Schauspieler/in

Mathieu Carrière

* 02.08.1950 - Hannover

Über Mathieu Carrière

Mathieu Carrière

Mathieu Carrière (* 2. August 1950 in Hannover) ist ein deutscher Schauspieler und Autor.

Leben

Mathieu Carrière wuchs in Ilten bei Hannover,[1] in Berlin und ab 1962 in Lübeck auf. Sein Vater war praktizierender Neurologe und Psychiater. Mit 17 Jahren kam Carrière auf ein Jesuiteninternat im bretonischen Vannes. Ab 1969 studierte er Philosophie in Paris. Heute bekennt sich Carrière zum Buddhismus.

Carière lebte von 1969 bis 1980 in Paris. Neben seiner Wahlheimat Paris lebt er abwechselnd in Venedig und Hamburg sowie in New York, dem Wohnort seiner ältesten Tochter aus erster Ehe. Aus einer weiteren Beziehung entstammt eine nicht eheliche Tochter, zu der Carrière über mehrere Jahre keinen Umgang pflegen durfte. Die Ehe mit dem Kindermädchen dieser Tochter wurde 2007 geschieden. Carrière verlor früh seinen zwei Jahre jüngeren Bruder Til, ein Theaterschauspieler, der im Alter von 24 Jahren seinem Leben durch Suizid ein Ende setzte. Seine Schwester Mareike Carrière ist ebenfalls Schauspielerin.

Der junge Carrière hatte seine ersten Auftritte als Emil in einer Bühnenfassung von Erich Kästners Emil und die Detektive auf der Schulbühne des Lübecker Gymnasiums Katharineum. Mit 13 Jahren gab Carrière in Rolf Thieles Thomas Mann-Verfilmung Tonio Kröger als Titelheld sein Leinwanddebüt, 1966 machte ihn die Titelrolle in der Literaturverfilmung Der junge Törless, Volker Schlöndorffs Debütfilm nach Robert Musil, international bekannt. Er überzeugte über Jahrzehnte vor allem in Literaturverfilmungen und anspruchsvollen Rollen durch seine vielschichtigen Charakterzeichnungen von teilweise zwielichtigen Figuren.

Den Wechsel ins Seichte erklärte Carrière mit dem Hinweis auf seine zahlreichen Unterhaltsverpflichtungen. So nahm er im April 2010 an der Tanzshow Lets Dance teil, schied jedoch bereits in der zweiten Folge aus.[2] Vom 14. Januar bis zum 26. Januar 2011 ging in der RTL-Sendung Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!'' in den Dschungel und belegte in der fünften Staffel den sechsten Platz.

Carrières jüngste Kinorolle ist die eines französischen Hauptmanns in dem Historiendrama Bergblut (2010) von Philipp J. Pamer. 2013 nahm er am Promi Frauentausch teil. Er wechselte seinen Alltag mit dem vom René Weller.

Auszeichnungen

Carrière ist einer der wenigen deutschen Darsteller, die bereits in den 1980er Jahren regelmäßig in französischen Spielfilmen und amerikanischen Serien mitspielten. Dabei verkörperte er meist ambivalente Charaktere französischer oder deutscher Herkunft. Am 21. Juni 2002 erhielt Carrière die Ritterwürde der französischen Ehrenlegion für seine künstlerischen Verdienste[3].

Gesellschaftliches Engagement

Carrière gehört zu den prominentesten Kritikern des deutschen Scheidungs- und Sorgerechts. Er beanstandet, dass das Wohlergehen des Kindes ausschließlich über die Mutter definiert werde und fordert, dass Elternschaft nicht durch das biologische Geschlecht, sondern die „Sorgefähigkeit“ bestimmt werden soll.[4]

Unter anderem trat er in dieser Sache Anfang 2005 bei Domian im WDR auf. Dort vertrat er die Meinung, dass das geltende Recht Männer eindeutig benachteilige. Dies rühre von den Rollenbildern der Geschlechter aus der Zeit des Nationalsozialismus her. Er deutete auch an, selbst betroffen zu sein, machte aber keine Angaben zu Personen oder zum Familienstand.

