Schauspieler/in

Raymond Burr

* 21.05.1917 - New Westminster, Kanada
† 12.09.1993 Sonoma, Kalifornien

Über Raymond Burr

Raymond Burr

Raymond William Stacey Burr (* 21. Mai 1917 in New Westminster, Kanada; † 12. September 1993 in Sonoma, Kalifornien) war Theater-, Fernseh- und Filmschauspieler.

Leben und Werk

In seiner Jugend kam Burr weit herum. Sein Vater zog als Handelsagent mit der Familie nach China. Wieder in Kanada wurde die Ehe der Eltern geschieden, und Burr wuchs bei seiner Mutter, unterstützt von den Großeltern, in Vallejo, Kalifornien auf. Burr nahm Aushilfstätigkeiten an, um die Familie, zu der noch ein jüngerer Bruder und eine Schwester gehörten, zu unterstützen, so als Hilfssheriff in Roswell, New Mexico, als Fotoverkäufer und als Barsänger. In den 1950er-Jahren betrieb Burr eine Kunstgalerie am Rodeo Drive in Los Angeles.

Burr besuchte Universitäten in Chungking (China), Stanford sowie an der Columbia, an der er in späteren Jahren selbst Drama lehrte. Während des Zweiten Weltkrieges diente Burr in der Marine, erlitt einen Bauchschuss und wurde in die Heimat zurückgeschickt.

Nach der Rekonvaleszenz erhielt er 1946 seine erste Filmrolle in Amerika in San Quentin (1946), in dem er einen kaltblütigen, sadistischen Killer spielte. Danach spielte er in über 90 Kinofilmen mit. Hervorzuheben ist besonders seine Mitwirkung in dem Hitchcock-Film Das Fenster zum Hof (Rear Window, 1954), in dem er der finstere Gegenspieler des auf den Rollstuhl angewiesenen Fotografen (James Stewart) war.

Burr wirkte in Filmen aller Genres mit. Er spielte neben Errol Flynn in Die Liebesabenteuer des Don Juan (Adventures of Don Juan, 1948), mit den Marx Brothers in Love Happy (1950), in dem Drama Gardenia - Eine Frau will vergessen (The Blue Gardenia, 1953), in Tarzan and the She-Devil (Tarzan bricht die Ketten, 1953) wie auch in The Return (Die Rückkehr der Außerirdischen, 1980). In dem 1951 fertiggestellten Film Ein Platz an der Sonne mit Montgomery Clift und Elizabeth Taylor spielte er einen Staatsanwalt.

In der amerikanischen Ausgabe des ersten Godzilla-Filmes (1956) wurden zusätzlich Szenen mit Burr eingefügt, die mittlerweile in Deutschland von Splendid (zusammen mit der deutschen Kinoversion) auf DVD veröffentlicht wurden. In der Neuverfilmung von 1984 spielte er mit einem ähnlichen Rollennamen (1956 war sein Rollenname Steve Martin, 1984 wurde sein Name in Mr. Martin geändert, um Verwechslungen mit dem gleichnamigen Schauspieler zu vermeiden) noch einmal in einem Godzilla-Film mit. Auch in einem 3D-Film, in Gorilla at Large (Der Würger von Coney Island, 1954), ist Burr einmal zu sehen gewesen.

Seine bekanntesten Rollen spielte Raymond Burr allerdings im Fernsehen, so ab 1957 in 271 Folgen den Anwalt Perry Mason und in 199 Folgen den im Rollstuhl sitzenden Chief Ironside (Der Chef, 1967–1975). Die weiteren Hauptdarsteller in der Perry-Mason-Serie waren Barbara Hale als seine Sekretärin Della Street, William Hopper als Privatdetektiv Paul Drake, William Talman als Staatsanwalt Hamilton Burger und Ray Collins als Lt. Arthur Tragg. Bei der Neuauflage der Serie 1985 war von der Originalbesetzung neben Burr nur noch Barbara Hale dabei. Die Rolle von Paul Drake Jr. spielte bis 1988 William Katt.

Zu seinen vielfältigen Hobbys zählte Burr vordringlich den Weinanbau und die Orchideenzucht, womit er auch Geld verdiente. Eine seiner Orchideenzüchtungen benannte er nach Barbara Hale. Nach verschiedenen Angaben soll Burr dreimal verheiratet gewesen sein. Jedoch ist nur seine Ehe mit Isabella Ward belegbar. Die weiteren Ehen soll Burr erfunden haben, um seine Homosexualität zu vertuschen. Burr lebte in einer 33-jährigen Beziehung mit Robert Benevides, den er Mitte der fünfziger Jahre bei Dreharbeiten zu Perry Mason kennengelernt hatte.[1]

Nach einer Krebserkrankung starb Burr 1993 zu Hause auf seiner Ranch. Der Gedenkgottesdienst wurde im Pasadena Playhouse abgehalten, demselben Theater, in dem er 50 Jahre zuvor sein Bühnendebüt erlebt und dem er später auch als Direktor vorgestanden hatte.

Auszeichnungen

Raymond Burr war sechsmal für einen Emmy nominiert (jeweils für seine Darstellung als Chief Ironside) und gewann ihn zweimal:

  • 1959 als bester Hauptdarsteller in einer dramatischen Serie für „Perry Mason“.
  • 1961 für eine herausragende Darstellung als Hauptdarsteller in einer Serie für „Perry Mason“.

Für die Serie „Ironside“ war Burr zweimal für einen Golden Globe nominiert. Auf dem Walk of Fame in Hollywood befindet sich sein Stern bei 6656 Hollywood Blvd.

Die deutschen Stimmen von Raymond Burr waren u. a. Heinz Giese (in „Perry Mason“), Martin Hirthe (in der Serie „Ironside“) und Gert Günther Hoffmann.

