Schauspieler/in / Regisseur/in

Johnny Depp

* 09.06.1963 - Owensboro, Kentucky, USA

Über Johnny Depp

Johnny Depp

John „Johnny“ Christopher Depp II (* 9. Juni 1963 in Owensboro, Kentucky) ist ein US-amerikanischer, zeitweilig in Frankreich lebender Schauspieler, der gegenwärtig (Stand: 2008) zu den höchstbezahlten Charakterdarstellern in Hollywood zählt.[1] International bekannt wurde Depp Ende der 1980er Jahre durch die Fernsehserie 21 Jump Street und gelangte durch die Rolle des exzentrischen Captain Jack Sparrow in der Piratenreihe Fluch der Karibik zu neuer Popularität. Depp, der in seinen Filmen vor allem ungewöhnliche und extravagante Figuren sowie real existierende Personen der Vergangenheit und Gegenwart verkörpert, wurde für seine Rolle in Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street im Jahr 2008 mit dem Golden Globe Award als bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder einem Musical ausgezeichnet. Darüber hinaus wurde er bislang dreimal für den Oscar, zehnmal für den Golden Globe Award, viermal für den Screen Actors Guild Award und fünfmal für den Saturn Award nominiert.

Jugend und Karrierebeginn

Der Sohn der Kellnerin Betty Sue Palmer geb. Wells und des Ingenieurs John Christopher Depp I. (sen.),[2] deutscher und irischer Abstammung und Urenkel eines Cherokee-Indianers sowie Hugenottennachkomme,[3] wuchs als jüngstes von vier Kindern nach mehreren Ortswechseln in Miramar im US-Bundesstaat Florida auf. Familiäre und persönliche Schwierigkeiten äußerten sich in selbstverletzendem Verhalten, Alkohol- und Drogenkonsum.[4] Nach der Scheidung der Eltern im Jahr 1978 brach Depp im Alter von 15 Jahren den Besuch der Highschool mit dem Ziel Musiker zu werden ab.[5] Seine Band The Kids trat unter anderem als Vorgruppe von Iggy Pop oder The Pretenders auf.[6] In Los Angeles schloss sich Depp den Rock City Angels an, bevor er über verschiedene Gelegenheitsjobs, unter anderem im Telefonmarketing, durch eine Begegnung mit Nicolas Cage zunächst als Komparse zum Film gelangte. Nach diversen Nebenrollen, in denen er überwiegend das Opfer in Horrorfilmen spielte, darunter in einer seiner ersten Filmrollen, A Nightmare on Elm Street von Wes Craven, besuchte Depp mehrere Schauspielschulen, bevor die ab 1987 im amerikanischen Fernsehen ausgestrahlte Serie 21 Jump Street seiner Karriere zu einem entscheidenden Schub verhalf. Depp, der in dieser Produktion einen jugendlichen unangepassten Undercover-Polizisten spielte, entwickelte sich aufgrund des Erfolgs der Serie international zu einem Teenie-Idol. In späteren Interviews kritisierte er, als solches vermarktet und zu einer Ware degradiert worden zu sein. Zugleich betonte er, trotz der im Zusammenhang mit der Serie erlangten Kenntnisse und Erfahrungen, nie wieder etwas Vergleichbares erleben zu wollen. Mit der Nebenrolle des Private Lerner in Oliver Stones Platoon (1986) sei ihm zudem bewusst geworden, welche Möglichkeiten der Film im Gegensatz zum Fernsehspiel biete.

Schauspielerisches Wirken

1990er Jahre

Um sich von seinem Status als Teeniestar zu lösen, suchte sich Depp fortan seine Kinorollen mit Bedacht und ohne Rücksicht auf etwaiges Kassengift aus. In diesem Kontext erläuterte Depp, er setze seine Figuren stets aus drei Anteilen zusammen: ein Drittel Lee Strasbergs Method Acting, ein Drittel Wesenszüge von real existierenden Personen seiner Bekanntschaft und ein Drittel eigens ergänzte Marotten.

1990 spielte Depp in der Musicalparodie Cry-Baby unter der Regie von John Waters seine erste Hauptrolle in einem Kinofilm. Mit der Nominierung für den Golden Globe Award als Bester Hauptdarsteller in der Fantasy-Tragikomödie Edward mit den Scherenhänden erzielte Depp im gleichen Jahr einen großen Erfolg. Im Rahmen dieser Produktion arbeitete er erstmals mit dem von ihm geschätzten Regisseur Tim Burton zusammen. Zugleich gelang es ihm, sich mit seiner Rolle des künstlich erschaffenen Menschen Edward von dem Schickimicki-Image der Serie 21 Jump Street zu lösen und seine Wandlungsfähigkeit unter Beweis zu stellen. Im darauffolgenden Jahr wirkte er als rebellischer Rockstar im Musikvideo zu Into the Great Wide Open von Tom Petty & the Heartbreakers mit.

1993 übernahm er neben Mary Stuart Masterson die Hauptrolle des stillen, aber phantasiebegabten Sonderlings Sam in der melancholischen Liebeskomödie Benny und Joon, für die er ebenfalls eine Nominierung für den Golden Globe und den MTV Movie Award erhielt. Zeitnah folgten Hauptrollen in Arizona Dream unter der Regie von Emir Kusturica und in Lasse Hallströms Familiendrama Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa an der Seite von Leonardo DiCaprio und Juliette Lewis.

1994 spielte Depp neben Martin Landau als abgehalftertem Dracula-Star Bela Lugosi die Titelrolle des B-Movie Regisseurs Edward D.Wood in Tim Burtons Ed Wood. 1995 folgten Dead Man, ein schwarzweiß gedrehter Western von Jim Jarmusch, der mit kafkaesken Themen spielte, sowie der Liebesfilm Don Juan DeMarco, in dem Johnny Depp in der Titelrolle als vermeintlich psychisch Kranker den Größten Liebhaber der Welt mimte. Im weiteren Verlauf des Jahres war Depp als Gitarrist in That Woman’s Got Me Drinking zu hören, einem Song seines Freundes Shane MacGowan. Im zugehörigen Musikvideo übernahm er zugleich die Hauptrolle.

1995 versuchte sich Depp als Musiker und veröffentlichte mit seiner Band P das selbstbetitelte Debütalbum, das unter anderem eine Coverversion des ABBA-Klassikers Dancing Queen enthält. Als Gastmusiker wirkten Red Hot Chili Peppers-Bassist Flea und Butthole Surfers-Sänger Gibby Haynes mit. Zwar blieb der kommerzielle Erfolg aus, doch entwickelte sich der Tonträger zum Sammlerstück auf entsprechenden Börsen.[7] 1997 spielte Depp Slide-Gitarre in Fade In-Out, einem Song aus dem Oasis-Album Be Here Now.

Im Anschluss an den Mafia-Film Donnie Brasco (1997), in dem Johnny Depp als FBI-Agent neben Al Pacino zu sehen war, fungierte er mit The Brave erstmals als Regisseur und übernahm zugleich die Hauptrolle des in Armut lebenden indianischen Familienvaters Raphael. Der Film wurde für die Goldene Palme der Internationalen Filmfestspiele von Cannes 1997 nominiert. Es folgten weitere Hauptrollen, darunter als Sportreporter in der Literaturverfilmung Fear and Loathing in Las Vegas (1998) oder als Antiquar in Roman Polańskis Mystery-Thriller Die neun Pforten (1999). Im Horrormärchen Sleepy Hollow arbeitete Depp 1999 erneut mit Tim Burton zusammen. Entgegen Depps Vermutung, ein großes Studio würde seine Grundanlage der Rolle des Detektivs – „eine Mischung aus Miss Marple, Sherlock Holmes und einem pubertierenden Mädchen“ – niemals tolerieren, wurde der Film vom Publikum positiv aufgenommen. In der Kategorie Bester Hauptdarsteller wurde er für den Saturn Award nominiert. Im November 1999 wurde Depp mit einem Stern auf dem Hollywood Walk of Fame geehrt.

