Schauspieler/in

Peter Brogle

* 22.06.1933 - Basel
† 27.03.2006 Zürich

Über Peter Brogle

Peter Brogle

Peter Brogle (* 22. Juni 1933 in Basel; † 27. März 2006 in Zürich) war ein Schweizer Schauspieler.

Biografie

Den Schauspielberuf erlernte Brogle im Alter von 17 Jahren am Bühnenstudio Zürich. Sein erstes Theaterengagement erhielt er 1952 am Schauspielhaus Zürich, an dem er auch in späteren Jahren immer wieder (bis 1996) auftrat. Weitere Bühnenstationen waren u.a. das Burgtheater in Wien (1958-1960) und das Basler Theater (1969-1975). 1961 spielte Brogle in der Uraufführung von Max Frisch’ Andorra die Hauptrolle des Andri, den er auch 1964 im gleichnamigen Fernsehfilm von Gert Westphal verkörperte.

Brogle gab Gastspiele an vielen deutschsprachigen Bühnen in Köln, Berlin, Hamburg, Frankfurt, Salzburg sowie den Ruhrfestspielen in Recklinghausen. Auch trat er als Seiltänzer und Clown im Circus Royal auf.

1979 gründete der für seine künstlerischen Leistungen mit dem Hans Reinhart-Ring ausgezeichnete Brogle überdies mit Peter Brogles Schaubude eine eigene Varieté-Bühne.

1955 gab Brogle in Kurt Frühs Komödie Polizischt Wäckerli sein Spielfilmdebüt. Es folgten Rollen in weiteren Produktionen von Früh, der Jakobli in Franz Schnyders Verfilmungen von Jeremias Gotthelfs Novelle Anne Bäbi Jowäger, in Leopold Lindtbergs Fernsehspiel Der Meteor nach Friedrich Dürrenmatt, neben Dieter Laser im Drama Die Elixiere des Teufels nach E.T.A. Hoffmann sowie die Hauptrolle als Stroszek in Werner Herzogs Lebenszeichen (nach Achim von Arnim).

Peter Brogle war mit der Schauspielerin Kathrin Schmid verheiratet.

Aufgrund eines Herzleidens zog er sich 2003 aus seinem Beruf zurück. Am 27. März 2006 starb er in Zürich an akutem Herzversagen.

Auszeichnungen

  • 1979 Hans Reinhart-Ring

Filmografie (Auswahl)

  • 1955 Polizischt Wäckerli
  • 1957 Bäckerei Zürrer
  • 1960 Anne Bäbi Jowäger: Wie Jakobli zu einer Frau kommt
  • 1962 Anne Bäbi Jowäger: Jakobli und Meyeli
  • 1964 Andorra
  • 1968 Der Meteor
  • 1968 Lebenszeichen
  • 1976 Die Elixiere des Teufels

Weblinks

  • Nachruf

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 17:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Paebi, AndreasPraefcke, Parpan05, Sk!d, Oberlaender, Lugnuts, Soli, Franz Richter, DieAlraune, Zemenespuu, Aristeides. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Peter Brogle hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Franz Schnyder
Anne Bäbi Jowäger Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Margrit Winter, Ruedi Walter, Margrit Rainer, Peter Brogle, Kathrin Schmid, Annemarie Düringer, Peter Arens, Heinrich Gretler, Max Haufler, Schaggi Streuli, Ellen Widmann, Linda Geiser, Erwin Kohlund, Fred Tanner, Anneliese Egger, Franz Matter, Hedda Koppé

Regie: Kurt Früh
Bäckerei Zürrer (alternativ: Konditorei Zürrer, Bäcker Zürrer) Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Emil Hegetschweiler, Ettore Cella, Margrit Winter, Peter Brogle, Walter Morath, Maria Rezzonico, Ursula Kopp, François Simon, Armin Schweizer, Max Werner Lenz, Max Haufler, Ellen Widmann
Polizischt Wäckerli
FSK 12
Regie: Kurt Früh
Polizischt Wäckerli Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Schaggi Streuli, Ruedi Walter, Margrit Rainer, Emil Hegetschweiler, Peter Brogle, Armin Schweizer, Blanche Aubry, César Keiser, Max Knapp, Marianne Hediger

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!