Schauspieler/in / Regisseur/in

Roberto Benigni

* 27.10.1952 - Castiglion Fiorentino, Toskana, Italien

Über Roberto Benigni

Roberto Benigni

Roberto Benigni (* 27. Oktober 1952 in Manciano la Misericordia bei Castiglion Fiorentino, Toskana) ist ein italienischer Regisseur, Fernseh- und Filmschauspieler und Oscar-Preisträger.

Leben

Benigni wurde in den 1970ern zunächst bekannt durch eine Fernsehserie von Renzo Arbore namens Televacca. Die für die damalige Zeit skandalöse Serie wurde durch die Zensur abgesetzt.

Benigni sorgte auch für eine Wandlung der Umgangsformen italienischer Politiker in der Öffentlichkeit, indem er den kommunistischen Parteiführer Enrico Berlinguer bei einer öffentlichen Kundgebung umarmte. Angesichts der bisherigen Förmlichkeit der Politiker war dies ein beispielloses Ereignis. Benigni wurde in den 1980er Jahren wegen einer beleidigenden Äußerung über Papst Johannes Paul II. im Rahmen des San Remo Festivals erneut zensiert. Er wurde daraufhin wegen Beleidigung der Religion und eines ausländischen Staatsoberhauptes zu einem Jahr Gefängnis verurteilt.[1]

Seit seinem Regiedebüt in Tu mi turbi (1983) trat in den meisten Filmen, in denen Benigni Regie führte, auch seine Ehefrau Nicoletta Braschi auf.

Außerhalb Italiens wurde er vor allem mit seiner Tragikomödie aus dem Jahr 1997, Das Leben ist schön, bekannt. Ihr Drehbuch basiert zum Teil auf den Erfahrungen seines Vaters, der zwei Jahre im KZ Bergen-Belsen inhaftiert war. Der Film, in dem Benigni neben der Regie auch die Hauptrolle übernahm, war für sieben Academy Awards nominiert und wurde als Bester fremdsprachiger Film sowie für den Besten Schauspieler und die Beste Filmmusik ausgezeichnet. Benigni erhielt für diesen Film auch den Chlotrudis Award für die Beste Regie.

Benigni führte außerdem Regie in den Filmen Il mostro, Il piccolo diavolo (mit Walter Matthau) und Johnny Stecchino. Mit Massimo Troisi spielte er in Non ci resta che piangere, einem Märchen, in dem die Protagonisten in die Zeit kurz vor 1492 zurückversetzt werden. Dort machen sie sich auf die Suche nach Christoph Kolumbus, um ihn von der Entdeckung Amerikas abzuhalten.

2002 führte er Regie und spielte die Hauptrolle in einer Neuverfilmung von Pinocchio. Sein bisher letzter Film ist Der Tiger und der Schnee (2005), eine komödiantische Liebesgeschichte in einem vom Krieg verwüsteten Irak.

Benigni trat in drei Filmen des amerikanischen Regisseurs Jim Jarmusch auf. In Down By Law (1986) spielte er den naiven Bob, der wegen Mordes verurteilt ist und dessen gute Laune und Optimismus ihm erlauben zu fliehen und die Liebe zu finden - seine Geliebte Nicoletta wird da schon von Nicoletta Braschi gespielt. Ebenfalls 1986 entstand die erste Episode des Films Coffee and Cigarettes, Strange to Meet You. In dieser tritt Benigni gemeinsam mit Steven Wright auf. Die weiteren Episoden wurden zum Teil viel später abgedreht und der Film erschien erst im Jahr 2003. In einem weiteren Episodenfilm von Jarmusch, Night on Earth (1991), spielte Benigni einen Taxifahrer in Rom. In der Rolle berichtet er seinem Fahrgast, einem Priester, über seine ungewöhnlichen sexuellen Erfahrungen und setzt diesem damit so zu, dass er einen Herzinfarkt erleidet.

Darüber hinaus ist Benigni geschätzt als Improvisationsdichter (poesia estemporanea ist eine verbreitete Kunstform in der Toskana) sowie für seine aus dem Gedächtnis abgehaltenen Vorträge aus Dantes Göttlicher Komödie, die er auf seiner Tour Tutto Dante vortrug und kommentierte. Die ersten Lesungen fanden von Juli bis August 2006 auf der Piazza Santa Croce in Florenz statt und werden seit dem 29. November 2007 von Rai Uno im italienischen Fernsehen übertragen. In den dreizehn Folgen handelt es sich um die ersten zehn Gesänge sowie um den 26. und 33. Gesang des Infernos und den 33. Gesang des Paradiso.

