Schauspieler/in / Regisseur/in

Matt Dillon

* 18.02.1964 - New Rochelle, New York, USA

Über Matt Dillon

Matt Dillon

Matthew Raymond „Matt“ Dillon (* 18. Februar 1964 in New Rochelle, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben und Werk

Matt Dillon wuchs als zweitältester Sohn irisch-stämmiger Eltern mit vier Brüdern und einer Schwester im Bundesstaat New York auf. Sein Vater war Vertriebsleiter in einem Unternehmen für Verpackungsmaterial, seine Mutter Hausfrau. Väterlicherseits ist er mit dem US-amerikanischen Comiczeichner Alex Raymond (Flash Gordon) verwandt, der sein Großonkel war. Bereits in jungen Jahren war Matt Dillon ein vielbeschäftigter Darsteller in Jugendfilmen, in denen er meist aufbegehrende Jugendliche aus eher einfachen oder sozial schwierigen Verhältnissen verkörperte. Sein Filmdebüt gab er 1979 in Jonathan Kaplans Teenager-Drama Wut im Bauch. Im darauffolgenden Jahr war er in Kleine Biester neben Tatum O'Neal und Kristy McNichol als zwei ungleiche, rivalisierende Teenager während eines Sommerferienlagers zu sehen. Nachdem Dillon schon die Titelrolle in Tex nach einem Roman von Susan E. Hinton gespielt hatte, besetzte auch Francis Ford Coppola ihn 1983 für die Filmadaption von Hintons Bestseller Die Outsider in der Rolle des Dallas Winston, sowie an der Seite von Mickey Rourke in der Hauptrolle von Rumble Fish. Die Dreharbeiten zu allen drei Filmen fanden in Tulsa, Oklahoma, Hintons Geburtsort, statt. 1985 stand er unter der Regie von Arthur Penn für den Agenten-Thriller Target – Zielscheibe neben Gene Hackman vor der Kamera. Ebenfalls 1985 gab er in dem Theaterstück The Boys of Winter sein Debüt am Broadway.

Ende der 1980er Jahre wechselte Dillon dann mit Gus Van Sants Roadmovie Drugstore Cowboy ins Independent-Fach, dem mit der Mediensatire To Die For 1995 eine weitere Zusammenarbeit mit Van Sants folgen sollte. Mit seiner Darstellung des Drogenabhängigen Bob, für die er viel Lob erntete und 1990 als Bester Hauptdarsteller mit dem Independent Spirit Award ausgezeichnet wurde, gelang ihm der Übergang vom populären Nachwuchsstar zum ernsthaften Schauspieler. Eine weitere Facette seines Könnens zeigte er 1993 in dem bedrückend-realistischen Obdachlosen-Drama Streets of New York (The Saint of Fort Washington). Darin mimte Dillon einen jungen, an Schizophrenie erkrankten Mann, der sich plötzlich in der Welt von Nachtasylen und Kleinkriminellen zurechtfinden muss und in dem Vietnam-Veteranen Jerry, gespielt von Danny Glover, einen Freund und Beschützer findet. Von einer ganz anderen Seite präsentierte er sich im gleichen Jahr in der romantischen Komödie Mr. Wonderful von Anthony Minghella, mit der er und Annabella Sciorra Zuschauer und Kritiker für sich einnahmen. Dillon wirkte in den 1990er Jahren auch in zahlreichen Ensemblefilmen mit und arbeitete dabei mit Regisseuren wie Cameron Crowe (Singles – Gemeinsam einsam), Ted Demme (Beautiful Girls) und Allison Anders (Grace of my Heart) zusammen.

Einem breiteren Publikum bekannt wurde Matt Dillon 1998 als Privatdetektiv Pat Healy in der Erfolgskomödie Verrückt nach Mary. Ebenfalls 1998 spielte er in dem Erotik-Thriller Wild Things den umschwärmten Sportlehrer Sam Lombardo, der eine unerwartet dunkle Seite offenbart. Erstmals selbst Regie führte Dillon, der 1999 bereits für eine Folge der HBO-Serie Oz verantwortlich gezeichnet hatte, 2002 bei dem Filmdrama City of Ghosts, dessen Drehbuch er mitverfasste. In dem vor der exotischen Kulisse Kambodschas spielenden Thriller um einen Versicherungsbetrug übernahm Dillon auch die Hauptrolle. 2005 überzeugte er neben Lili Taylor in der Charakterstudie Factotum nach einem Roman von Charles Bukowski in der Rolle des Henry Chinaski, einer Figur, die Bukowski nachempfunden ist. Für seine schauspielerische Leistung in Paul Haggis' Episodenfilm-Drama L.A. Crash (Crash) gewann Dillon abermals einen Independent Spirit Award und wurde 2006 mit einer Oscar-Nominierung in der Kategorie Bester Nebendarsteller bedacht. Der Part des Officer Ryan brachte ihm überdies Nominierungen bei den Golden Globe Awards, den britischen BAFTA Awards, sowie den Screen Actors Guild Awards ein, bei denen er und seine Schauspiel-Kollegen die Auszeichnung als Bestes Schauspielensemble entgegennehmen konnten. Im September 2006 wurde Matt Dillon beim Filmfestival in San Sebastián mit dem Donostia Award für sein künstlerisches Schaffen geehrt.[1]