2000

2001 übernahm Depp die Rolle des Kokaindealers George Jung in der Filmbiografie Blow. In der Jack-the-Ripper-Verfilmung From Hell (2001), an der er an der Seite von Heather Graham, Robbie Coltrane und Ian Holm agierte, gelang Depp eine weitere Nominierung für den Saturn Award als Bester Hauptdarsteller.

Mit dem Auftakt der Piraten-Reihe Pirates of the Caribbean in Fluch der Karibik erzielte Depp 2003 einen weltweiten Kassenerfolg mit einem Einspielergebnis von mehr als 654 Millionen US Dollar.[8] Für seine schauspielerische Leistung als exzentrischer Captain Jack Sparrow wurde Depp unter anderem für einen Oscar als Bester Hauptdarsteller nominiert und von der Schauspielergilde mit dem Screen Actors Guild Award als Bester Hauptdarsteller ausgezeichnet. 2004 erhielt er ebenfalls eine Oscar-Nominierung als Bester Hauptdarsteller für seine Darstellung des Peter-Pan-Autors J. M. Barrie im Melodram Wenn Träume fliegen lernen. Im Thriller Das geheime Fenster (2004), der auf einer Novelle von Stephen King beruht, verkörperte Depp den an einer multiplen Identitätsstörung leidenden Schriftsteller Mort Rainey. Vergleiche mit der schauspielerischen Bandbreite und Wirkung Marlon Brandos wurden nach The Libertine gezogen, in welchem Depp den britischen, skandalös lebenden Dichter John Wilmot, 2. Earl of Rochester portraitierte.[9]

2005 folgte mit der Darstellung des Fabrikinhabers Willy Wonka in der zweiten Verfilmung von Charlie und die Schokoladenfabrik die vierte Zusammenarbeit mit Tim Burton und eine Nominierung für den Golden Globe als Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder Musical. Diese Zusammenarbeit wurde im gleichen Jahr mit Tim Burtons Animationsfilm Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche fortgeführt, in welchem Depp der Hauptfigur Victor van Dort seine Stimme lieh.

2006 schloss sich mit Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 der Film mit dem höchsten Einspielergebnis seiner bisherigen Karriere an. Mit einem Umsatz von mehr als einer Milliarde US Dollar befindet sich die Produktion zugleich auf Rang vier der weltweit erfolgreichsten Filme aller Zeiten.[10] Der dritte Teil der Piraten-Reihe mit dem Titel Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt lief im Mai 2007 in Deutschland an und setzte nochmals rund 941 Millionen US Dollar um.

Ab Dezember 2007 war Depp als Hauptdarsteller in der Verfilmung des Musicals Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street von Tim Burton zu sehen, für den er 2008 als Bester Hauptdarsteller für den Oscar nominiert wurde. In der Literaturverfilmung Public Enemies verkörperte Depp im Jahr 2009 den international bekannten Bankräuber John Dillinger, der einst vom FBI als Staatsfeind Nr. 1 bezeichnet und als solcher verfolgt und getötet wurde.

2010

Die gleichnamige 3D-Verfilmung des Kinderbuchklassikers Alice im Wunderland, in der Depp den Verrückten Hutmacher darstellt, bildete eine weitere Zusammenarbeit mit Tim Burton. Der Kinostart war am 4. März 2010.[11] Seit dem 7. Januar 2010 war Johnny Depp in Das Kabinett des Dr. Parnassus zu sehen. Gemeinsam mit Jude Law und Colin Farrell übernahm er die Hauptrolle, nachdem Heath Ledger während der Dreharbeiten verstorben war. Im Februar 2010 begannen die Dreharbeiten zu Florian Henckel von Donnersmarcks Film The Tourist, in dem Johnny Depp neben Angelina Jolie eine der beiden Hauptrollen spielt.[12]

Im August 2010 führte Depp nach Angaben des amerikanischen Forbes Magazine die Liste der höchstbezahlten Schauspieler in Hollywood an. Zwischen Juni 2009 und Juni 2010 erhielt er Gagen in einer Gesamtsumme von 75 Mio. US-Dollar und rangierte damit vor Ben Stiller (53 Mio. US-Dollar) und Tom Hanks (45 Mio. US-Dollar) auf Platz eins.[13] Im Dezember 2010 belegte er nach einer neuerlichen Forbes-Erhebung durch den Kinokassenerfolg seiner Filme Alice im Wunderland und The Tourist (1,03 Milliarden US-Dollar) gemeinsam mit seiner Schauspielkollegin Mia Wasikowska (Alice im Wunderland und The Kids Are All Right) Platz zwei der finanziell erfolgreichsten Schauspieler Hollywoods, hinter Leonardo DiCaprio (Shutter Island und Inception; 1,1 Milliarden US-Dollar).[14]

Privatleben

Im Jahr 1983 heiratete Depp die Visagistin Lori Allison, doch wurde die Ehe bereits nach zwei Jahren geschieden. Von 1985 bis 1989 war Depp mit der Schauspielerin Sherilyn Fenn liiert, von 1989 bis 1993 mit Kollegin Winona Ryder. Eine Tätowierung mit dem Schriftzug Winona forever ließ Depp nach der Trennung in Wino forever kürzen. Von 1994 bis 1998 war das Model Kate Moss seine Lebenspartnerin. Von 1998 bis 2012 war Depp mit der französischen Schauspielerin und Sängerin Vanessa Paradis liiert, mit der er zwei Kinder hat. Die Familie lebte zunächst in Frankreich. Später zog sie nach Los Angeles.[15] Depp ist Besitzer eines Weinguts in Le Plan-de-la-Tour[16] und Eigentümer einer kleinen Insel auf den Bahamas.[17][18] Er war mit der Country-Legende Johnny Cash, dem Schauspieler Marlon Brando und dem Schriftsteller Hunter S. Thompson befreundet. Depps ältere Schwester Christi Dembrowski leitet seine Produktionsfirma Infinitum Nihil.[19] Er hat einen älteren Halbbruder Daniel Depp.

Sonstiges

  • 1993 wurde in Los Angeles der Club Viper Room eröffnet, an welchem Depp bis zum Jahr 2004 Teilhaber war. So geriet er zu Beginn des Novembers 1993 in die Schlagzeilen, nachdem der Jungschauspieler River Phoenix vor dem Viper Room nach Einnahme eines Speedballs verstorben war.[20] Depp zeigte sich bestürzt und schockiert über diesen Vorfall, bestritt jedoch den regelmäßigen Konsum von Drogen in seinem Nachtclub. Nach Phoenix Tod ließ er den Viper Room vorübergehend schließen.[21]
  • 1998 unterstützte Depp seinen Freund, den Rockmusiker John Frusciante, dessen Drogensucht zu überwinden.
  • Der Queen-Gitarrist Brian May favorisierte im Dezember 2006 auf seiner Website Depp als Hauptdarsteller für die Rolle des 1991 an den Folgen seiner Aids-Erkrankung verstorbenen Sängers Freddie Mercury in der kommenden Verfilmung der Geschichte der britischen Rockband.[22]
  • 2009 wurde Johnny Depp zum zweiten Mal, nach 2003, vom People Magazine zum Sexiest Man Alive gekürt.[23]
  • 2012 wurde Johnny Depp ehrenhalber in die Comanche Nation aufgenommen. Hintergrund ist seine Rolle als Comanche Tonto in dem Film „The Lone Ranger“.[24][25]
  • Für die Rolle des Jack Sparrow in dem Film Fluch der Karibik 5 wurden Johnny Depp 100 Millionen US Dollar (umgerechnet 80,4 Millionen Euro) angeboten.

