Schauspieler/in

Mireille Darc

* 15.05.1938 - Toulon, Département Var

Über Mireille Darc

Mireille Darc

Mireille Darc (* 15. Mai 1938 in Toulon/Var; eigentlich Mireille Aigroz) ist eine französische Schauspielerin.

Leben und Karriere

Die Tochter eines Gärtners und einer Lebensmittelverkäuferin absolvierte die Kunsthochschule von Toulon mit Auszeichnung und arbeitete anschließend in Paris als Mannequin. Aufmerksamkeit erregte sie zunächst in einigen Rollen für das Fernsehen, bevor ihr Talent für den Kinofilm entdeckt wurde.

Mireille Darc hatte ihr Kinodebüt 1960 in dem Film Riskanter Zeitvertreib (mit Jean-Paul Belmondo). Im Jahr darauf war sie eine der Partnerinnen von Brigitte Bardot in dem in der Welt der Models spielenden Film In Freiheit dressiert. Danach folgten bereits Hauptrollen in Filmen mit Louis de Funès (Gauner, Gags und Geldgeschäfte, 1963) und Jean Gabin (Monsieur, 1964). Den Durchbruch zum Star brachte ihr die Titelrolle in Georges Lautners psychologischen Thriller Galia (dt.: Liebe zu dritt). Insgesamt sollte Mireille Darc dreizehn Filme mit Lautner drehen, so auch im darauffolgenden Jahr die Krimikomödie Nimms leicht, nimm Dynamit mit Lino Ventura.

Die oft als „kühle Blondine“, aber auch als Komödiantin eingesetzte Mireille Darc war bereits zu einer der bekanntesten Darstellerinnen des französischen Kinos geworden, als sie 1968 Alain Delon kennenlernte. Die Beziehung zu ihm sollte in den nächsten fünfzehn Jahren beruflich und privat ihr Leben bestimmen. Mit Delon und Jean-Paul Belmondo drehte sie 1970 den epischen Film Borsalino über den Auf- und Abstieg zweier Krimineller. Ihren größten, auch internationalen Kinoerfolg feierte Mireille Darc allerdings 1972 mit Pierre Richard in Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh. 1974 drehten die beiden mit Der große Blonde kehrt zurück eine ähnlich erfolgreiche Fortsetzung.

In den 1980er Jahren wurden Mireille Darcs Leinwandauftritte seltener. In dieses Jahrzehnt fielen eine Herzoperation, ein Verkehrsunfall mit schweren Verletzungen, die Trennung von Alain Delon und der Tod ihres ersten Ehemannes. 1989 führte sie – nach eigenem Drehbuch – erstmals Regie in La Barbare, einem Film über eine vernachlässigte Tochter, die Rache an ihrem Vater nimmt, indem sie einen seiner Freunde verführt und dadurch sein Leben ruiniert.

In den 1990er Jahren feierte Mireille Darc Triumphe im französischen Fernsehen. Die Familiensaga Les Coeurs brulés fand bis zu acht Millionen Zuschauer. Anfang des neuen Jahrhunderts drehte sie viel beachtete Fernsehreportagen und trat in der Serie um den Polizisten Frank Riva auch wieder an der Seite von Alain Delon auf.

Nach ihrer langjährigen Beziehung mit Alain Delon (1968–1983) heiratete sie 1984 den Journalisten und Autor Pierre Barret († 1989). Seit 2002 ist sie mit dem Architekten Pascal Desprez verheiratet. Sie ist die Patentante des Schriftstellers Romain Sardou.

2005 veröffentlichte Mireille Darc ihre Autobiografie Tant que battra mon coeur. Im gleichen Jahr wurde sie zur Ritterin der französischen Ehrenlegion ernannt.

Filmografie

  • 1964: Jagd auf Männer (La chasse à l’homme)
  • 1964: Mordrezepte der Barbouzes (Les barbouzes)
  • 1965: Nimm’s leicht, nimm Dynamit (Ne nous fâchons pas)
  • 1967: Weekend
  • 1969: Monte Carlo Rallye (Monte Carlo or bust)
  • 1970: Borsalino
  • 1971: Ein toller Bluff (Il était une fois un Flic)
  • 1972: Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh (Le grand blond avec une chaussure noire)
  • 1976: Computer morden leise (L’ordinateur des pompes funebres)
  • 1977: Der Fall Serrano (Mort d’un pourri)
  • 2003–2006: Frank Riva (TV-Serie)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 27. März 2013, 21:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: KCMO, Fomafix, Kent, Ole62, MAY, Matzeachmann, Rybak, Mercur, Si! SWamP, Pelz, Old Man, Monte Schlacko, Don Magnifico, Sophie-Marceau-Fan, Voyager, Khero, Sarge Baldy, Österreicher, Rosenzweig, Sd5, Srbauer. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Mireille Darc hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der Fall Serrano
Thriller FSK 16
Regie: Georges Lautner
Der Fall Serrano Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Alain Delon, Ornella Muti, Stéphane Audran, Mireille Darc, Maurice Ronet, Michel Aumont, Jean Bouise, Daniel Ceccaldi, Julien Guiomar, Klaus Kinski
Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh
Komödie FSK 12
Regie: Yves Robert
Der große Blonde mit dem schwarzen Schuh Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Pierre Richard, Jean Rochefort, Bernard Blier, Paul le Person, Mireille Darc, Jean Carmet
FSK 18
Regie: Jacques Deray
Borsalino Userwertung:

Produktionsjahr: 1970
Schauspieler/innen: Jean-Paul Belmondo, Alain Delon, Catherine Rouvel, Françoise Christophe, Corinne Marchand, Laura Adani, Nicole Calfan, Hélène Remy, Mireille Darc, Mario David, Julien Guiomar, André Bollet, Michel Bouquet
FSK 6
Regie: Ken Annakin
Monte Carlo Rallye Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Tony Curtis, Terry-Thomas, Lando Buzzanca, Walter Chiari, Bourvil, Mireille Darc, Marie Dubois, Nicoletta Machiavelli, Susan Hampshire, Gert Fröbe, Peer Schmidt, Peter Cook, Dudley Moore, Jack Hawkins
Weekend
FSK 18
Regie: Jean-Luc Godard
Weekend Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Mireille Darc, Jean Yanne, Valérie Lagrange, Jean-Pierre Léaud, Paul Gégauff, Daniel Pommereulle, Jean-Pierre Kalfon
FSK 16
Regie: Georges Lautner
Nimm´s leicht, nimm Dynamit Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Lino Ventura, Jean Lefebvre, Michel Constantin, Mireille Darc, Tommy Duggan, Marcel Bernier, Thierry Thibaud, André Pousse, Robert Dalban, Serge Sauvion, France Rumilly, Jean Panisse
FSK 18
Regie: Édouard Molinaro
Jagd auf Männer Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Jean-Claude Brialy, Françoise Dorléac, Claude Rich, Marie Laforêt, Catherine Deneuve, Jean-Paul Belmondo, Marie Dubois, Micheline Presle, Michel Serrault, Bernard Blier, Bernadette Lafont, Mireille Darc, Hélène Duc, Jacqueline Mille
Actionfilm FSK 16
Regie: Georges Lautner
Mordrezepte der Barbouzes Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Lino Ventura, Bernard Blier, Charles Millot, Francis Blanche, Mireille Darc, André Weber, Jess Hahn, Noël Roquevert, Robert Dalban, Hubert Deschamps, Louis Arbessier, Monique Mélinand, Gérard Darrieu

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!