Schauspieler/in

Rudolf Waldemar Brem

* 30.11.1947 -

Über Rudolf Waldemar Brem

Rudolf Waldemar Brem

Rudolf Waldemar Brem (* 1948) ist ein deutscher Film- und Theater-Schauspieler, der auch als Koproduzent tätig ist.

Leben

Brem besuchte das Rupprecht-Gymnasium in München und machte dort sein Abitur. Anschließend studierte er Germanistik und Theaterwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Von 1969 bis 1971 absolvierte er ein Schauspielstudium an der Otto-Falckenberg-Schule in München.[1]

Action-Theater und antiteater

Schon vor dem Schauspielstudium kam er 1967 durch ein Interview für die Schülerzeitung in Kontakt mit dem Münchener Action-Theater. Es war als Gegenmodell zum Staatstheater gegründet worden und in Schülerkreisen als revolutionär und unkonventionell bekannt. Die meisten Schauspieler lebten auch im Theater. Brem sah Antigone. Das Theater reizte ihn, und er fragte einen Schauspieler, ob er mitmachen könne. Am selben Abend noch spielte er erstmals auf der Bühne. Das Stück war Leonce und Lena.[2][3]

Der Schauspieler war Rainer Werner Fassbinder. Der 18-Jährige freundete sich mit dem 21-Jährigen an.[2] Die anderen Schauspieler waren: Peer Raben, Doris Mattes, Hanna Schygulla, Irm Hermann, Kurt Raab, Hans Hirschmüller, Ingrid Caven, Harry Baer und Jörg Schmitt. Brems erste größere Rolle erhielt er 1968 am Action-Theater in Fassbinders erfolgreichem Bühnenstück Katzelmacher, unter der Regie von Fassbinder und Peer Raben.[2] Ebenfalls unter Fassbinders Regie spielte er in Die Verbrecher, Zum Beispiel Ingolstadt, Axel Caesar Haarmann.[4]

Als das Action-Theater sich auflöste, gründete Fassbinder mit Brem und anderen Schauspielern vom Action-Theater im Mai 1968 das antiteater, das auch an Fassbinders Filmen mitwirkte. Mit dem antiteater spielte Brem beispielsweise Fassbinders Stücke Mockinpott, Orgie Ubuh und Ajax.[4]

Als Fassbinder 1974 zum Frankfurter Theater am Turm ging, folgte Brem ihm nicht. Er blieb zunächst in München und heiratete dort.[3]

Bremer Theater

Eine Zeitlang spielte Brem bei Kurt Hübner am Schauspielhaus Bremen, das auch für unkonventionelle und progressive Stücke bekannt war. Dort kreuzten sich seine Wege wieder mit Fassbinder, der am Bremer Schauspielhaus 1970 und 1971 drei Stücke inszenierte.[4]

Weitere Theaterengagements

Weiterhin spielte Brem unter Horst Zankl und Claus Peymann am Schauspielhaus Hamburg, kurzzeitig auch unter Peter Zadek am Schauspielhaus Bochum. Anschließend gehörte Brem zum Ensemble des Münchner Volkstheaters, bei dem er zunächst unter Ruth Drexel und dann unter der Leitung von Christian Stückl mitwirkte.[1]

2001 wechselte Brem zum Ensemble des Bayerischen Staatsschauspiels. Er wirkte in Inszenierungen von Elmar Goerden (2001 bis 2004), Thomas Langhoff (2003 und 2005) und Dieter Dorn (2001 bis 2011) mit.[1]

2007 war Brem erstmals bei den Luisenburg-Festspielen in Wunsiedel engagiert. Er spielte Die Bernauerin und in Die 3 Musketiere. Nach einer Pause aufgrund eines Fahrradunfalls übernahm er wieder Rollen in Tannöd (2010), im Holledauer Schimmel (2011), in Blues Brothers - Im Namen des Herrn (2011/2012), in Romeo und Julia und in Wast - Wohin? (2012).

