Schauspieler/in

Michael Chevalier

* 14.05.1933 - Berlin

Über Michael Chevalier

Michael Chevalier

Michael Chevalier (* 14. Mai 1933 in Berlin) ist ein deutscher Schauspieler und Synchronsprecher. Er zählt zu den profiliertesten deutschen Synchronsprechern und ist einem breiten Publikum zum Beispiel als Stimme von Charles Bronson bekannt.

Leben und Werk

In den Medien Film und Fernsehen trat der gelernte Schauspieler Chevalier selten in Erscheinung. Einem breiteren Publikum dürfte er hier am ehesten durch seine TV-Rolle als Masseur einer Fußballmannschaft in der Jugendserie Manni, der Libero mit Thomas Ohrner vertraut sein. Ansonsten ist er meist in Nebenrollen zu sehen, so in Tausend Melodien (1956), der Komödie Der doppelte Nötzli, dem TV-Film Freund mit Rolls-Royce aus der Reihe um die Putzfrau Ada Harris mit Inge Meysel oder als Kleinkrimineller in der Edgar Wallace-Verfilmung Der Zinker (1963).

Dennoch ist seine markante Stimme den meisten Kinogängern vertraut: Seit 1951 ist Chevalier umfangreich im Synchrongeschäft tätig. Für viele berühmte Kollegen ist er die deutsche Standard-Synchronstimme, so für Charles Bronson (Standard-Synchronstimme, u.a. in Spiel mir das Lied vom Tod und auf Udo Lindenbergs "Cowboy Rocker"), Omar Sharif (u.a. in Doktor Schiwago), Richard Attenborough (in Der Flug des Phoenix 1965), Oliver Reed (zuletzt in Gladiator), Steve McQueen (Cincinnati Kid), Richard Harris (Die Wildgänse kommen), Dan Blocker (Bonanza) oder William Conrad (in dessen Fernsehserien Cannon und Jake und McCabe – Durch dick und dünn). Daneben synchronisierte er zahlreiche andere Stars bei einem oder mehreren Filmauftritten, z. B. Paul Newman (Sie möchten Giganten sein), Marlon Brando (Die Insel des Dr. Moreau) oder Sean Connery (Zardoz). Mit über 800 Synchronrollen gehört er zu den meistbeschäftigten deutschsprachigen Synchronsprechern.

2004 erhielt er für sein herausragendes Gesamtschaffen den Deutschen Preis für Synchron.

Filmografie (Auswahl)

  • 1949: Die Kuckucks
  • 1954: Pole Poppenspäler
  • 1963: Der Zinker
  • 1965: Neues vom Hexer
  • 1981: Manni, der Libero
  • 1982: Die Klassefrau
  • 1983: Mandara
  • 1984: Mrs. Harris – Freund mit Rolls-Royce
  • 1990: Der doppelte Nötzli

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 14:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Berlinspaziergang, Eddgel, Serienfan2010, Schelmentraum, Umherirrender, Silewe, Pecy, Godlike86, Paulae, Si! SWamP, Graphikus, Gameboys, JuTa, Robodoc, Media lib, César, Seewolf, Hendrik Meyerhof, Juerv1, USt, San Andreas, Bohr, Karlo, Robb, AchimP, Jamiri, Kira Nerys, APPER, Henristosch, Sk-Bot, Aristeides. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Michael Chevalier hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Ronja Räubertochter
Literaturverfilmung FSK 6
Regie: Tage Danielsson
Ronja Räubertochter Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Janina Richter, Dennis Schmidt-Foß, Jürgen Kluckert, Barbara Ratthey, Wolfgang Condrus, Michael Chevalier, Wolfgang Ziffer, Hallgard Bruckhaus
FSK 12
Regie: André Hunebelle
Cagliostro Userwertung:

Produktionsjahr: 1973
Schauspieler/innen: Jean Marais, Doris Kunstmann, Udo Kier, Guy Trejean, Louise Marleau, Henri-Jacques Huet, Francis Claude, M.-F. Beaulieu, François Maistre, Henry Guisol, Michael Chevalier
Neues vom Hexer
Krimi FSK 16
Regie: Will Tremper, Alfred Vohrer
Neues vom Hexer Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Heinz Drache, Barbara Rütting, Brigitte Horney, René Deltgen, Margot Trooger, Siegfried Schürenberg, Eddi Arent, Klaus Kinski, Robert Hoffmann, Karl John, Hubert von Meyerinck, Heinz Spitzner, Kurt Waitzmann, Lia Eibenschütz, Teddy Naumann, Gisela Hahn, Lu Säuberlich, Michael Chevalier
Der Zinker
Horrorfilm FSK 16
Regie: Alfred Vohrer
Der Zinker Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Heinz Drache, Barbara Rütting, Günter Pfitzmann, Eddi Arent, Klaus Kinski, Jan Hendriks, Inge Langen, Agnes Windeck, Wolfgang Wahl, Siegfried Wischnewski, Siegfried Schürenberg, Albert Bessler, Heinz Spitzner, Erik von Loewis, Stanislav Ledinek, Winfried Groth, Michael Chevalier
FSK 6
Regie: Artur Pohl
Pole Poppenspäler Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Heliane Bei, Heinz Höpner, Willy Kleinoschegg, Annemarie Hase, Leny Marenbach, Wilhelm Koch-Hooge, Lou Seitz, Herbert Richter, Rudolf Klix, Aribert Grimmer, Agnes Kraus, Egon Vogel, Rudolf Schröder, Charles-Hans Vogt, Eduard Bornträger, Michael Chevalier, Willi Puhlmann

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!