Schauspieler/in

Manja Behrens

* 12.04.1914 - Dresden
† 18.01.2003 Berlin

Über Manja Behrens

Manja Behrens

Manja Behrens (* 12. April 1914 in Dresden; † 18. Januar 2003 in Berlin, eigentlich Manja von Appen) war eine deutsche Schauspielerin.

Leben

Behrens, Tochter eines Rechtsanwaltes und Notars und der königlich-sächsischen Hofschauspielerin Maria Lichtenegg, nahm ab 1930 privaten Schauspielunterricht bei Waldemar Staegemann und später bei Erich Ponto. 1935 debütierte sie als Schauspielerin am Dresdner Staatsschauspiel in dem Theaterstück „Und Pippa tanzt!“, wo sie über Nacht zu einer gefragten Darstellerin wurde.

Wie Frau Behrens spricht, möchte ich gesprochen werden.

Gerhart Hauptmann

Von 1935 bis 1953 war sie - mit kurzen Unterbrechungen - am Dresdner Staatsschauspiel engagiert, zunächst als jugendliche Liebhaberin und Naive in Boulevardstücken, später zunehmend in klassischen Rollen. Mit Hilfe von Adolf Wohlbrück, einem österreichischen Schauspieler, bekam Behrens von der Tobis einen Filmvertrag über 2.000 Reichsmark für „Stärker als Paragraphen“ angeboten. Es folgten ein besser dotierter Vertrag für ihren zweiten Spielfilm „Susanna im Bade“ und weitere Spielfilmplanungen, ehe ihr nach nur zwei Hauptrollen wegen ihrer langjährigen Affäre mit Martin Bormann vom Reichspropagandaminister Joseph Goebbels ein Filmverbot ausgesprochen wurde. So konzentrierte Behrens sich wieder auf die Theaterarbeit in Dresden.

Nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges trat Behrens in zeitgenössischen Stücken in Dresden auf sowie 1952 im Theater am Schiffbauerdamm, ehe sie 1953 auf die Volksbühne Berlin wechselte, wo sie bis 1967 ein Engagement hatte. Hier lernte Behrens ihren späteren Ehemann, den Bühnenbildner Karl von Appen kennen, den sie 1958 heiratete. Parallel zur Bühnentätigkeit folgten einige DEFA-Filmproduktionen, wie 1957 Konrad Wolfs Sonnensucher und 1964 Frank Beyers „Karbid und Sauerampfer“. Sie wurde eine gefragte Charakterdarstellerin.

Mitte der 1960er Jahre wurde ihre Liebesbeziehung zu Martin Bormann durch den britischen Historiker Hugh Trevor-Roper aufgedeckt, der die Tagebücher Bormanns untersuchte und die dort nur als „M.“ auftauchende Behrens identifizieren konnte. Die Zeitschrift Bunte berichtete in einer Ausgabe ausführlich über diese „geheime“ Beziehung. Es folgte ein fast 20-jähriges Filmverbot.

Die Darstellerin wechselte 1967 an das Maxim-Gorki-Theater, wo sie fast 25 Jahre bis zur Wiedervereinigung auf der Bühne stand. Trotz des Filmverbotes, das bis etwa 1980 galt, wirkte sie vereinzelt in kleinen Filmrollen bei Fernsehproduktionen des DFF mit. Seit 1980 folgten größere Filmrollen in DDR-Fernsehfilmen sowie auch in bundesdeutschen Fernsehfilmen. Nebenbei nahm sie zudem Gastrollen am Burgtheater Wien, am Staatstheater Bern und am Stadttheater Ingolstadt wahr.

Rollen

Filmografie

  • 1936: Stärker als Paragraphen
  • 1936: Susanna im Bade
  • 1957: Gejagt bis zum Morgen
  • 1958: Sonnensucher (Uraufführung 1972)
  • 1959: Ehesache Lorenz
  • 1960: Seilergasse 8
  • 1960: Kirmes
  • 1960: Das Leben beginnt
  • 1960: Die Neuberin (TV)
  • 1961: Mord ohne Sühne
  • 1963: Die Affäre Heyde-Sawade (TV)
  • 1963: Rauhreif (TV)
  • 1964: Karbid und Sauerampfer
  • 1964: Tolles Geld (TV)
  • 1972: Der Fall des Prinzen von Arenberg (TV)
  • 1974: Maria (TV)
  • 1978: Das gewöhnliche Wunder (TV)
  • 1980: Nicht verzagen, Trudchen fragen (TV)
  • 1987: Verzeihung – wie kommen Sie in mein Bett
  • 1988: Polizeiruf 110: Der Mann im Baum (TV-Reihe)
  • 1989: Testamente (TV)
  • 1990: Klein, aber Charlotte (TV-Serie)
  • 1992: Im Sog der Angst (TV)
  • 1992: Dead Flowers
  • 1992: Das große Fest (TV)

