Schauspieler/in

René Deltgen

* 30.04.1909 - Esch an der Alzette, Luxemburg
† 29.01.1979 Köln

Über René Deltgen

René Deltgen

Renatus Heinrich Deltgen (* 30. April 1909 in Esch an der Alzette, Luxemburg; † 29. Januar 1979 in Köln) war ein luxemburgischer Schauspieler, Synchronsprecher und Hörspielsprecher.

Biografie

Er war der Sohn des Chemikers Mathias Deltgen und seiner Ehefrau Katharina, geborene Pütz. Nach dem Abitur ging er 1927 nach Köln an die dortige Schauspielschule, wo er akzentfrei deutsch lernte. Von 1931 bis 1934 sammelte er Bühnenerfahrung bei den Städtischen Bühnen Köln. Erste Erfolge hatte er in dem Stück Der Graue von Friedrich Forster. Nach einem einjährigen Engagement an den Städtischen Bühnen Frankfurt bekam er seine erste Filmrolle bei der UFA 1935 in Das Mädchen Johanna, ein Film über Johanna von Orléans.

Bis 1944 spielte er an verschiedenen Bühnen in Berlin und wirkte in zahlreichen Filmen mit. Seine Paraderollen waren dabei die eines charmanten Liebhabers oder eines skrupellosen Abenteurers. Die deutsche Kulturpolitik im angegliederten Luxemburg versuchte Deltgen als Typus des im Reich arrivierten Luxemburgers zu präsentieren und machte ihn 1939 zum Staatsschauspieler. Plakate, auf denen er zum Beitritt der luxemburgischen Jugend in die Hitler-Jugend aufrief, verleideten der Bevölkerung ihren früheren Stolz auf den bekannten Schauspieler Luxemburgs. Auch in den Nachkriegsjahren verziehen seine Landsleute ihm die Kollaboration mit den Deutschen nicht. 1945/46 kam es deshalb in Luxemburg zu einem vielbeachteten Gerichtsverfahren wegen Landesverrats: Deltgen wurde zu zwei Jahren Gefängnis, 100.000 Francs Geldbuße und zum Verlust der luxemburgischen Staatsangehörigkeit – die ihm 1952 rückerkannt wurde – verurteilt. Die Haftstrafe musste er nur zum Teil absitzen[1]. Nach dem Zweiten Weltkrieg hatte René Deltgen weitere Erfolge im Kino. Dazu gehört auch seine Rolle in Nachtwache als verbitterter ehemaliger Kampfflieger Stefan Gorgas. Weiter hervorzuheben sind die Fritz-Lang-Großproduktionen Der Tiger von Eschnapur und Das indische Grabmal mit Debra Paget (beide 1959). In den 1960er Jahren spielte Deltgen die Titelfigur in den Edgar-Wallace-Filmen Der Hexer (1964) und Neues vom Hexer (1965). Im ersten Film wurde sein Name allerdings nicht im Vorspann zu Beginn des Filmes genannt, da erst am Ende die Identität des Hexers aufgedeckt wurde und er dadurch entlarvt worden wäre. In der weniger erfolgreichen Fortsetzung war er von Anfang an als „der Hexer“ bekannt.

Größeren Erfolg als im Kino hatte René Deltgen in den 50er- und 60er-Jahren im Radio, mit den Francis-Durbridge-Hörspielen um den Detektiv Paul Temple. In 11 von 12 Hörspielen sprach er die Titelrolle; nur im letzten Hörspiel Paul Temple und der Fall Alex übernahm Paul Klinger diese Rolle. In acht der Kriminalfälle sprach Annemarie Cordes die Rolle seiner Ehefrau Steve. Mit einer Ausnahme war auch Kurt Lieck als Sir Graham Forbes in allen Folgen an seiner Seite, genau wie Herbert Hennies, der die Rolle seines Dieners Charlie sprach sowie Deltgens langjähriger Freund Heinz Schimmelpfennig in verschiedenen Rollen. In "Paul Temple und der Fall Margo" wirkte neben Deltgen auch sein Sohn Matthias Deltgen in der Rolle des Ken Sinclair mit. Alle Durbridge-Hörspiele, außer Paul Temple und die Affäre Gregory, sind mittlerweile auf CD erschienen.

