Schauspieler/in

Ruth Chatterton

* 24.12.1893 - New York City, New York, Vereinigte Staaten
† 24.11.1961 Norwalk, Connecticut, Vereinigte Staaten

Über Ruth Chatterton

Ruth Chatterton

Ruth Chatterton (* 24. Dezember 1893 in New York City, New York; † 24. November 1961 in Norwalk, Connecticut) war eine US-amerikanische Schauspielerin. Sie war während der frühen 1930er Jahre der größte weibliche Star der Paramount.

Leben

Ruth Chatterton war die Tochter eines angesehenen und erfolgreichen Architekten. Sie gab ihr Bühnendebüt im Alter von zwölf, hatte ihr erstes Engagement am Broadway mit 18 und wurde zwei Jahre später durch die Mitwirkung in Daddy Long Legs zu einem Bühnenstar.

Trotz mehrerer Angebote drehte sie ihren ersten Film, und einzigen Stummfilm, Sins of the Fathers an der Seite von Emil Jannings erst 1928. Mit dem Aufkommen des Tonfilms wurde ihre klare Diktion rasch beliebt, und sie wurde 1929 zum größten Star des Studios durch die Verfilmung des Bühnenklassikers Madame X, bei der Lionel Barrymore Regie führte. Sie wurde dafür an MGM ausgeliehen und für einen der ersten Oscars nominiert. Der große Erfolg des Films brachte Chatterton den Titel First Lady of the Talkies ein. Das Studio setzte sie in der Folgezeit oft als leichtlebige Dame mit dubiosem Hintergrund in melodramatischen Liebesgeschichten oder als elegante Angehörige der besseren Gesellschaft in Komödien wie The Laughing Lady oder Charming Sinners, beide 1929, ein. Ihren größten finanziellen Erfolg hatte sie 1930 mit dem Streifen Sarah and Son, der sie als österreichische Sängerin zeigte, die ihren unehelichen Sohn aufgeben muss und am Ende doch glücklich wird. Die Kritiker lobten ihrer Fähigkeit, den schweren Akzent des Anfangs im Laufe der Handlung subtil zu modulieren. Angesichts der immer noch unzulänglichen Aufnahmetechnik war das eine erhebliche Leistung, die ihr ihre zweite Oscarnominierung einbrachte. Der Streifen The Right to Love aus demselben Jahr präsentierte Chatterton in einer Doppelrolle als steife Missionarin und deren ruheloser Tochter.

Ende 1931 ließ sich Chatterton, deren Stellung als größter Star des Studios durch Marlene Dietrich gefährdet wurde, für eine Gesamtgage von 675.000 US-Dollar für sechs Filme Warner Brothers abwerben. Der Vertrag lief über zwei Jahr und Chatterton erhielt 35.000 US-Dollar sofort und den Rest, um steuerliche Vorteile zu gewinnen, verteilt über 80 wöchentliche Raten von 8.000 US-Dollar. Chatterton hatte sich Mitspracherecht bei allen Drehbüchern sowie bei der Wahl der Besetzung und des Regisseurs ausbedungen. Der erste Film, den sie 1932 drehte, war eine elegante Komödie, The Rich Are Always with Us, in der die junge Bette Davis eine Nebenrolle hatte. Davis schrieb später in ihrer Biographie, sie hätte der Chatterton vor der ersten gemeinsamen Szene gestanden: Ich habe so verdammte Angst vor Ihnen, ich bin sprachlos. Die beiden Schauspielerinnen kamen danach gut miteinander aus. Der erhoffte Karriereschub blieb jedoch für Ruth Chatteron aus und die Qualität der Drehbücher liess allmählich nach. Sie drehte den letzten Film Journal of a Crime bei Warners 1934 und verließ das Studio im Streit, nachdem sie sich geweigert hatte, als Prostituierte in Mandalay aufzutreten. Nach zwei billig produzierten Filmen bei Columbia schien ihre Laufbahn beim Film beendet, als ihr Samuel Goldwyn 1936 die zweite Hauptrolle in seiner Verfilmung von Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds unter der Regie von William Wyler anbot. Chatterton spielte die alternde Ehefrau von Walter Huston und eine neue Karriere schien in Aussicht. Dann lehnte sie jedoch 1937 das Angebot ab, in der Neuverfilmung von Stella Dallas zu spielen, und der verärgerte Goldwyn ließ die Schauspielerin auf eine schwarze Liste setzen. Sie drehte noch einen Film in England und zog sich danach auf die Bühne und ins Fernsehen zurück. Im Fernsehen trat sie unter anderem in einer Produktion von Hamlet auf.

