Schauspieler/in

Richard Chamberlain

* 31.03.1934 - Los Angeles, USA

Über Richard Chamberlain

Richard Chamberlain

George Richard Chamberlain [1] (* 31. März 1934 in Los Angeles) ist ein US-amerikanischer Schauspieler und ehemaliger Sänger.

Leben

Richard Chamberlain begann sich erst gegen Ende seines Kunststudiums am Pomona College, Kalifornien, USA, für das Theater zu interessieren. Seine ersten Versuche auf einer Studentenbühne wurden allerdings 1956 durch seine Einberufung zum Wehrdienst nach Ostasien unterbrochen. Zwei Jahre später kehrte er als Sergeant in die USA zurück.

Nach der Rückkehr widmete er sich zunächst wieder der Malerei, nahm aber nebenbei Gesangs- und Schauspielunterricht. Nach kleineren Rollen in Serien und Filmen bekam er 1961 die Rolle des Dr. Kildare in der gleichnamigen Fernsehserie. Zur gleichen Zeit startete er auch eine kurzlebige Gesangskarriere, die ihm unter anderem die Hits Theme From Dr. Kildare (Three Stars Will Shine Tonight) (1962, USA # 10) und All I Have To Do Is Dream (1963, USA # 14) einbrachte. Die Single Blue Guitar (1963, USA # 42) enthält auf der B-Seite das Original des Carpenters-Welthits (They Long To Be) Close To You.

Mit 33 Jahren ging er 1968 nach England und nahm dort wieder Schauspielunterricht. In Birmingham stand er unter anderem als Hamlet auf der Bühne. Diese Rolle brachte ihm große Anerkennung bei den britischen Theaterkritikern und machte ihn zu einem ernstzunehmenden Schauspieler. Zusammen mit Ken Russell drehte er 1970 Tschaikowsky – Genie und Wahnsinn und mit Richard Lester 1973 Die drei Musketiere und 1974 die Fortsetzung Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady. 1975 spielte er in England neben Gemma Craven in dem populären Musicalfilm Cinderellas silberner Schuh (The Slipper and the Rose).

Nach seiner Rückkehr in die USA spielte er Theater am Broadway und trat in verschiedenen Fernsehrollen auf. Er drehte 1974 Flammendes Inferno und Der Graf von Monte Christo, wobei er in letztgenanntem Film an der Seite unter anderem von Tony Curtis auftrat. Anschließend wurde es einige Jahre ruhig um Chamberlain. Im Jahr 1980 spielte er die Hauptrolle in Shogun. Danach folgte 1983 Die Dornenvögel mit Chamberlain in der Rolle des Pater de Bricassart. Für diese Rolle bekam er den Golden Globe, wie auch schon zuvor für seine Rollen in Shogun und Dr. Kildare. Im Jahr 1995 übernahm er erneut die Rolle des Ralph de Bricassart in der Fortsetzung Dornenvögel – Die verlorenen Jahre. Seit Anfang 2000 trat Richard Chamberlain überwiegend in Gastrollen in britischen und amerikanischen Fernsehserien auf, so z.B. Hustle (2006), Nip/Tuck (2006), Desperate Housewives (2007), Leverage (2010), Chuck (2010) und zuletzt in Brothers and Sisters (2010/11).

Neben seinen Engagements im Fernsehen zog es Chamberlain auch immer wieder auf die Bühne zurück. So spielte er 1993 den Henry Higgins in My Fair Lady am Broadway und in einer US-Tour. In den Jahren 1995/96 tourte diese Show durch Europa, wo Chamberlain wiederum als Henry Higgins in Deutschland, Frankreich, Österreich und der Schweiz auftrat. 1999/2000 trat er als Captain von Trapp in dem US-Musical The Sound of Music auf, 2005 folgte eine weitere Musical-Tour als Ebenezer Scrooge im gleichnamigen Musical. 2006 war er als König in The King and I auf Hawaii zu sehen. Sein bisher letzter großer Musical-Auftritt fand im Jahr 2009 statt, wo er unter großem Applaus als King Arthur drei Monate lang mit Spamalot durch die USA tourte.

Neben den Auftritten in Musicals spielte Chamberlain auch immer wieder klassisches Theater, so z. B. beim Berkshire Theaterfestival 2000 (Shadow of Greatness), 2003 (Stillborn Lover) und 2005 (Portrait of a Young Artist).

Familie

Chamberlain lebte viele Jahre zurückgezogen mit seinem langjährigen Lebensgefährten Martin Rabbett auf Hawaii zusammen. Rabbett war auch als Agent, Produzent und Regisseur für Chamberlain tätig. Nach einem Artikel in der französischen Frauenzeitschrift Nous Deux im Dezember 1989 wurde bekannt, dass Chamberlain homosexuell ist. In einem Interview 1991 sprach er erstmals selbst darüber und sagte: „Ich habe das Versteckspiel satt.“[2] Im Jahre 2003 erschien seine Biografie Shattered Love, in der er auch ausführlich sein homosexuelles Leben und die Gründe seines langjährigen Doppellebens ansprach. Er beschreibt darin das Gefühl, er müsse seine sexuelle Identität verstecken, um eine Karriere als Schauspieler haben zu können. Daraufhin wurde er von den Medien ein zweites Mal in den Schlagzeilen „geoutet“.[3] Anfang 2010 hat Chamberlain Hawaii den Rücken gekehrt und ist wieder nach Los Angeles zurückgezogen, um seine aktive Karriere als Schauspieler wieder aufzunehmen.