Nach dem großen Erfolg in Florenz ging Tutto Dante auf Tour und begeisterte das Publikum in diversen italienischen Städten. Die über 130 Shows wurden von rund einer Million Menschen live verfolgt – davon allein über 120.000 in Rom. Weitere zehn Millionen Zuschauer sahen die Aufzeichnung "II V° dell’Inferno" auf RAI Uno am 29. November 2007 und die Wiederholungen auf RAI International an den darauffolgenden Tagen.

2005 wurde Roberto Benigni mit dem Großkreuz (Cavaliere di Gran Croce) des Verdienstordens der Italienischen Republik ausgezeichnet.[2]

2008 erhielt Benigni die Ehrendoktorwürde der Universität Malta.[3] Der politisch engagierte Benigni gilt als scharfer Kritiker von Silvio Berlusconi.[4]

Filmografie

  • 1976: Onda libera – Televacca, italienische Fernsehserie
  • 1977: Berlinguer ti voglio bene, Regie: Giuseppe Bertolucci
  • 1978: Wilde Betten – Lippenstift-Tigerinnen (Letti selvaggi), Regie: Luigi Zampa
  • 1978: Die Liebe einer Frau (Clair de femme), Regie: Constantin Costa-Gavras
  • 1979: I giorni cantati, Regie: Paolo Pietrangeli
  • 1979: Die Liebe einer Frau (Clair de femme)
  • 1979: La Luna, Regie: Bernardo Bertolucci
  • 1979: Mein Asyl (Chiedo Asilo), Regie: Marco Ferreri
  • 1980: Tele Vaticano – Das Auge des Papstes (Il Papocchio)'', Regie: Renzo Arbore
  • 1981: Il minestrone, Regie: Sergio Citti
  • 1983: Tu mi turbi, Regie: Roberto Benigni
  • 1983: F.F.S.S. cioè che mi hai portato a fare sopra Posillipo se non mi vuoi più bene, Regie: Renzo Arbore
  • 1984: Die Lucky Boys (Non ci resta che piangere), Regie: Massimo Troisi, Roberto Benigni
  • 1985: Tutto Benigni – Dal vivo, Regie: Giuseppe Bertolucci
  • 1986: Down By Law, Regie: Jim Jarmusch
  • 1988: Ein himmlischer Teufel (Il piccolo diavolo), Regie: Roberto Benigni
  • 1990: Die Stimme des Mondes (La voce della luna), Regie: Federico Fellini
  • 1991: Zahnstocher Johnny (Johnny Stecchino), Regie: Roberto Benigni
  • 1992: Night on Earth, Regie: Jim Jarmusch
  • 1993: Der Sohn des rosaroten Panthers (Son Of The Pink Panther), Regie: Blake Edwards
  • 1994: Das Monster (Il mostro), Regie: Roberto Benigni
  • 1997: Das Leben ist schön (La vita è bella), Regie: Roberto Benigni
  • 1999: Asterix und Obelix gegen Caesar, Regie: Claude Zidi
  • 2002: Pinocchio, Regie: Roberto Benigni
  • 2003: Coffee and Cigarettes, Regie: Jim Jarmusch
  • 2005: Der Tiger und der Schnee (La tigre e la neve), Regie: Roberto Benigni
  • 2012: To Rome With Love, Regie: Woody Allen

Einzelnachweise

  1. Interview mit Roberto Benigni in der Frankfurter Rundschau vom 15.April 2009
  2. Auszeichnung des Verdienstordens der Italienischen Republik + repubblica.it
  3. Ehrendoktorwürde an Benigni 2008
  4. »Silvio, wo steckst du? Ich habe dich lieb!«, Interview mit Roberto Benigni in der Zeit, 17. Mai 2009