Im Programm von Mai bis August 2013 hat er Rollen in Die Fahnenweihe und in Eine Woche voller Samstage.[5]

Mitwirkung in Filmen

Brem spielte 1969 bis 1974 in elf von Fassbinder inszenierten und geschriebenen Filmen mit. Daneben wirkte er unter anderem in der Verfilmung von Brechts Baal durch Volker Schlöndorff (1970) mit, sowie mehrmals in Spielfilmen unter der Regie von Ulli Lommel, den er aus seiner Zusammenarbeit mit Fassbinder kannte. So zum Beispiel in Lommels erstem Spielfilm Die Zärtlichkeit der Wölfe (1971), sowie später in September Song (2001, auch unter dem Titel Boots bekannt), Zodiac-Killer (2005) und in Daniel - Der Zauberer (2004), bei dem er in einer Hauptrolle und als Koproduzent tätig war. In Lommels Absolute Evil (2009) war er erneut Koproduzent.[6] Auf der Internet Movie Database ist die Vermutung eingetragen, dass Brem 2013 im Fernsehfilm Der Kaktus zu sehen sein wird.[7]

Neben seinen Rollen in vielen Spielfilmen war Brem auch Darsteller in zahlreichen Fernsehfilmen und mehreren Serien, u.a. in Tatort, Lindenstraße, Münchner Geschichten, Alles Atze, zuletzt in Die Bergretter. 1977 war er Koproduzent von dreizehn Folgen der Fernsehserie Es muß nicht immer Kaviar sein.[6]

2002 beteiligt sich Brem an Robert Fischers Dokumentarfilm Fassbinder in Hollywood, für den Fischer und Ulli Lommel das Drehbuch schrieben.[8] 2011 wirkte Brem in dem Dokumentarfilm Jannat Ali (Ali im Paradies'') der Deutsch-Ägypterin Viola Shafik mit, in das Leben des Magrebiners El Hedi ben Salem und seine Beziehung mit Fassbinder (1971 bis 1973) nachgezeichnet werden.[9][10]

