Schauspieler/in

Leopold Biberti

* 18.09.1894 - Berlin
† 24.11.1969 Frankfurt am Main

Über Leopold Biberti

Leopold Biberti

Leopold Biberti (* 18. September 1894[1] in Berlin; † 24. November 1969 in Frankfurt am Main) war ein Schweizer Schauspieler.

Leben

Leopold Biberti war der Sohn des Opernsängers Robert Biberti und der Pianistin Emilie Béral. Als gebürtiger Franzose wuchs er in Berlin auf. Wie sein Bruder Robert Biberti, hatte er sein musikalisches Talent von den Eltern geerbt. Schon früh spielte er Klavier.

Am Königlichen Schauspielhaus Berlin trat er seine Ausbildung als Schauspieler an. 1912 begann seine Theaterkarriere. Ab 1914 spielte Biberti für mehrere Jahre in der Schweiz. Er wohnte während dieser Zeit in Bern und erlernte den Berner Dialekt. Die Schweizer Staatsbürgerschaft erhielt er 1920. Weitere Engagements führten ihn zurück nach Deutschland. Nach der Machtübernahme der Nazis 1933 kehrte er endgültig in die Schweiz zurück.

Biberti trat am Stadttheater Basel und am Schauspielhaus Zürich auf. Seine Gestalt und seine Stimme eigneten sich besonders für Stücke von William Shakespeare und Henrik Ibsen. Beeindruckend war seine Interpretation des Othello. Der perfekt zweisprachige Biberti spielte auch in der Westschweiz und nach dem Krieg in Frankreich. Ab 1950 spielte und inszenierte er an der Komödie Basel, welche er selbst mitbegründete. Später folgten weitere Theatertourneen in Deutschland, in denen er neben den Klassikern auch moderne Stücke von Jean Anouilh, Max Frisch und Friedrich Dürrenmatt aufführte. Neben seiner Bühnentätigkeit wurde er auch für Hörspiele verpflichtet.

Sein Leinwanddebüt gab er 1937 im Film Kleine Scheidegg. Nach weiteren Hauptrollen engagierte ihn Leopold Lindtberg für vier seiner Filme. Der Film De Wyberfind wurde aus bereits gedrehtem Material aus dem Film Der 8. Schwyzer hergestellt, der 1940 verboten und erst 1981 aufgeführt wurde. Man sah ihn 1945 auch im Lehrfilm Kampf dem Krebs. Nach sechs Jahren Abwesenheit kehrte Biberti mit Uli der Pächter von Franz Schnyder auf die Leinwand zurück. Neben Käthe Gold und Maria Schell sah man ihn in Rose Bernd von Wolfgang Staudte. Ab 1960 drehte er Fernsehfilme in Deutschland.

Leopold Biberti war seit 1937 mit Traude Pulfer verheiratet. Er starb an Herzversagen während einer Theatertournee in Deutschland.

Filmografie

  • 1937: Kleine Scheidegg
  • 1940: Dilemma
  • 1941: Das Menschlein Matthias
  • 1941: Der doppelte Matthias und seine Töchter
  • 1941: Landammann Stauffacher
  • 1942: De Wyberfind
  • 1942: Der Schuss von der Kanzel
  • 1945: Die letzte Chance
  • 1949: Swiss Tour
  • 1955: Uli der Pächter
  • 1956: Rose Bernd
  • 1957: Glück mues me ha
  • 1958: Kinder der Berge
  • 1958: SOS Gletscherpilot
  • 1960: Wilhelm Tell
  • 1960: An heiligen Wassern
  • 1962: Hütet eure Töchter
  • 1981: Der 8. Schwyzer

Auszeichnungen

  • 1958: Hans Reinhart-Ring

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films, Erster Band A - C, Schwarzkopf & Schwarzkopf Verlag, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3

Anmerkungen

  1. DBE, HLS, IMDb und filmportal.de geben 1894 als Geburtsjahr an, Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films und Hervé Dumont: Geschichte des Schweizer Films dagegen 1897.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 09. April 2013, 18:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: FA2010, AndreasPraefcke, APPER, Pirulinmäuschen, Goliath613, Passjosi, =, Washcow, Oberlaender, Ben Nevis, Nimrod81, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Leopold Biberti hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
An heiligen Wassern
FSK 6
Regie: Alfred Weidenmann
An heiligen Wassern Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Hansjörg Felmy, Cordula Trantow, Hanns Lothar, Karl John, Gustav Knuth, Gisela von Collande, Margrit Rainer, Leopold Biberti, Uta Kohlhoff, Hans Hessling, Walter Ladengast, Fritz Schulz
FSK 6
Regie: Karl Hartl, Michel Dickoff
Wilhelm Tell (Burgen in Flammen) Userwertung:

Produktionsjahr: 1960
Schauspieler/innen: Robert Freytag, Wolfgang Rottsieper, Alfred Schlageter, Hannes Schmidhauser, Leopold Biberti, Maria Becker, Heinz Woester, Georges Weiss, Birke Bruck, Zarli Carigiet, Helen Hesse, Paul Bühlmann, Karl Pistorius
Uli der Pächter

Regie: Franz Schnyder
Uli der Pächter Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Hannes Schmidhauser, Liselotte Pulver, Emil Hegetschweiler, Hedda Koppé, Leopold Biberti, Marianne Matti, Alfred Rasser, Erwin Kohlund, Stephanie Glaser, Peter Arens, Fredy Scheim, Hans Gaugler
Drama FSK 16
Regie: Leopold Lindtberg
Die letzte Chance Userwertung:

Produktionsjahr: 1945
Schauspieler/innen: John Hoy, Ray Reagan, Ewart G. Morrison, Luisa Rossi, Romano Calo, Therese Giehse, Robert Schwarz, Eduardo Masini, Giuseppe Galeati, Tino Erier, Leopold Biberti, Germaine Tounier, Emil Gerber, Sigfrit Steiner, Maurice Sakhnowsky, Berthe Sakhnowsky, Rudolf Kämpf
Landammann Stauffacher

Regie: Leopold Lindtberg
Landammann Stauffacher Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Heinrich Gretler, Robert Trösch, Fred Tanner, Anne-Marie Blanc, Cäsar Allemanni, Leopold Biberti, Emil Hegetschweiler, Ellen Widmann, Johannes Steiner, Emil Gerber, Charles Ferdinand Vaucher, Zarli Carigiet, Hermann Stieger

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!