In den 60er-Jahren kamen zahlreiche Fernsehrollen hinzu, z. B. in Schau heimwärts, Engel (mit Inge Meysel), in der Böll-Verfilmung "Nicht nur zur Weihnachtszeit" oder in Folgen der Krimiserie Der Kommissar.

Neben seiner Arbeit für Film und Fernsehen war René Deltgen aber auch weiterhin auf der Theaterbühne tätig. Er spielte unter anderem an den Münchener und Hamburger Kammerspielen, am Schauspielhaus Zürich und am Wiener Burgtheater.

Einem jüngeren Publikum wurde René Deltgen als Alp-Öhi in der Fernsehverfilmung des Romans Heidi von 1978 bekannt. Als Synchronsprecher war Deltgen in einigen Filmen die deutsche Stimme für Spencer Tracy und für Kirk Douglas. Während seiner gesamten Karriere hat er insgesamt in über 40 Filmen mitgewirkt.

René Deltgen war zweimal verheiratet, zuerst mit der Schauspielerin Elisabeth Scherer mit der er drei Kinder hatte, die Söhne Matthias und Florian sowie die Tochter Katrin. Aus der zweiten Ehe mit Anita Irene Wapordjieff stammt die Tochter Dominique.

1979 starb René Deltgen an Krebs und wurde auf dem Kölner Melaten-Friedhof beigesetzt, in unmittelbarer Nachbarschaft seiner Schauspielkollegen Willy Birgel und Gunther Philipp.

Der Dokumentarfilm René Deltgen – Der sanfte Rebell (2004) des Regisseurs Michael Wenk zeichnet die Karriere und das wechselvolle Leben des bis heute berühmtesten luxemburgischen Schauspielers nach.

Auszeichnungen

  • 1939: Ernennung zum Staatsschauspieler
  • 1954: Filmband in Gold für seine Rolle in Der Weg ohne Umkehr
  • 1978: Filmband in Gold für langjähriges und hervorragendes Wirken im deutschen Film

Hörspiele mit René Deltgen

Paul Temple Hörspiele in Produktionsreihenfolge, Wiederveröffentlichungen sind in Klammern angegeben:

  • 1949: Paul Temple und die Affäre Gregory - Regie: Eduard Hermann, Fritz Schröder-Jahn (gilt als verschollen).
  • 1951: Paul Temple und der Fall Curzon - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89940-202-2).
  • 1953: Paul Temple und der Fall Vandyke - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89813-316-8).
  • 1954: Paul Temple und der Fall Jonathan - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89813-327-3).
  • 1955: Paul Temple und der Fall Madison - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89813-328-1).
  • 1957: Paul Temple und der Fall Gilbert - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89584-926-X).
  • 1958: Paul Temple und der Fall Lawrence - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89940-498-X).
  • 1959: Paul Temple und der Fall Spencer - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89813-326-5).
  • 1961: Paul Temple und der Fall Conrad - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89813-329-X).
  • 1962: Paul Temple und der Fall Margo - Regie: Eduard Hermann (auf CD, ISBN 3-89813-236-6).
  • 1966: Paul Temple und der Fall Genf - Regie: Otto Düben (auf CD, ISBN 3-89940-405-X).

Weiterer Krimi-Mehrteiler nach Francis Durbridge

  • 1968: La Boutique, als Chefinspektor Robert Bristol (Hauptrolle) - Regie: Hans Hausmann

Filmografie (Auswahl)