Chamberlains Vater, Charles („Chuck“), war ein bekannter Circuit Sprecher bei den Anonymen Alkoholikern und verstarb 1984. Seine Mutter war Elsa Matthews und er hat einen sechs Jahre älteren Bruder namens William.

Filmografie

  • 1961: Massaker im Morgengrauen
  • 1963: Rufmord
  • 1965: Joy in the morning
  • 1968: Petulia
  • 1968: Die Irre von Chaillot
  • 1970: Tschaikowsky – Genie und Wahnsinn
  • 1972: Die große Liebe der Lady Caroline
  • 1973: Die drei Musketiere
  • 1974: Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady
  • 1974: Flammendes Inferno
  • 1974: Der Graf von Monte Christo
  • 1974: F. Scott Fitzgerald And The Last Of The Belles
  • 1976: Cinderellas silberner Schuh
  • 1977: Der Mann mit der eisernen Maske
  • 1977: Die letzte Flut
  • 1977: Der Badewannen-Mann
  • 1977: Der tödliche Schwarm
  • 1978: Colorado Saga
  • 1980: Shogun
  • 1981: Starkstrom
  • 1981: Tod aus dem Telefon
  • 1983: Die Dornenvögel
  • 1983: Rivalen am Nordpol
  • 1985: Quatermain – Auf der Suche nach dem Schatz der Könige
  • 1985: Raoul Wallenberg (Wallenberg: A Heros Story)''
  • 1986: Dream West
  • 1987: Quatermain II – Auf der Suche nach der geheimnisvollen Stadt
  • 1987: Casanova
  • 1988: Agent ohne Namen
  • 1989: Rückkehr der Musketiere
  • 1989–1990: Dr. Kulani – Arzt auf Hawaii (Island Son)
  • 1991: Der Albtraum
  • 1991: Die Nacht des Jägers (Remake von 1955)
  • 1993: Absturz in die weiße Hölle
  • 1996: Bird of Prey
  • 1996: Dornenvögel – Die verlorenen Jahre
  • 1996: Winterliebe – Späte Romanze im Schnee
  • 1996: Die verlorene Tochter
  • 1997: Dark Moments – Im Angesicht des Todes
  • 1999: The Pavilion
  • 2006: Blackbeard – Piraten der Karibik
  • 2006: Hustle – Unehrlich währt am längsten (TV-Serie) – Folge 03/03
  • 2006: Nip/Tuck – Staffel Vier
  • 2007: Chuck und Larry – Wie Feuer und Flamme
  • 2007: Desperate Housewives (Staffel 4, Folge 8)
  • 2010: Leverage (Staffel 3, Folge 3)
  • 2010: Chuck (Fernsehserie) (Staffel 4, Folgen 8 & 9)
  • 2011: Brothers & Sisters (Staffel 5, Folgen 10,12,14,18)

Einzelnachweise

  1. http://de.forvo.com/word/chamberlain/#en
  2. Axel Schock, Karen-Susan Fessel: OUT! - 800 berühmte Lesben, Schwule und Bisexuelle. Querverlag, Berlin 2004. ISBN 3-89656-111-1
  3. Richard Chamberlain: Ja, ich bin schwul! in: Berliner Kurier, 25. November 2007

Literatur

  • Richard Chamberlain: Shattered love: a memoir. HarperCollins, New York 2008, ISBN 978-0-06-008744-9.