Filmografie (Auswahl)

  • 1948: Flucht ohne Ausweg (Raw Deal)
  • 1948: Die Liebesabenteuer des Don Juan (Adventures of Don Juan)
  • 1948: Pitfall
  • 1949: Gewagtes Alibi (Criss Cross)
  • 1949: Love Happy (Love Happy)
  • 1951: M
  • 1951: Ein Platz an der Sonne (A Place in the Sun)
  • 1953: Gardenia - Eine Frau will vergessen (The Blue Gardenia)
  • 1954: Godzilla ''(Gojira) (US-amerikanische Version)
  • 1954: Das Fenster zum Hof (Rear Window)
  • 1954: Wo der Wind stirbt (Passion)
  • 1955: Man ist niemals zu jung (Youre Never Too Young)''
  • 1957–1966: Perry Mason (Perry Mason) (Fernsehserie, 271 Folgen)
  • 1967–1975: Der Chef (Ironside) (Fernsehserie, 199 Folgen)
  • 1978: Colorado Saga (Centennial) (Fernseh-Miniserie)
  • 1984: Godzilla – Die Rückkehr des Monsters (Gojira) (US-amerikanische Version)

Einzelnachweise

  1. http://www.passportmagazine.com/businessclass/RobertBenevides.php?rand=1

Weblinks

  • Ausführliche Biografie (englisch/französisch)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 09. April 2013, 10:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Croscher, Robert Kerber, GraceKelly, Si! SWamP, Sebbot, Jörg der Wikinger, Thomas Dresler, SeptemberWoman, Kam Solusar, BlueCücü, MoserB, Wikinger08, Dreaven3, Paulae, Hopsee, HenrikHolke, PDD, Xquenda, ToddyB, E020613, Aka, Napstärhead, Ben Nevis, Fu-Lank, ChKa, César, Flatlander3004, LaWa, Darev, Sir, DieAlraune, Schumir, FlaBot, Kubrick, RedBot, Peter200, Tsor, Teddybaer, Michail, AkaBot, Rybak, Wittkowsky. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Raymond Burr hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff
Komödie FSK 6
Regie: Ken Finkleman
Die unglaubliche Reise in einem verrückten Raumschiff Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Robert Hays, Julie Hagerty, Lloyd Bridges, Chad Everett, Peter Graves, William Shatner, Chuck Connors, Raymond Burr, John Vernon, Rip Torn, Sonny Bono, Stephen Stucker
Out of the Blue
FSK 16
Regie: Dennis Hopper
Out of the Blue Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Linda Manz, Dennis Hopper, Sharon Farrell, Don Gordon, Raymond Burr, Eric Allen, Fiona Brody, David L. Crowley, Joan Hoffman, Carl Nelson, Francis Ann Pettit, Glen Pfeifer, David Ackridge, Jim Byrnes, Glen Fyfe, Pointed Sticks
FSK 6
Regie: Norman Taurog
Man ist niemals zu jung Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Dean Martin, Jerry Lewis, Diana Lynn, Nina Foch, Raymond Burr, Mitzi McCall, Veda Ann Borg, Margery Maude, Romo Vincent, Nancy Kulp, Milton Frome
Das Fenster zum Hof
Thriller FSK 12
Regie: Alfred Hitchcock
Das Fenster zum Hof Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: James Stewart, Grace Kelly, Wendell Corey, Thelma Ritter, Raymond Burr, Judith Evelyn, Georgine Darcy, Ross Bagdasarian, Sara Berner, Frank Cady, Jesslyn Fax, Rand Harper, Havis Davenport, Harry Landers, Irene Winston, Ralph Smiley
Krimi
Regie: Fritz Lang
Gardenia - Eine Frau will vergessen Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Anne Baxter, Richard Conte, Ann Sothern, Raymond Burr, Jeff Donnell, Richard Erdman, George Reeves, Ruth Storey, Ray Walker, Nat King Cole
FSK 16
Regie: Joseph Losey
M Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: David Wayne, Howard Da Silva, Martin Gabel, Luther Adler, Steve Brodie, Raymond Burr, Glenn Anders, Norman Lloyd, Walter Burke, Roy Engel, Jim Backus, Karen Morley
Ein Platz an der Sonne
FSK 12
Regie: George Stevens
Ein Platz an der Sonne Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Montgomery Clift, Elizabeth Taylor, Shelley Winters, Anne Revere, Raymond Burr
Komödie FSK 6
Regie: David Miller
Love Happy Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Groucho Marx, Harpo Marx, Chico Marx, Ilona von Hajmassy, Vera-Ellen, Marion Hutton, Raymond Burr, Melville Cooper, Paul Valentine, Leon Belasco, Eric Blore, Bruce Gordon, Marilyn Monroe, Otto Waldis
FSK 16
Regie: Anthony Mann
Flucht ohne Ausweg Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Dennis O'Keefe, Claire Trevor, Marsha Hunt, Raymond Burr, John Ireland, Curt Conway, Regis Toomey, Whit Bissell
FSK 12
Regie: Vincent Sherman
Die Liebesabenteuer des Don Juan Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Errol Flynn, Viveca Lindfors, Robert Douglas, Alan Hale, Romney Brent, Ann Rutherford, Robert Warwick, Jerry Austin, Keith Douglas, Jean Shepherd, Mary Stuart, Helen Westcott, Fortunio Bonanova, Aubrey Mather, Una O’Connor, Raymond Burr
Film Noir
Regie: André De Toth
Pitfall Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Dick Powell, Lizabeth Scott, Jane Wyatt, Raymond Burr, John Litel, Byron Barr, Jimmy Hunt, Ann Doran, Selmer Jackson

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!