Schauspieler/in / Komponist/in

Rubén Blades

* 16.07.1948 - Panama-Stadt, Panama

Über Rubén Blades

Rubén Blades

Rubén Blades Bellido de Luna (* 16. Juli 1948 in Panama-Stadt, Panama) ist ein panamaischer Sänger und Schauspieler. Von 2004 bis 2009 war er Tourismusminister von Panama.

Biografie und Diskografie

Rubén Blades wuchs in eher ärmlichen Verhältnissen im Barrio San Felipe in Panama-Stadt auf. Seine Großmutter mütterlicherseits war eine Feministin, die bevorzugt ihre Töchter auf eine höhere Schule schickte. Aus diesem Grunde lernte Blades durch seine Mutter lesen und schreiben, aber auch ihre Liebe zur Poesie und zum Klavier. Sein Vater war englischer Abstammung und von Beruf Jockey, Basketballspieler und zuletzt bei der Geheimpolizei. Im Jahr 1964 kumulierten die Spannungen mit den USA um den Panama-Kanal – nach einer Demonstration gab es 25 Tote. Das bewirkte ein Umdenken beim 16-jährigen Rubén Blades, der bis dahin nach eigenen Angaben in Geschmack, Musik und in allem pro-yanqui''' gewesen war.

Nach der Schule schrieb er sich als Student für Jura und Politikwissenschaften an der Universidad Nacional de Panamá ein, sang aber nebenbei in diversen Conjuntos Latinos. Als 20-Jähriger reiste er mit Hilfe seines Bruders, der bei einer Fluggesellschaft arbeitete, nach New York. Dort nahm er seine erste Platte mit dem Orchester von Pete Rodríguez auf. Er kehrte aber nach Panama zurück, um sein Studium zu beenden. 1983 verschärfte sich die politische Situation im Land unter General Noriega. Sein Vater musste wegen interner Spannungen im Geheimdienst das Land verlassen; er wurde mitbeschuldigt, die Ermordung Generals Omar Torrijos geplant zu haben. Die Familie floh in die USA, Rubén Blades blieb allein zurück um das Studium abzuschließen, folgte ihnen dann aber nach Miami nach.

In New York suchte er den Kontakt zum Musikverlag Fania Records, wo er anfangs in der Postzustellung arbeitete. Nachdem er zunächst im Orchester von Ray Barretto gesungen hatte, bot sich ihm die Möglichkeit, im Orchester von Willie Colón als Nachfolger von Héctor Lavoe zu singen. Die erste Schallplatte Metiendo Mano (1977) wurde sofort ein großer Erfolg, übertroffen noch 1978 von Siembra, der lange Zeit erfolgreichsten Salsaplatte. Sechs Jahre blieb er bei Willie Colón, bis er 1982 seine eigene Gruppe Seis del Solar gründete. Mit ihr verließ er die klassische Salsa-Formation und nahm neben dem Bläsersatz vor allem Rock-Instrumente mit auf. Er veröffentlichte 1984 Buscando América, 1985 Escenas, wofür er seinen ersten Grammy bekam. Streitigkeiten mit Fania um seine Urheberrechte führten zum Wechsel zu Elektra Records, er vergrößerte seinen Bläsersatz und die Gruppe wurde in Son del Solar umbenannt.

1987 folgte Agua Luna, basierend auf Gedichten von Gabriel García Márquez, danach Antecedente, wofür er seinen zweiten Grammy erhielt. Seine Faszination für den Rock ’n’ Roll kombiniert mit afro-kubanischen Rhythmen manifestierte sich in seinem ersten rein englischsprachigen Album Nothing But The Truth (1988). Er trat im 1988 produzierten Film Milagro – Der Krieg im Bohnenfeld auf.

In den 1990er Jahren trat Rubén Blades verstärkt als Filmschauspieler in einer Vielzahl von Produktionen auf, u.a. zusammen mit Schauspielern wie Richard Pryor, Whoopi Goldberg und Jack Nicholson. Dafür verlegte er seinen Wohnsitz nach Kalifornien.