  • 1935: Das Mädchen Johanna
  • 1935: Einer zuviel an Bord
  • 1936: Savoy-Hotel 217 (Regie: Gustav Ucicky)
  • 1936: Port Arthur
  • 1936: Unter heißem Himmel
  • 1937: Starke Herzen (Regie: Herbert Maisch)
  • 1937: Urlaub auf Ehrenwort
  • 1937: Ab Mitternacht
  • 1938: Geheimzeichen LB 17
  • 1938: Schwarzfahrt ins Glück
  • 1938: Nordlicht (Regie: Herbert B. Fredersdorf)
  • 1938: Die Grüne Hölle (Regie: Eduard von Borsody)
  • 1938: Kautschuk
  • 1939: Der grüne Kaiser
  • 1939: 12 Minuten nach 12
  • 1939: Kongo-Expreß
  • 1939: Brand im Ozean
  • 1940: Die 3 Codonas
  • 1940: Achtung! Feind hört mit!
  • 1940: Das leichte Mädchen
  • 1941: Anschlag auf Baku
  • 1941: Mein Leben für Irland
  • 1941: Spähtrupp Hallgarten
  • 1942: Das große Spiel (Regie: Robert A. Stemmle)
  • 1942: Dr. Crippen an Bord (Regie: Erich Engels)
  • 1942: Wen die Götter lieben (Regie: Karl Hartl)
  • 1942: Fronttheater
  • 1943: Zwischen Nacht und Morgen / Augen der Liebe
  • 1943: Wenn der junge Wein blüht
  • 1943: Zirkus Renz (Regie: Arthur Maria Rabenalt)
  • | valign="top" width="33%" |

    • 1944: Sommernächte
    • 1944: Das Hochzeitshotel
    • 1944: Der stumme Gast
    • 1945: Wir beide liebten Katharina (unvollendet)
    • 1949: Tromba
    • 1949: Nachtwache (Regie: Harald Braun)
    • 1950: Export in Blond
    • 1951: Torriani
    • 1952: Das letzte Rezept
    • 1952: Unter den tausend Laternen (auch: Die Stimme des Anderen)
    • 1953: Weg ohne Umkehr
    • 1953: Das Haus an der Küste (Kuca na Obali)
    • 1954: Sterne über Colombo (Regie: Veit Harlan)
    • 1954: Die Gefangene des Maharadscha
    • 1954: Der Mann meines Lebens
    • 1954: Der letzte Sommer
    • 1954: Frühlingslied (Regie: Hans Albin)
    • 1954: Phantom des großen Zeltes
    • 1955: Vom Himmel gefallen (Regie: John Brahm)
    • 1955: Hotel Adlon
    • 1956: Ohne Dich wird es Nacht
    • 1957: Königin Luise (Regie: Wolfgang Liebeneiner)
    • 1959: Der Tiger von Eschnapur (Regie: Fritz Lang)
    • 1959: Das indische Grabmal (Regie: Fritz Lang)
    • 1960: Die Friedhöfe (TV)
    • 1961: Schau heimwärts, Engel (TV)
    • 1962: Golden Boy (Fernsehen)
    • 1962: Ein verdienter Staatsmann (TV)
    • 1962: Der Gefangene (TV)
    • 1963: Das Kriminalmuseum (TV-Serie) – Nur ein Schuh

    | valign="top" width="33%" |

    • 1964: Das Kriminalmuseum (TV-Serie) – Der Schlüssel
    • 1964: Umbruch (TV)
    • 1964: Die goldene Göttin von Rio
    • 1964: Der Hexer (Regie: Alfred Vohrer)
    • 1965: Der Sündenbock (TV)
    • 1965: Neues vom Hexer (Regie: Alfred Vohrer)
    • 1965: Die eigenen vier Wände (TV)
    • 1966: Angeklagt nach § 218 (Regie: Aleksander Ford)
    • 1970: Ohrfeigen
    • 1970: Nicht nur zur Weihnachtszeit (TV
    • 1970: Spiele der Macht von Walter Vogt mit Heinrich Gretler, Schweizer Fernsehen, 1970
    • 1971: Spiele der Macht (TV)
    • 1971: Klassenkampf (TV)
    • 1971: Die Auferstehung des Stefan Stefanow (TV)
    • 1971: Das Messer (TV-Dreiteiler; Regie: Rolf von Sydow)
    • 1973: Mein Onkel Benjamin (TV)
    • 1974: Eine geschiedene Frau (TV-Serie)
    • 1974: Die Nacht mit Lansky (TV-Serie Der Kommissar)
    • 1975: Trotzki in Coyoacan (TV)
    • 1975: Die Herausforderung (TV-Serie Rest des Lebens)
    • 1976: Die Affäre Lerouge (TV-Zweiteiler)
    • 1977: MP 9 mm frei Haus (TV-Serie Sonderdezernat K1)
    • 1977: Gefundenes Fressen (Regie: Michael Verhoeven)
    • 1977: Ein Tisch zu viert (TV)
    • 1977: Morgen (TV)
    • 1978: Schwarz und weiß wie Tage und Nächte (TV)
    • 1978: Heidi (Kinderserie, 26 Folgen, Regie: Tony Flaadt)
    • 1978: Geschichten zwischen Kiez und Ku'damm (TV-Serie Großstadt-Miniaturen)
    • 1978: Wo die Liebe hinfällt (TV)>