Johnny Depp und Hunter S. Thompson

Im Dezember 1994 lernte Depp den Schriftsteller und Journalisten Hunter S. Thompson kennen, der bis zu dessen Suizid im Februar 2005 ein enger Freund Depps war. 1998 verkörperte er in Fear and Loathing in Las Vegas, der Verfilmung von dessen gleichnamigem Roman, die Hauptrolle des Raoul Duke. Zur Vorbereitung auf die Rolle wohnte Depp im Frühling 1997 mehrere Wochen mit Thompson in dessen Haus. Depp wurde von Hunter S. Thompson der „Colonel“ genannt.[26] Gemeinsam mit anderen Freunden des Verstorbenen finanzierte er das Projekt Gonzo-Fist, eine Kanone in Form der von Thompson entworfenen Gonzo-Faust, mit der die Asche des Toten in den Wüstenhimmel geschossen wurde. Johnny Depp durfte den Auslöser betätigen.

Unter dem Titel Buy the Ticket, take the Ride erschien im Jahr 2007 ein Dokumentarfilm über Thompson, in dem Johnny Depp neben Schauspielern wie Sean Penn, Benicio Del Toro und Gary Busey zu sehen war.[27]

Die Verfilmung von Thompsons Roman The Rum Diary, erneut mit Johnny Depp in einer der Hauptrollen, sollte bereits in den Jahren 2000 und 2003 erfolgen. Nach diversen Verzögerungen wurde eine Einigung erzielt. Der Film wurde 2011 veröffentlicht. Johnny Depp fungierte neben Nick Nolte auch als ausführender Produzent.

Synchronsprecher

Seit Don Juan DeMarco (1995) wird Johnny Depp im deutschsprachigen Raum bis auf wenige Ausnahmen von David Nathan synchronisiert. Nathan hatte auch den ersten Teil der Fluch-der-Karibik-Reihe bereits komplett eingesprochen, woraufhin seine Arbeit von der verantwortlichen Supervisorin jedoch als oberflächlich kritisiert und eine Neuaufnahme verlangt wurde. Da Nathan sich weigerte, ohne konkrete, konstruktive Kritik, den Film noch ein weiteres Mal einzusprechen, wurde, anstelle seiner, verpflichtet, der die Rolle dann auch im 2. und 3. Teil sprach. David Nathan kehrte zwischenzeitlich für den Trailer zum 2. Teil zurück und hat den Part in Teil 4 gesprochen, da es zwischen Off und der Produktion zu keiner geschäftlichen Einigung mehr kam.[28]

Filmografie

Als Schauspieler

  • 1984: (A Nightmare on Elm Street)
  • 1985: (Lady Blue, Fernsehserie, Folge 1x04 Skalpell des Todes)
  • 1985: (Private Resort)
  • 1986: Slow Burn (Fernsehfilm)
  • 1986: Platoon
  • 1987: (Fernsehserie, Folge 4x15 Unfinished Business)
  • 1987–1990: (21 Jump Street, Fernsehserie, 80 Folgen)
  • 1990: Cry-Baby
  • 1990: Edward mit den Scherenhänden (Edward Scissorhands)
  • 1991: (Freddy’s Dead: The Final Nightmare)
  • 1993: Arizona Dream
  • 1993: Benny und Joon (Benny & Joon)
  • 1993: Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa (What’s Eating Gilbert Grape)
  • 1994: Ed Wood
  • 1995: Don Juan DeMarco
  • 1995: Dead Man
  • 1995: (Nick of Time)
  • 1996:
  • 1997: Donnie Brasco
  • 1997: The Brave
  • 1998: Fear and Loathing in Las Vegas
  • 1998:
  • 1999: Die neun Pforten (The Ninth Gate)
  • 1999: (The Astronaut’s Wife)
  • 1999: Sleepy Hollow (Sleepy Hollow)
  • 1999: (The Source)
  • 2000: (The Man Who Cried)
  • 2000: (Before Night Falls)
  • | width="55%" valign="top"|

    • 2000: (Chocolat)
    • 2001: Blow
    • 2001: From Hell
    • 2002:
    • 2003: Fluch der Karibik (Pirates of the Caribbean: The Curse of the Black Pearl)
    • 2003: (Once Upon a Time in Mexico)
    • 2004: Das geheime Fenster (Secret Window)
    • 2004: (Ils se marièrent et eurent beaucoup d’enfants)
    • 2004: Wenn Träume fliegen lernen (Finding Neverland)
    • 2004: The Libertine
    • 2005: Charlie und die Schokoladenfabrik (Charlie and the Chocolate Factory)
    • 2005: Corpse Bride – Hochzeit mit einer Leiche (Tim Burton’s Corpse Bride, Stimme)
    • 2006: (Deep Sea 3D, Stimme)
    • 2006: Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 (Pirates of the Caribbean: Dead Man’s Chest)
    • 2007: Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt (Pirates of the Caribbean: At World’s End)
    • 2007: (Dokumentation über den Sänger von )
    • 2007: Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street (Sweeney Todd: The Demon Barber of Fleet Street)
    • 2009: Public Enemies
    • 2009: Das Kabinett des Dr. Parnassus (The Imaginarium of Dr. Parnassus)
    • 2009: (SpongeBob SquarePants, Fernsehserie, Folge 6x11 Die Welle zurück, Stimme)
    • 2010: (When You’re Strange, Stimme)
    • 2010: (Alice in Wonderland)
    • 2010: The Tourist
    • 2011: (Pirates of the Caribbean – On Stranger Tides)
    • 2011:
    • 2011: (Jack and Jill)
    • 2011: (Stimme)
    • 2012:
    • 2012: >

    Als Regisseur

    • 1992: Stuff (TV-Kurzfilm)
    • 1997: The Brave

    Als Produzent

    • 2011: (Hugo)
    • 2011: The Rum Diary
    • 2012:

    Auszeichnungen

    Oscar

    Nominierungen

    • 2004 – Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)
    • 2008 – Bester Hauptdarsteller (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    Preise

    • 2008 – Bester Hauptdarsteller in einer Komödie oder Musical (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    Nominierungen

    • 1991 – Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Edward mit den Scherenhänden)
    • 1994 – Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Benny & Joon)
    • 1995 – Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Ed Wood)
    • 2004 – Bester Schauspieler in einem Musical oder in einer Komödie (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Bester Schauspieler in einem Drama (Wenn Träume fliegen lernen)
    • 2006 – Bester Schauspieler in einem Musical oder einer Komödie (Charlie und die Schokoladenfabrik)
    • 2007 – Bester Schauspieler in einem Musical oder einer Komödie (Fluch der Karibik 2)
    • 2011 – Bester Schauspieler in einem Musical oder einer Komödie (Alice im Wunderland)
    • 2011 – Bester Schauspieler in einem Musical oder einer Komödie (The Tourist)

    Nominierungen

    • 2004 – Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)

    Preise

    • 2004 – Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)

    Nominierungen

    • 2008 – Bester Hauptdarsteller (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    Preise

    • 2004 – Bester Schauspieler (Fluch der Karibik)
    • 2006 – Bester Schauspieler (Charlie und die Schokoladenfabrik)

    Nominierungen

    • 2005 – Bester Schauspieler (Wenn Träume fliegen lernen)
    • 2007 – Bester Schauspieler (Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2)
    • 2009 – Bester Hauptdarsteller (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    MTV Movie Award

    Preise

    • 2004 – Beste männliche Darbietung (Fluch der Karibik)
    • 2004 – Bestes Aussehen (Fluch der Karibik)
    • 2007 – Beste Darbietung (Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2)
    • 2008 – Beste komödiantische Darbietung (Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt)
    • 2008 – Bester Bösewicht (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    Preise

    • 2007 – Beliebtester männlicher Filmstar (Fluch der Karibik)
    • 2011 – Lieblings-Schauspieler
    • 2013 – Lieblings-Schauspieler (Dark Shadows)