Filmografie

  • 1968: Der Bräutigam, die Komödiantin und der Zuhälter - Regie: Jean-Marie Straub
  • 1969: Liebe ist kälter als der Tod - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1969: Katzelmacher - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1970: Baal (TV) - Regie: Volker Schlöndorff
  • 1970: Rio das Mortes - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1970: Pioniere in Ingolstadt (TV) - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1970: Der Pott (TV) - Regie: Peter Zadek
  • 1971: Die Zärtlichkeit der Wölfe - Regie: Ulli Lommel
  • 1971: Ein Vogel bin ich nicht (TV) - Regie: Tom Toelle
  • 1971: Warnung vor einer heiligen Nutte - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1972: Wildwechsel (TV) - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1972: Ludwig - Requiem für einen jungfräulichen König - Regie: Hans-Jürgen Syberberg
  • 1972: Acht Stunden sind kein Tag (TV-Serie, 5 Folgen) - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1972: Bremer Freiheit (TV) - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1973: Welt am Draht (TV) - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1973: Angst essen Seele auf - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1974: Martha (TV) - Regie: Rainer Werner Fassbinder
  • 1974: Jodeln is ka Sünd - Regie: Ulli Lommel
  • 1974: Ein Mann dreht durch/Wachtmeister Rahn - Regie: Ulli Lommel
  • 1974: Münchner Geschichten Dreiviertelreife (TV-Serie)
  • 1975: Münchner Geschichten Ois anders (TV-Serie)
  • 1976: Eine kleine Liebe - Regie: Hans-Peter Meier
  • 1977: Planübung (TV) - Regie: Wolfgang Petersen
  • 1977: Polizeiinspektion 1 Die Reportage
  • 1978: MS Franziska Kurze Reise (TV-Serie)
  • 1978: Der Diamantencoup/Gretchko - Regie: Antonio Margheriti
  • 1978: Sachrang (TV) - Regie: Wolf Dietrich
  • 1979: Lawinenexpress - Regie: Mark Robson, Monte Hellman
  • 1979: Die unsterblichen Methoden des Franz Josef Wanninger Der Geiger (TV-Serie)
  • 1981: Nach Mitternacht - Regie: Wolf Gremm
  • 1982: Ab in den Süden - Regie: Wilfried Dotzel
  • 1982: Firefox - Regie: Clint Eastwood
  • 1983: Magdalena (TV) - Regie: Jörg Graser
  • 1983: Kein Reihenhaus für Robin Hood - Regie: Wolf Gremm
  • 1984: Tatort – Geburtstagsgrüße (TV-Serie)
  • 1985: Lebe kreuz und sterbe quer - Regie: Douglas Wolfsperger
  • 1985: Der eiserne Weg Anna geht auf Amerika (TV-Serie)
  • 1986: Irgendwie und sowieso Rallye (TV-Serie)
  • 1987: Hafendetektiv Toffers V-Mann (TV-Serie)
  • 1988: Sommer - Regie: Philip Gröning
  • 1988: Lindenstraße Laura (TV-Serie)
  • 1988: Dirty Dozen: The Series The Dirtiest Show on Earth (TV-Serie)