1946 inszenierte Chatterton für ihre alte Freundin Kay Francis eine Tourneeaufführung der Boulevardkomödie Windy Hill. In zwei aktuellen Biographien über Francis lassen sich die teilweise dramatischen, teilweise komischen Ereignisse nachlesen, die die Aufführungen begleiteten. Ruth Chatterton war drei Mal verheiratet, darunter mit dem Schauspieler Ralph Forbes und mit George Brent. Mit dem wiedererwachten Interesse an Filmen, die vor Inkrafttreten des Hays Code gedreht wurden, wurde auch Chatterton einer breiteren Öffentlichkeit bekannt. Als ausgebildete Pilotin organisierte Chatterton seit Mitte der 1930er Jahre Wettbewerbe, so das Los Angeles-nach-Cleveland Ruth Chatterton Continental Air Derby im August 1935.

Filmografie

  • 1928: Sins of the Fathers
  • 1929: The Doctor’s Secret
  • 1929: The Dummy
  • 1929: Madame X
  • 1929: Charming Sinners
  • 1929: The Laughing Lady
  • 1930: Wiegenlied (Sarah and Son)
  • 1930: Paramount on Parade
  • 1930: The Lady of Scandal
  • 1930: Anybody’s Woman
  • 1930: The Right to Love
  • 1931: Unfaithful
  • 1931: The Magnificent Lie
  • 1931: Once a Lady
  • 1932: Tomorrow and Tomorrow
  • 1932: The Rich Are Always with Us
  • 1932: Die große Pleite (The Crash)
  • 1932: Frisco Jenny
  • 1933: Lilly Turner
  • 1933: Der Boß ist eine schöne Frau (Female)
  • 1934: Journal of a Crime
  • 1936: Lady of Secrets
  • 1936: Girls’ Dormitory
  • 1936: Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds (Dodsworth)
  • 1937: Die Ratte (The Rat)
  • 1938: A Royal Divorce

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 21:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wissling, Frut, Mideal, Griot, WerstenerJung, Si! SWamP, Gerd Taddicken, Rybak, PDD, Don Magnifico, GrafWronsky, Saint-Simon, Xquenda, Gilliamjf, Wiki-Hypo, Peter200, César, ADwarf, Jackalope, Ricky59. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Ruth Chatterton hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: William Wyler
Zeit der Liebe, Zeit des Abschieds Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Walter Huston, Ruth Chatterton, Paul Lukas, Mary Astor, David Niven, Maria Ouspenskaya

Regie: William A. Wellman
Frisco Jenny Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, Donald Cook, James Murray, Louis Calhern, William A. Wellman

Regie: William A. Wellman
Lilly Turner Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, George Brent, Frank McHugh, Guy Kibbee, Robert Barrat, Ruth Donnelly, Marjorie Gateson, Gordon Westcott, Arthur Vinton, Grant Mitchell, Margaret Seddon, Mae Busch

Regie: Guthrie McClintic
Once a Lady Userwertung:

Produktionsjahr: 1931
Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, Ivor Novello, Jill Esmond

Regie: Dorothy Arzner
Wiegenlied Userwertung:

Produktionsjahr: 1930
Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, Fredric March, Fuller Mellish, Gilbert Emery, Doris Lloyd, William Stack, Philippe De Lacy

Regie: Richard Wallace
The Right to Love Userwertung:

Produktionsjahr: 1930
Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, Paul Lukas, Irving Pichel, Oscar Apfel, Veda Buckland, David Manners, Louisa Mackintosh, Robert Parrish

Regie: Lionel Barrymore
Madame X Userwertung:

Produktionsjahr: 1929
Schauspieler/innen: Ruth Chatterton, Lewis Stone, Raymond Hackett, Holmes Herbert, Ullrich Haupt

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!