1987 hatte er einen Gastauftritt in einem Videoclip der irischen Band The Pogues mit Kirsty MacColl. In Fairytale of New York spielte er einen Polizisten, der einen angetrunkenen Shane MacGowan in eine Ausnüchterungszelle verfrachtet. Auch in dem Videoclip zu Madonnas Bad Girl, mit der er bereits 1989 in Bloodhounds of Broadway vor der Kamera stand, ist er 1993 neben Christopher Walken in einem Kurzauftritt zu sehen. Dillon selbst führte 2007 Regie bei dem Musikvideo zur Single Been There All The Time der US-amerikanischen Indie-Band Dinosaur Jr.. Ebenfalls 2007 wirkte er in Julien Temples Dokumentarfilm Joe Strummer: The Future Is Unwritten, einer Hommage an den 2002 verstorbenen Clash-Frontmann Joe Strummer, mit. In der Simpsons-Folge Abgeschleppt! (Midnight Towboy, 2007) übernahm er eine Gastrolle als der impulsive Abschleppwagenfahrer Louie, mit dem Homer aneinandergerät.

2001 war Dillon für seine Interpretation von Jack Kerouacs Klassiker On the Road für einen Grammy in der Kategorie Best Spoken Word Album nominiert. Außerdem lieh er Dokumentarfilmen wie Dear America: Letters Home from Vietnam (1987) und Once in a Lifetime: The Extraordinary Story of the New York Cosmos (2006) über den gleichnamigen Fußballverein seine Stimme. Der Schauspieler findet auch Erwähnung in dem Song After the Fire, den Pete Townshend für Roger Daltreys Soloalbum Under A Raging Moon (1985) geschrieben hatte. Die Textzeile I saw Matt Dillon in black and white / There aint no colour in memories / He rode his brother's Harley across the TV nimmt Bezug auf Dillons Charakter in Rumble Fish, dessen älterer, von Mickey Rourke dargestellter Bruder nur Motorrad-Typ (Motorcycle Boy'') genannt wird.[2]

Matt Dillon war Ende der 1990er Jahre mit der Schauspielerin Cameron Diaz liiert. Er lebt in New York. Sein Bruder Kevin Dillon ist ebenfalls Schauspieler und vor allem durch seine Rolle in der HBO-Serie Entourage bekannt.

Filmografie

  • 1979: Wut im Bauch (Over the Edge)
  • 1980: Kleine Biester (Little Darlings)
  • 1980: Die Schulhof Ratten von Chicago (My Bodyguard)
  • 1982: Tex
  • 1982: Durchgebrannt aus Liebe (Liar’s Moon)
  • 1983: Die Outsider (The Outsiders)
  • 1983: Rumble Fish
  • 1984: Flamingo Kid (The Flamingo Kid)
  • 1985: Target – Zielscheibe (Target)
  • 1985: Rebel
  • 1986: Native Son – Im Namen der Gerechtigkeit (Native Son)
  • 1987: Chicago Blues (The Big Town)
  • 1988: Kansas
  • 1989: Drugstore Cowboy
  • 1989: Bloodhounds of Broadway
  • 1991: Der Kuß vor dem Tode (A Kiss Before Dying)
  • 1992: Singles – Gemeinsam einsam (Singles)
  • 1993: Streets of New York (The Saint of Fort Washington)
  • 1993: Mr. Wonderful
  • 1994: Golden Gate
  • 1995: To Die For
  • 1995: Frankie Starlight
  • 1996: Beautiful Girls
  • 1996: Grace of my Heart (Grace of My Heart)
  • 1996: Albino Alligator
  • 1997: In & Out
  • 1997: Pitch
  • 1998: Wild Things
  • 1998: Verrückt nach Mary (There’s Something About Mary)
  • 2001: Eine Nacht bei McCool’s (One Night at McCool’s)
  • 2002: Deuces Wild (Wild Boyz)
  • 2002: City of Ghosts (Drehbuch und Regie)
  • 2004: You're Fired! (Employee of the Month)
  • 2004: L.A. Crash (Crash)
  • 2005: Factotum
  • 2005: Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch (Herbie: Fully Loaded)
  • 2005: Loverboy
  • 2006: Ich, Du und der Andere (You, Me and Dupree)
  • 2008: Nichts als die Wahrheit (Nothing But the Truth)
  • 2009: Armored
  • 2009: Old Dogs – Daddy oder Deal
  • 2010: Takers
  • 2011: Fish Gun

