Schauspieler/in

Pier Angeli

* 19.06.1932 - Cagliari, Sardinien, Italien
† 10.09.1971 Beverly Hills, Kalifornien

Über Pier Angeli

Pier Angeli

Pier Angeli, eigentlich Anna Maria Pierangeli, (* 19. Juni 1932 in Cagliari, Sardinien, Italien; † 10. September 1971 in Beverly Hills, Kalifornien) war eine italienische Schauspielerin.

Leben

Angeli begann ihre Schauspielkarriere unter ihrem Geburtsnamen in Italien und debütierte 1949 erfolgreich in dem Film Domani è troppo tardi, bei dem es um die damals noch sehr heikle Frage ging, wann Jugendliche ‚aufgeklärt‘ werden müssten. 1951 erhielt sie für ihren zweiten Film, das Drama Morgen ist ein anderer Tag, den Nastro d’Argento als Beste Darstellerin. Bereits 1950 gab ihr der Hollywood-Regisseur Fred Zinnemann die Titelrolle der italienischen Soldatenbraut in dem behutsamen Zeitbild Teresa. Nach Ende der Dreharbeiten blieb sie in den USA und änderte ihren Namen. Ihre Familie folgte ihr nach.

1954 hatte Pier Angeli eine Romanze mit dem Schauspieler James Dean. Im selben Jahr heiratete sie auf Druck ihrer Mutter einen Schauspieler mit italienischen Wurzeln, Vic Damone, mit dem sie einen Sohn hatte, Perry Rocco Luigi Farinola (* 1955). Ihrer zweiten Ehe mit dem italienischen Komponisten Armando Trovajoli entstammte ein weiteres Kind, Andrew „Popino“ (* 1963)

Pier Angelis Schauspielkarriere umfasste Rollen in Filmen wie Sodom und Gomorrha (1962), Die letzte Schlacht (1965) oder Für 1000 Dollar pro Tag (1966) an der Seite von Gene Kelly, Paul Newman, Fernandel, Stewart Granger, Kirk Douglas und anderen. Für den Film Teresa erhielt sie 1952 den Golden Globe Award als beste Nachwuchsdarstellerin.

1971 starb Pier Angeli während der Dreharbeiten zu dem Film Octaman – Die Bestie aus der Tiefe unfreiwillig an einer Überdosis von Medikamenten in Beverly Hills. Ihre Zwillingsschwester Maria Luisa wurde unter dem Namen Marisa Pavan ebenfalls Schauspielerin.

Filmografie (Auswahl)

