Schauspieler/in

Peter Chatel

* 07.12.1943 - Bad Segeberg
† 25.08.1986 Hamburg

Über Peter Chatel

Peter Chatel

Peter Chatel (* 7. Dezember 1943 in Bad Segeberg; † 25. August 1986 in Hamburg; eigentlich: Peter Schlätel) war ein deutscher Schauspieler.

Leben und Karriere

Laut eigener Angabe kannte er schon als Kind nur ein Berufsziel: Schauspieler. „Ich bin schon als Schüler über 200 mal im Jahr ins Theater gegangen und durfte später auch bei Proben von Gustaf Gründgens dabei sein, bei dem ich später als Regie-Assistent arbeiten wollte.“

Entdeckt wurde Chatel allerdings nicht am Theater, sondern beim Fernsehen. Mit 25 spielte er in einer Folge der Krimiserie Der Kommissar überzeugend einen Junkie und erhielt danach zahlreiche TV-Angebote.

Anstatt eine Fernsehkarriere einzuschlagen, zog es ihn jedoch nach Italien, wo er mit namhaften Regisseuren arbeitete. Für seine Rolle in Giorgio Albertazzis Film Gradiva (nach dem Relief Gradiva) wurde Chatel 1970 beim Filmfestival Locarno mit dem Darstellerpreis ausgezeichnet. Weiterhin spielte er unter der Regie des Kultregisseurs Radley Metzger in dem erotischen Drama Camille 2000 und unter Joseph Losey in Die Ermordung Trotzkis.

Wegen des Besitzes von 40 Gramm Marihuana wurde Chatel in Italien zu zwei Jahren Gefängnis verurteilt; auf Vermittlung der deutschen Botschaft und nach Begnadigungsgesuchen, die u.a. Heinrich Böll, Ingeborg Bachmann und Peter von Zahn sowie Luchino Visconti unterzeichnet hatten, wurde er später nicht inhaftiert, aber ausgewiesen.[1] Zurück in Deutschland, begann eine überaus fruchtbare Zusammenarbeit mit Rainer Werner Fassbinder, zu dessen Ensemble am Frankfurter Theater am Turm (TAT) Chatel gehörte und mit dem er insgesamt sieben Filme drehte. Daneben begann Chatel, selbst Theaterstücke zu schreiben und zu inszenieren – mit großem Erfolg bei Kritik und Publikum sowohl in Deutschland als auch in Frankreich, wo er seither lebte. Er starb im Alter von 42 Jahren an AIDS.

Filmografie

  • 1969–1974: Der Kommissar (4 Episoden)
  • 1969: Helgalein
  • 1971: Händler der vier Jahreszeiten
  • 1972: The Child – Die Stadt wird zum Alptraum (Chi l’ha vista morire?)
  • 1972: Heute nacht oder nie
  • 1973: Welt am Draht
  • 1974: Karl May
  • 1974: Martha
  • 1974: Faustrecht der Freiheit
  • 1974: La Paloma
  • 1974: 1 Berlin-Harlem
  • 1975: Satansbraten
  • 1975: Derrick
  • 1975: Schatten der Engel
  • 1976: Die Erzählungen Bjelins
  • 1976: Mutter Küsters' Fahrt zum Himmel
  • 1977: Jane bleibt Jane
  • 1980: Lili Marleen
  • 1980: Malou
  • 1983: Derrick (2 Episoden)

Einzelnachweise

  1. Nachruf in La Repubblica

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 13:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Ctebert, Ri st, APPER, Pierregil83, Pirulinmäuschen, PDD, Si! SWamP, Alinea, Randolph33, Cygnebleu, Drahreg01, Aloop, Nemissimo, ADwarf, Wait4Weekend, Talaris. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Peter Chatel hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Satansbraten
FSK 18
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Satansbraten Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Kurt Raab, Margit Carstensen, Helen Vita, Volker Spengler, Ingrid Caven, Y Sa Lo, Ulli Lommel, Armin Meier, Katharina Buchhammer, Vitus Zeplichal, Brigitte Mira, Hannes Kaetner, Peter Chatel, Marquard Bohm, Christiane Maybach, Nino Korda, Adrian Hoven
Faustrecht der Freiheit
Melodram FSK 16
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Faustrecht der Freiheit Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Peter Chatel, Rainer Werner Fassbinder, Karlheinz Böhm, Adrian Hoven, Christiane Maybach, Walter Sedlmayr, Hans Zander, Kurt Raab, Karl Scheydt, Rudolf Lenz, Peter Kern, Bruce Low, Marquard Bohm, Brigitte Mira, Evelyn Künneke, Barbara Valentin, Elma Karlowa
FSK 6
Regie: Hans-Jürgen Syberberg
Karl May Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Helmut Käutner, Käthe Gold, Kristina Söderbaum, Rudolf Fernau, Attila Hörbiger, Lil Dagover, Mady Rahl, Willy Trenk-Trebitsch, Rudolf Prack, Rainer von Artenfels, Leon Askin, Peter Chatel, Alexander Golling, Harry Hardt, Wolfgang Büttner, André Heller, Rudolf Lenz
Martha

Regie: Rainer Werner Fassbinder
Martha Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Margit Carstensen, Karlheinz Böhm, Gisela Fackeldey, Adrian Hoven, Barbara Valentin, Ingrid Caven, Ortrud Beginnen, Wolfgang Schenck, Günter Lamprecht, Peter Chatel, El Hedi ben Salem, Kurt Raab, Rudolf Lenz, Elma Karlowa
Welt am Draht
Science-Fiction
Regie: Rainer Werner Fassbinder
Welt am Draht Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Klaus Löwitsch, Barbara Valentin, Mascha Rabben, Karl-Heinz Vosgerau, Wolfgang Schenck, Günter Lamprecht, Ulli Lommel, Adrian Hoven, Ivan Desny, Joachim Hansen, Kurt Raab, Margit Carstensen, Ingrid Caven, Gottfried John, Rudolf Lenz, Lilo Pempeit, Heinz Meier, Peter Chatel
The Child – Die Stadt wird zum Alptraum
FSK 16
Regie: Aldo Lado
The Child – Die Stadt wird zum Alptraum Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: George Lazenby, Anita Strindberg, Adolfo Celi, Dominique Boschero, Peter Chatel, Piero Vida, José Quaglio, Alessandro Haber, Nicoletta Elmi, Rosemarie Lindt
Händler der vier Jahreszeiten

Regie: Rainer Werner Fassbinder
Händler der vier Jahreszeiten Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Hans Hirschmüller, Irm Hermann, Andrea Schober, Gusti Kreissl, Klaus Löwitsch, Karl Scheydt, Hanna Schygulla, Kurt Raab, Ingrid Caven, Elga Sorbas, Hark Bohm, Walter Sedlmayr, Peter Chatel, Lilo Pempeit, El Hedi ben Salem, Heide Simon, Sigi Graue

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!