Schauspieler/in

Rita Blanco

* 11.01.1963 - Algés, Portugal

Über Rita Blanco

Rita Blanco

Rita Gouveia Blanco (* 11. Januar 1963 in Algés, Lissabon) ist eine portugiesische Schauspielerin.

Werdegang

Noch vor Abschluss ihres Studiums an der Escola Superior de Teatro e Cinema (1985) stand sie 1983 erstmals auf der Bühne, in Luís Miguel Cintras Inszenierung von Jean-Paul Wenzels Mariana Espera Casamento, an seinem Teatro da Cornucópia. Dorthin kehrte sie immer wieder für gelegentliche Auftritte zurück, etwa in Stücken von David Mamet, Eduarda Dionísio, oder auch später in Rainer Werner Fassbinders Sangue no Pescoço do Gato ("Blut am Hals der Katze", 2005). Für ihre Rolle in Nunca Nada de Ninguém von Luísa Costa Gomes erhielt sie 1991 den Theaterpreis Prémio Garrett.

Auch für Theaterinszenierungen von João Canijo stand sie auf der Bühne, erstmals in Crimes do Coração ("Crimes of the heart") von Beth Henley 1988, danach immer wieder, so in Confissões ao Luar ("A Moon for the Misbegotten") von Eugene O’Neill 1994. Mit ihren Hauptrollen für Canijos Filme wurde Blanco dann einer größeren Öffentlichkeit bekannt, besonders durch seinen Fernseh-Mehrteiler Alentejo Sem Lei (1990). Erste Aufmerksamkeit hatte sie bereits in der Fernsehserie A Mala de Cartão (1988) bekommen, an der Seite von Irene Papas.

Neben einer Vielzahl von Auftritten am Theater (u.a. 1993 am Teatro Nacional D. Maria II, 1995 am Cine-Teatro Monumental und 1997 am Teatro S. Luiz) wirkte sie in den 1990er Jahren in Sitcoms, Talkshows, Spielshows und humoristischen Formaten des Fernsehsenders SIC. Sie zeigte hier selten ihre Qualitäten als wandlungsfähige und überzeugende Schauspielerin, die die Kritik in ihren Spielfilmrollen zumeist in ihr sah. Nach eigener Aussage sind Fernsehproduktionen überwiegend "Wegwerf-Produkte".[1]

Nach einer stark reduzierten Fernsehaktivität ab Ende der 1990er Jahre spielte sie wieder in einer Vielzahl von Telenovelas und Fernsehserien, darunter seit 2007 die erfolgreiche Conta-me como Foi-Familiensaga der öffentlich-rechtlichen RTP. Diese zeigt, humorvoll und zwischen Nostalgie und Kritik manövrierend, ein Portugal der 1960er bis 70er Jahre, und seine Veränderung zwischen hereinbrechender Moderne und dem Estado Novo-Regime. Noch 2007 stand Blanco dann erstmals für Werbeclips vor der Kamera, für die Supermarktkette Pingo Doce.[2]

Sie zählt zu den renommiertesten zeitgenössischen Schauspielerinnen des Portugiesischen Films und wurde mehrfach ausgezeichnet, so 2002 mit dem Globo de Ouro für Ganhar a Vida, und 2011 für Sangue do Meu Sangue, beim Caminhos do Cinema Português-Filmfestival.[3]

Filmografie

  • 1983: Im Bann der Leidenschaft ("Le cercle des passions"); R: Claudia d´Anna
  • 1984: A Meio Amor (Kurzfilm); R: João Canijo
  • 1984: Hermanias – Especial Fim de Ano (TV); R: Fernando Ávila
  • 1985: Ninguém Duas Vezes; R: Jorge Silva Melo
  • 1988: Três Menos Eu; R: João Canijo
  • 1988: "A Mala de Cartão" (TV-Serie)
  • 1988: Harte Zeiten für unsere Zeiten ("Tempos Difíceis", Sprechrolle); R: João Botelho
  • 1988: Agosto; R: Jorge Silva Melo
  • 1989: Crimes do Coração (TV)
  • 1989: "Casino Royal" (TV-Serie)
  • 1990: Alentejo Sem Lei (TV-Mehrteiler); R: João Canijo
  • 1990: Filha da Mãe; R: João Canijo
  • 1990: Piano panier; R: Patricia Plattner
  • 1990: Crime na Pensão Estrelinha (TV); R: Fernando Ávila
  • 1991: Como é Diferente o Amor em Portugal (TV)
  • 1991: O Clube dos Antropófagos (TV); R: Fernando Midões
  • 1992: Nunca Nada de Ninguém (TV)
  • 1992: Das Wasser – Der letzte Kopfsprung ("O Último Mergulho"); R: João César Monteiro
  • 1993: Para Cá dos Montes (Kurzfilm); R: Joaquim Pinto
  • 1993: "Cupido Electrónico" (TV-Serie)
  • 1994: Três Palmeiras; R: João Botelho
  • 1995: "Os Trapalhões em Portugal" (TV-Serie)
  • 1995: "Cluedo" (TV-Serie)
  • 1996: "Sai da Minha Vida" (TV-Serie)
  • |width="33%" valign="top"|