Hintergrund ist ein jahrelanger andauernder Sorgerechtsstreit um seine Tochter. Deren Mutter habe ihm jahrelang das Besuchsrecht verweigert und ihn auf eine Unterhaltsfunktion und einen Wochenendvater reduziert. Im Jahr 2004 wurde Mathieu Carrière nach Klage der Kindesmutter zur Zahlung eines Ordnungsgeldes von 5000 Euro verurteilt: Er habe nicht verhindert, dass die gemeinsame Tochter bei einem Zirkusbesuch von Reportern fotografiert worden sei. Aus Protest gegen die bestehende Gesetzeslage weigerte Carrière sich, die Summe zu zahlen und saß dafür zehn Tage in Ordnungshaft.[4] Vor dem Untersuchungsgefängnis fand daraufhin eine Demonstration von etwa 200 Männerrechtlern in Häftlingskleidung statt.[5]

In den Bundestagswahlkämpfen 2005 und 2009 unterstützte Carrière Die Linke.

Filmografie

  • 1964: Tonio Kröger
  • 1965: Der junge Törless
  • 1967: Die Pforten des Paradieses (Gates to Paradise)
  • 1970: Das Haus der Bories (La maison des Bories)
  • 1971: Malpertuis
  • 1971: Rendezvous in Bray (Rendez-vous à Bray)
  • 1972: Der Mann mit dem zweiten Gehirn
  • 1973: Kein Rauch ohne Feuer (Il ny a pas de fumée sans feu'')
  • 1973: Don Juan 73 (Don Juan ou Si Don Juan était une femme...)
  • 1974: Ein wildes Leben (La jeune fille assassinée)
  • 1975: Parapsycho – Spektrum der Angst
  • 1976: Police Python 357
  • 1976: Germicide
  • 1976: Der Fangschuß
  • 1976: Born for Hell
  • 1976: Zerschossene Träume
  • 1977: Bilitis
  • 1977: Die Indianer sind noch fern
  • 1979: Mein Partner Davis
  • 1979: Wege in der Nacht
  • 1979: Eine Frau zwischen Hund und Wolf
  • 1981: Die Frau des Fliegers (La Femme de laviateur'')
  • 1981: Histoires extraordinaires: La chute de la maison Usher
  • 1981: Egon Schiele – Exzesse
  • 1981: Dantons Tod
  • 1982: Die Spaziergängerin von Sans-Souci (La passante du Sans-Souci)
  • 1982: Versuchung
  • 1983: Das anonyme Bekenntnis (Benvenuta)
  • 1983: Die flambierte Frau
  • 1983: Blutiger Schnee
  • 1984: Blutiger Asphalt
  • 1984: Das nächste Opfer
  • 1985: Der Filou
  • 1985: Marie Ward – Zwischen Galgen und Glorie
  • 1985: Flügel und Fesseln
  • 1985: Beethoven – Die ganze Wahrheit
  • 1986: Johann Strauß – Der König ohne Krone
  • 1986: Soldat Richter
  • 1987: Terminus
  • 1987: Blutiger Asphalt = Schwarze Beute
  • 1987: Sie töten aus Lust (Pleasure of Killing)
  • 1989: Zurück in die Vergangenheit – Gefährliche Flitterwochen
  • 1989: Zugzwang
  • 1989: Die Verlobten (I promessi sposi) (TV-Miniserie)
  • 1990: Ungarisches Requiem
  • 1990: Rosamunde
  • 1991: Erfolg
  • 1991: Malina
  • 1991: Ungarisches Requiem
  • 1992: Wie ein Licht in dunkler Nacht
  • 1992: Die Zeit danach
  • 1993: Böses Blut
  • 1994: Von Frau zu Frau: Die Sammlerin
  • 1994: Herz aus Stein
  • 1995: Flammen der Liebe
  • 1995: Unter dem Hula Mond
  • 1995: Tödliche Liebe
  • 1995: Alte Freunde küsst man nicht
  • 1996: Das Mädchen Rosemarie
  • 1996: Die Rückkehr des Sandokan
  • 1996: Schuldig auf Verdacht
  • 1996: Ein flotter Dreier
  • 1997: Die falsche Prinzessin
  • 1999: Männer aus zweiter Hand
  • 1999: Wer liebt, dem wachsen Flügel
  • 2003: Luther
  • 2004: Das unbezähmbare Herz
  • 2004: Tears of Kali
  • 2004: Arsène Lupin – Der König unter den Dieben
  • 2007: Du bist nicht allein
  • 2009: Die Entbehrlichen
  • 2010: Bergblut