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 13:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Pittimann, NeverDoING, Perrak, Gerd W. Zinke, Justus Nussbaum, Gödeke, Pherm, Alraunenstern, O.Koslowski, Gabriel.mark, Crazy1880, Lómelinde, Manjel, Kniffo, Bruendel, RedEye2063, BlueCücü, MAY, Kurt Jansson, Kam Solusar, Fiorellino, Si! SWamP, Lewenstein, MyNoirSpirit, Inkowik, Minotauros, YellowSubmarine, Graphikus, Tobias1983, Lombardelli, Pessottino, Itta, Sebbot, Th., Kai-Hendrik, Lemonbread, Gaius Marius, LigaDue, Summerwaver, Queryzo, Massimo Macconi, Shikeishu, Sophie-Marceau-Fan, Gereon K., Bahar101, 44Pinguine, César, Schubbay, Nebelkönig, Sintonak.X, RicciSpeziari, NoCultureIcons, Tintenherz12, Englandfan, Plehn, Pakeha, Stern, ErikDunsing, Mienacher, Lucarelli, DerGrobi, Ciranna, JCS, MelancholieBot, Darkone, RedBot, Ulysses, Richardfabi, Schaengel89, Carlo Cravallo, Aka, Alessandro Pasté, Popie, MisterMad, FlaBot, Mastad, Tobe man, Trabert, Rybak, Zwobot, CharlyK, Stefan Kühn, Karl-Henner, Jarmusch, Botteler, Zerohund, MFM, Mac, Pm, Leonard Vertighel, Peterlustig, Punxsutawney-phil. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Roberto Benigni hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
To Rome With Love
Komödie FSK 0
Regie: Woody Allen
To Rome With Love Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Woody Allen, Judy Davis, Flavio Parenti, Alison Pill, Fabio Armiliato, Alec Baldwin, Roberto Benigni, Jesse Eisenberg, Greta Gerwig, Ellen Page, Alessandra Mastronardi, Alessandro Tiberi, Penélope Cruz, Simona Caparrini, Antonio Albanese, Ornella Muti
Der Tiger und der Schnee
Komödie FSK 6
Regie: Roberto Benigni
Der Tiger und der Schnee Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Jean Reno, Tom Waits, Emilia Fox, Giuseppe Battiston, Andrea Renzi, Abdelhafid Metalsi, Francesco De Vito
Coffee and Cigarettes
Kurzfilm FSK 0
Regie: Jim Jarmusch
Coffee and Cigarettes Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Steven Wright, Joie Lee, Cinqué Lee, Steve Buscemi, Iggy Pop, Tom Waits, Joe Rigano, Vinny Vella, Vinny Vella Jr., Renée French, E. J. Rodriguez, Alex Descas, Isaach de Bankolé, Cate Blanchett, Megan White, Jack White
Abenteuer FSK 6
Regie: Claude Zidi
Asterix und Obelix gegen Caesar Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Christian Clavier, Gérard Depardieu, Roberto Benigni, Michel Galabru, Claude Piéplu, Gottfried John, Daniel Prévost, Laetitia Casta, Pierre Palmade, Marianne Sägebrecht, Jean-Pierre Castaldi, Sim, Arielle Dombasle, Jean-Roger Milo, Jean-Jacques Devaux, Hardy Krüger jr., Michel Muller
Das Leben ist schön
Drama FSK 6
Regie: Roberto Benigni
Das Leben ist schön Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Giustino Durano, Giorgio Cantarini, Horst Buchholz, Lidia Alfonsi, Marisa Paredes, Sergio Bustric
Der Sohn des rosaroten Panthers
Komödie FSK 12
Regie: Blake Edwards
Der Sohn des rosaroten Panthers Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Herbert Lom, Claudia Cardinale, Shabana Azmi, Debrah Farentino, Jennifer Edwards, Robert Davi, Mark Schneider, Mike Starr, Kenny Spalding, Anton Rodgers, Burt Kwouk, Nadim Sawalha
Night on Earth
Episodenfilm FSK 16
Regie: Jim Jarmusch
Night on Earth Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Winona Ryder, Alan Randolph Scott I, Anthony Portillo, Gena Rowlands, Lisanne Falk, Giancarlo Esposito, Richard Boes, Armin Mueller-Stahl, Rosie Perez, Isaach de Bankolé, Pascal Nzonzi, Émile Abossolo-M'Bo, Béatrice Dalle, Noel Kaufmann, Stephane Boucher, Roberto Benigni, Romolo Di Biasi
FSK 12
Regie: Federico Fellini
Die Stimme des Mondes Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Roberto Benigni, Paolo Villaggio, Nadia Ottaviani, Angelo Orlando, Marisa Tomasi
Down by Law
FSK 12
Regie: Jim Jarmusch
Down by Law Userwertung:

Produktionsjahr: 1986
Schauspieler/innen: John Lurie, Tom Waits, Roberto Benigni, Nicoletta Braschi, Ellen Barkin, Billie Neal, Vernel Bagneris, Rockets Redglare
Die Liebe einer Frau
Drama FSK 16
Regie: Costa-Gavras
Die Liebe einer Frau Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Yves Montand, Romolo Valli, Lila Kedrova, Heinz Bennent, Roberto Benigni, Dieter Schidor, Catherine Allégret, Gabriel Jabbour, François Perrot, Jean Reno
La Luna
FSK 16
Regie: Bernardo Bertolucci
La Luna Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Jill Clayburgh, Matthew Barry, Veronica Lazar, Tomás Milián, Alida Valli, Renato Salvatori, Fred Gwynne, Franco Citti, Roberto Benigni

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!