Zwischenzeitlich gründete er 1994 zu den Präsidentschaftswahlen in Panama seine eigene politische Partei. Mit 20 % der Stimmen wurde er zwar nicht Präsident, seine Partei aber drittstärkste Kraft im Parlament.

In die USA zurückgekehrt nahm er 1995 wiederum eine LP mit Willie Colón auf: Tras la Tormenta. Einen weiteren Grammy gab es 1996 mit seiner neuen Gruppe Saravá und dem Album La Rosa de los Vientos und den vierten 1999 für das Album Tiempos.

Im Jahre 2000 wurde er UN-Sonderbotschafter gegen Rassismus und 2003 kehrte er wieder nach Panama zurück, um sich in Sozialprojekten und Umweltschutzorganisationen zu engagieren. 2001 arbeitete er mit Michael Jackson zusammen. Von Oktober 2004 bis Juni 2009 war Blades Direktor des panamaischen Tourismusinstituts IPAT im Rang eines Ministers, seine musikalische Karriere hatte er hierfür unterbrochen.

Stil und Bedeutung

Sänger, Komponist, Filmschauspieler, Umweltaktivist, Politiker – 20 Musikalben, 26 Filme und vier Grammys: Rubén Blades ist ein Multitalent. Ende der 1970er Jahre gehörte er noch mit zur ersten Generation von Salsa-Musikern. Er hat die Salsa-Musik weit über die Grenzen der USA hinaus bekannt gemacht. Der erste Kontakt mit Salsa bestand für viele lateinamerikanische Zuhörer aus Titeln wie Pablo Pueblo, Pedro Navaja, Ligia Elena, La Maleta. Das Willie-Colón-Orchester mit seinem typischen Posaunen-Satz und Willie Colón selbst an der Solo-Posaune prägten den Sound der damals neuen Musik entscheidend mit.

Besonders hervorstechend in der Musik von Rubén Blades ist seine Experimentierfreude mit verschiedenen Rhythmen, Stilen und Instrumenten. Das macht ihn oft wenig konform zur kommerziellen Tanzmusik. Die Einleitung der E-Gitarre zu Plástico ist zum Beispiel zum Salsa-Tanzen viel zu lang geraten, dennoch ist dieses Stück ein Klassiker des Genres geworden.

Seine Amerika- und sozialkritischen Texte, oft mit viel lateinamerikanischem Witz, kamen beim Publikum gut an. Zum vollen Hörgenuss von Rubén Blades muss man daher nicht unbedingt Lateinamerikaner sein, aber man muss die Texte verstehen können:

: Sie hat kein Talent, aber sie sieht sehr gut aus, : sie hat einen guten Körper, und das ist : eine sehr wichtige Sache beim Fernsehen, : und sie hat einen Hintern, der Aufmerksamkeit erregt.

:: Sie liebte den Programmdirektor und verzauberte ihn, :: sie bewegt den Hintern ein wenig und schon hatte sie ihn, :: und so spielte sich die Geschichte in der Show ab: :: Es war nichts, sie konnte nicht, wo sie weinen sollte, weinte sie nicht, :: in der Szene, in der es Gesang gab, wurde sie gedoubelt, :: und trotzdem kassiert sie jetzt noch besser als vorher.

: Sie hat kein Talent, aber sie sieht sehr gut aus, : sie hat kein Talent, aber sie kommt vorwärts, : ah, guck mal, guck mal, guck mal, wie elegant! : Vielleicht wohl auch, weil sie ein sehr schönes Ding hat. : Aber sie hat einen guten Körper – ein wichtiger Grund. : Aber guck mal, guck mal, guck, mal, wie es sich verhält: : Sie hat kein Talent, aber sie kommt vorwärts.

