Schauspieler/in / Komponist/in

Maurice Chevalier

* 12.09.1888 - Paris, Frankreich
† 01.01.1972 Paris, Frankreich

Über Maurice Chevalier

Maurice Chevalier

Maurice Auguste Chevalier, eigentlich Maurice-Edouard Saint-Léon Chevalier (* 12. September 1888 in Paris; † 1. Januar 1972 in Paris) war ein französischer Schauspieler und Chansonsänger.

Im Laufe seiner Filmkarriere drehte er über 50 Filme. Höhepunkt war die männliche Hauptrolle in dem Hollywood-Film Gigi, der 1959 neun Oscar- Auszeichnungen erhielt, darunter für den besten Film des Jahres. Ab den 1960er Jahren trat er auch in einigen Filmen Walt Disneys auf, mit dem ihn eine enge Freundschaft verband.

Leben

Aufgewachsen als Sohn eines arbeitslosen Malers, trat Chevalier bereits um die Jahrhundertwende in den Cafés von Paris auf. Durch sein Chansonprogramm mit vielen Tanzeinlagen erlangte er zunehmend Bekanntheit und trat in immer größeren und populäreren Music-Halls auf. 1909 debütierte er in den Folies Bergère, wo er einige Jahre gemeinsam mit Mistinguett auftrat, mit der er zeitweilig auch zusammenlebte. Bereits in der Vorkriegszeit spielte er in ersten Filmen mit, so unter der Regie und an der Seite von Max Linder. Im Ersten Weltkrieg leistete er Kriegsdienst im 35. Infanterieregiment, wurde verwundet und geriet in deutsche Gefangenschaft, aus der er bereits 1916 heimkehrte. In den folgenden Jahren avancierte er zu einem der erfolgreichsten Entertainer seiner Zeit. 1924 nahm er Valentine auf, eines der populärsten Lieder der 1920er Jahre. In den 1920er Jahren wirkte er unter anderem in einigen Filmen von Henri Diamant-Berger mit. 1928 ging Chevalier in die Vereinigten Staaten und spielte dort unter anderem in mehreren Operetten-Filmen von Ernst Lubitsch mit. Er gilt als einer der bestbezahlten Schauspieler dieser Jahre.[1] 1934 kehrte er nach Frankreich zurück, wo er in Clubs auftrat und zwischendurch auch in einigen Filmen mitspielte. 1939 hatte er in Robert Siodmaks Mädchenhändler seine erste dramatische Rolle ohne Gesang und Tanz. Seine Schallplattenaufnahme von Charles Trenets Ya d’la Joie über den sich langweilenden Eiffelturm wurde 1937 zu einem riesigen Verkaufserfolg.

In den Jahren des Zweiten Weltkriegs trat Chevalier unter anderem in deutschen Lagern vor französischen Kriegsgefangenen auf, wofür er nach dem Krieg heftig kritisiert wurde. 1947 ging er erstmals nach dem Krieg auf Tournee durch die Vereinigten Staaten. Nachdem er 1957 in Billy Wilders Film Ariane – Liebe am Nachmittag als Filmvater von Audrey Hepburn mitgewirkt hatte, blieb er wieder für mehrere Jahre in Hollywood. Im Jahr darauf gab er in Vincente Minnellis Gigi den Erzähler und feierte seinen größten Kinoerfolg. In den folgenden Jahren wirkte er in mehreren Musical-Verfilmungen und in einigen Disney-Filmen mit. Seinen letzten Auftritt vor großem Publikum hatte Chevalier am 26. Oktober 1968 im Théâtre des Champs-Élysées. 1970 sang Maurice Chevalier das Titellied für das gezeichnete Disney-Musical Aristocats.

Markenzeichen

Maurice Chevalier sang mit leicht rauchiger Stimme und trat in der Regel elegant gekleidet auf. Seine Markenzeichen waren der Strohhut und das Spazierstöckchen, mit seinen Auftritten im US-amerikanischen Tonfilm kam als weiteres Erkennungszeichen sein unverwechselbarer Akzent hinzu. Mit seinen Auftritten prägte Chevalier das Bild vom charmanten und eleganten Franzosen und fand seinen Rollentypus als weltgewandter französischer Liebhaber.[2] In den Filmen nach 1957 war er der galante, das Geschehen kommentierende Grandseigneur wie in Gigi oder der freundliche ältere Herr wie in den Disney-Filmen.

