Schauspieler/in

Richard Dix

* 18.07.1893 - St. Paul, Minnesota, USA
† 20.09.1949 Los Angeles, Kalifornien, USA

Über Richard Dix

Richard Dix

Richard Dix (* 18. Juli 1893 in St. Paul, Minnesota; † 20. September 1949 in Los Angeles, Kalifornien; eigentlich Ernest Carlton Brimmer) war ein US-amerikanischer Film- und Theaterschauspieler sowie Filmproduzent.

Biografie

Richard Dix, geboren und aufgewachsen in St. Paul, hätte, wenn es nach dem Vater gegangen wäre, Chirurg werden sollen. Doch bereits in der Schule zeigten sich sein Talent und seine Liebe zur Schauspielerei, außerdem war er ein passionierter Fußball- und Baseballspieler. Nach einem Jahr, die Dix an der University of Minnesota verbrachte, verließ er diese, und arbeitete kurzzeitig in einer Bank. Um sich das Schauspielstudium finanzieren zu können, arbeitete er auch als Angestellter in einem Architekturbüro. Dix Karriere wurde durch seinen Dienst an der Waffe im Ersten Weltkrieg unterbrochen, danach begann er, am Broadway erste Erfahrungen als Schauspieler zu sammeln.

1917 bereits in einer Nebenrolle eines Spielfilms zu sehen, erfolgte sein Durchbruch 1921 mit Not Guilty, einem 70-minütigen Stummfilm, den Dix auch produzierte. Es sollte Dix erste und einzige Arbeit hinter der Kamera bleiben, der ab diesem Zeitpunkt in zahlreichen Schwarzweißfilmen zu sehen war. So wirkte er allein in seinem arbeitsintensivsten Jahr, 1925, in sieben Filmen mit. Sein bekanntester Film in jener Zeit war der 1923 produzierte Bibelfilm Die Zehn Gebote.

1931 wurde Richard Dix für seine Rolle im Western Pioniere des wilden Westens (Cimarron) für den Oscar in der Kategorie Bester Hauptdarsteller nominiert. Auch erhielt Dix einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame. Er war zweimal verheiratet. Aus seiner ersten Ehe mit Winifred Coe, die er am 20. Oktober 1931 heiratete, stammte Tochter Martha Mary Ellen Dix. Nach der Scheidung, 1933, heiratete Dix am 29. Juni 1934 Virginia Webster. Das Paar bekam Zwillinge, Richard und Robert Dix, und adoptierte eine Tochter, Sara Sue.

Ende der 1930er-Jahre begann der Erfolg von Richard Dix nachzulassen, er spielte allerdings immer noch Hauptrollen in B-Filmen. 1947 zog sich Dix wegen gesundheitlicher Probleme aus der Schauspielerei zurück. Er hatte in insgesamt 99 Spielfilmen mitgewirkt. Zwei Jahre später verstarb Dix, 56-jährig, an Herzversagen.

Filme (Auswahl)

  • 1931: Pioniere des wilden Westens (Cimarron)
  • 1932: Die letzten Vier (The Lost Squadron)
  • 1934: Stingaree
  • 1939: Rache für Alamo (Man of Conquest)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 13. April 2013, 09:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Clibenfoart, Filadelfia, APPER, Domspatz, Gin Tonic 2.0, Jo Atmon, Pelz, Knowinecki, Tresckow, Klapper, Nolispanmo, Xquenda, Arno Matthias, Harro von Wuff, HaSee, Johnny T. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Richard Dix hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: George Nichols Jr.
Rache für Alamo Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Richard Dix, Gail Patrick, Edward Ellis, Joan Fontaine, Victor Jory, Robert Barrat, George Hayes, Ralph Morgan, Robert Armstrong, C. Henry Gordon, Janet Beecher, Pedro de Cordoba, Max Terhune, Kathreen Lockhart, Ferris Taylor, Leon Ames, Arthur Aylesworth

Regie: William A. Wellman
Stingaree Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Irene Dunne, Richard Dix, Mary Boland, Conway Tearle, Andy Devine, Henry Stephenson, George Barraud, Una O'Connor, Snub Pollard, Billy Bevan
Drama
Regie: George Archainbaud
Die letzten Vier Userwertung:

Produktionsjahr: 1932
Schauspieler/innen: Richard Dix, Mary Astor, Joel McCrea, Robert Armstrong, Hugh Herbert, Erich von Stroheim, Dorothy Jordan

Regie: Wesley Ruggles
Pioniere des wilden Westens Userwertung:

Produktionsjahr: 1931
Schauspieler/innen: Richard Dix, Irene Dunne, Estelle Taylor, Roscoe Ates, William Collier Jr., Nance O'Neil, George E. Stone
FSK 16
Regie: Cecil B. DeMille
Die Zehn Gebote Userwertung:

Produktionsjahr: 1923
Schauspieler/innen: Theodore Roberts, Charles de Rochefort, Richard Dix, Estelle Taylor, James Neill, Lawson Butt, Clarence Burton, Noble Johnson, Rod La Rocque, Leatrice Joy, Nita Naldi, Robert Edeson, Charles Ogle, Agnes Ayres

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!