Fernsehproduktionen

  • 1970: Thomas Chatterton
  • 1972: Der gute Gott von Manhattan
  • 1973: Der Kommissar – Sonderbare Vorfälle im Hause von Professor S.
  • 1974: Tod in Astapowo
  • 1974: Tausend Francs Belohnung
  • 1976: Derrick – Das Bordfest
  • 1976: Könige sterben einsam (Le jeune homme et le lion, Mehrteiler)
  • 1978: Ein Mann will nach oben (TV-Serie)
  • 1979: Derrick – Der L-Faktor
  • 1981: Derrick – Eine ganz alte Geschichte
  • 1982: Der Alte – Der Tote im Wagen
  • 1983: Der Alte - Perfektes Geständnis
  • 1984: Matt in 13 Zügen
  • 1988: Derrick – Mordträume
  • 1992: Christopher Columbus – Der Entdecker
  • 1992: Freunde fürs Leben (TV-Serie)
  • 1992–1995: Schloss Hohenstein (TV-Serie)
  • 1994: Nur eine kleine Affäre (TV-Serie)
  • 1995/1996: Inseln unter dem Wind (TV-Serie)
  • 1996: Flammen der Liebe (TV-Serie)
  • 1996: Für Liebe und Gerechtigkeit (TV-Serie)
  • 1996: Tatort – Bei Auftritt Mord
  • 1998: Tatort – Manila
  • 2001: Thomas
  • 2002: Utta Danella – Die Hochzeit auf dem Lande
  • 2002: Davon stirbt man nicht
  • 2005: La signora delle camelie
  • 2005: Pfarrer Braun – Adel vernichtet
  • 2005: Der Bulle von Tölz – Liebesleid
  • 2008–2009: Anna und die Liebe (Folgen 1–154)
  • 2010: Der Gewaltfrieden
  • 2010: Alarm für Cobra 11 – Kopfgeld auf Kim Krüger
  • 2011: Die Machtergreifung
  • 2012: Der letzte Bulle – Es lebe der Sport (TV-Serie)
  • 2012: SOKO Leipzig – Stilbruch (TV-Serie)
  • 2012: Verfolgt – Der kleine Zeuge

Regie

  • 1973: Alcazar de Paris (Co-Regie)
  • 1989: Zugzwang

Bühne

  • 2000: Karl-May-Spiele Bad Segeberg – Der Ölprinz
  • 2003: Salzburger Landestheater – Bulgakow oder Der Dichter und sein Diktator
  • 2007: Musical-Theater Bremen – Robin Hood – Für Liebe und Gerechtigkeit

Veröffentlichungen

  • Für eine Literatur des Krieges, Kleist. Essay. Stroemfeld/Roter Stern, Basel und Frankfurt 1981, ISBN 3-87877-151-7.
  • Wilde Behauptung: Jennifer Bartlett und die Kunst. Gespräch. Boer, München 1994, ISBN 3-924963-61-4.
  • Im Innern der Seifenblase. Roman. Frankfurter Verl.-Anst., Frankfurt 2011, ISBN 978-3-627-00174-2.

Hörspiele und Hörbücher

  • Der Process. Erzählt von Alexander Khuon, Mathieu Carriere und Anja Niederfahrenhorst, Verlag Patmos, Düsseldorf 2007.
  • Franz Kafka. 1 Audio-CD, gelesen von Mathieu Carrière und C. Bernd Sucher, Argon Verlag 2008,ISBN 3-866-10521-5 oder ISBN 978-3-866-10521-8.
  • Lesung aus Kalter Wind in Genua. am 31. Oktober 2007, Universum Lounge, Berlin Mathieu Carrière liest aus dem Werk von Bruno Morchio.

Einzelnachweise

  1. Hamburger Abendblatt: Schauspieler Mathieu Carrière: „Es tut mir leid“
  2. „Let´s Dance“ bei RTL: Mathieu Carrière ausgeschieden – Hillu Schwetje konnte nicht antreten
  3. http://www.abendblatt.de/kultur-live/article717435/Carriere-zum-Ritter-geschlagen.html
  4. Focus: Sorgerecht. Väter an die Front, 1. Dezember 2003, abgerufen am 1. Dezember 2012
  5. Focus: Sorgerechtsstreit. Haft wegen eines Fotos mit der Tochter, 29. November 2004, abgerufen am 1. Dezember 2012

