Schauspieler/in

Pasquale Aleardi

* 01.06.1971 - bei Zürich

Über Pasquale Aleardi

Pasquale Aleardi

Pasquale Aleardi (* 1. Juni 1971 nahe Zürich) ist ein Schweizer Filmschauspieler und Musiker.

Leben

Pasquale Aleardi ist ein Sohn griechisch-italienischer Gastarbeiter und wuchs dreisprachig (Deutsch, Italienisch und Griechisch) auf. Seine Jugend beschreibt er als „sehr laut“, fast in jedem Zimmer seines Elternhauses läuft nonstop ein Fernsehgerät. Fasziniert von seinen Helden, die 24 Stunden am Tag auf der Mattscheibe flimmern, beschließt er, nicht wie von seinen Eltern geplant, Rechtsanwalt zu werden, sondern nach seinem Abitur 1992 die Theaterhochschule Zürich zu besuchen.

Noch während seiner Ausbildung wird Aleardi für seine erste Schweizer Kinohauptrolle in Tschäss engagiert. Trotz des plötzlichen Erfolgs beendet er 1995 die Theaterhochschule und geht nach Deutschland, wo er Engagements an den Theaterhäusern in Bonn, Düsseldorf und Köln annimmt.

Nach einigen Theaterfolgen auf deutschen Bühnen mit Stücken wie zum Beispiel der grosse Knall von Arthur Miller (beste Inszenierung NRW 96/Berliner-Theatertreffen), richtet sich sein Interesse auf den Film. So spielt er unter anderem an der Seite von Veronica Ferres in dem Fernsehfilm Für Immer Verloren, für sein deutsches Kinodebüt Nachts im Park besetzt man ihn, neben Heike Makatsch und Heino Ferch, mit der Hauptrolle, in der Bertolt Brecht-Verfilmung Baal mimt er die Rolle des Ekart neben Matthias Schweighöfer und seine Darstellung an der Seite von Milla Jovovich in der 80 Millionen teuren Produktion Resident Evil verschafft ihm erste internationale Meriten.

Einen der größten Erfolge landet Pasquale in seiner alten Heimat: Als Co-Pilot Peter Landolt feiert Pasquale Aleardi im Januar 2006 einen Kinoerfolg in der Schweizer Kinoproduktion Grounding – Die letzten Tage der Swissair.

In Deutschland spielte Aleardi 2006 im Frühjahr bei der Berlinale in dem Film Schöner Leben, sowie in der Theaterverfilmung von Frank Wedekind LULU. In der Anke Engelke-Serie Frauengeschichten stellte er sein Comedy-Talent unter Beweis. Im Herbst 2006 startete die deutsche Kinokomödie Wo ist Fred?, in welcher Aleardi als egozentrischer Marketingmanager Alexandra Maria Lara, Jürgen Vogel und Til Schweiger das Leben schwer macht. Zeitgleich startet in der Schweiz die Fernsehproduktion Süssigkeiten, in welcher er als charmanter Blender seine Firma mit allen Tricks vor dem Ruin zu retten versucht.

Pasquale Aleardi lebt in Berlin, spricht fünf Sprachen; neben dem Schauspiel ist Musik seine zweite große Leidenschaft. Er betätigt sich als Sänger, spielt Klavier und ist seit 2004 Mitglied des Kölner Musikprojektes Big Gee.[1]