  • 1949: Morgen ist es zu spät (Domani è troppo tardi) – Regie: Léonide Moguy
  • 1950: Morgen ist ein anderer Tag (Domani è un altro giorno) – Regie: Léonide Moguy
  • 1950: Teresa – Regie: Fred Zinnemann
  • 1951: Begegnung in Tunis (The Light Touch) – Regie: Richard Brooks
  • 1952: Des Teufels Erbe (The Devil Makes Three) – Regie: Andrew Marton
  • 1952: Sombrero – Regie: Norman Foster
  • 1952: War es die große Liebe? (The Story of Three Loves) – Regie: Gottfried Reinhardt
  • 1952: The Million Dollar Nickel (Kf.)
  • 1953: Flammende Sinne (Flame and the Flesh) – Regie: Richard Brooks
  • 1953: Mamsell Nitouche – Regie: Yves Allégret
  • 1954: The Ed Sullivan Show (TV-Serie)
  • 1954: Der silberne Kelch (The Silver Chalice) – Regie: Victor Saville
  • 1955: Viva Las Vegas (Meet Me In Las Vegas) – Regie: Roy Rowland
  • 1955: Port Afrika (Port Afrique) – Regie: Rudolph Mate
  • 1955: Die Hölle ist in mir (Somebody Up There Likes Me) – Regie: Robert Wise
  • 1956: Unter glühender Sonne (The Vintage) – Regie: Jeffrey Hayden
  • 1956: What´s My Line? (TV-Serie)
  • 1957: König der Spaßmacher (Merry Andrew) – Regie: Michael Kidd
  • 1958: Bernadette (TV) – Regie: Ralph Alswang & Claudio Guzman
  • 1959: Zorniges Schweigen (The Angry Silence) – Regie: Guy Green
  • 1959: Dicke Luft und heiße Liebe (S.O.S. Pacific) – Regie: Guy Green
  • 1960: Estoril y sus fiestas (Kurzfilm) – Regie: Juan Manuel de la Cjoca & Vincente Minaya
  • 1960: Die 3 Musketiere der Meere (I Moschettieri del mare) – Regie: Steno
  • 1960: Meuterei auf der Albatros (L´ ammutinamento) – Regie: Silvio Amadio
  • 1962: Sodom und Gomorrha (Sodom and Gomorrha)
  • 1963: Heiße Hölle Bangkok (Banco à Bangkok pour O.S.S. 117) – Regie: André Hunebelle
  • 1965: Die letzte Schlacht
  • 1965: Das verräterische Auge (Berlino, Apputamento per le spie) – Regie: Vittorio Sala
  • 1965: Für 1000 Dollar pro Tag (Per mille dollari al giorno)
  • 1966: Aktion Todesmole 83 (M.M.M. 83 – Missione Morte Molo 83) – Regie: Sergio Bergonzelli
  • 1967: Rose rosse per il fuhrer – Regie: Fernando Di Leo
  • 1967: Sie nannten ihn King (El Rey de Africa) – Regie: Sandy Howard
  • 1967: Col mamzer melech – Regie: Uri Zohar
  • 1968: Girl Talk (TV-Serie)
  • 1969: Die Wahrheit über Frank Mannata (La Vera Storia di Frank Mannata) – Regie: Javier Seto
  • 1969: Addio Alexandra – Regie: Enzo Battaglia
  • 1969: Nelle pieghe della carne – Regie: Sergio Bergonzelli
  • 1969: Quell´amore Particolare – Regie: Carlo Martinelli
  • 1971: Octaman – Die Bestie aus der Tiefe (Octaman) – Regie: Harry Essex

Literatur

  • Jane Allen: Pier Angeli – a fragile life. McFarland & Co, 2002, 240 Seiten. ISBN 0-786-41392-1.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 09. April 2013, 15:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Jewido, CommonsDelinker, Ausputzer, Schelmentraum, Lómelinde, Derschueler, Pirulinmäuschen, Invisigoth67, Filoump, Louis Wu, Abrisskante, Pelz, Caris, Färber, TravenTorsvan, Si! SWamP, APPERbot, PWS, Massimo Macconi, RobertLechner, APPER, Sebbot, Ephraim33, Hans Werder, César, Albrecht 2, Summ, PDD, Seewolf, RicciSpeziari, Salet, Helmut Zenz, StillesGrinsen, Juliana, Hubertl, Mdangers, FEXX, Harro von Wuff, Fu-Lank. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Pier Angeli hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Octaman – Die Bestie aus der Tiefe
Horrorfilm
Regie: Harry Essex
Octaman – Die Bestie aus der Tiefe Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Pier Angeli, Kerwin Mathews, Jeff Morrow
Die letzte Schlacht
FSK 16
Regie: Ken Annakin
Die letzte Schlacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Henry Fonda, Robert Shaw, Robert Ryan, Charles Bronson, Telly Savalas, Dana Andrews, George Montgomery, Hans Christian Blech, Werner Peters, Karl-Otto Alberty, Ty Hungerford, Pier Angeli, Barbara Werle, James MacArthur, Steve Rowland
Sodom und Gomorrha
FSK 12
Regie: Robert Aldrich
Sodom und Gomorrha Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Stewart Granger, Anouk Aimée, Pier Angeli, Stanley Baker, Rossana Podestà, Claudia Mori, Rik Battaglia, Giacomo Rossi Stuart, Scilla Gabel, Antonio De Teffè, Gabriele Tinti, Enzo Fiermonte, Daniele Vargas
FSK 16
Regie: Guy Green
Dicke Luft und heiße Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Eddie Constantine, Pier Angeli, Richard Attenborough, Gunnar Möller, John Gregson, Eva Bartok, Jean Anderson, Cec Linder, Clifford Evans, Harold Kasket
FSK 12
Regie: Fred Zinnemann
Teresa Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Pier Angeli, John Ericson, Patricia Collinge, Richard Bishop, Peggy Ann Garner, Ralph Meeker, Ave Ninchi, Franco Interlenghi, Rod Steiger, Edward Binns

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!