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 07. April 2013, 20:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: TechnologyMC, Torrolone, Sebbot, Cab84, Sitacuisses, Kleiner Ried, MAY, Label5, Fiona Baine, Emma7stern, Holiday, SanFran Farmer, Seegespenst, BlaueWunder, Neojesus, Lómelinde, Si! SWamP, Nescio*, Pirulinmäuschen, Emergency doc, Cygnebleu, Johnny Controletti, Frido317, EestiFan, Bessawissa94, Deutsches Filminstitut, Kent, EWriter, Qaswa, Jeune, Herzog Trelleborg, Slouchhat, Kaiser Cineast, WinfriedSchneider, Kgersemi, Polyglotz, Pirat1989, Sjankus, Venezianer, Carschten, Ak120, Monkel, Das Volk, Tröte, Jivee Blau, Katach, Hoo man, Rechercheur, Bernardoni, JuergenSan, RonMeier, Felix der Glückliche, Don Magnifico, Crazy1880, Sonnenblumen, SeptemberWoman, Soenke Rahn, Tsochart, SchirmerPower, Laibwächter, PauKr, APPERbot, Alte Schule, Aloop, NatureKnowsBest, PDD, Hotcha2, Michael Bednarek, Arntantin, Guffi, ++gardenfriend++, Howwi, Tobias1983, Johnny Yen, JD, Zollernalb, Hubertl, Peni, Bernd Michael Uhl, ADK, Myristica, Dababafa, W.Borchert, LKD, ThoR, Taxiarchos228, Jergen, Wo st 01, Tst587, Ilsebill, FredericII, Nemissimo, Die silberlocke, Kabat, GraceKelly, Florian Adler, Aladin34, Wiegels, DasBee, Wkrautter, Doofdoof, Louis Wu, Der Geo-Graf, Anonim587, Konrad Lackerbeck, Stilfehler, Andybopp, Herr Th., César, Sycho, Ede1, JCS, Michael Bahls, Gnu1742, Jonnie, Johnny T, BlueCücü, Joystick, Baumi, Kriegslüsterner, Trugbild, Phrood, He3nry, Fschoenm, Zefram, Aka, Sinn, Tobe man, Rybak, Rynacher, Mac, Tastenmann. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Mathieu Carrière hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Auf das Leben!
Tragikomödie FSK 12
Regie: Uwe Janson
Auf das Leben! Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Hannelore Elsner, Max Riemelt, Sharon Brauner, Aylin Tezel, Andreas Schmidt, Catherine H. Flemming, Markus Maria Profitlich, Nikola Kastner, Georg Marin, Niklas Kohrt, Harry Ermer, Mathieu Carrière, Timothy Peach, Robert Besta
Bergblut
Drama FSK 12
Regie: Philipp J. Pamer
Bergblut Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Inga Birkenfeld, Wolfgang Menardi, Manfred-Anton Algrang, Verena Plangger, Martin Maria Abram, Markus Oberrauch, Verena Buratti, Klaus Gurschler, Hans Stadlbauer, Jutta Speidel, Gerd Anthoff, Mathieu Carrière, Götz Burger, Thomas Haberer
Die Entbehrlichen
Drama FSK 6
Regie: Andreas Arnstedt
Die Entbehrlichen Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: André Hennicke, Steffi Kühnert, Oskar Brökelmann, Ingeborg Westphal, Mathieu Carrière, Kathi Hahn, Axel Wandtke, Maike Bollow, Paul Arnstedt, Michael Kind, Conrad F. Geier, Max Florian Hoppe, Marc Bischoff, Annekathrin Bach, Daniela Holtz, Daniel Wagner, Claudia Weiske
Du bist nicht allein
Drama FSK 6
Regie: Bernd Böhlich
Du bist nicht allein Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Axel Prahl, Katharina Thalbach, Katja Medvedeva, Herbert Knaup, Karoline Eichhorn, Mathieu Carrière, Victor Choulman, Leon Kessler, Maria-Victoria Dragus, Heinz Behrens, Jürgen Holtz, Fritz Roth, Dominique Horwitz
Komödie FSK 12
Regie: Jean-Paul Salomé
