Schauspieler/in

Michael Bohnen

* 02.05.1887 - Köln
† 26.04.1965 Berlin

Über Michael Bohnen

Michael Bohnen

Franz Michael Bohnen (* 2. Mai 1887 in Köln; † 26. April 1965 in Berlin) war ein deutscher Opernsänger und Schauspieler.

Leben

Michael Bohnen bildete sich am Konservatorium in Köln und durch Privatunterricht zum Opernsänger (Bassbariton) aus, debütierte 1910 am Stadttheater Düsseldorf und war 1912 am Hoftheater Wiesbaden zu hören. Seit 1912 gehörte er der Hofoper Berlin an und wirkte seit 1914 regelmäßig bei den Bayreuther Festspielen mit; vom Kriegsdienst wurde er 1916 an die Berliner Hofoper zurückberufen. 1925 spielte er den Baron Ochs von Lerchenau in der Verfilmung der Oper Der Rosenkavalier.

Bohnen trat seit 1922 an der Metropolitan Opera in New York, 1933 bis 1934 in Buenos Aires auf.

In Deutschland erlangte er auch als Schauspieler große Popularität. Legendär wurde dabei seine Muskelkraft. Seine Kollegin Lil Dagover beschreibt in ihrer Autobiographie, wie er unter anderem mit einem lebendigen Stier kämpfte oder in August der Starke mit ausgestreckten Armen einen Knaben zum Fenster hinaushielt.

1934 kehrte er nach Berlin zurück, sang zunächst wieder an der Staatsoper, 1935 bis 1945 an der Deutschen Oper Berlin und war nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges bis 1947 Intendant dieses Hauses, an der er noch bis 1951 sang, sowie Präsident der Kammer der Kunstschaffenden. Das Amt als Intendant der Städtischen Oper Berlin musste er wegen einer gezielten Falschaussage seines Schülers, des Tenors Hans Beirer im Zuge des Entnazifizierungsverfahrens aufgeben. Infolgedessen fand eine Rehabilitation (trotz des schon bald erfolgten Nachweises der Lüge des Tenors) nur zögerlich statt, so dass Michael Bohnen, lediglich mit einem schmalen Sold der Stadt Berlin versehen, in völliger Armut starb.

Michael Bohnen wird eine Affäre mit La Jana nachgesagt, bestätigt ist der lange Briefwechsel, in welchem beide standen, durch dessen Enkelin.

Seine Grabstätte befindet sich auf dem Friedhof Heerstraße in Berlin.

Filmografie (Auszug)

  • 1919: Die Herrin der Welt (mit Mia May)
  • 1934: Gold (mit Hans Albers, Brigitte Helm)
  • 1935: August der Starke (mit Lil Dagover)
  • 1939: Das unsterbliche Herz (mit Heinrich George, Kristina Söderbaum u. a.)
  • 1940: Der liebe Augustin (mit Paul Hörbiger, Maria Andergast, Rudolf Prack u. a.)
  • 1940: Achtung! Feind hört mit! (mit René Deltgen, Kirsten Heiberg, Lotte Koch u. a.)
  • 1957: Frühling in Berlin

Ehrungen

  • 1957 Großes Bundesverdienstkreuz durch Prof. Theodor Heuss
  • 1952 Goethe Preisträger
  • Ehrenmitglied der Deutschen Oper Berlin
  • Ehrenpensionär der Metropolitan Opera New York
  • Ständige Ausstellung seines Familienwappenringes im Foyer der Metropolitan Opera New York
  • Gedenktafel am Geburtshaus in Köln, Friesenwall 102
  • Gedenktafel am Standort der alten Jugendstil Oper in Köln, Habsburgerring 13
  • Gedenktafel am langjährigen Wohnhaus in Berlin, Kurfürstendamm 50
  • Würdigung mit der Widmung einer Straße in der Berlin-Neuköllner High-Deck-Siedlung: „Michael-Bohnen-Ring“
  • Ehrengrab auf dem Prominentenfriedhof Berlin Heerstraße.

