämmig, dicht behaart und markantes Gesicht) von einem Regieassistenten für eine kleine Rolle in Damiano Damianis La moglie più bella besetzt. Von da an war er bis zu seinem frühen Tod in über sechzig weiteren Filmen aktiv; darunter viele Klassiker des Trash-Filmes und verständlicherweise Horrorfilme. Sein Rollenspektrum reichte von komischen Charakteren in Mittelalterfilmen und Komödien bis zu Neandertalern. In seiner bekanntesten Rolle, in Luigi Batzellas La bestia in calore reißt er Frauen die Schamhaare aus, um sie danach zu verspeisen. Daneben war er aber auch für Regisseure wie Dario Argento, Alberto Sordi und Dino Risi tätig. Phantasievolle Pseudonyme wie Sal Boris oder Boris Lugosi begleiteten ihn hierbei. Sein frühzeitiger Tod wurde erst Jahre später durch ein Interview mit seinem Bruder für eine italienische Fernsehsendung bekannt.[2]

Filmografie

  • 1970: La moglie più bella
  • 1971: …E lo chiamarono Spirito Santo
  • 1971: Ein Halleluja für Spirito Santo (Uomo avvisato mezzo ammazzato… Parola di Spirito Santo)
  • 1972: Ein Halleluja für zwei linke Brüder (Jesse & Lester due fratelli in un posto chiamata Trinità)
  • 1972: Drei Vaterunser für vier Halunken (Il grande duello)
  • 1972: Ein Halleluja für zwei linke Brüder (Jesse & Lester due fratelli in un posto chiamata Trinità)
  • 1972: Verflucht, verdammt und Halleluja (E poi lo chiamarono il magnifico)
  • 1973: Auch die Engel essen Bohnen (Anche gli angeli mangiano fagioli)
  • 1973: Corte marziale
  • 1973: Nonnen, Gold & Gin (Sette monache a Kansas City)
  • 1975: Profondo rosso
  • 1976: Black Emanuelle – Stunden wilder Lust (Emmanuelle in America)
  • 1977: La bestia in calore
  • 1978: Star Crash – Sterne im Duell (Scontri stellari oltre la terza dimensione)
  • 1984: Ator II – Der Unbesiegbare (Ator 2 – Linvincibile Orion)''
  • 1984: Der dicke König Dagobert (Dagobert)

Einzelnachweise

  1. http://www.primopianomolise.it/news.aspx?news=4501
  2. Baccaros Bruder in Stracult der RAI

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 17:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Bennsenson, Andim, Mr68000, PDD, Aka, Nobart, Si! SWamP. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Salvatore Baccaro hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Star Crash – Sterne im Duell
FSK 12
Regie: Luigi Cozzi
Star Crash – Sterne im Duell Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Caroline Munro, Marjoe Gortner, Christopher Plummer, David Hasselhoff, Robert Tessier, Joe Spinell, Judd Hamilton, Nadia Cassini, Salvatore Baccaro, Dirce Funari

Regie: Marcello Zeani
Nonnen, Gold & Gin Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Enzo Maggio, Enzo Pulcrano, Lea Gargano, Ignazio Spalla, Salvatore Baccaro, Antonio Di Leo, Bruno Boschetti, Ugo Fangareggi
FSK 12
Regie: Enzo Barboni
Verflucht, verdammt und Halleluja Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Terence Hill, Gregory Walcott, Yanti Somer, Dominic Barto, Harry Carey junior, Enzo Fiermonte, Riccardo Pizzuti, Sal Borgese, Bruno Arié, Danika La Loggia, Salvatore Baccaro

Regie: Roberto Mauri
Corte marziale Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Vassili Karis, Salvatore Billa, Craig Hill, Mauro Mannatrizio, Fortunato Arena, Salvatore Baccaro, Vittorio Fanfoni
FSK 16
Regie: Renzo Genta
Ein Halleluja für zwei linke Brüder Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Richard Harrison, Donald O'Brien, Gino Marturano, Aldo Cecconi, Anna Zinneman, Fernando Cerulli, Salvatore Baccaro, Wang Jun, Federico Boido, Luciano Rossi

Regie: Roberto Mauri
…E lo chiamarono Spirito Santo Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Vassili Karis, Mimmo Palmara, Margaret Rose Keil, Jack Betts, José Torres, Lina Franchi, Aristide Caporali, Jolanda Modio, Vittorio Fanfoni, Salvatore Baccaro

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!