Theater

  • 1935: Und Pippa tanzt
  • 1945: Die letzte Probe, Autor: Friedrich Wolf, Regie: Paul Lewitt
  • 1952: Die Feinde (im Theater am Schiffbauerdamm)
  • 1954: Anna Karenina, Regie: Werner Stewe
  • 1956: Die Ratten, Regie: Walter Suessenguth
  • 1964: Coriolan
  • 1965: Der Besuch der alten Dame, Regie: Fritz Bornemann
  • 1967: Wassa Shelesnowa, 1967 unter Regie von Maxim Vallentin und 1970 unter Regie von Albert Hetterle
  • 1974: Das gewöhnliche Wunder, Regie Wolfram Krempel
  • Altmodiasche Komödie, Regie Wolfram Krempel
  • 1992: Onkel Wanja (am Akademie-Theater Wien)
  • 1994: Der Vater (am Stadttheater Bern)
  • Unzulängliche Aufzeichnungen über die dumme alte Großmutter Himmelreich und einige andere unwesentliche Ereignisse, Autor: Heinz Darwin, Stadttheater Ingolstadt
  • 2000: Bernarda Albas Haus, Autor: Federico Garcia Lorca am Maxim-Gorki-Theater Berlin

Auszeichnungen

  • 1974: Kunstpreis der DDR

Literatur

  • Frank-Burkhard Habel & Volker Wachter: Das große Lexikon der DDR-Stars. Berlin 2002, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, ISBN 3-89602-391-8
  • Kay Weniger: Zwischen Bühne und Baracke. Lexikon der verfolgten Theater-, Film- und Musikkünstler 1933 bis 1945. Mit einem Geleitwort von Paul Spiegel. Metropol, Berlin 2008, ISBN 978-3-938690-10-9, S. 425f

Weblinks

  • http://www.welt.de/print-welt/article479906/Bormanns_Geliebte.html über Manja Behrens

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 02:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Nuuk, Goesseln, Frut, AndreasPraefcke, Paulae, Andy Kalies, Gödeke, Rosemarie Seehofer, NiTenIchiRyu, PDD, Magiers, Erell, Bogdan Museal, LogoX, Marcus Cyron, TableSitter, Cornelia-etc., Zwobot, ADwarf, Hejkal, Konrad Lackerbeck, D, Kh80, He3nry, Rybak, Unukorno, Toolittle. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Manja Behrens hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Karbid und Sauerampfer
FSK 16
Regie: Frank Beyer
Karbid und Sauerampfer Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Erwin Geschonneck, Marita Böhme, Manja Behrens, Margot Busse, Rudolf Asmus, Hans-Dieter Schlegel, Fred Delmare, Bruno Carstens, Alexei Presnezow, Leonid Swetlow, Werner Möhring, Peter Dommisch, Fred Ludwig, Günter Rüger, Fritz Diez, Jochen Thomas, Elsa Grube-Deister
FSK 0
Regie: Hans-Erich Korbschmitt
Rauhreif Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Annekathrin Bürger, Armin Mueller-Stahl, Manja Behrens, Martin Flörchinger, Horst Weinheimer, Wilhelm Koch-Hooge, Gertraud Kreißig, Renate Richter, Günter Naumann, Walter Richter-Reinick, Horst Kube, Willi Neuenhahn, Werner Möhring, Dieter Schindelhauer, Hans Feldner, Gerry Wolf
FSK 16
Regie: Wolfgang Staudte
Kirmes Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Götz George, Juliette Mayniel, Hans Mahnke, Wolfgang Reichmann, Manja Behrens, Fritz Schmiedel, Erica Schramm, Elisabeth Goebel, Benno Hoffmann, Irmgard Kleber, Raidar Müller
FSK 16
Regie: Hans-Joachim Kunert
Seilergasse 8 Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Martin Flörchinger, Manja Behrens, Dieter Perlwitz, Dietrich Kerky, Rudolf Ulrich, Rolf Herricht, Johannes Arpe, Gerlind Ahnert, Werner Lierck, Marianne Wünscher, Albert Garbe, Charlotte Brummerhoff, Horst Schön, Lore Frisch, Norbert Christian, Sylva Schüler, Friedrich Richter
Sonnensucher
FSK 12
Regie: Konrad Wolf
Sonnensucher Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Ulrike Germer, Günther Simon, Erwin Geschonneck, Manja Behrens, Wiktor Awdjuschko, Willi Schrade, Erich Franz, Norbert Christian, Agnes Kraus, Horst Kube, Rimma Schorochowa, Wladimir Jemeljanow

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!