    Preise

    • 2004 – Beliebtester männlicher Filmstar (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Beliebtester männlicher Filmstar (Wenn Träume fliegen lernen)
    • 2006 – Beliebtester männlicher Filmstar (Charlie und die Schokoladenfabrik)
    • 2007 – Beliebtester männlicher Actionstar (Fluch der Karibik 2)
    • 2007 – Beliebtester männlicher Filmstar
    • 2008 – Beliebtester männlicher Filmstar
    • 2010 – Schauspieler des Jahrzehnts
    • 2011 – Beliebtester männlicher Filmstar[29]
    • 2012 – Beliebtester männlicher Filmstar[30]
    • 2012 – Beliebteste Stimme in einem Animationsfilm (Rango)[30]

    Rembrandt Award

    Preise

    • 2007 – Bester internationaler Schauspieler (Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2)
    • 2008 – Bester internationaler Schauspieler (Fluch der Karibik: Am Ende der Welt)

    Saturn Award

    Nominierungen

    • 2000 – Bester Hauptdarsteller (Sleepy Hollow)
    • 2002 – Bester Hauptdarsteller (From Hell)
    • 2004 – Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)
    • 2008 – Bester Hauptdarsteller (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    Preise

    • 2004 – Bester Hauptdarsteller (Fluch der Karibik)
    • 2005 – Bester Hauptdarsteller (Wenn Träume fliegen lernen)

    Sexiest Man Alive

    • 2003
    • 2009

    Preise

    • 2004 – Beliebtester Film-Lügner (Fluch der Karibik)
    • 2006 – Beliebtester Schauspieler: Comedy (Charlie und die Schokoladenfabrik)
    • 2007 – Beliebtester Schauspieler: Action Abenteuer (Fluch der Karibik: Am Ende der Welt)
    • 2008 – Beliebtester Film-Bösewicht (Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)

    Weitere Auszeichnungen

    • 1996: (Großbritannien) – Schauspieler des Jahres (Ed Wood)
    • 1998: Golden Aries (Russland) – Bester ausländischer Schauspieler (Fear and Loathing in Las Vegas)
    • 1999: (Frankreich) – Ehrenpreis für sein Lebenswerk
    • 1999: Stern auf dem Hollywood Walk of Fame (USA)
    • 2000: (USA) – Beliebtester Schauspieler – Horror (Sleepy Hollow)
    • 2003: Hollywood Film Festival Award (USA) – Schauspieler des Jahres
    • 2004: Audience Award (Irland) – Bester internationaler Schauspieler (Fluch der Karibik)
    • 2006: NRJ Ciné Award (Frankreich) – Bestes Aussehen (Charlie und die Schokoladenfabrik)
    • 2008: Blimp Award (USA) – Beliebtester männlicher Filmstar (Fluch der Karibik: Am Ende der Welt)
    • 2008: National Movie Award (Großbritannien) – Beste Darbietung – männlich (Sweeney Todd: Der teuflische Barbier aus der Fleet Street)
    • 2009: Career Achievement Award (Bahamas) des Bahamas International Film Festival – Lebenswerk

    Weitere Nominierungen

    • 1997: Goldene Palme – (The Brave)
    • 1998: – Bester Schauspieler (Donnie Brasco)
    • 1999: – Bester männlicher Darsteller in einem Horrorfilm (Sleepy Hollow)
    • 2004: – Bester Schauspieler (Fluch der Karibik)
    • 2005: – Bester Schauspieler (The Libertine)
    • 2005: Audience Award – Bester internationaler Schauspieler (Charlie und die Schokoladenfabrik)
    • 2007: – Bester Darsteller international (Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2)

    Literatur

    • : Johnny Depp: der sensible Don Juan. Heyne, München 1996, ISBN 3-453-11855-3.
    • : Johnny Depp – enfant terrible: die Bildbiographie. (OT: Johnny Depp : a Modern Rebel). Egmont, Köln 1997, ISBN 3-8025-2472-1.
    • Alexandra Seitz: Johnny Depp. (Stars! 13). Bertz + Fischer, Berlin 2006, ISBN 3-929470-43-8.
    • Ingrid Tomkowiak: „You will not like me.“ Zur Feststellung ästhetischer Mehrdeutigkeit bei Johnny Depp. In: Udo Göttlich / Stephan Porombka: Die Zweideutigkeit der Unterhaltung. Zugangsweisen zur Populären Kultur. von Halem, Köln 2009, ISBN 3-938258-95-0, S. 26–41.
    • Brian J. Robb: Johnny Depp. Biografie eines Rebellen. 3. Auflage. , Diedorf 2010, ISBN 978-3-86608-087-4.
    • Ingrid Tomkowiak: „Depp Daily Dose“. Vom Glück der Johnny Depp-Fans mit ihrem Star. In: Schweizerisches Archiv für Volkskunde 106. (2010), S. 119–134.

    Einzelnachweise

    1. vgl. Johnson, Wesley: Hollywoods Top Earners''. Press Association Newsfile, 23. Juli 2008
    2. Johnny Depp Family Tree Ancestry.com (englisch)
    3. Artikel über Johnny Depp als prominenten Hugenottennachkommen Bibliothek für Hugenottengeschichte (BfHg), aufgerufen am 25. Februar 2012
    4. Famous self injurers (englisch)
    5. Biografie Johnny Depp Gala
    6. Porträt: Der Hans im Glück Focus, 21. August 2006
    7. Capitol Records Inc. 1995, 7243 8 32942 2 0
    8. Box Office: Pirates of the Caribbean
    9. Brandosity, Depp does it New York Press, 30. November 2005, (englisch)
    10. All Time Box Office
    11. Johnny Depp wird zum verrückten Hutmacher bei fr-online.de, 28. Juli 2008 (aufgerufen am 30. Juli 2008)
    12. Donnersmarck dreht mit Angelina Jolie in Paris , 24. Februar 2010
    13. Highest paid actors Forbes Magazin, 9. August 2010, (englisch)
    14. vgl. Einspiel-Ranking: Hollywoods Goldesel bei , 23. Dezember 2010 (aufgerufen am 24. Dezember 2010)
    15. Johnny Depp & Vanessa Paradis Officially Split
    16. Johnny Depp buys girlfriend a vineyard estate in France Decanter.com, 27. November 2007 (englisch)
    17. Mini-Insel für Johnny Depp N24, 1. Juni 2006
    18. Google Earth Hacks - Little Halls Pond Cay, abgerufen 27. Januar 2013
    19. Infinitum Nihil Depp Impact
    20. River Phoenix Death Site, Viper Room Los Angeles Times (englisch)
    21. vgl. Greenwood Biographies, Blitz, Michael / Krasniewicz, Louise Johnny Depp: A Biography (S.43)
    22. Brian May's Soapbox: Johnny Depp to play Freddie?
    23. Johnny Depp is Sexiest Man Alive for the 2nd time People.com, 18. November 2009 (englisch)
    24. Focus: Comanche nehmen Schauspieler in Stamm auf: Johnny Depp wird Indianer – ehrenhalber, abgerufen 23. Mai 2012
    25. Indian Country: Johnny Depp Adopted Into Comanche Nation, abgerufen 23. Mai 2012
    26. Rolling Stone – Football Season Is Over (englisch)
    27. Buy the Ticket, Take the Ride: Hunter S. Thompson on Film (2006) / Documentary Qwipster's Movie Reviews 2006 (englisch)
    28. Johnny Depps neue Stimme in Fluch Der Karibik 4
    29. http://www.peopleschoice.com/pca/awards/nominees/
    30. http://www.peopleschoice.com/pca/awards/nominees/index.jsp?year=2012
    31. http://www.peopleschoice.com/pca/awards/nominees/index.jsp?year=2012

