Schauspieler/in

Käthe Braun

* 11.11.1913 - Wasserburg am Inn
† 09.09.1994 Berlin

Über Käthe Braun

Käthe Braun

Käthe Braun (eigentlich: Katharina Braun; * 11. November 1913 in Wasserburg am Inn; † 9. September 1994 in Berlin) war eine deutsche Theater- und Filmschauspielerin an verschiedenen Berliner Bühnen.

Leben

Nach privatem Schauspielunterricht bei Magda Lena in München folgte 1935 ihr erstes Engagement am Bayerischen Staatstheater. 1938 wechselte sie an das Düsseldorfer Schauspielhaus und 1941 an das Stadttheater Straßburg, wo sie bis zur allgemeinen Theaterschließung 1944 spielte.

Nach dem Zweiten Weltkrieg kam sie wieder nach München und gastierte von 1947 bis 1951 am Deutschen Theater in Berlin. Ab 1951 trat sie auch im Westteil Berlins am Schillertheater und am Schlossparktheater, sowie anderen bundesdeutschen Spielstätten auf. Zu ihren Rollen gehörten die Titelfigur in Das Käthchen von Heilbronn, Annchen in Max Halbes Jugend, Rautendelein in Gerhart Hauptmanns Die versunkene Glocke, Elektra in Eugene O’Neills Trauer muss Elektra tragen, Gretchen in Goethes Faust, die Titelfigur in Die heilige Johanna, Hermia und Titania in Ein Sommernachtstraum, Desdemona in Othello, Viola in Was ihr wollt und Ophelia in Hamlet.

Anfang der 1950er-Jahre spielte sie auch einige größere Rollen in ostdeutschen Filmproduktionen der DEFA, wie beispielsweise als Ehefrau des Fleischermeisters und Henkers Teetjen in der Zweig-Literaturadaption Das Beil von Wandsbek unter der Regie ihres Ehemannes, dem zum Umfeld der Weißen Rose gehörenden NS-Widerstandskämpfer Falk Harnack (1913–1991). Zuletzt wurde Käthe Braun bekannt als besorgte Mutter in den verschiedenen Verfilmungen der Lausbubengeschichten von Ludwig Thoma.

Filmografie

  • 1936: Die Drei um Christine
  • 1950: Dr. Semmelweis - Retter der Mütter
  • 1951: Das Beil von Wandsbek
  • 1955: Vor Gott und den Menschen
  • 1955: Roman einer Siebzehnjährigen
  • 1956: Fuhrmann Henschel
  • 1956: Anastasia, die letzte Zarentochter
  • 1957: Wie ein Sturmwind
  • 1961: Ein wahrer Held
  • 1963: Die Laokoon-Gruppe
  • 1963: Mein Bruder Alf
  • 1964: Lausbubengeschichten
  • 1965: Tante Frieda – Neue Lausbubengeschichten
  • 1966: Hokuspokus oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden...?
  • 1966: Onkel Filser – Allerneueste Lausbubengeschichten
  • 1968: Unwiederbringlich
  • 1968: Das Kriminalmuseum (Fernsehserie) – Die Postanweisung
  • 1968: Die Postanweisung
  • 1969: Ludwig auf Freiersfüßen
  • 1970: Einladung ins Schloß oder Die Kunst das Spiel zu spielen
  • 1971: Ein Fall für Herrn Schmidt
  • 1974: Der Verfolger, Rolle der Oberin

Literatur

  • Frank-Burkhard Habel, Volker Wachter: Das große Lexikon der DDR-Stars. Schwarzkopf & Schwarzkopf, Berlin 2002, ISBN 3-89602-391-8.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 01:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Ulm6166, FordPrefect42, Asdert, Silewe, Lómelinde, Salomis, Josy24, Randolph33, 1984er, Darev, Tilman Berger, Cfd, ADwarf, Gardini, Akademie der Künste, PeeCee, Harro von Wuff, Konrad Lackerbeck, Uka, Diba, Pelz, Triebtäter. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Käthe Braun hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 6
Regie: Franz Seitz
Ludwig auf Freiersfüßen Userwertung:

Produktionsjahr: 1969
Schauspieler/innen: Hansi Kraus, Kristina Nel, Harald Juhnke, Monika Greving, Käthe Braun, Bruno Hübner, Ernst Fritz Fürbringer, Petra Falge, Ludwig Schmid-Wildy
Hokuspokus oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden…?
FSK 12
Regie: Kurt Hoffmann
Hokuspokus oder: Wie lasse ich meinen Mann verschwinden…? Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Heinz Rühmann, Liselotte Pulver, Richard Münch, Fritz Tillmann, Stefan Wigger, Klaus Miedel, Tatjana Sais, Joachim Teege, Edith Elsholtz, Käthe Braun
FSK 6
Regie: Werner Jacobs
Tante Frieda – Neue Lausbubengeschichten Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Hansi Kraus, Michl Lang, Käthe Braun, Heidelinde Weis, Friedrich von Thun, Michael Hinz, Carl Wery, Franz Muxeneder, Gustav Knuth, Georg Thomalla, Michael Verhoeven, Elisabeth Flickenschildt, Rudolf Rhomberg, Hans Quest, Gunther Philipp, Beppo Brem, Fred Liewehr
Lausbubengeschichten
Komödie FSK 6
Regie: Helmut Käutner
Lausbubengeschichten Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Hansi Kraus, Michl Lang, Heidelinde Weis, Käthe Braun, Friedrich von Thun, Carl Wery, Franz Muxeneder, Georg Thomalla, Michael Verhoeven, Elisabeth Flickenschildt, Harald Juhnke, Rudolf Rhomberg, Rosl Mayr, Willy Rösner, Beppo Brem, Ilse Pagé, Ernst Fritz Fürbringer
FSK 12
Regie: Falk Harnack
Anastasia, die letzte Zarentochter Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Lilli Palmer, Ivan Desny, Rudolf Fernau, Tilla Durieux, Dorothea Wieck, Ellen Schwiers, Käthe Braun, Margot Hielscher, Otto Graf, Franziska Kinz, Hans Krull, Adelheid Seeck, Fritz Tillmann, Alice Treff, Erik von Loewis, Susanne von Almassy, Eva Bubat
Das Beil von Wandsbek

Regie: Falk Harnack
Das Beil von Wandsbek Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Erwin Geschonneck, Käthe Braun, Gefion Helmke, Willy A. Kleinau, Arthur Schröder, Ursula Meißner, Helmuth Hinzelmann, Blandine Ebinger, Hilde Sessak, Claus Holm, Erika Dannhoff, Fritz Wisten, Albert Garbe, Hermann Stövesand, Gert Karl Schaefer, Friedrich Honna, Maly Delschaft
FSK 16
Regie: Georg C. Klaren
Semmelweis – Retter der Mütter Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Karl Paryla, Käthe Braun, Angelika Hauff, Herbert Hübner, Eduard von Winterstein, Herbert Wilk, Walter Werner, Klaus Miedel, Friedrich Maurer, Camilla Spira, Karl Hellmer, Gudrun Genest, Erwin Biegel, Franz Weber, Knut Hartwig, Otto Stoeckel, Wolfgang Kühne

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!