Schauspieler/in

Richard Beymer

* 20.02.1938 - Avoca, Iowa, USA

Über Richard Beymer

Richard Beymer

Richard Beymer (* 20. Februar 1938 in Avoca, Iowa, USA; eigentlich George Richard Beymer) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben

Gegen Ende der 1940er-Jahre zog er mit seinen Eltern nach Los Angeles, wo er kurz darauf für eine Kinder-Fernsehsendung auch erstmals vor der Kamera stand. Sein Filmdebüt folgte 1953 in Italien, in Vittorio De Sicas Film Rom, Station Termini (OT: Stazione Termini). Nach einer Handvoll anderer Filme, unter anderen Das Tagebuch der Anne Frank (OT: The Diary of Anne Frank, 1959) folgte 1961 sein Durchbruch mit der Hauptrolle des Tony in West Side Story, die auch heute noch seine bekannteste Rolle ist. 1962 hatte er eine größere Rolle in Der längste Tag (OT: The Longest Day) und erhielt eine Nominierung für den Golden Globe Award als Bester Nachwuchsdarsteller. Um diese Zeit hatte er auch eine Beziehung mit Sharon Tate, deren Filmkarriere begann, nachdem Beymer sie mit seinem Agenten bekannt gemacht hatte.

1963 schrieb er sich in New York an Lee Strasbergs Actors Studio ein, verließ New York aber bald darauf, um sich im amerikanischen Süden in der Bürgerrechtsbewegung zu engagieren. Über die Bemühungen, dort Schwarze als Wähler zu registrieren, drehte er 1964 den Dokumentarfilm A Regular Bouquet: Mississippi Summer, der später auch von PBS, dem öffentlichen amerikanischen Fernsehen, ausgestrahlt wurde. In den folgenden ca. 20 Jahren war er nur sporadisch als Schauspieler tätig. 1974 schrieb und produzierte er seinen Film The Innerview, einen psychedelischen Experimentalfilm, bei dem er außerdem auch als Regisseur, Kameramann, Komponist und Hauptdarsteller fungierte und den er auf verschiedenen Filmfestivals zeigte. Bei den Internationalen Mannheimer Filmwochen gewann der Film den Josef-von-Sternberg-Preis für den exzentrischsten Film.

In den 1980er-Jahren kehrte er zur Schauspielerei zurück und spielte Nebenrollen in verschiedenen Filmen und Fernsehserien. Am bekanntesten ist seine Rolle als Benjamin Horne in David Lynchs Kult-Fernsehserie Twin Peaks. Auch in Star Trek: Deep Space Nine spielte er in drei Folgen mit. Seit der Jahrtausendwende ist er jedoch kaum noch in neuen Filmen oder Serienfolgen zu sehen. 2000 stand er als Bob Parkinson neben Grace Zabriskie in Temístocles López Horror-Komödie Home – The Horror Story vor der Kamera.[1]

Auszeichnungen

  • 1962 nominiert für den Golden Globe Award als Bester Nachwuchsdarsteller
  • 1974 Josef-von-Sternberg-Preis der Internationalen Mannheimer Filmwochen für den exzentrischsten Film für Innerview

Filmografie (Auswahl)

  • 1951: Vierzehn Stunden (Fourteen Hours)
  • 1953: Rom, Station Termini (Stazione Termini)
  • 1953: Ein Herz aus Gold (So Big)
  • 1959: Das Tagebuch der Anne Frank (The Diary of Anne Frank)
  • 1961: West Side Story
  • 1962: Dinosaurier bevorzugt (Bachelor Flat)
  • 1962: Ein Fremder kam an (Fiver Fingers Exercise)
  • 1962: Hemingways Abenteuer eines jungen Mannes (Hemingways Adventures of a Young Man'')
  • 1962: Der längste Tag (The Longest Day)
  • 1963: Die verlorene Rose (The Stripper)
  • 1969: Der Henker des Teufels (Scream Free!)
  • 1983: Gehetzt (Cross Country)
  • 1990-1991: Twin Peaks (TV-Serie)
  • 1992: Urlaubsflug auf die Insel des Grauens (Danger Island)
  • 1993: Die Farbe des Blutes (Under Investigation)
  • 1994: My Girl 2 – Meine große Liebe (My Girl 2)
  • 1994: Skandal in der Notaufnahme (State of Emergency)
  • 1996: Kevin Johnson – Ein Mann verschwindet (The Disapperance of Kevin Johnson)
  • 1996: Schmerzen der Schönheit (A Face to Die For)
  • 1996: Foxfire