: (Aus: Talento de Televisión 1995, Musik und Text: Amilcar Boscán)

Diskografie

Mit Ray Barretto

  • Barretto (Fania, 1975)

Mit Pete Rodríguez

  • De Panamá a New York/From Panamá to New York (Fania, 1976)

Mit Willie Colón

  • Metiendo mano (Fania, 1977)
  • Siembra (Fania, 1978)
  • Canciones del Solar de los Aburridos (Fania, 1981)
  • The Last Fight (Música Latina, 1982)
  • Tras la tormenta (Sony, 1995)

Solo

  • Bohemio y poeta (Fania, 1979)
  • Maestra vida: primera parte (Fania, 1980)
  • Maestra vida: segunda parte (Fania, 1980)
  • El que la hace la paga (Fania)
  • Mucho mejor (Fania)
  • Ruben Blades with Strings (Fania)
  • Buscando América (Elektra, 1984)
  • Escenas (Elektra, 1985)
  • Agua de luna (Elektra, 1986)
  • Crossover Dreams (Elektra, 1986)
  • Doble Filo (1987)
  • Antecedente (Elektra, 1988)
  • Nothing But the Truth (Elektra, 1988)
  • Live! (Elektra, 1990)
  • Caminando (CBS, 1991)
  • Amor y Control (CBS, 1992)
  • Joseph & His Brothers (Rabbit Ears, 1993)
  • La rosa de los vientos (Sony, 1996)
  • Tiempos (Sony, 1999)
  • Mundo (Sony, 2002)

Mit dem Spanish Harlem Orchestra

  • Across 110th Street (Red Ink, 2004)

Filmografie

  • 1984: Beat Street (Beat Street)
  • 1987: Fatal Beauty (Fatal Beauty)
  • 1988: Milagro – Der Krieg im Bohnenfeld (The Milagro Beanfield War)
  • 1988: Oliver & Co. (Oliver & Company)
  • 1988: Homeboy (Homeboy)
  • 1989: Im Tresor ist die Hölle los (Disorganized Crime)
  • 1990: Predator 2 (Predator 2)
  • 1990: Die Spur führt zurück – The Two Jakes (The Two Jakes)
  • 1991: Ein Vermieter zum Knutschen (The Super)
  • 1991: Ungewisse Liebe (Crazy from the Heart)
  • 1991: Die Josephine-Baker-Story (The Josephine Baker Story)
  • 1994: Color of Night (Color of Night)
  • 1997: Vertrauter Feind (The Devil’s Own)
  • 1997: Chinese Box (Chinese Box)
  • 1999: Das schwankende Schiff (Cradle Will Rock)
  • 2000: All die schönen Pferde (All the Pretty Horses)
  • 2002: Killing Moves (Assassination Tango)
  • 2002: Imperium – Zwei Welten prallen aufeinander (Empire)
  • 2003: Irgendwann in Mexico (Once Upon a Time in Mexico)
  • 2012: Safe House

Weblinks

  • www.rubenblades.com Offizielle Webpräsenz (spanisch)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 14. April 2013, 17:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: CommonsDelinker, Sly37, Critican.kane, Tresckow, HeinzRose, Silewe, Kam Solusar, Pelz, Monty Burns, Alexrk2, Matthiasb, Vux, Matt1971, Lafiestanoesparalosfeos, Geher, Gamsbart, Gereon K., AN, Intramuros, Mikano, Catire, Wiegels, Alaman, Neo.Holger.Germany, Kristjan, Berglyra, Aka, RedBot, Ulises, Peter200, Diesterne, Katharina, Stefan Kühn, Timmy, Fxx2000, AlexR, Iuliosol. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Rubén Blades hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Safe House
Actionfilm FSK 16
Regie: Daniél Espinosa
Safe House Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Denzel Washington, Ryan Reynolds, Vera Farmiga, Brendan Gleeson, Sam Shepard, Rubén Blades, Robert Patrick, Nora Arnezeder, Liam Cunningham, Joel Kinnaman, Fares Fares, Sebastian Roché
Irgendwann in Mexico
Actionfilm FSK 18
Regie: Robert Rodriguez
Irgendwann in Mexico Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Antonio Banderas, Salma Hayek, Johnny Depp, Mickey Rourke, Eva Mendes, Rubén Blades, Danny Trejo, Enrique Iglesias, Cheech Marin, Willem Dafoe
FSK 12
Regie: Robert Duvall
Killing Moves Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Robert Duvall, Rubén Blades, Kathy Baker, Luciana Pedraza, Julio Oscar Mechoso, James Keane, Frank Gio, Katherine Micheaux Miller, Frank Cassavetes
All die schönen Pferde
Western FSK 12
Regie: Billy Bob Thornton
All die schönen Pferde Userwertung:

Produktionsjahr: 2000
Schauspieler/innen: Matt Damon, Henry Thomas, Penélope Cruz, J.D. Young, Laura Poe, Sam Shepard, Robert Patrick, Lucas Black, Yvette Diaz, Imelda Colindres, Augustin Solis, Rubén Blades, Elizabeth Ibarra, Miriam Colon, Lonnie Rodriguez, Bruce Dern

Regie: Tim Robbins
Das schwankende Schiff Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Hank Azaria, Rubén Blades, Joan Cusack, John Cusack, Cary Elwes, Philip Baker Hall, Cherry Jones, Angus Macfadyen, Bill Murray, Vanessa Redgrave, Susan Sarandon, Jamey Sheridan, John Turturro, Emily Watson, Bob Balaban, Jack Black, Kyle Gass
Chinese Box
Liebesfilm FSK 12
Regie: Wayne Wang
Chinese Box Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Jeremy Irons, Li Gong, Maggie Cheung, Michael Hui, Rubén Blades, Jared Harris
Vertrauter Feind
Actionfilm FSK 12
Regie: Alan J. Pakula
Vertrauter Feind Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Harrison Ford, Brad Pitt, Margaret Colin, Rubén Blades, Treat Williams, Natascha McElhone, Julia Stiles
Color of Night
FSK 16
Regie: Richard Rush
Color of Night Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Bruce Willis, Jane March, Rubén Blades, Lesley Ann Warren, Scott Bakula, Brad Dourif, Lance Henriksen
FSK 6
Regie: Rod Daniel
Ein Vermieter zum Knutschen Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Joe Pesci, Vincent Gardenia, Rubén Blades, Madolyn Smith Osborne, Stacey Travis, Carole Shelley, Kenny Blank, Steven Rodriguez, Abdoulaye N'Gom, Anthony Heald
Predator 2
FSK 18
Regie: Stephen Hopkins
Predator 2 Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Danny Glover, Rubén Blades, Gary Busey, Maria Conchita Alonso, Bill Paxton, Adam Baldwin, Robert Davi, Kent McCord, Kevin Peter Hall, Teri Weigel, Morton Downey Jr., Calvin Lockhart
Die Spur führt zurück – The Two Jakes
Thriller FSK 12
Regie: Jack Nicholson
Die Spur führt zurück – The Two Jakes Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Jack Nicholson, Harvey Keitel, Meg Tilly, Madeleine Stowe, Eli Wallach, Rubén Blades, Frederic Forrest, David Keith, Richard Farnsworth, Tracey Walter, Joe Mantell
Im Tresor ist die Hölle los
FSK 12
Regie: Jim Kouf
Im Tresor ist die Hölle los Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Fred Gwynne, Lou Diamond Phillips, Rubén Blades, William Russ, Corbin Bernsen, Ed O’Neill, Daniel Roebuck, Hoyt Axton
Homeboy
FSK 16
Regie: Michael Seresin
Homeboy Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Mickey Rourke, Christopher Walken, Debra Feuer, Kevin Conway, Jon Polito, Matthew Lewis, Willy DeVille, Rubén Blades, Michael Buffer
Milagro – Der Krieg im Bohnenfeld
FSK 12
Regie: Robert Redford
Milagro – Der Krieg im Bohnenfeld Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Rubén Blades, Richard Bradford, Sonia Braga, Julie Carmen, James Gammon, Melanie Griffith, John Heard, Carlos Riquelme, Daniel Stern, Chick Vennera, Christopher Walken, Freddy Fender, Tony Genaro, Jerry Hardin
FSK 18
Regie: Tom Holland
Fatal Beauty Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Whoopi Goldberg, Sam Elliott, Rubén Blades, Harris Yulin, John P. Ryan, Jennifer Warren, Brad Dourif, Mike Jolly

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!