Arsène Lupin – Der König unter den Dieben Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Romain Duris, Kristin Scott Thomas, Pascal Greggory, Eva Green, Robin Renucci, Patrick Toomey, Mathieu Carrière, Philippe Magnan, Philippe Lemaire, Nicky Naude, Marie Bunel, Aurélien Wiik, Gérard Chaillou, Françoise Lépine, Jessica Boyde, Gaëlle Vincent, Jérémie Golfier
Tears of Kali
FSK 18
Regie: Andreas Marschall
Tears of Kali Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Peter Martell, Adrian Topol, Anja Gebel, Michael Balaun, Cora Chilcott, Ulrich Lenk, Udo Bittner, Leoni Oefelein, Irena-Heliana Jandris, Nuran Celik, Joey Bozatt, Christa Mai, Thomas Otto, Peter Domsch, Marcel Trunsch, Mathieu Carrière, Vroni Kiefer
FSK 16
Regie: Franco De Pena
Your Name is Justine Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Anna Cieślak, Arno Frisch, Rafał Maćkowiak, Dominique Pinon, Mathieu Carrière, Maciej Kozłowski, Mariusz Saniternik, Barbara Wałkówna
Luther
Drama FSK 12
Regie: Eric Till
Luther Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Joseph Fiennes, Jonathan Firth, Alfred Molina, Claire Cox, Sir Peter Ustinov, Bruno Ganz, Uwe Ochsenknecht, Benjamin Sadler, Mathieu Carrière, Jochen Horst, Torben Liebrecht, Maria Simon, Lars Rudolph, Marco Hofschneider, Christopher Rhode, Timothy Peach, Tom Strauss
FSK 12
Regie: Raffaele Mertes
Judas Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Enrico Lo Verso, Danny Quinn, Aglaia Szyszkowitz, Mathieu Carrière, Francesco Pannofino, Pierfrancesco Favino, Mehmet Günsur, Shel Shapiro, Todd Carter, Hannes Jaenicke, Matt Patresi, Giovanni Micoli, Omar Lahlou, Cyrus Elias, Athina Cenci, Manfred Zapatka, Paolo Montevecchi
FSK 12
Regie: Raffaele Mertes
Thomas Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Ricky Tognazzi, Hannes Jaenicke, Mathias Herrmann, Mathieu Carrière, Roberta Armani, Maria Grazia Cucinotta, Manfred Zapatka, Mehmet Günsur, Matt Patresi, Enrica Maria Modugno, Danny Quinn
Wer liebt, dem wachsen Flügel
Drama FSK 12
Regie: Gabriel Barylli
Wer liebt, dem wachsen Flügel Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Maximilian Schell, Lisa Martinek, Heio von Stetten, Gudrun Landgrebe, Ralf Bauer, Verona Feldbusch, Lambert Hamel, Rudolf Wessely, Gertraud Jesserer, Nina Ruge, Mathieu Carrière, Gabriel Barylli, Joachim Kretzer, Hans-Georg Nenning, Herman Van Ulzen, Robert Meyer, Elke Winkens
Christopher Columbus – Der Entdecker
FSK 12
Regie: John Glen
Christopher Columbus – Der Entdecker Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Georges Corraface, Tom Selleck, Rachel Ward, Marlon Brando, Catherine Zeta-Jones, Oliver Cotton, Benicio Del Toro, Mathieu Carrière
Wie ein Licht in dunkler Nacht
Drama FSK 16
Regie: David Seltzer
Wie ein Licht in dunkler Nacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1992
Schauspieler/innen: Michael Douglas, Melanie Griffith, Liam Neeson, John Gielgud, Joely Richardson, Mathieu Carrière, Ronald Nitschke, Hansi Jochmann, Constanze Engelbrecht, Wolf Kahler, Thomas Kretschmann, Rene Dvorak
Malina
FSK 16
Regie: Werner Schroeter
Malina Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Isabelle Huppert, Mathieu Carrière, Can Togay, Fritz Schediwy, Isolde Barth
FSK 16
Regie: Egon Günther
Rosamunde Userwertung:

Produktionsjahr: 1990
Schauspieler/innen: Anica Dobra, Jürgen Vogel, Richy Müller, Suzanne Stoll, Boris Koneczny, Mario Adorf, Patrick Elias, Beata Tyszkiewicz, Gerd Duwner, Manfred Krug, Mathieu Carrière, Brigitte Mira

Regie: Salvatore Nocita
Die Verlobten Userwertung:

Produktionsjahr: 1989
Schauspieler/innen: Danny Quinn, Delphine Forest, Alberto Sordi, Franco Nero, Gary Cady, Dario Fo, F. Murray Abraham, Burt Lancaster, Jenny Seagrove, Helmut Berger, Gisela Stein, Rosalina Neri, Valentina Cortese, Fernando Rey, Mathieu Carrière, Giampiero Albertini, Renzo Montagnani
FSK 12
Regie: Jerzy Hoffman
Blutiger Schnee Userwertung:

Produktionsjahr: 1984
Schauspieler/innen: Sharon Brauner, Anna Dymna, Günter Lamprecht, Mathieu Carrière, Marian Opania, Tomek Elsner
Die flambierte Frau
FSK 18
Regie: Robert van Ackeren
Die flambierte Frau Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Gudrun Landgrebe, Mathieu Carrière, Hanns Zischler, Gabriele Lafari, Matthias Fuchs

Regie: André Delvaux
Das anonyme Bekenntnis Userwertung:

Produktionsjahr: 1983
Schauspieler/innen: Fanny Ardant, Vittorio Gassman, Françoise Fabian, Mathieu Carrière, Claire Wauthion, Philippe Geluck, Anne Chappuis
Die Spaziergängerin von Sans-Souci
Drama
Regie: Jacques Rouffio
Die Spaziergängerin von Sans-Souci Userwertung:

Produktionsjahr: 1982
Schauspieler/innen: Michel Piccoli, Helmut Griem, Dominique Labourier, Gérard Klein, Mathieu Carrière, Jacques Martin, Wendelin Werner, Marcel Bozonnet, Christiane Cohendy, Pierre Michaël, Véronique Silver, Maria Schell
FSK 16
Regie: Herbert Vesely
Egon Schiele – Exzesse Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Mathieu Carrière, Jane Birkin, Christine Kaufmann, Kristina van Eyck, Nina Fallenstein, Marcel Ophüls, Robert Dietl, Ramona Leiß

Regie: Éric Rohmer
Die Frau des Fliegers Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Philippe Marlaud, Marie Rivière, Anne-Laure Meury, Mathieu Carrière, Haydée Caillot
FSK 16
Regie: David Hamilton
Bilitis Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Patti D'Arbanville, Mona Kristensen, Bernard Giraudeau, Mathieu Carrière, Gilles Kohler, Irka Bochenko, Jacqueline Fontaine, Marie-Thérèse Caumont, Camille Larivière, Catherine Leprince

Regie:
Ein Mann will nach oben Userwertung:

Produktionsjahr: 1977
Schauspieler/innen: Mathieu Carrière, Ursela Monn, Rainer Hunold, Walter Buschhoff, Edith Hancke, Günter Strack, Ulli Philipp, Karl-Michael Vogler, Harald Juhnke, Anita Kupsch, Alexander Welbat
Der Fangschuß
Drama FSK 12
Regie: Volker Schlöndorff
Der Fangschuß Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Margarethe von Trotta, Matthias Habich, Rüdiger Kirschstein, Mathieu Carrière, Valeska Gert, Frederik Zichy, Bruno Thost, Marc Eyraud, Henry van Lyck, Ernst Alexander von Eschwege, Franz Morak, Maria Guttenbrunner, Hannes Kaetner, Stephan Paryla
Thriller FSK 16
Regie: Alain Corneau
Police Python 357 - Ein Mann im Alleingang Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Yves Montand, François Périer, Simone Signoret, Stefania Sandrelli, Mathieu Carrière, Vadim Glowna
Horrorfilm FSK 18
Regie: Harry Kümel
Malpertuis Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Orson Welles, Susan Hampshire, Michel Bouquet, Mathieu Carrière, Jean-Pierre Cassel, Daniel Pilon, Walter Rilla, Dora van der Groen, Charles Janssens, Sylvie Vartan

Regie: Andrzej Wajda
Die Pforten des Paradieses Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Lionel Stander, Ferdy Mayne, Mathieu Carrière, Pauline Challoner, John Fordyce, Jenny Agutter
Der junge Törless
Literaturverfilmung FSK 16
Regie: Volker Schlöndorff
Der junge Törless Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Mathieu Carrière, Bernd Tischer, Fred Dietz, Marian Seidowsky, Lotte Ledl, Barbara Steele, Jean Launay, Hanna Axmann-Rezzori, Herbert Asmodi, Fritz Gehlen
FSK 12
Regie: Rolf Thiele
Tonio Kröger Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Jean-Claude Brialy, Mathieu Carrière, Nadja Tiller, Werner Hinz, Anaid Iplicjian, Rudolf Forster, Walter Giller, Theo Lingen, Günther Lüders, Adeline Wagner, Beppo Brem, Gert Fröbe, Joachim Teege, Rosemarie Lücke, Elisabeth Klettenhauer, Thomas Thomsen, Christiane Büge

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!