  • 1989: Die Hausmeisterin Die verzwickte Erbschaft (TV-Serie)
  • 1989: Tatort – Bier vom Fass (TV-Serie)
  • 1990: Ein Fall für zwei Bumerang (TV-Serie)
  • 1990: Marie (Kurz-Spielfilm) - Regie: Ulrich Zrenner
  • 1990: Der Hammermörder (TV) - Regie: Bernd Schadewald
  • 1991: Freispiel - Regie: Friedemann Fromm
  • 1991: Rache ist süß (Kurzfilm) - Regie: Peter Gnad
  • 1991: Wildfeuer - Regie: Jo Baier
  • 1992: Die Diestel - Regie: Gernot Krää
  • 1992: Lilli Lottofee Nathalies Vater (TV-Serie)
  • 1993: Wildbach Pistenrowdies (TV-Serie)
  • 1993: Lindenstraße Aprilscherze (TV-Serie)
  • 1993: Der Fahnder Bosporus-Blues (TV-Serie)
  • 1993: Forsthaus Falkenau Ich bin so glücklich (TV-Serie)
  • 1997: Café Meineid Westlich von Samoa (TV-Serie)
  • 1997: Tatort – Der Teufel (TV-Serie)
  • 1998: Tatort – Gefallene Engel (TV-Serie)
  • 1998: Vater wider Willen Alles neu (TV-Serie)
  • 2001: Doppelter Einsatz München - Trennung ist der Tod (TV) - Regie: Uli Möller
  • 2001: September Song/Festivaltitel: Boots - Regie: Ulli Lommel
  • 2001: Der Tod ist kein Beweis (TV) - Regie: Dagmar Hirtz
  • 2001: Lindenstraße Das Herz (TV-Serie)
  • 2001: Lindenstraße Der Talisman (TV-Serie)
  • 2001: Marie muß rennen (Kurzfilm) - Regie: Konrad Sattler
  • 2002: Tatort – Totentanz (TV-Serie)
  • 2002: Fassbinder in Hollywood (Dokumentarfilm) - Regie: Robert Fischer
  • 2002: Der Morgen nach dem Tod (TV) - Regie: Sibylle Tafel
  • 2002: Wenn die Liebe verloren geht (TV) - Regie: Tom Toelle
  • 2004: Daniel - Der Zauberer (auch Koproduzent) - Regie: Ulli Lommel
  • 2004: Nicht meine Hochzeit - Regie: Florian Friedrich Dünzen und viele andere
  • 2005: Staub zu Staub (Kurzfilm) - Regie: Ulf H. Czellnik
  • 2005: Ich zähl' auf Sie (Kurzfilm) - Regie: Claudia Holz
  • 2005: Oktoberfest - Regie: Johannes Brunner
  • 2005: Natürliche Auslese (Kurzfilm) - Regie: Claas Ortmann
  • 2005: Zodiac-Killer - Regie: Ulli Lommel
  • 2006: Hagen PM (Kurzfilm) - Regie: Mike Viebrock
  • 2007: Alles Atze Plätes Geburtstag (TV-Serie)
  • 2007: Aufwärmphase - Regie: Timo Becker
  • 2007: Toni Goldwascher - Regie: Norbert Lechner nach dem Kinderbuch von Josef Einwanger
  • 2007: Die Rosenheim-Cops Ein tödliches Spiel (TV-Serie)
  • 2008: Mozart in China - Regie: Bernd Neuburger
  • 2009: Absolute Evil (Koproduzent, kein Darsteller) - Regie: Ulli Lommel
  • 2009: Unter Verdacht Tausend Augen (TV-Serie)
  • 2011: Klingenberg (Kurzfilm) - Regie: Maximilian Buck
  • 2011: Welk (Kurzfilm) - Regie: Daniel Vogelmann
  • 2011: Mischgebiet - Regie: Josef Mayerhofer
  • 2012: Jannat 'Ali/Ali im Paradies (Dokumentarfilm) - Regie: Viola Shafik
  • 2013: Die Bergretter Der Tote im Berg (TV-Serie)