    Dokumentarfilm über Deltgen

    • 2004: René Deltgen – Der sanfte Rebell (Regie: Michael Wenk)

    Einzelnachweise

    1. Horst O. Hermanni: Das Film ABC. 2009.

    Weblinks

    • René Deltgen in der Synchronsprecher-Datenbank

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 15:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Neißehai, Kegeltisch, Anstecknadel, Pelz, Lómelinde, Dandelo, Bmrberlin, Cologinux, Josy24, Pirulinmäuschen, Mmovchin, Salomis, Domspatz, Drache-vom-Grill, Codc, Darev, Gudrun Meyer, Onkelkoeln, Cygnebleu, Randolph33, Kar98, HAH, Kalusa, Karl & Wolfgang, Saehrimnir, Zumbo, Don Magnifico, Si! SWamP, Farbenpracht, Geitost, Philipp Wetzlar, APPERbot, Färber, NatureKnowsBest, HenrikHolke, Eberhard45, Paulae, Ronald Harry, Guffi, Alaska Saedelaere, Perun Radegast, Geher, P UdK, Xocolatl, César, Ichijiku, Andrea1984, USt, Gereon Stein, Wellano18143, Cfries, HaSee, FredericII, Wolfgang1018, Konrad Lackerbeck, ChKa, Ben Nevis, Laryngoskop, Ganimard, Cjesch, Odo2004, Birger Fricke, Flominator, Jamiri, Jed, Aristeides, Khero, Raven, SKopp, ErikDunsing, Inwa, Popie, Steschke, T34, Planetspace.de, Factumquintus, Schnargel, Terabyte, Tobe man, Wittkowsky, Cornischong, Zwobot, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    René Deltgen hat mitgespielt in

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    FSK 12
    Regie: Wolfgang Petersen
    Schwarz und weiß wie Tage und Nächte Userwertung:

    Produktionsjahr: 1978
    Schauspieler/innen: Bruno Ganz, René Deltgen, Gila von Weitershausen, Ljubo Tadic, Joachim Wichmann, Annemarie Wendl, Alexis von Hagemeister, Markus Helis, Elke Schüßler, Alexander Hegarth, Gudrun Vaupel, Eberhard Stanjek
    FSK 6
    Regie: Michael Verhoeven
    Gefundenes Fressen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1977
    Schauspieler/innen: Heinz Rühmann, Mario Adorf, René Deltgen, Elisabeth Volkmann, Karin Baal, Joachim Fuchsberger, Barbara Valentin, Hans-Jürgen Bäumler, George Moorse, Spomenca Petrovic
    Die Affäre Lerouge

    Regie: Wilhelm Semmelroth
    Die Affäre Lerouge Userwertung:

    Produktionsjahr: 1976
    Schauspieler/innen: René Deltgen, Günter Strack, Peter Pasetti, Volkert Kraeft, Käte Haack, Herlinde Latzko, Joachim Ansorge, Jutta Kammann, Willy Semmelrogge, Helmut Brasch, Tana Schanzara, Milly Scott
    Mein Onkel Benjamin
    FSK 12
    Regie: Thomas Engel
    Mein Onkel Benjamin Userwertung:

    Produktionsjahr: 1973
    Schauspieler/innen: Peter Vogel, René Deltgen, Eva-Maria Meineke, Dirk Dautzenberg, Peter Schiff, Ute Cremer, Inken Sommer, Joachim Kemmer, Reinhard Kolldehoff, Dieter Hallervorden, Balduin Baas, E. O. Fuhrmann, Béla Ernyey

    Regie: Rolf von Sydow
    Das Messer Userwertung:

    Produktionsjahr: 1971
    Schauspieler/innen: Eberhard Krüger, Charles Regnier, Alexander Kerst, René Deltgen, Eva Renzi, Hans Jürgen Diedrich, Karin Hübner, Kurt Beck, Klaus Löwitsch, Wilhelm Semmelroth, Peter Mosbacher, Sonja Ziemann, Klaus Barner, Heinz Schubert, Theo Heinemann, Herbert Fux, Rudolf Debiel
    Ohrfeigen
    FSK 12
    Regie: Rolf Thiele
    Ohrfeigen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1970
    Schauspieler/innen: Curd Jürgens, Gila von Weitershausen, Alexandra Stewart, Nadja Tiller, Charles Regnier, Balduin Baas, Werner Pochath, René Deltgen, Horst Keitel, Hans Peter Hallwachs, Kurt Ockermueller, Sigrid Sandfuchs, Andreas von Steegen
    Neues vom Hexer
    Krimi FSK 16
    Regie: Will Tremper, Alfred Vohrer
    Neues vom Hexer Userwertung:

    Produktionsjahr: 1965
    Schauspieler/innen: Heinz Drache, Barbara Rütting, Brigitte Horney, René Deltgen, Margot Trooger, Siegfried Schürenberg, Eddi Arent, Klaus Kinski, Robert Hoffmann, Karl John, Hubert von Meyerinck, Heinz Spitzner, Kurt Waitzmann, Lia Eibenschütz, Teddy Naumann, Gisela Hahn, Lu Säuberlich
    Der Hexer
    Krimi FSK 12
    Regie: Alfred Vohrer
    Der Hexer Userwertung:

    Produktionsjahr: 1964
    Schauspieler/innen: Joachim Fuchsberger, Heinz Drache, Sophie Hardy, Siegfried Lowitz, Margot Trooger, Jochen Brockmann, Karl Lange, Siegfried Schürenberg, Eddi Arent, Karl John, Kurt Waitzmann, Ann Savo, Hilde Sessak, René Deltgen, Tilo von Berlepsch, Petra von der Linde, Josef Wolff
    Das indische Grabmal
    Abenteuer FSK 12
    Regie: Fritz Lang
    Das indische Grabmal Userwertung:

    Produktionsjahr: 1959
    Schauspieler/innen: Debra Paget, Paul Hubschmid, Claus Holm, Sabine Bethmann, Walter Reyer, René Deltgen, Jochen Brockmann, Waleri Inkischinow, Richard Lauffen, Jochen Blume
    Der Tiger von Eschnapur
    Abenteuer FSK 12
    Regie: Fritz Lang
    Der Tiger von Eschnapur Userwertung:

    Produktionsjahr: 1959
    Schauspieler/innen: Debra Paget, Paul Hubschmid, Claus Holm, Sabine Bethmann, Walter Reyer, Luciana Paluzzi, René Deltgen, Jochen Brockmann, Waleri Inkischinow, Richard Lauffen, Jochen Blume
    Drama FSK 16
    Regie: Curd Jürgens
    Ohne Dich wird es Nacht Userwertung:

    Produktionsjahr: 1956
    Schauspieler/innen: Curd Jürgens, Eva Bartok, René Deltgen, Ernst Schröder, Ursula Grabley, Carl Wery, Karin Evans, Hedwig Wangel, Leonard Steckel, Wolfgang Neuss
    Geschichtsverfilmung FSK 12
    Regie: Josef von Báky
    Hotel Adlon Userwertung:

    Produktionsjahr: 1955
    Schauspieler/innen: Sebastian Fischer, Nelly Borgeaud, René Deltgen, Werner Hinz, Nadja Tiller, Erich Schellow, Karl John, Peter Mosbacher, Hans Caninenberg, Lola Müthel, Walter Bluhm, Kurt Buecheler, Stanislav Ledinek, Helmuth Lohner, Ralph Lothar, Arno Paulsen, Werner Peters

    Regie: Hans Albin
    Frühlingslied Userwertung:

    Produktionsjahr: 1954
    Schauspieler/innen: Oliver Grimm, Elsbeth Sigmund, Martin Andreas, Anne-Marie Blanc, René Deltgen, Albert Lieven, Heinrich Gretler
    Weg ohne Umkehr
    FSK 12
    Regie: Victor Vicas
    Weg ohne Umkehr Userwertung:

    Produktionsjahr: 1953
    Schauspieler/innen: Ivan Desny, Ruth Niehaus, René Deltgen, Karl John, Lila Kedrova, Serge Beloussow
    Drama FSK 12
    Regie: Harald Braun
    Nachtwache Userwertung:

    Produktionsjahr: 1949
    Schauspieler/innen: Luise Ullrich, Hans Nielsen, René Deltgen, Dieter Borsche, Angelika Voelkner, Käthe Haack, Gertrud Eysoldt, Nikolai Kolin, Herbert Kroll, Annette Schleiermacher
    FSK 16
    Regie: Karl Ritter
    Sommernächte Userwertung:

    Produktionsjahr: 1944
    Schauspieler/innen: René Deltgen, Suse Graf, Ernst von Klipstein, Jutta von Alpen, Franz Weber, Charlotte Ritter, Leopold von Ledebur, Erich Dunskus, Karl Hannemann, Dorothea Thiess, Irmgard Thielke, Grit Ellot, Gerd Nadler
    FSK 12
    Regie: Arthur Maria Rabenalt
    Zirkus Renz Userwertung:

    Produktionsjahr: 1943
    Schauspieler/innen: René Deltgen, Paul Klinger, Angelika Hauff, Alice Treff, Fritz Odemar, Herbert Hübner, Ernst Waldow, Lotte Spira, Werner Pledath, Rudolf Schündler, Willi Rose, Gunnar Möller, Gert Witt, Gerhard Dammann, Adolf Fischer, Walter Steinweg, Charlotte Schultz

    Regie: Fritz Kirchhoff
    Anschlag auf Baku Userwertung:

    Produktionsjahr: 1942
    Schauspieler/innen: Willy Fritsch, René Deltgen, Fritz Kampers, Hans Zesch-Ballot, Paul Bildt, Lotte Koch, Erich Ponto, Aribert Wäscher, Walter Janssen, Joachim Brennecke, Josef Kamper, Wilhelm H. König, Heinrich Marlow, Hellmut Helsig, Alexander Engel, Walter Holetzko, Peter Elsholtz
    FSK 16
    Regie: Erich Engels
    Dr. Crippen an Bord Userwertung:

    Produktionsjahr: 1942
    Schauspieler/innen: Rudolf Fernau, Anja Elkoff, René Deltgen, Gertrud Meyen, Walter Lieck, Max Gülstorff, Heinz Schorlemmer, Ernst Waldow, O. E. Hasse, Edith Wolff, Rolf Weih, Robert Bürkner, Ernst Leudesdorff, Günther Hadank, Paul Dahlke, Wilhelm Bendow, Knut Hartwig

    Regie: Karl Hartl
    Wen die Götter lieben Userwertung:

    Produktionsjahr: 1942
    Schauspieler/innen: Hans Holt, Winnie Markus, Walter Janssen, Rosa Albach-Retty, Irene von Meyendorff, Annie Rosar, Thea Weis, Susi Witt, Erich Nikowitz, Paul Hörbiger, Curd Jürgens, Hans Siebert, Richard Eybner, René Deltgen, Fritz Imhoff, Karl Blühm, Erna Berger
    Drama FSK 16
    Regie: Max W. Kimmich
    Mein Leben für Irland Userwertung:

    Produktionsjahr: 1941
    Schauspieler/innen: Anna Dammann, Werner Hinz, René Deltgen, Will Quadflieg, Eugen Klöpfer, Lucy Millowitsch, Heinz Ohlsen, Hans Quest, Paul Wegener, Karl Dannemann, Friedrich Maurer, Claus Clausen, Karl John, Wilhelm Borchert, Odo Krohmann, Franz Schafheitlin, Will Dohm
    FSK 12
    Regie: Arthur Maria Rabenalt
    Achtung! Feind hört mit! Userwertung:

    Produktionsjahr: 1940
    Schauspieler/innen: René Deltgen, Kirsten Heiberg, Lotte Koch, Michael Bohnen, Rolf Weih, Christian Kayßler, Josef Sieber, Karl Dannemann, Armin Münch, Rudolf Schündler, Adolf Fischer, Ernst Waldow, Lola Müthel, Ruth Lommel, Theo Shall, Gertrud Schirmacher, Erich Ponto

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!