Weblinks

  • http://www.richardchamberlain.net

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 14:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Wolf Robe, Liebermary, Oge, Critican.kane, SGJürgen, Inkowik, Sisal13, Krauterer, Polluks, BlackSophie, Waldersee, Wikiuser1212, Tresckow, Hachinger62, Jany90, Crazy1880, User1111, Silewe, Frankee 67, Noop1958, De phil72, Aka, Paulae, Benchill, Dixflips, Parvus7, Dachbewohner, Hüning, Swordsmann, PWS, ThoR, Geher, Frank Murmann, Tobias1983, Fschroeter, Micha L. Rieser, Stefan Bernd, Gentile, Darev, Fg68at, Jkj, Louis Wu, Krankman, GLGermann, Klapper, Der Wolf im Wald, MilhouseDaniel, Wiegels, LarkCGN, CsPazuzu, W.alter, JCS, Iwoelbern, Cole Trickle, AchimP, Nico Düsing, Eiragorn, Bhuck, Hansele, Don Quichote, RoBri, Jacob000, Imladros, Mijobe, Wiki-Hypo, Flominator, Popie, Habakuk, Tsor, Teddybaer, Michail, Tobe man, Rybak, Atomos, KamilHolys, Stefan Kühn, Stern, Webkid, Zumbo, Anathema, Schumir. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Richard Chamberlain hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Chuck & Larry – Wie Feuer und Flamme
FSK 12
Regie: Dennis Dugan
Chuck & Larry – Wie Feuer und Flamme Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Adam Sandler, Kevin James, Jessica Biel, Dan Aykroyd, Ving Rhames, Steve Buscemi, Nicholas Turturro, Allen Covert, Rachel Dratch, Richard Chamberlain, Nick Swardson, Mary Pat Gleason, Lance Bass, Tila Tequila, Rob Schneider
FSK 12
Regie: Richard Lester
Die Rückkehr der Musketiere Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Michael York, Oliver Reed, Frank Finlay, Richard Chamberlain, Philippe Noiret, Christopher Lee, Geraldine Chaplin, Kim Cattrall, Alan Howard, Jean-Pierre Cassel, Roy Kinnear, Eusebio Lázaro
Agent ohne Namen
FSK 16
Regie: Roger Young
Agent ohne Namen Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Jaclyn Smith, Shane Rimmer, Donald Moffat, Anthony Quayle, Yorgo Voyagis
Quatermain II – Auf der Suche nach der geheimnisvollen Stadt
FSK 12
Regie: Gary Nelson
Quatermain II – Auf der Suche nach der geheimnisvollen Stadt Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Sharon Stone, James Earl Jones, Henry Silva, Robert Donner, Doghmi Larbi, Aileen Marson, Cassandra Peterson, Martin Rabbett, Rory Kilalea
Quatermain – Auf der Suche nach dem Schatz der Könige
FSK 12
Regie: J. Lee Thompson
Quatermain – Auf der Suche nach dem Schatz der Könige Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Sharon Stone, John Rhys-Davies, Herbert Lom, Ken Gampu, Julie Buthelezi, Bernard Archard, Shaike Ophir
Die Dornenvögel

Regie: Daryl Duke
Die Dornenvögel Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Rachel Ward, Barbara Stanwyck, Christopher Plummer, Jean Simmons, Richard Kiley, Ken Howard, Piper Laurie, Earl Holliman, Mare Winningham, Bryan Brown, Philip Anglim, John Friedrich, Stephen W. Burns, Brett Cullen, Dwier Brown, Sydney Penny
FSK 16
Regie: Irwin Allen
Der tödliche Schwarm Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Michael Caine, Katharine Ross, Richard Widmark, Richard Chamberlain, Olivia de Havilland, Ben Johnson, Lee Grant, José Ferrer, Morgan Paull, Henry Fonda, Patty Duke
Die letzte Flut
Thriller FSK 12
Regie: Peter Weir
Die letzte Flut Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Olivia Hamnett, David Gulpilil, Frederick Parslow, Vivean Gray, Nandjiwarra Amagula, Walter Amagula, Roy Bara, Cedrick Lalara, Morris Lalara, Peter Carroll, Athol Compton
FSK 12
Regie: Richard Lester
Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Oliver Reed, Raquel Welch, Richard Chamberlain, Michael York, Frank Finlay, Christopher Lee, Geraldine Chaplin, Faye Dunaway, Roy Kinnear, Michael Gothard, Nicole Calfan, Angel Del Pozo, Simon Ward, Jean-Pierre Cassel, Charlton Heston, Sybil Danning, Gitty Djamal
Die drei Musketiere
Liebesfilm FSK 12
Regie: Richard Lester
Die drei Musketiere Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Oliver Reed, Raquel Welch, Richard Chamberlain, Michael York, Frank Finlay, Christopher Lee, Geraldine Chaplin, Jean-Pierre Cassel, Spike Milligan, Roy Kinnear, Georges Wilson, Simon Ward, Faye Dunaway, Charlton Heston, Joss Ackland, Nicole Calfan, Michael Gothard
Tschaikowsky – Genie und Wahnsinn
Biographie FSK 16
Regie: Ken Russell
Tschaikowsky – Genie und Wahnsinn Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Kenneth Colley, Sabina Maydelle, Glenda Jackson, Izabella Telezynska, Christopher Gable, Max Adrian, Maureen Pryor, Bruce Robinson, Andrew Faulds, Ben Aris, Xavier Russell, Dennis Myers, John Myers, Joanne Brown, Alexei Jawdokimow, Alex Russell
FSK 16
Regie: Boris Sagal
Rufmord Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Richard Chamberlain, Nick Adams, Claude Rains, Joan Blackman, James Gregory, Pat Buttram, Jeanette Nolan, Linda Evans
FSK 16
Regie: Joseph M. Newman
Massaker im Morgengrauen Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Richard Boone, George Hamilton, Luana Patten, Arthur O'Connell, James Douglas, Charles Bronson, Richard Chamberlain, Duane Eddy, Slim Pickens

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!