Einzelnachweise

  1. Rudolf Waldemar Brem bei Deutsches-Filmhaus.de
  2. Rudolf Waldemar Brem: Fassbinders Maskottchen, Münchener Abendzeitung, 26. Januar 2011
  3. Programmbeschreibung Gib mir mein Herz zurück, Lesung von Rudolf Waldemar Brem, Fassbindertage, Rationaltheater, München, 21. November 2009, Zugriff am 29. Januar 2013
  4. Rudolf Waldemar Brem und Hans Hirschmüller zu Gast – Finnisage der RWF-Ausstellung im Münchner Theatermuseum auf FassbinderFoundation.de, 3. September 2012, Zugriff am 29. Januar 2013
  5. Rudolf Waldemar Brem bei Luisenburg-Aktuell.de
  6. Rudolf Waldemar Brem bei Internet Movie Database
  7. Jannat Ali/Ali im Paradies'' bei Filmportal.de

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. Januar 2013, 00:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Sitacuisses, Krassdaniel, FA2010, F2hg.amsterdam, Ctebert. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Rudolf Waldemar Brem hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Trash Detective
Krimi FSK 16
Regie: Maximilian Buck
Trash Detective Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Rudolf Waldemar Brem, Therese Hämer, Karl Knaup, Sebastian Fritz, Bernd Tauber, Michaela Caspar, Vlad Chiriac, Jürgen Haug, Luzie Buck, Vilmar Bieri, Kirstin Fischer, Sebastian Gerold, Dominik Weber, Sebastian Dorn, Ellen Schaeuble, Daniel Strohäcker
Toilet Stories
Komödie FSK 16
Regie: Sören Hüper, Christian Prettin
Toilet Stories Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Teresa Weißbach, Rudolf Waldemar Brem, Josef Heynert, Anian Zollner, Dorkas Kiefer, Helmut Krauss, Siegfried Kernen, Anne Weinknecht, Claudia Rieschel, Marie-Anne Fliegel, Peter Maertens, Markus Frank, Hüseyin Ekici, Michael von Rospatt, Philipp Kronenberg
Lebe kreuz und sterbe quer
Stummfilm FSK 6
Regie: Douglas Wolfsperger
Lebe kreuz und sterbe quer Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Richard Gandor, Luise Deschauer, Hans Grafl, Rudolf Waldemar Brem, Annette Schmidt-Fischer, Max Weinhard, Arlette Vantroux, Tim Lienhard, Jo Deinhardt, Tobias Engelsing, Heimo Scheurer, Robert Spitz, Rainer Lohr, Natalie Schorr, Nicole Hoeliner, Domenico Dello Jacono, Leopold Huber
Angst essen Seele auf
Melodram FSK 12
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Angst essen Seele auf Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Brigitte Mira, El Hedi ben Salem, Barbara Valentin, Irm Hermann, Rainer Werner Fassbinder, Karl Scheydt, Elma Karlowa, Anita Bucher, Gusti Kreissl, Walter Sedlmayr, Doris Mattes, Liselotte Eder, Marquard Bohm, Hannes Gromball, Katharina Herberg, Rudolf Waldemar Brem, Peter Moland
Welt am Draht
Science-Fiction
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Welt am Draht Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Klaus Löwitsch, Barbara Valentin, Mascha Rabben, Karl-Heinz Vosgerau, Wolfgang Schenck, Günter Lamprecht, Ulli Lommel, Adrian Hoven, Ivan Desny, Joachim Hansen, Kurt Raab, Margit Carstensen, Ingrid Caven, Gottfried John, Rudolf Lenz, Lilo Pempeit, Heinz Meier, Rudolf Waldemar Brem
FSK 18
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Wildwechsel Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Harry Baer, Marquard Bohm, Rudolf Waldemar Brem, Ruth Drexel, El Hedi ben Salem, Irm Hermann, Jörg von Liebenfels, Klaus Löwitsch, Eva Mattes, Kurt Raab, Karl Scheydt, Hanna Schygulla
Acht Stunden sind kein Tag
Drama
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Acht Stunden sind kein Tag Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Gottfried John, Hanna Schygulla, Luise Ullrich, Werner Finck, Wolfgang Schenck, Wolfgang Zerlett, Rudolf Waldemar Brem, Grigorios Karipidis, Wolfried Lier, Hans Hirschmüller, Renate Roland, Anita Bucher, Karl Scheydt, Rainer Hauer, Andrea Schober, Herb Andress, Thorsten Massinger

Regie: Dietrich Lohmann, Rainer Werner Fassbinder
Bremer Freiheit Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Margit Carstensen, Wolfgang Schenck, Wolfgang Kieling, Lilo Pempeit, Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Kurt Raab, Fritz Schediwy, Rudolf Waldemar Brem, Walter Sedlmayr

Regie: Rainer Werner Fassbinder
Pioniere in Ingolstadt Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Hanna Schygulla, Harry Baer, Irm Hermann, Rudolf Waldemar Brem, Walter Sedlmayr, Klaus Löwitsch, Margit Carstensen, Günther Kaufmann, Carla Egerer, Elga Sorbas, Gunter Krää
Rio das Mortes
Drama FSK 12
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Rio das Mortes Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Hanna Schygulla, Michael König, Günther Kaufmann, Katrin Schaake, Harry Baer, Ulli Lommel, Marius Aicher, Walter Sedlmayr, Carla Egerer, Joachim von Mengershausen, Hanna Axmann-Rezzori, Franz Maron, Elga Sorbas, Rudolf Waldemar Brem, Eva Pampuch, Ingrid Caven, Magdalena Montezuma
Katzelmacher
Drama FSK 16
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Katzelmacher Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Hanna Schygulla, Lilith Ungerer, Rudolf Waldemar Brem, Elga Sorbas, Doris Mattes, Irm Hermann, Peter Moland, Hans Hirschmüller, Rainer Werner Fassbinder, Harry Baer, Hannes Gromball, Katrin Schaake
Liebe ist kälter als der Tod
Komödie FSK 16
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Liebe ist kälter als der Tod Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Ulli Lommel, Hanna Schygulla, Rainer Werner Fassbinder, Hans Hirschmüller, Katrin Schaake, Peter Berling, Hannes Gromball, Ingrid Caven, Irm Hermann, Wil Rabenbauer, Rudolf Waldemar Brem, Yaak Karsunke, Monika Stadler, Kurt Raab, Thomas Hill

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!