Filmografie

  • 1994: Tschäss
  • 1995: Das sprechende Grab
  • 2001: Mein Vater die Tunte
  • 2001: Die Salsaprinzessin
  • 2002: Nachts im Park
  • 2002: 24 heures de la vie d' une femme
  • 2002: Resident Evil
  • 2003: Für immer verloren
  • 2003: Jagd auf den Flammenmann
  • 2004: Baal
  • 2004: Schöne Männer hat man nie für sich alleine
  • 2005: Die Bullenbraut – Ihr erster Fall
  • 2006: Grounding – Die letzten Tage der Swissair
  • 2006: Schöner leben
  • 2006: Die Sturmflut
  • 2006: Süssigkeiten
  • 2006: Wo ist Fred?
  • 2007: Der letzte Zeuge – Totgeschwiegen
  • 2007: Sperling und die kalte Angst
  • 2007: Manatu – Nur die Wahrheit rettet Dich
  • 2007: Verrückt nach Clara
  • 2007: Erdbeereis mit Liebe
  • 2007: Vermisst – Liebe kann tödlich sein
  • 2007: Polizeiruf 110 – Tod eines Fahnders
  • 2007: Keinohrhasen
  • 2008: Fast Track: No Limits
  • 2008: Willkommen im Westerwald
  • 2009: Dutschke
  • 2008: Der Tag, an dem ich meinen toten Mann traf
  • 2009: Vulkan
  • 2009: Taxiphone
  • 2010: Im Spessart sind die Geister los
  • 2010: Masserberg
  • 2011: Schicksalsjahre
  • 2011: Sommer in Paris
  • 2011: What a Man
  • 2011: Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe
  • 2012: Im Brautkleid meiner Schwester
  • 2012: München 72 – Das Attentat
  • 2012: Schleuderprogramm
  • 2013: Wer liebt, lässt los!
  • 2012: Herztöne

Einzelnachweise

  1. Profil auf moviesection.de

Weblinks

  • Offizielle Webpage

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. Februar 2013, 11:02 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Anstecknadel, APPER, CHensel, Afforever, Silewe, Jeune, Cologinux, Invisigoth67, Hey Teacher, Noboyo, Domspatz, KurtR, Filmfanatikerin, Der Wolf im Wald, Nemissimo, Schatten.1, Nobart, Sitacuisses, Freddyfant, Soli, Andim, Freedom Wizard, Drahreg01, Anaxagoras13, Horgner, Calzino, UBehrje, Phoinix, Jan*SCZ, Kickof, IP-Wesen, JCS, Avatar, Seewolf, Julie.gainsbourg, Lyzzy, Bph, Diba. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Pasquale Aleardi hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Fünf Freunde 4
Abenteuer
Regie: Mike Marzuk
Fünf Freunde 4 Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Valeria Eisenbart, Quirin Oettl, Neele-Marie Nickel, Justus Schlingensiepen, Samuel Finzi, Adnan Maral, Pasquale Aleardi, Ramin Yazdani
Die Kleinen und die Bösen
Komödie FSK 12
Regie: Markus Sehr
Die Kleinen und die Bösen Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Christoph Maria Herbst, Pasquale Aleardi, Dorka Gryllus, Anneke Kim Sarnau, Peter Kurth, Traute Hoess, Emma Bading, Jasper Smets, Ivo Kortlang
München 72 – Das Attentat
FSK 12
Regie: Dror Zahavi
München 72 – Das Attentat Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Heino Ferch, Bernadette Heerwagen, Felix Klare, Pasquale Aleardi, Esther Zimmering, Rainer Bock, Stephan Grossmann, Benjamin Sadler, Shredi Jabarin, Christoph Zrenner

Regie: Florian Froschmayer
Im Brautkleid meiner Schwester Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Alissa Jung, David Rott, Pasquale Aleardi, Laura Osswald, Ronald Nitschke, Tim Wilde, Gitta Schweighöfer, Özgür Karadeniz, Matthias Matz, Uwe Wilhelm, Lutz Reichert, David Akinloye, Inga Dietrich

Regie: Katinka Feistl
Schleuderprogramm Userwertung:

Produktionsjahr: 2012
Schauspieler/innen: Annette Frier, Pasquale Aleardi, Peter Franke, Peter Prager, Patrick von Blume, Stefan Richter, Michael Keseroglu, Christof Wackernagel, Caroline Dibbern, Andreas Windhuis, Hans-Martin Stier, Oliver Dupont, Sybille J. Schedwill
What a Man
Komödie FSK 12
Regie: Matthias Schweighöfer
What a Man Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Matthias Schweighöfer, Elyas M’Barek, Sibel Kekilli, Mavie Hörbiger, Milan Peschel, Thomas Kretschmann, Lilay Huser, Nora Jokhosha, Theresa Underberg, Gitta Schweighöfer, Pasquale Aleardi, Nora Tschirner, Katharina Schüttler, Friedrich Mücke, Antoine Monot, Friederike Kempter
Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe
Komödie FSK 6
Regie: Simon Verhoeven
Männerherzen … und die ganz ganz große Liebe Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Til Schweiger, Christian Ulmen, Justus von Dohnányi, Florian David Fitz, Nadja Uhl, Maxim Mehmet, Jana Pallaske, Wotan Wilke Möhring, Mina Tander, Pasquale Aleardi, Liane Forestieri, Inez Bjørg David, Samuel Finzi, Barbara Schöneberger
Dutschke
Biographie
Regie: Stefan Krohmer
Dutschke Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Christoph Bach, Emily Cox, Pasquale Aleardi, Matthias Koeberlin, Lisa Marie Janke, Christian Concilio, Fabian Hinrichs, Felix Klare, Steffen Schroeder, Marc Zwinz, Shenja Lacher
Vulkan

Regie: Uwe Janson
Vulkan Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Matthias Koeberlin, Katharina Wackernagel, Yvonne Catterfeld, Heiner Lauterbach, Sonja Gerhardt, Pasquale Aleardi, Armin Rohde, Ursula Karven, Katja Riemann, Jenny Elvers, Pia Mechler, Christian Redl, Tim Oliver Schultz, Tom Lass, Xaver Hutter, Gitta Schweighöfer, Helmut Zierl
Keinohrhasen
Komödie FSK 12
Regie: Til Schweiger
Keinohrhasen Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Til Schweiger, Nora Tschirner, Matthias Schweighöfer, Alwara Höfels, Barbara Rudnik, Paul Maximilian Schüller, Brigitte Zeh, Emma Schweiger, Lilli Camille Schweiger, Luna Schweiger, Jürgen Vogel, Barbara Schöneberger, Rick Kavanian, Wladimir Klitschko, Yvonne Catterfeld, Christian Tramitz, Wolfgang Stumph, Pasquale Aleardi

Regie: Edzard Onneken
Manatu – Nur die Wahrheit rettet Dich Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Susanna Simon, Markus Knüfken, Pasquale Aleardi, Stefan Miess, Emilia Schüle, Kara McSorley, Paul Faßnacht, Saskia Valencia, Peter Gavajda
Grounding – Die letzten Tage der Swissair
FSK 12
Regie: Tobias Fueter, Michael Steiner
Grounding – Die letzten Tage der Swissair Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Hanspeter Müller-Drossaart, Gilles Tschudi, Rainer Guldener, Michael Neuenschwander, Làszló I. Kish, Katharina von Bock, Walter Hess, Pasquale Aleardi, Stefanie Japp, Enzo Scanzi, Leonardo Nigro, Hans Heinz Moser, Stefan Gubser, Lukas Schaller, Peter Jecklin
Wo ist Fred?
Komödie FSK 12
Regie: Anno Saul
Wo ist Fred? Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Til Schweiger, Alexandra Maria Lara, Jürgen Vogel, Anja Kling, Christoph Maria Herbst, Tanja Wenzel, Ramon Julia König, Pasquale Aleardi, Vanessa Petruo, David Scheller, Adele Neuhauser, Fahri Ogün Yardım, Daniel Steiner, Erwin Aljukic, Kurt Krömer, Gerit Kling, Eckhard Preuß
Resident Evil
Horrorfilm FSK 16
Regie: Paul W. S. Anderson
Resident Evil Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Milla Jovovich, Michelle Rodríguez, Eric Mabius, James Purefoy, Martin Crewes, Colin Salmon, Heike Makatsch, Pasquale Aleardi
FSK 6
Regie: Marijan D. Vajda
Die Knickerbocker-Bande: Das sprechende Grab Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Rebecca Keeling, Mathias Rothammer, Aled Roberts, Olivia Hallinan, Julie Cox, Peter Fitz, Pasquale Aleardi, Andrea Eckert, Erwin Leder, Christine Kaufmann, Dionisio Roldan, Elisabeth Stiepl, Gottfried Pfeffer

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!