Filmografie (Auswahl)

  • 1929: Der Straßensänger (Innocents of Paris)
  • 1929: Liebesparade (The Love Parade)
  • 1930: The Big Pond
  • 1931: Das kleine Café (Le Petit café)
  • 1931: Juwelenraub in Hollywood (The Stolen Jools) (Kurzfilm)
  • 1931: Der lächelnde Leutnant (The Smiling Lieutenant)
  • 1932: Eine Stunde mit Dir (One Hour with You)
  • 1932: Schönste, liebe mich (Love Me Tonight)
  • 1933: Alles für das Kind (A Bedtime Story)
  • 1933: Fremdenführer von Paris (The Way to Love)
  • 1934: Die lustige Witwe (The Merry Widow)
  • 1935: Folies Bergère de Paris
  • 1936: Der geliebte Vagabund (The Beloved Vagabond)
  • 1936: Mit einem Lächeln (Avec le Sourire)
  • 1937: Der Mann des Tages (L’Homme du jour)
  • 1938: Gewagtes Spiel (Break the News)
  • 1939: Mädchenhändler (Pièges)
  • 1947: Schweigen ist Gold (Le Silence est d’or)
  • 1949: Der König (Le Roi)
  • 1950: Der Vagabund von Paris (Ma pomme)
  • 1954: Hundert Jahre Liebe (Cento anni d’amore)
  • 1954: Sieben süße Sünden (J’avais sept filles)
  • 1957: Ariane – Liebe am Nachmittag (Love in the Afternoon)
  • 1958: Gigi
  • 1959: Französische Betten (Count Your Blessings)
  • 1960: Ganz Paris träumt von der Liebe (Can-Can)
  • 1960: Prinzessin Olympia (A Breath of Scandal)
  • 1960: Pepe – Was kann die Welt schon kosten (Pepe)
  • 1961: Fanny
  • 1962: Jessica (Jessica)
  • 1962: Die Abenteuer des Kapitän Grant (In Search of the Castaways)
  • 1963: Eine neue Art von Liebe (A New Kind of Love)
  • 1964: So bändigt man Eva (I’d Rather Be Rich)
  • 1964: Schräger Charme und tolle Chancen (La Chance et l’Amour)
  • 1967: Schmeiß die Affen raus (Monkeys, Go Home!)

Auszeichnungen

  • 1930: Oscar-Nominierungen für The Big Pond und Liebesparade in der Kategorie Bester Hauptdarsteller
  • 1959: Ehrenoscar
  • 1960: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame
  • 2002: postum Ernennung zur „Disney-Legende“ („Disney-Legend“)

Autobiografie

  • Mein glückliches Leben. Erinnerungen. (Bravo Maurice! – Mome à cheveux blanc). Rowohlt, Reinbek bei Hamburg 1973, ISBN 3-499-11613-8.

Literatur

  • Hans-Michael Bock: Lexikon Filmschauspieler International. Henschel-Verlag, Berlin 1995, ISBN 3-89487-199-7.
  • Siegfried P. Rupprecht: Chanson-Lexikon. Lexikon Imprint-Verlag, Berlin 1999, ISBN 3-89602-201-6.
  • Jürgen Wölfer: Das große Lexikon der Unterhaltungs-Musik. Lexikon Imprint-Verlag, Berlin 2000, ISBN 3-89602-272-5.
  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2001, ISBN 3-896-02340-3.