Einzelnachweise

  1. Donostia Awards 2006 mit Ausschnitten aus Dillons Filmkarriere (abgerufen am 22. September 2010)
  2. Songtext von After the Fire mit Erläuterung (abgerufen am 22. September 2010)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 18. April 2013, 23:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: AlchemistOfJoy, Lukas²³, Goldbond, Col.Kalink, DieNormativität, Gin Tonic 2.0, Lily & Indigo, Silewe, Kam Solusar, WikiPimpi, XenonX3, Philipppp13, McGregger, Gudrun Meyer, Auto1234, Hendrik J., Don Magnifico, Anita60, Jeune, FridoDeluxe, Patmanb, P. Birken, Leithian, Bismi84, Ticketautomat, Shiruke, Jarling, FredericII, Marisa-Tomei-Fan, Natascha-McElhone-Fan, Dr. Colossus, Robb, Liv-Tyler-Fan, Coleman Silk, Famke-Janssen-Fan, Natalie-Portman-Fan, Gary Hallet, Christina-Applegate-Fan, JCS, Nicole-Kidman-Fan, Ricky59, AN, Kyra-Sedgwick-Fan, David Aames, Julia-Roberts-Fan, Altakraz, APPER, ElisabE, Utilisateur, Utente, César, Buckie, He3nry, Kubrick, Popie, Mathias Schindler, Sk-Bot, Tobe man, Rybak, Zwobot, Kdwnv, Catti. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Matt Dillon hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
The House That Jack Built
Horrorfilm
Regie: Lars von Trier
The House That Jack Built Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Riley Keough, Uma Thurman, Bruno Ganz, Matt Dillon
Abgang mit Stil

Regie: Zach Braff
Abgang mit Stil Userwertung:

Produktionsjahr: 2016
Schauspieler/innen: Morgan Freeman, Joey King, Michael Caine, Christopher Lloyd, Ann-Margret, Matt Dillon, Peter Serafinowicz, Alan Arkin, Siobhan Fallon Hogan, Maria Dizzia, John Ortiz, Josh Pais, Lolita Foster, Melanie Nicholls-King, Denise Scilabra, Gina Diaz, Doris McCarthy
Takers
Actionfilm
Regie: John Luessenhop
Takers Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Paul Walker, Idris Elba, Jay Hernandez, Michael Ealy, Chris Brown, Hayden Christensen, T.I., Marianne Jean-Baptiste, Zoë Saldaña, Jonathan Schaech, Steve Harris
Armored
Thriller FSK 16
Regie: Nimród Antal
Armored Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Columbus Short, Matt Dillon, Jean Reno, Laurence Fishburne, Amaury Nolasco, Fred Ward, Milo Ventimiglia, Skeet Ulrich, Andre Jamal Kinney, Lorna Raver
FSK 12
Regie: Rod Lurie
Nichts als die Wahrheit Userwertung:

Produktionsjahr: 2008
Schauspieler/innen: Kate Beckinsale, Matt Dillon, Alan Alda, Preston Bailey, Angela Bassett, Vera Farmiga, Noah Wyle, David Schwimmer
Ich, Du und der Andere
Komödie
Regie: Joe Russo, Anthony Russo
Ich, Du und der Andere Userwertung:

Produktionsjahr: 2006
Schauspieler/innen: Owen Wilson, Matt Dillon, Kate Hudson, Michael Douglas, Seth Rogen, Ralph Ting, Keo Knight, Todd Stashwick, Bill Hader, Lance Armstrong, Jason Winer, Sidney S. Liufau, Billy Gardell, Elly Vargas, Houston McCrillis
Factotum
Drama FSK 12
Regie: Bent Hamer
Factotum Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Lili Taylor, Marisa Tomei, Fisher Stevens, Didier Flamand, Adrienne Shelly, Karen Young, Thomas Lyons, Dean Brewington, James Michael Detmar, Kurt Schweickhardt
Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch

Regie: Angela Robinson
Herbie: Fully Loaded – Ein toller Käfer startet durch Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Lindsay Lohan, Michael Keaton, Matt Dillon, Breckin Meyer, Justin Long, Cheryl Hines, Jimmi Simpson, Jill Ritchie, Scott McNairy, Thomas Lennon

Regie: Kevin Bacon
Loverboy - Liebe, Wahnsinn, Tod Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Kyra Sedgwick, Sosie Bacon, Dominic Scott Kay, Spencer Treat Clark, Kevin Bacon, Marisa Tomei, Sandra Bullock, Blair Brown, Matt Dillon, Oliver Platt, Campbell Scott, Travis Bacon
L.A. Crash
Drama FSK 12
Regie: Paul Haggis
L.A. Crash Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Sandra Bullock, Don Cheadle, Matt Dillon, Jennifer Esposito, William Fichtner, Brendan Fraser, Terrence Howard, Ludacris, Thandie Newton, Ryan Phillippe, Larenz Tate, Tony Danza, Keith David, Shaun Toub, Michael Peña, Loretta Devine, Jack McGee
You’re Fired!

Regie: Mitch Rouse
You’re Fired! Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Steve Zahn, Christina Applegate, Andrea Bendewald, Dave Foley, Jay Leggett, David Pasquesi, Peter Jason, Paul Dooley
City of Ghosts
Thriller FSK 16
Regie: Matt Dillon
City of Ghosts Userwertung:

Produktionsjahr: 2002
Schauspieler/innen: Matt Dillon, James Caan, Natascha McElhone, Gérard Depardieu, Kem Sereyvuth, Stellan Skarsgård, Rose Byrne, Shawn Andrews, Chalee Sankhavesa, Christopher Curry, Rob Campbell, Bernard Merklen, Jack Shearer, Kirk Fox
Eine Nacht bei McCool’s
FSK 16
Regie: Harald Zwart
Eine Nacht bei McCool’s Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Liv Tyler, Matt Dillon, Michael Douglas, Paul Reiser, Reba McEntire, John Goodman, Richard Jenkins, Mary Jo Smith, Ric Sarabia, Tim De Zarn, Leo Rossi, Donielle Artese
Verrückt nach Mary
Liebesfilm FSK 12
Regie: Peter Farrelly, Bobby Farrelly
Verrückt nach Mary Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Ben Stiller, Cameron Diaz, Matt Dillon, Lee Evans, Chris Elliott, W. Earl Brown, Lin Shaye, Richard Tyson, Rob Moran, Harland Williams, Jeffrey Tambor, Markie Post, Keith David, Sarah Silverman, Khandi Alexander, Willie Garson, Brett Favre
Wild Things
Thriller FSK 16
Regie: John McNaughton
Wild Things Userwertung:

Produktionsjahr: 1998
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Kevin Bacon, Neve Campbell, Denise Richards, Daphne Rubin-Vega, Bill Murray, Theresa Russell, Robert Wagner, Gina LaMarca, Jennifer Bini Taylor, Marc Macaulay
In & Out
FSK 6
Regie: Frank Oz
In & Out Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Kevin Kline, Joan Cusack, Tom Selleck, Matt Dillon, Debbie Reynolds, Wilford Brimley, Bob Newhart, Gregory Jbara, Shalom Harlow, Shawn Hatosy, Zak Orth, Lauren Ambrose, Dan Hedaya
Biographie FSK 12
Regie: Allison Anders
Grace of my Heart Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Illeana Douglas, John Turturro, Eric Stoltz, Matt Dillon, Patsy Kensit, Tracy Vilar, Bridget Fonda, Chris Isaak, Lucinda Jenney, Peter Fonda
Albino Alligator
Thriller FSK 16
Regie: Kevin Spacey
Albino Alligator Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Faye Dunaway, Matt Dillon, Gary Sinise, William Fichtner, Viggo Mortensen, John Spencer, Skeet Ulrich, Frankie Faison, Melinda McGraw, M. Emmet Walsh
Beautiful Girls
Komödie FSK 12
Regie: Ted Demme
Beautiful Girls Userwertung:

Produktionsjahr: 1996
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Noah Emmerich, Annabeth Gish, Lauren Holly, Timothy Hutton, Rosie O'Donnell, Max Perlich, Martha Plimpton, Natalie Portman, Michael Rapaport, Mira Sorvino, Uma Thurman, Pruitt Taylor Vince
To Die For
FSK 12
Regie: Gus Van Sant
To Die For Userwertung:

Produktionsjahr: 1995
Schauspieler/innen: Nicole Kidman, Matt Dillon, Joaquin Phoenix, Casey Affleck, Illeana Douglas, Kurtwood Smith, David Cronenberg, Alison Folland, Dan Hedaya, Wayne Knight, Holland Taylor, Susan Traylor, Maria Tucci, Tim Hopper, Michael Rispoli, Buck Henry
FSK 12
Regie: John Madden
Golden Gate Userwertung:

Produktionsjahr: 1994
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Joan Chen, Elizabeth Morehead, Bruno Kirby, Teri Polo, Jack Shearer, Keone Young, Tzi Ma
Mr. Wonderful
FSK 6
Regie: Anthony Minghella
Mr. Wonderful Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Annabella Sciorra, Mary-Louise Parker, William Hurt, Vincent D’Onofrio, David Barry Gray, Dan Hedaya, Bruce Kirby, Luis Guzmán, James Lorinz
Streets of New York
FSK 16
Regie: Tim Hunter
Streets of New York Userwertung:

Produktionsjahr: 1993
Schauspieler/innen: Danny Glover, Matt Dillon, Rick Aviles, Nina Siemaszko, Ving Rhames, Joe Seneca, Harry Ellington, Ralph Hughes, Bahni Turpin, Irma St. Paule
FSK 12
Regie: Cameron Crowe
Singles – Gemeinsam einsam Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Bridget Fonda, Campbell Scott, Kyra Sedgwick, Sheila Kelley, Matt Dillon, Bill Pullman, Eric Stoltz, Tom Skerritt, Tim Burton
Der Kuß vor dem Tode
FSK 16
Regie: James Dearden
Der Kuß vor dem Tode Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: James Bonfanti, Sean Young, Martha Gehman, Matt Dillon, Max von Sydow, Jim Fyfe, Lachele Carl, Briony Glassco, Shane Rimmer, James Russo, Diane Ladd, Adam Horovitz, Frederick Koehler, Joie Lee, Brett Barth, Ben Browder, Rory Cochrane
Drugstore Cowboy
Tragikomödie FSK 12
Regie: Gus Van Sant
Drugstore Cowboy Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Kelly Lynch, James LeGros, Heather Graham, William S. Burroughs
Kansas
FSK 12
Regie: David Stevens
Kansas Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Andrew McCarthy, Leslie Hope, Alan Toy, Andy Romano, Brent Jennings, Brynn Thayer, Kyra Sedgwick, Harry Northup, Arlen Dean Snyder
Chicago Blues
Drama FSK 16
Regie: Ben Bolt
Chicago Blues Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Diane Lane, Tommy Lee Jones, Bruce Dern, Lee Grant, Tom Skerritt, Suzy Amis, David Marshall Grant, Don Francks, Sarah Polley
Target – Zielscheibe
FSK 12
Regie: Arthur Penn
Target – Zielscheibe Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Gene Hackman, Matt Dillon, Gayle Hunnicutt, Randy Moore, Ilona Grübel, Tomas Hnevsa, Jean-Pol Dubois, Victoria Fyodorova, James Selby, Ray Fry, Josef Sommer, Robert Ground, Véronique Guillaud, Charlotte Bailey, Jacques Mignot, Robert Liensol
FSK 12
Regie: Garry Marshall
Flamingo Kid Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Hector Elizondo, Molly McCarthy, Martha Gehman, Richard Crenna, Jessica Walter, Carole Davis, Janet Jones, Brian McNamara, Fisher Stevens, Leon Robinson, Joe Grifasi, Marisa Tomei, John Turturro
Drama FSK 12
Regie: Francis Ford Coppola
Die Outsider Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Ralph Macchio, C. Thomas Howell, Patrick Swayze, Rob Lowe, Emilio Estevez, Tom Cruise, Glenn Withrow, Diane Lane, Leif Garrett, Darren Dalton, Michelle Meyrink, Gailard Sartain, Tom Waits, William Smith, Domino, S. E. Hinton
Rumble Fish
Actionfilm FSK 16
Regie: Francis Ford Coppola
Rumble Fish Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Matt Dillon, Mickey Rourke, Diane Lane, Dennis Hopper, Diana Scarwid, Vincent Spano, Nicolas Cage, Christopher Penn, Laurence Fishburne, William Smith, Michael Higgins, Glenn Withrow, Tom Waits, Domino, Gio, S. E. Hinton
FSK 12
Regie: Ronald F. Maxwell
Kleine Biester Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: Tatum O’Neal, Kristy McNichol, Matt Dillon, Armand Assante, Margaret Blye, Nicolas Coster, Krista Errickson, Alexa Kenin, Cynthia Nixon

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!