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 26. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Kaubuk, Juncensis, Jbergner, Rubblesby, PDD, Ambross07, He3nry, Itti, SZrdr, Sir Gawain, Cvf-ps, Knochen, Louis Wu, Moiarty, Grey Geezer, Nac Mac Feegle, Sly37, Der Krass, Ich fahre hummer, Sabe79, Eidni05, MisrAlAhram, AndreasPraefcke, KCMO, Hollywoodfreak, Jakob Schulze, Salomis, Critican.kane, Maggus989, Barney21, Lómelinde, CherryX, Luck35, Azael201, Laporte, Pandarine, Zombie433, DanielHerzberg, Manna-marl, Saibo, Van'Dhunter, ESFP, Chrysomallos, Quezon95, Pm, Troubled asset, Logograph, Don Juan de Marco, Hey Teacher, Catfisheye, Verita, Trigonomie, An-d, JokerBox, CennoxX, Nightfly85, Martin1978, Guandalug, HBarchet, Cy Phex, Carol.Christiansen, TobiasDeutsch, Hardcoreraveman, Moehre1992, Pecy, Shivastar, Urgelein, Seth Cohen, Trekki 200, Webprogi46, Shipi54, WinfriedSchneider, Schraubenbürschchen, Myotis, XenonX3, Wnme, TruebadiX, Ne discere cessa!, Fish-guts, Azhai, Henriette Fiebig, Popkult, Alpharazor, Serienfan2010, Laugis, AshkanEbra, BlueCücü, NamenloseIP, Max-manchesterunited, Fernando DiCaprio, Joe Friday, Osiris2000, Horst2000, Iserea, Kalligraf, Docfeelgood3, Til Lydis, Jurgen E Haug, Sylvia Anna, Jivee Blau, Knoerz, Tmid, Maleeetz, JRG, Paul Chelariu, Ronald M. F., Crazy1880, Ricky94, Unsterblicher, KWa, Wangen, Schmendrik881, Wiki Gh!, Gereon K., Silewe, Nitschel, Tasobi, Hans Dunkelberg, Langsamkommenlassen, Rolf H., Nicola, Schono, Markus.Michalczyk, Lanzen06, Timk70, Sisal13, Jonas climbing, Inkowik, Master of Snow, Untitled0, M(e)ister Eiskalt, Geist, der stets verneint, WIKIdesigner, Coole Mütze, GNosis, Shurikeen, O.Koslowski, Small Axe, Don Magnifico, Jonas 5 1996, Adornix, SpongebobSchwammkopf001, Toblu, Armin P., Manuae, Koerpertraining, Alinea, WortWusel, Iogos82, Erdhummel, RacoonyRE, Roo1812, Lacrimus, Pittimann, Kevin-kopp, S.Didam, Sprachpfleger, Nemaides, Howwi, HollyB, CaptainJacksSparrowsPearl, Simple3, Thorbjoern, Michmicki, Omnidom 999, Nobart, Czerwonski, Rr2000, Meister-Mini, Strombomboli, Superbass, Karmacomatic, Hans J. Castorp, Schokohäubchen, IP-Wesen, Sommerkom, BKSlink, Meister-Lampe, Schniggendiller, Magnummandel, LiamNeesonFan96, Umweltschützen, Beck's, DasFliewatüüt, Bresja, Nagy+, Dontworry, Krachkind, Polemos, Ginomorion, Ascola, Druchii, Unikram, Spuk968, Succu, Phoinix, Hardenacke, Francisco666, M.L, Micham6, Johnny Controletti, Der.Traeumer, Stanzilla, Vajrapani, LabFox, Telrúnya, Capaci34, WikiPimpi, Septembermorgen, Walter Gibson, Slimcase, Diba, Xeph, EGGE, Louis Bafrance, Steevie, FilmMaster, OecherAlemanne, Garnichtsoeinfach, AlexLevy, Matzematik, Ot, Reissdorf, Schlesinger, CoverS, DasBee, Ahellwig, Ireas, Demus Wiesbaden, Rufus46, Leviathan1983, Zenit, Engie, Tanja Schürmann, Provocatione, WAH, Dreadn, ScD, Scooter, Björn Bornhöft, Abu-Dun, ADK, Nikkis, YMS, JaynFM, NJAS, Euphoriceyes, Tröte, Regi51, Kam Solusar, Tors, Nolispanmo, Hubertl, D3gi, Sargoth, Scraps, Mausichen, Sergio Delinquente, JuTa, Media lib, Abberline, Poupée de chaussette, Ananaspferd, Robertk, Stefan Daller, Thomasgraz, Sweeney111, Micha L. Rieser, SibFreak, Regrebstiel, Johnny T, Bücherfresser, La Lovely, His name, Cubefox, Video2005, Afrank99, Josh135, AchimP, STBR, JCS, FredericII, Asentreu, Jackalope, Dozor, Coyets, Tintenherz12, Ims, Acfrinke, Michael82, Jodo, Thegrid, 08-15-Bot, Otto Normalverbraucher, Sophie-Marceau-Fan, Kajol21, Mordan, Friedrich123, Jergen, Koeglowitz, Flominator, Cosmopolita, Sparrabeth, Gwyneth-Paltrow-Fan, Nitefly85, CommonsDelinker, Voyager, Tobnu, Vodimivado, A.Savin, Spk, Tönjes, Red feuerball, Nicolas17, HaeB, Bildungsbürger, Akkarin, Hinterkappelen, Salman, Joschua, Kwer Wolf, Bough, Drahreg01, Christina-Ricci-Fan, Martin Bahmann, Kalumet, EagleSGE, Zjgu, Peter200, Juesch, Wahldresdner, Blah, Arno Matthias, Rollo rueckwaerts, Ares2, Ri st, YourEyesOnly, 790, Seewolf, Carmentchen, Numbo3, Muska54, Nicolas G., Martin-vogel, Darev, Fürst von Vulgarien, Sparrow fdk, Tobi B., DerHexer, LKD, SirPrize, Reinhard Kraasch, Cool-Cat, Vitan, César, Julia-Roberts-Fan, Markus Mueller, Chaddy, Btr, Jacktd, Dr. Shaggeman, DorisAntony, Jennifer-Beals-Fan, RockandRoll, WIKImaniac, Okatjerute, Nockel12, Joschi71, Philipendula, Maintrance, Zangala, Florian Adler, Röder-Rörig, Streifengrasmaus, DieAlraune, Bertz + Fischer, Shikeishu, Summergirl, Sg81, Sergius, Geos, Ethun, Tox, Perelly, Mikano, Samech, Phil0r, VonKorf, Isue, Bärski, 1963, Lyzzy, D, Xocolatl, Kunstcw, Adobar, Englandfan, AN, Cookiez, Angel63, J.-H. Janßen, Meleagros, Buckie, Pplymouth, Karl Kit, Rax, Bdk, Attrappe2, Realepikur, Dilerius, Juliakatharine, Ciciban, Sciurus, Neuroca, Silberchen, RedBot, MarkusHagenlocher, Ellywa, NiTenIchiRyu, Ricky59, Ulysses, Rosenzweig, SirJective, Thomas G. Graf, Sd5, Triebtäter, Fschoenm, Ojala, MisterMad, Kubrick, Jaques, M.lange, Aka, Crux, Mastad, Herrick, FlaBot, WiESi, Monopixel, Rybak, Tobe man, Mathias Schindler, Linum, Napa, Wiegels, Stefan Kühn, Karen74, Mac, Yorg, Daniel, Wikinator, Dishayloo, Louie, Zwobot, Southpark, Balû, Asdert, The weaver, Denis Barthel, Magnus, RedMatch, Fab, CharlyK, Unukorno, Catti. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Johnny Depp hat mitgespielt in

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    Fantasy
    Regie: David Yates
    Phantastische Tierwesen 2: Grindelwalds Verbrechen 3D Userwertung:

    Produktionsjahr: 2018
    Schauspieler/innen: Jude Law, Katherine Waterston, Ezra Miller, Johnny Depp, Eddie Redmayne
    Mord im Orient-Express
    Krimi FSK 12
    Regie: Kenneth Branagh
    Mord im Orient-Express Userwertung:

    Produktionsjahr: 2017
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Willem Dafoe, Tom Bateman, Penélope Cruz, Kenneth Branagh
    Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln
    Fantasy FSK 6
    Regie: James Bobin
    Alice im Wunderland: Hinter den Spiegeln Userwertung:

    Produktionsjahr: 2016
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Anne Hathaway, Alan Rickman, Helena Bonham Carter, Mia Wasikowska, Sacha Baron Cohen, Andrew Scott, Michael Sheen, Rhys Ifans, Toby Jones, Ed Speleers, Frances de la Tour, Stephen Fry, Timothy Spall, Matt Lucas, Lindsay Duncan, Jonathan Buckhouse
    Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache
    Abenteuer
    Regie: Joachim Rønning, Espen Sandberg
    Pirates Of The Caribbean 5: Salazars Rache Userwertung:

    Produktionsjahr: 2016
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Keira Knightley, David Wenham, Kaya Scodelario, Orlando Bloom, Brenton Thwaites, Javier Bardem, Geoffrey Rush, Golshifteh Farahani, Stephen Graham, Kevin McNally, Goran D. Kleut, Jessica Green, Paul McCartney, Martin Klebba, Mahesh Jadu, Winnie Mzembe
    Sherlock Gnomes 3D
    Komödie
    Regie: John Stevenson
    Sherlock Gnomes 3D Userwertung:

    Produktionsjahr: 2016
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, James McAvoy, Emily Blunt
    Black Mass
    Krimi
    Regie: Scott Cooper
    Black Mass Userwertung:

    Produktionsjahr: 2015
    Schauspieler/innen: Dakota Johnson, Johnny Depp, Benedict Cumberbatch, Joel Edgerton, Sienna Miller, Juno Temple, Corey Stoll, Kevin Bacon, Peter Sarsgaard, Adam Scott, Julianne Nicholson, Jesse Plemons, Rory Cochrane, W. Earl Brown, David Harbour, Jeremy Strong, James Russo
    Mortdecai - Der Teilzeitgauner
    Krimi FSK 6
    Regie: David Koepp
    Mortdecai - Der Teilzeitgauner Userwertung:

    Produktionsjahr: 2014
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Olivia Munn, Ewan McGregor, Aubrey Plaza, Gwyneth Paltrow, Paul Bettany, Jeff Goldblum, Oliver Platt, Alec Utgoff, Michael Byrne, Ashley Leilani, Austin Lyon, Jamie Bernadette, Jonny Pasvolsky, Michael Culkin, Carly Steel, Jush Allen
    Into the Woods
    Fantasy FSK 6
    Regie: Rob Marshall
    Into the Woods Userwertung:

    Produktionsjahr: 2014
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Emily Blunt, Anna Kendrick, Chris Pine, Meryl Streep, Lucy Punch, Christine Baranski, Tracey Ullman, James Corden, Tammy Blanchard, Frances de la Tour, Mackenzie Mauzy, Daniel Huttlestone, Billy Magnussen, Lilla Crawford, Simon Russell Beale, Annette Crosbie
    The Lone Ranger
    Actionfilm FSK 12
    Regie: Gore Verbinski, Ted Elliott
    The Lone Ranger Userwertung:

    Produktionsjahr: 2013
    Schauspieler/innen: Armie Hammer, William Fichtner, Helena Bonham Carter, Johnny Depp, Tom Wilkinson
    Transcendence
    Drama FSK 12
    Regie: Wally Pfister
    Transcendence Userwertung:

    Produktionsjahr: 2013
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Kate Mara, Morgan Freeman, Cillian Murphy, Rebecca Hall, Paul Bettany, Clifton Collins Jr., Cole Hauser, Cory Hardrict, Josh Stewart, Falk Hentschel, Wallace Langham, Chad Brummett, Fernando Chien, Luce Rains, Jermaine Washington, James Burnett
    21 Jump Street
    Actionfilm FSK 12
    Regie: Chris Miller, Phil Lord
    21 Jump Street Userwertung:

    Produktionsjahr: 2012
    Schauspieler/innen: Jonah Hill, Channing Tatum, Brie Larson, Dave Franco, Rob Riggle, DeRay Davis, Ice Cube, Dax Flame, Valerie Tian, Chris Parnell, Ellie Kemper, Jake M. Johnson, Nick Offerman, Holly Robinson Peete, Caroline Aaron, Joe Chrest, Johnny Simmons, Johnny Depp
    Dark Shadows
    Fantasy FSK 12
    Regie: Tim Burton
    Dark Shadows Userwertung:

    Produktionsjahr: 2012
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Michelle Pfeiffer, Helena Bonham Carter, Eva Green, Jackie Earle Haley, Jonny Lee Miller, Bella Heathcote, Chloë Moretz, Gulliver McGrath, Ray Shirley, Christopher Lee, Ivan Kaye, Susanna Cappellaro, Alice Cooper
    Jack und Jill
    Komödie FSK 0
    Regie: Dennis Dugan
    Jack und Jill Userwertung:

    Produktionsjahr: 2011
    Schauspieler/innen: Adam Sandler, Al Pacino, Katie Holmes, Elodie Tougne, Rohan Chand, Eugenio Derbez, David Spade, Nick Swardson, Allen Covert, Norm MacDonald, Geoff Pierson, Valerie Mahaffey, Gary Valentine, Tim Meadows, Johnny Depp
    Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten
    Abenteuer FSK 12
    Regie: Rob Marshall
    Pirates of the Caribbean – Fremde Gezeiten Userwertung:

    Produktionsjahr: 2011
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Penélope Cruz, Geoffrey Rush, Ian McShane, Kevin McNally, Richard Griffiths, Stephen Graham, Àstrid Bergès-Frisbey, Sam Claflin, Greg Ellis, Damian O’Hare, Keith Richards, Gemma Ward, Judi Dench, Anton Lesser
    The Rum Diary
    Drama FSK 12
    Regie: Bruce Robinson
    The Rum Diary Userwertung:

    Produktionsjahr: 2011
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Amber Heard, Aaron Eckhart, Giovanni Ribisi, Richard Jenkins, Bill Smitrovich, Michael Rispoli, Julian Holloway, Amaury Nolasco, Marshall Bell, Karen Austin, Jason Smith
    Alice im Wunderland
    Fantasy FSK 12
    Regie: Tim Burton
    Alice im Wunderland Userwertung:

    Produktionsjahr: 2010
    Schauspieler/innen: Mia Wasikowska, Helena Bonham Carter, Johnny Depp, Anne Hathaway, Matt Lucas, Crispin Glover, Stephen Fry, Alan Rickman, Michael Sheen, Christopher Lee, Timothy Spall, Barbara Windsor, Michael Gough, Paul Whitehouse, Imelda Staunton, Frank Welker, Jim Carter
    The Tourist
    Thriller FSK 12
    Regie: Florian Henckel von Donnersmarck
    The Tourist Userwertung:

    Produktionsjahr: 2010
    Schauspieler/innen: Angelina Jolie, Johnny Depp, Paul Bettany, Timothy Dalton, Rufus Sewell, Raoul Bova, Steven Berkoff, Alessio Boni
    Das Kabinett des Dr. Parnassus
    Fantasy FSK 12
    Regie: Terry Gilliam
    Das Kabinett des Dr. Parnassus Userwertung:

    Produktionsjahr: 2009
    Schauspieler/innen: Heath Ledger, Johnny Depp, Jude Law, Colin Farrell, Christopher Plummer, Lily Cole, Tom Waits, Verne J. Troya, Andrew Garfield, Paloma Faith, Quinn Lord, Cassandra Sawtell, Carrie Genzel, Michael Eklund, Johnny Harris, Ryan Grantham, Peter Stormare
    Public Enemies
    Thriller FSK 12
    Regie: Michael Mann
    Public Enemies Userwertung:

    Produktionsjahr: 2009
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Christian Bale, Marion Cotillard, Jason Clarke, Stephen Dorff, Stephen Graham, Billy Crudup, Stephen Lang, David Wenham, Giovanni Ribisi, James Russo, Channing Tatum, Branka Katić, Leelee Sobieski, Emilie de Ravin, Spencer Garrett, Christian Stolte
    FSK 12
    Regie: Gore Verbinski
    Pirates of the Caribbean – Am Ende der Welt Userwertung:

    Produktionsjahr: 2007
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Orlando Bloom, Tom Hollander, Geoffrey Rush, Bill Nighy, Keira Knightley, Jack Davenport, Kevin McNally, Chow Yun-Fat, Stellan Skarsgård, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Naomie Harris, Keith Richards, David Schofield, Jonathan Pryce, Martin Klebba
    Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street
    FSK 16
    Regie: Tim Burton
    Sweeney Todd – Der teuflische Barbier aus der Fleet Street Userwertung:

    Produktionsjahr: 2007
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Helena Bonham Carter, Alan Rickman, Timothy Spall, Sacha Baron Cohen, Jayne Wisener, Jamie Campbell Bower, Laura Michelle Kelly, Ed Sanders
    Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2
    FSK 12
    Regie: Gore Verbinski
    Pirates of the Caribbean – Fluch der Karibik 2 Userwertung:

    Produktionsjahr: 2006
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Orlando Bloom, Keira Knightley, Jack Davenport, Tom Hollander, Bill Nighy, Kevin McNally, Jonathan Pryce, Stellan Skarsgård, Naomie Harris, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, David Schofield, Martin Klebba, David Bailie, Geoffrey Rush, Vanessa Branch

    Regie: Howard Hall
    Wunder der Tiefe 3D Userwertung:

    Produktionsjahr: 2006
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Kate Winslet
    Charlie und die Schokoladenfabrik
    Fantasy FSK 0
    Regie: Tim Burton
    Charlie und die Schokoladenfabrik Userwertung:

    Produktionsjahr: 2005
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Freddie Highmore, David Kelly, Helena Bonham Carter, Noah Taylor, AnnaSophia Robb, Julia Winter, Jordan Fry, Philip Wiegratz, James Fox, Franziska Troegner, Missi Pyle, Adam Godley, Deep Roy, Christopher Lee, Liz Smith, Eileen Essell

    Regie: Fritz Muri
    Marc Forster – Von Davos nach Hollywood Userwertung:

    Produktionsjahr: 2005
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Marc Forster, Kate Winslet, Ulli Forster, Peter Forster, Carl von Malaise, Robin Gonsalvez, Audrey Brohy, Christine Choy, Harvey Weinstein
    Das geheime Fenster
    Thriller FSK 16
    Regie: David Koepp
    Das geheime Fenster Userwertung:

    Produktionsjahr: 2004
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, John Turturro, Maria Bello, Charles S. Dutton, Timothy Hutton, Len Cariou
    Komödie FSK 12
    Regie: Yvan Attal
    Happy End mit Hindernissen Userwertung:

    Produktionsjahr: 2004
    Schauspieler/innen: Charlotte Gainsbourg, Yvan Attal, Alain Chabat, Alain Cohen, Emmanuelle Seigner, Angie David, Anouk Aimée, Claude Berri, Aurore Clément, Marie-Sophie Wilson, Stéphanie Murat, Johnny Depp
    Wenn Träume fliegen lernen
    Drama FSK 0
    Regie: Marc Forster
    Wenn Träume fliegen lernen Userwertung:

    Produktionsjahr: 2004
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Kate Winslet, Julie Christie, Dustin Hoffman, Freddie Highmore, Radha Mitchell, Kate Maberly, Nick Roud, Ian Hart, Joe Prospero, Luke Spill
    The Libertine
    Drama FSK 16
    Regie: Laurence Dunmore
    The Libertine Userwertung:

    Produktionsjahr: 2004
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Paul Ritter, John Malkovich, Stanley Townsend, Francesca Annis, Rosamund Pike, Tom Hollander, Johnny Vegas, Richard Coyle, Tom Burke, Hugh Sachs, Rupert Friend, Kelly Reilly, Jack Davenport, Trudi Jackson, Samantha Morton, Clare Higgins
    Fluch der Karibik
    Abenteuer FSK 12
    Regie: Gore Verbinski
    Fluch der Karibik Userwertung:

    Produktionsjahr: 2003
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Orlando Bloom, Geoffrey Rush, Keira Knightley, Jack Davenport, Jonathan Pryce, Kevin McNally, Lee Arenberg, Mackenzie Crook, Damian O’Hare, Martin Klebba, David Bailie, Zoë Saldaña, Lauren Maher, Vanessa Branch, Ralph P. Martin, Giles New
    Irgendwann in Mexico
    Actionfilm FSK 18
    Regie: Robert Rodriguez
    Irgendwann in Mexico Userwertung:

    Produktionsjahr: 2003
    Schauspieler/innen: Antonio Banderas, Salma Hayek, Johnny Depp, Mickey Rourke, Eva Mendes, Rubén Blades, Danny Trejo, Enrique Iglesias, Cheech Marin, Willem Dafoe
    Blow
    Drama FSK 12
    Regie: Ted Demme
    Blow Userwertung:

    Produktionsjahr: 2001
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Penélope Cruz, Franka Potente, Ray Liotta, Rachel Griffiths, Ethan Suplee, Paul Reubens, Jordi Mollà, Cliff Curtis, Miguel Sandoval, Emma Roberts
    From Hell
    Thriller FSK 16
    Regie: Allen Hughes, Albert Hughes
    From Hell Userwertung:

    Produktionsjahr: 2001
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Heather Graham, Ian Holm, Robbie Coltrane, Ian Richardson, Jason Flemyng, Katrin Cartlidge, Terence Harvey, Susan Lynch, Paul Rhys, Lesley Sharp, Estelle Skornik, Nicholas McGaughey, Annabelle Apsion, Joanna Page, Mark Dexter, Danny Midwinter
    Bevor es Nacht wird
    Drama FSK 12
    Regie: Julian Schnabel
    Bevor es Nacht wird Userwertung:

    Produktionsjahr: 2000
    Schauspieler/innen: Javier Bardem, Olivier Martinez, Andrea Di Stefano, Johnny Depp, Michael Wincott, Olatz Lopez Garmendia, Giovanni Florido, Sean Penn, Jerzy Skolimowski, Diahnne Abbott
    Komödie FSK 6
    Regie: Lasse Hallström
    Chocolat – Ein kleiner Biss genügt Userwertung:

    Produktionsjahr: 2000
    Schauspieler/innen: Juliette Binoche, Victoire Thivisol, Alfred Molina, Carrie-Anne Moss, Aurelien Parent Koenig, Lena Olin, Peter Stormare, Johnny Depp, John Wood, Judi Dench, Hugh O'Conor, Leslie Caron, Hélène Cardona, Ron Cook
    In stürmischen Zeiten
    Drama FSK 12
    Regie: Sally Potter
    In stürmischen Zeiten Userwertung:

    Produktionsjahr: 2000
    Schauspieler/innen: Christina Ricci, Oleg Jankowski, Claudia Lander-Duke, Cate Blanchett, Johnny Depp, Harry Dean Stanton, John Turturro, Miriam Karlin
    The Astronaut’s Wife – Das Böse hat ein neues Gesicht
    FSK 16
    Regie: Rand Ravich
    The Astronaut’s Wife – Das Böse hat ein neues Gesicht Userwertung:

    Produktionsjahr: 1999
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Charlize Theron, Joe Morton, Nick Cassavetes, Donna Murphy, Clea DuVall
    Die Beat Generation – Wie alles anfing
    Dokumentarfilm
    Regie: Chuck Workman
    Die Beat Generation – Wie alles anfing Userwertung:

    Produktionsjahr: 1999
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Dennis Hopper, John Turturro
    Die neun Pforten
    Horrorfilm FSK 12
    Regie: Roman Polański
    Die neun Pforten Userwertung:

    Produktionsjahr: 1999
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Frank Langella, Lena Olin, Emmanuelle Seigner, Barbara Jefford, Jack Taylor, José López Rodero, Tony Amoni, James Russo, Willy Holt, Allen Garfield, Jacques Dacqmine
    Sleepy Hollow
    Liebesfilm FSK 16
    Regie: Tim Burton
    Sleepy Hollow Userwertung:

    Produktionsjahr: 1999
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Christina Ricci, Miranda Richardson, Michael Gambon, Casper Van Dien, Jeffrey Jones, Christopher Lee, Richard Griffiths, Ian McDiarmid, Michael Gough, Marc Pickering, Lisa Marie, Steven Waddington, Christopher Walken, Martin Landau, Claire Skinner
    L.A. Without a Map
    Liebesfilm FSK 6
    Regie: Mika Kaurismäki
    L.A. Without a Map Userwertung:

    Produktionsjahr: 1998
    Schauspieler/innen: Tony Peers, Steve Huison, David Tennant, Margo Stanley, Vinessa Shaw, Saskia Reeves, Malcolm Tierney, Monte Hellman, Jean-Pierre Kalfon, Julie Delpy, Lisa Edelstein, Michael Campbell, Joe Dallesandro, Vincent Gallo, Amanda Plummer, Anouk Aimée, Johnny Depp
    Fear and Loathing in Las Vegas
    FSK 16
    Regie: Terry Gilliam
    Fear and Loathing in Las Vegas Userwertung:

    Produktionsjahr: 1998
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Benicio Del Toro, Tobey Maguire, Ellen Barkin, Gary Busey, Christina Ricci, Mark Harmon, Cameron Diaz, Katherine Helmond, Michael Jeter, Penn Jillette, Craig Bierko, Lyle Lovett, Michael Balzary, Laraine Newman, Harry Dean Stanton, Tim Thomerson
    The Brave
    FSK 16
    Regie: Johnny Depp
    The Brave Userwertung:

    Produktionsjahr: 1997
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Marlon Brando, Elpidia Carrillo, Marshall Bell, Frederic Forrest, Luis Guzmán, Floyd Westerman
    Donnie Brasco
    Thriller FSK 16
    Regie: Mike Newell
    Donnie Brasco Userwertung:

    Produktionsjahr: 1997
    Schauspieler/innen: Al Pacino, Johnny Depp, Michael Madsen, Bruno Kirby, James Russo, Anne Heche, Zeljko Ivanek, Jack Rann, Andrew Parks, Robert Miano, Rocco Sisto
    Cannes Man
    FSK 12
    Regie: Richard Martini
    Cannes Man Userwertung:

    Produktionsjahr: 1996
    Schauspieler/innen: Seymour Cassel, Francesco Quinn, Rebecca Broussard, Johnny Depp, Jim Jarmusch, Dennis Hopper, John Malkovich, Lara Flynn Boyle
    Dead Man
    Western FSK 16
    Regie: Jim Jarmusch
    Dead Man Userwertung:

    Produktionsjahr: 1995
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Mili Avital, Gary Farmer, Crispin Glover, Lance Henriksen, Michael Wincott, Eugene Byrd, John Hurt, Robert Mitchum, Iggy Pop, Gabriel Byrne, Jared Harris, Billy Bob Thornton, Alfred Molina
    Don Juan DeMarco
    Drama FSK 12
    Regie: Jeremy Leven
    Don Juan DeMarco Userwertung:

    Produktionsjahr: 1995
    Schauspieler/innen: Marlon Brando, Johnny Depp, Bob Dishy, Faye Dunaway, Géraldine Pailhas, Rachel Ticotin, Talisa Soto, Selena Quintanilla-Perez
    Gegen die Zeit
    Thriller FSK 16
    Regie: John Badham
    Gegen die Zeit Userwertung:

    Produktionsjahr: 1995
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Courtney Chase, Charles S. Dutton, Christopher Walken, Roma Maffia, Marsha Mason, Peter Strauss, Gloria Reuben
    Ed Wood
    Tragikomödie FSK 12
    Regie: Tim Burton
    Ed Wood Userwertung:

    Produktionsjahr: 1994
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Martin Landau, Sarah Jessica Parker, Patricia Arquette, Jeffrey Jones, G. D. Spradlin, Vincent D’Onofrio, Bill Murray, Mike Starr, Max Casella, Brent Hinkley, Lisa Marie, George Steele, Juliet Landau
    Arizona Dream
    FSK 12
    Regie: Emir Kusturica
    Arizona Dream Userwertung:

    Produktionsjahr: 1993
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Jerry Lewis, Faye Dunaway, Lili Taylor, Vincent Gallo
    FSK 12
    Regie: Jeremiah S. Chechik
    Benny und Joon Userwertung:

    Produktionsjahr: 1993
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Mary Stuart Masterson, Aidan Quinn, Julianne Moore, CCH Pounder, Oliver Platt, Dan Hedaya, William H. Macy, Eileen Ryan
    Liebesfilm FSK 6
    Regie: Lasse Hallström
    Gilbert Grape – Irgendwo in Iowa Userwertung:

    Produktionsjahr: 1993
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Leonardo DiCaprio, Juliette Lewis, Darlene Cates, Laura Harrington, Mary Kate Schellhardt, Mary Steenburgen, Kevin Tighe, John C. Reilly, Crispin Glover
    Cry-Baby
    Liebesfilm
    Regie: John Waters
    Cry-Baby Userwertung:

    Produktionsjahr: 1990
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Amy Locane, Susan Tyrrell, Polly Bergen, Iggy Pop, Ricki Lake, Tracy Lords, Kim McGuire, Joe Dallesandro, Willem Dafoe
    Edward mit den Scherenhänden
    Horrorfilm FSK 6
    Regie: Tim Burton
    Edward mit den Scherenhänden Userwertung:

    Produktionsjahr: 1990
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Winona Ryder, Dianne Wiest, Vincent Price, Anthony Michael Hall, Alan Arkin, Robert Oliveri, Dick Anthony Williams, Conchata Ferrell, Kathy Baker, Caroline Aaron, Steven Brill, Nick Carter
    Platoon
    Kriegsfilm FSK 16
    Regie: Oliver Stone
    Platoon Userwertung:

    Produktionsjahr: 1986
    Schauspieler/innen: Charlie Sheen, Tom Berenger, Willem Dafoe, John C. McGinley, Forest Whitaker, Keith David, Kevin Dillon, Mark Moses, Johnny Depp, Richard Edson, Tony Todd, Dale Dye, Francesco Quinn, Reggie Johnson, Corey Glover, Chris Pedersen, Bob Orwig
    FSK 12
    Regie: George Bowers
    Die Superaufreißer Userwertung:

    Produktionsjahr: 1985
    Schauspieler/innen: Johnny Depp, Rob Morrow, Hector Elizondo, Leslie Easterbrook, Michael Bowen, Andrew Dice Clay, Emily Longstreth, Karyn O'Bryan, Hilary Shepard Turner
    Nightmare – Mörderische Träume
    Horrorfilm FSK 16
    Regie: Wes Craven
    Nightmare – Mörderische Träume Userwertung:

    Produktionsjahr: 1984
    Schauspieler/innen: Heather Langenkamp, John Saxon, Ronee Blakley, Amanda Wyss, Nick Corri, Johnny Depp, Charles Fleischer, Joseph Whipp, Robert Englund, Joe Unger

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!