Einzelnachweise

  1. Bock, Seite 161
  2. Weniger, Band 2, S. 59

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 21:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Harry Canyon, Schelmentraum, Gripweed, Pjahr, Matthias Knoll, Invisigoth67, Lómelinde, Nicola, Hoerestimmen, SeptemberWoman, Saint-Simon, Passjosi, Steinbeisser, Oenie, Gceschmidt, Graphikus, Paulae, Farbenpracht, WerstenerJung, Rainer Lewalter, Färber, Rl, Wahrerwattwurm, Geher, Harro von Wuff, Gdgourou, Baile, Entlinkt, Hofres, Tartaglia, Torsten Schleese, Wittkowsky, Hitch, FredericII, Jentsch, Zanimum, Kubrick, WIKImaniac, JCS, Berglyra, J.-H. Janßen, Anathema, Magnus Manske, Popie, Bdk, Aka, MisterMad, Jaques, Malteser.de, Stellasirius, Tobe man, Sk-Bot, Rybak, Mathias Schindler, Webkid, Zumbo, Odin. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Maurice Chevalier hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die Abenteuer des Kapitän Grant
FSK 6
Regie: Robert Stevenson
Die Abenteuer des Kapitän Grant Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Hayley Mills, George Sanders, Wilfrid Hyde-White, Michael Anderson Jr., Antonio Cifariello, Keith Hamshere, Wilfrid Brambell, Jack Gwillim, Ronald Fraser, Norman Bird, George Murcell, Inia Te Wiata, Mark Dignam, Joss Ackland
FSK 16
Regie: Joshua Logan
Fanny Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Leslie Caron, Maurice Chevalier, Charles Boyer, Horst Buchholz, Georgette Anys, Lionel Jeffries, Salvatore Baccaloni, Joel Flateau
Musikfilm
Regie: Walter Lang
Can-Can Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Frank Sinatra, Shirley MacLaine, Maurice Chevalier, Louis Jourdan, Juliet Prowse, Marcel Dalio, Leon Belasco, Nestor Paiva
FSK 12
Regie: Jean Negulesco
Französische Betten Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Deborah Kerr, Rossano Brazzi, Maurice Chevalier, Martin Stephens, Tom Helmore, Ronald Squire, Patricia Medina
Gigi
Musikfilm FSK 16
Regie: Vincente Minnelli
Gigi Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Leslie Caron, Maurice Chevalier, Louis Jourdan, Hermione Gingold, Jaques Bergerac, Eva Gabor, John Abbott
FSK 16
Regie: Billie Wilder
Ariane - Liebe am Nachmittag Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Gary Cooper, Audrey Hepburn, Maurice Chevalier, John McGiver, Van Doude, Lise Bourdin, Olga Valéry

Regie: René Clair
Gewagtes Spiel Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Jack Buchanan, Maurice Chevalier, June Knight, Marta Labarr, Gertrude Musgrove, Garry Marsh, Wallace Douglas, Joss Ambler, Mark Daly, Gibb McLaughlin, Robb Wilton, Felix Aylmer

Regie: Roy Del Ruth
Folies Bergère de Paris Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Merle Oberon, Ann Sothern, Eric Blore

Regie: Ernst Lubitsch
Die lustige Witwe Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Edward Everett Horton, Una Merkel, George Barbier, Minna Gombell, Ruth Channing, Sterling Holloway, Donald Meek, Herman Bing

Regie: Rouben Mamoulian
Schönste, liebe mich Userwertung:

Produktionsjahr: 1932
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Charles Ruggles, Charles Butterworth, Myrna Loy, C. Aubrey Smith, Joseph Cawthorn, Bert Roach
Musikfilm FSK 12
Regie: George Cukor, Ernst Lubitsch
Eine Stunde mit Dir Userwertung:

Produktionsjahr: 1932
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Genevieve Tobin, Charles Ruggles, Roland Young

Regie: Ernst Lubitsch
Der lächelnde Leutnant Userwertung:

Produktionsjahr: 1931
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Claudette Colbert, Miriam Hopkins, Charles Ruggles, George Barbier, Hugh O'Connell

Regie: Hobart Henley
The Big Pond Userwertung:

Produktionsjahr: 1930
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Claudette Colbert, George Barbier, Marion Bailou, Andrée Corday, Elaine Koch, Frank Lyon
FSK 12
Regie: Ernst Lubitsch
Liebesparade Userwertung:

Produktionsjahr: 1929
Schauspieler/innen: Maurice Chevalier, Jeanette MacDonald, Lupino Lane, Lillian Roth, Edgar Norton, Lionel Belmore, Albert Roccardi, Eugene Pallette, Carlton Stockdale

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!