Literatur

  • Harry Waibel: Diener vieler Herren : ehemalige NS-Funktionäre in der SBZ/DDR. Frankfurt am Main : Lang, 2011 ISBN 978-3-631-63542-1

Weblinks

  • Michael Bohnen auf filmportal.
  • Porträt des Schauspielers Michael Bohnen

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 16. April 2013, 11:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Liborianer, Lienhard Schulz, Gugerell, Frut, Goesseln, Pm, Pirulinmäuschen, Ben Nevis, Aka, PoetaLaureatus, MAY, Sebbot, Soenke Rahn, Dansker, LKD, Dinello01, ArthurMcGill, Janericloebe, JoJan, Fjoerg, APPERbot, Rybak, Raymond, Wellano18143, Gudrun Meyer, ChristianBier, Doc z, Konrad Lackerbeck, Ephraim33, Gerhard51, Otto Normalverbraucher, Peter200, Xquenda, Kolja21, ZoeClaire. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Michael Bohnen hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Münchhausen
FSK 6
Regie: Josef von Báky
Münchhausen Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Hans Albers, Wilhelm Bendow, Michael Bohnen, Hans Brausewetter, Marina von Ditmar, Andrews Engelmann, Käthe Haack, Brigitte Horney, Waldemar Leitgeb, Walter Lieck, Ferdinand Marian, Hubert von Meyerinck, Jaspar von Oertzen, Werner Scharf, Armin Schweizer, Marianne Simson, Leo Slezak
FSK 12
Regie: Arthur Maria Rabenalt
Achtung! Feind hört mit! Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: René Deltgen, Kirsten Heiberg, Lotte Koch, Michael Bohnen, Rolf Weih, Christian Kayßler, Josef Sieber, Karl Dannemann, Armin Münch, Rudolf Schündler, Adolf Fischer, Ernst Waldow, Lola Müthel, Ruth Lommel, Theo Shall, Gertrud Schirmacher, Erich Ponto

Regie: Erich Waschneck
Die Rothschilds Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Erich Ponto, Carl Kuhlmann, Albert Lippert, Hans Stiebner, Herbert Hübner, Hilde Weissner, Hans Leibelt, Bernhard Minetti, Herbert Wilk, Albert Florath, Waldemar Leitgeb, Walter Franck, Gisela Uhlen, Hubert von Meyerinck, Michael Bohnen, Ursula Deinert, Theo Shall
Biographie FSK 16
Regie: Veit Harlan
Das unsterbliche Herz Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Heinrich George, Kristina Söderbaum, Auguste Prasch-Grevenberg, Paul Wegener, Raimund Schelcher, Michael Bohnen, Paul Henckels, Ernst Legal, Eduard von Winterstein, Franz Schafheitlin, Jakob Tiedtke, Wolf Dietrich, Josef Dahmen, Hans Quest, Heinz Dugall, Klaus Detlef Sierck, Milena von Eckhardt
Krimi FSK 12
Regie: Karl Hartl
Gold Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Hans Albers, Brigitte Helm, Lien Deyers, Friedrich Kayßler, Michael Bohnen, Eberhard Leithoff, Ernst Karchow, Willi Schur, Rudolf Platte, Walter Steinbeck, Heinz Wemper, Hansjoachim Büttner, Erich Haussmann, Friedrich Ettel, Philipp Manning, Elsa Wagner, Rudolf Biebrach

Regie: Robert Wiene
Der Rosenkavalier Userwertung:

Produktionsjahr: 1926
Schauspieler/innen: Michael Bohnen, Huguette Duflos, Paul Hartmann, Jacques Catelain, Elly Felicie Berger, Carmen Cartellieri, Friedrich Fehér

Regie: Karl Gerhardt, Uwe Jens Krafft, Joe May
Die Herrin der Welt Userwertung:

Produktionsjahr: 1919
Schauspieler/innen: Mia May, Michael Bohnen, Henry Sze, Hans Mierendorff, Paul Hansen, Ernst Hofmann, Rudolf Lettinger, Paul Morgan, Victor Janson, Hermann Picha, Wilhelm Diegelmann, Louis Brody, Bamboula, Henry Bender, Eduard Rothauser, Bruno Decarli, Hans Pagay

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!