Einzelnachweise

  1. Home: The Horror Story Hits iTunes, Right-Wingers Prepare to be Offended ... Again

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 20:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: KoljaHub, APPER, Marcus Cyron, Zombie433, Howwi, WerstenerJung, Ukko, César, Bahnmoeller, Hermannthomas, Tintenherz12, Konrad Lackerbeck, Peter200, Rosenzweig. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Richard Beymer hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Annette Haywood-Carter
Foxfire Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Hedy Burress, Angelina Jolie, Jenny Lewis, Jenny Shimizu, Sarah Rosenberg, Peter Facinelli, Dash Mihok, Michelle Brookhurst, Elden Henson, John Diehl, Richard Beymer
Drama FSK 6
Regie: Howard Zieff
My Girl 2 – Meine große Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Dan Aykroyd, Jamie Lee Curtis, Anna Chlumsky, Austin O’Brien, Richard Masur, Christine Ebersole, J. D. Souther, Angeline Ball, Aubrey Morris, Gerrit Graham, Ben Stein, Keone Young, Anthony R. Jones, Jodie Markell, Richard Beymer, David Purdham, Kevin Sifuentes
FSK 16
Regie: Tommy Lee Wallace
Urlaubsflug auf die Insel des Grauens Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Lisa Banes, Richard Beymer, María Celedonio, Gary Graham, Kathy Ireland, Joe Lara, Christopher Pettiet, Beth Toussaint, Eddie Velez, Nikki Cox, June Lockhart
FSK 16
Regie: Franklin J. Schaffner
Die verlorene Rose Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Joanne Woodward, Richard Beymer, Claire Trevor, Robert Webber, Carol Lynley, Louis Nye, Gypsy Rose Lee, Michael J. Pollard
Der längste Tag
FSK 12
Regie: Darryl F. Zanuck, Bernhard Wicki, Andrew Marton, Ken Annakin
Der längste Tag Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Eddie Albert, Paul Anka, Arletty, Jean-Louis Barrault, Richard Beymer, Hans Christian Blech, Bourvil, Richard Burton, Wolfgang Büttner, Red Buttons, Pauline Carton, Sean Connery, Irina Demick, Fabian, Henry Fonda, Gert Fröbe, Paul Hartmann
West Side Story
Musikfilm FSK 12
Regie: Jerome Robbins, Robert Wise
West Side Story Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Natalie Wood, Richard Beymer, Russ Tamblyn, Rita Moreno, George Chakiris, Tony Mordente, David Winters, Simon Oakland, William Bramley, Ned Glass, Eliot Feld
Das Tagebuch der Anne Frank
FSK 12
Regie: George Stevens
Das Tagebuch der Anne Frank Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Millie Perkins, Joseph Schildkraut, Shelley Winters, Richard Beymer, Gusti Huber, Lou Jacobi, Diane Baker, Douglas Spencer, Dodie Heath, Ed Wynn, Robert Boon, Delmar Erickson, Gretchen Goertz, William Kirschner, Frank Tweddell, Charles Wagenheim
Drama FSK 16
Regie: Vittorio de Sica
Rom, Station Termini Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Jennifer Jones, Montgomery Clift, Richard Beymer, Gino Cervi

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!