    • 1997: Menos Nove (Kurzfilm); R: Rita Nunes
    • 1998: Mário Eloy – Um Pintor em Fuga (Sprechrolle)
    • 1998: Unruhe ("Inquietude"); R: Manoel de Oliveira
    • 1998: Os Mutantes – Kinder der Nacht ("Os Mutantes"); R: Teresa Villaverde
    • 1998: Tráfico; R: João Botelho
    • 1998: Longe da Vista; R: João Mário Grilo
    • 1998-2000: "Médico de Família" (TV-Serie)
    • 1999: Das Finale ("La finale") (TV); R: Patricia Mazuy
    • 1999: "Alice & Maravilhas" (TV-Serie)
    • 2000: 451 Forte; R: João Mário Grilo
    • 2000: A Falha; R: João Mário Grilo
    • 2000: Residencial Tejo (TV-Serie)
    • 2000: Tarde Demais; R: José Nascimento
    • 2000: Um Passeio no Parque (TV); R: Maria Brand
    • 2001: Ganha a Vida; R: João Canijo
    • 2001: Serafim Saudade – O Regresso do Herói (TV)
    • 2001: "Querido Professor" (TV-Serie)
    • 2002: "Fúria de Viver" (TV-Serie)
    • 2002-2003: "A Minha Sogra É um Bruxa" (TV-Serie)
    • 2003: A Mulher que Acreditava Ser a Presidente Dos EUA; R: João Botelho
    • 2003: O Meu Sósia e Eu (TV); R: Tiago Guedes
    • 2003: Der gläserne Blick; R: Markus Heltschl
    • 2003-2004: "Santos da Casa" (TV-Serie)
    • 2004: Noite Escura; R: João Canijo

    |width="33%" valign="top"|

    • 2005: "Música no Ar" (TV-Serie)
    • 2005: El sueño de una noche de San Juan (Sprechrolle); R: Ángelo de la Cruz, Manolo Gómez
    • 2005: Os Jika da Lapa (TV-Serie)
    • 2005: O Fatalista; R: João Botelho
    • 2005: Por Favor (TV); R: Jorge Rodrigues, Fernando Ávila
    • 2006: Parte de Mim (Kurzfilm); R: Margarida Leitão
    • 2006-2007: "Tempo de Viver" (TV-Serie)
    • 2007: História Desgraçada (Kurzfilm); R: Elsa Bruxelas
    • 2007: O Capaçete Dourado; R: Jorge Cramez
    • 2007: Corrupção R: João Botelho (nicht von ihm gezeichnet)
    • 2007-2010: "Conta-me Como Foi" (TV-Serie)
    • 2008: A Corte do Norte; R: João Botelho
    • 2009: O Destino do Senhor Sousa (Kurzfilm); R: João Constâncio
    • 2010: Filme do Desassossego; R: João Botelho
    • 2011: "A Família Mata" (TV-Serie)
    • 2011: Marionetas (Kurzfilm); R: Maria Archer
    • 2011: Sangue do Meu Sangue; R: João Canijo
    • 2012: "Maternidade" (TV-Serie)
    • 2012: Assim, assim; R: Sérgio Graciano
    • 2012: O Profeta (TV); R: Artur Ribeiro
    • 2012: Liebe ("Amour"); R: Michael Haneke (Postproduktion)
    • 2012: La cage dorée; R: Ruben Alves (in Produktion)>

    Literatur

    • Jorge Leitão Ramos: Dicionário do Cinema Português 1989 – 2003. Editorial Caminho, Lissabon 2005, ISBN 972-21-1763-7.

    Siehe auch

    • Portugiesischer Film

    Einzelnachweise

    1. Jorge Leitão Ramos: Dicionário do Cinema Português 1989 – 2003. 1. Auflage, Editorial Caminho, Lissabon 2005, Seite 85.
    2. Biografie auf cinema.sapo.pt oder Jorge Leitão Ramos: Dicionário do Cinema Português 1989 – 2003. 1. Auflage, Editorial Caminho, Lissabon 2005, Seite 85f.
    3. IMDb

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 17:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Rr2000, Silewe, Lómelinde, César, Joehawkins. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Rita Blanco hat mitgespielt in

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    Liebe
    Drama FSK 12
    Regie: Michael Haneke
    Liebe Userwertung:

    Produktionsjahr: 2012
    Schauspieler/innen: Jean-Louis Trintignant, Emmanuelle Riva, Isabelle Huppert, Alexandre Tharaud, William Shimell, Ramón Agirre, Rita Blanco, Carole Franck, Dinara Drukarova, Laurent Capelluto, Jean-Michel Monroc, Suzanne Schmidt, Damien Jouillerot, Walid Afkir
    Portugal Mon Amour
    Komödie
    Regie: Ruben Alves
    Portugal Mon Amour Userwertung:

    Produktionsjahr: 2012
    Schauspieler/innen: Chantal Lauby, Lannick Gautry, Maria Vieira, Jacqueline Corado, Alex Alves Pereira, Catarina Wallenstein, Rita Blanco, Joaquim de Almeida, Roland Giraud, Barbara Cabrita, Jean-Pierre Martins

    Regie: João Canijo
    Sangue do Meu Sangue Userwertung:

    Produktionsjahr: 2011
    Schauspieler/innen: Rafael Morais, Nuno Lopes, Rita Blanco, Beatriz Batarda, Fernando Luís, Cleia Almeida, Anabela Moreira, Marcello Urgeghe, Teresa Madruga, Teresa Tavares

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!