Schauspieler/in

John Belushi

* 24.01.1949 - Chicago, Illinois, USA
† 05.03.1982 Hollywood, Kalifornien, USA

Über John Belushi

John Belushi

John Adam Belushi (* 24. Januar 1949 in Chicago, Illinois; † 5. März 1982 in West Hollywood) war ein US-amerikanischer Sänger und Filmschauspieler und der Bruder des Bluesmusikers und Schauspielers James Belushi.

Leben

John Belushi wuchs als Sohn albanischer Einwanderer[1] in Wheaton (Illinois) auf. Bereits während seiner College-Zeit trat er in Theaterstücken auf. Ab Ende der 1970er Jahre spielte er zusammen mit Dan Aykroyd in der Band The Blues Brothers.

Einem breiten Publikum in den Vereinigten Staaten wurde er durch seine Auftritte in der Fernsehshow Saturday Night Live bekannt. 1978 hatte Belushi seinen ersten Filmauftritt in der Filmkomödie Ich glaub’, mich tritt ein Pferd. 1978 erschien die LP A Briefcase Full of Blues, mit Liveversionen alter Bluesnummern und Eigenkompositionen. Sein größter Filmerfolg wurde die Musikkomödie Blues Brothers von John Landis, in der er an der Seite von Dan Aykroyd auftrat. Zusammen mit diesem trat er schon vor dem Film (als Jake und Elwood Blues) auf Konzerten auf. Unterstützt wurde dieses musikalische Projekt von The Blues Brothers Band, der namhafte Musiker angehörten und die auch im Film mitwirkten. Später erschien der Filmsoundtrack, bis heute die erfolgreichste Platte der Blues Brothers. Belushi imitierte mit Vorliebe den bekannten Rhythm-’n’-Blues-Musiker Joe Cocker und trat sogar mit ihm zusammen auf.

Belushi war langjähriger Drogenkonsument. Nach einer exzessiven Drogen-Party starb er 1982 im Alter von 33 Jahren in einem Bungalow des Chateau Marmont Hotels in West Hollywood an einem Speedball, einer Injektion von Kokain und Heroin. Er wurde hier von seinem Freund und Filmpartner Bill Wallace tot aufgefunden.[2] Bill Wallace versuchte noch ihn wiederzubeleben, aber er kam zu spät. Belushis Grab befindet sich auf dem Abel’s Hill Cemetery von Chilmark, Martha’s Vineyard, Massachusetts.

Filmografie

  • 1973: Schlock - Das Bananenmonster (Schlock)
  • 1973: National Lampoon’s Lemmings (Kurzfilm)
  • 1975: Schande des Dschungels (Tarzoon, la honte de la jungle) – Stimme
  • 1975–1979: Saturday Night Live (Fernsehserie)
  • 1976: The Beach Boys: It’s OK (TV) – Kurzfilm
  • 1977: Things We Did Last Summer (TV) – Kurzfilm
  • 1978: The Rutles: All You Need Is Cash (TV)
  • 1978: Ich glaub’, mich tritt ein Pferd (National Lampoon’s Animal House)
  • 1978: Der Galgenstrick (Goin’ South)
  • 1978: Grateful Dead: The Closing of Winterland (TV)
  • 1979: Meine alten Freunde (Old Boyfriends)
  • 1979: 1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood
  • 1980: Blues Brothers
  • 1981: Zwei wie Katz und Maus (Continental Divide)
  • 1981: Steve Martin’s Best Show Ever (TV) – Kurzfilm
  • 1981: Die verrückten Nachbarn (Neighbors)

Einzelnachweise

  1. New York Times: Books of the Times: Close-Up of John Belushi. 2. Juni 1984. Abgerufen am 1. Dezember 2009.
  2. Website John Belushi

Literatur

  • Woodward, Bob: Überdosis. (Belushi-Biografie). Hannibal-Verlag, 1986, ISBN 3-85445-026-5

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 22. März 2013, 09:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Skipetari, Der Exporteur, Schraubenbürschchen, Codc, C.hahn, Schelmentraum, Timk70, Boesser, Gestumblindi, Grahorn123, Lustiger seth, Claus Michelfelder, StefanWesthoff, Smial, Markus.Michalczyk, Ataraxis1492, XenonX3, Silewe, Don Magnifico, Spuk968, Trillian 3, Sunzifan, Snevern, Rilegator, Quintero, Tröte, Schnatzel, Frankee 67, Itta, Spawncaptain, ChrisHamburg, 3ecken1elfer, Louis Wu, Boscastle, Kam Solusar, Justus Brücke, KnopfBot, La Lovely, AN, Hystrix, Provocatione, J budissin, Klapper, DasBee, ESNRZ, Luchsen, Der Wolf im Wald, Diebu, Gunnar Brinkmann, Tobias1983, Iwoelbern, Nicolas17, Jkirschbaum, Et Mikkel, Pigpen, WortUmBruch, 555Nase, LKD, Cruzer83, Robb, Cole Trickle, Tintenherz12, Dr. Shaggeman, EscoBier, Acimaz, Dilerius, Petzi, Sofafernsehfan, Sintonak.X, Carlo Cravallo, PISAianer, Berglyra, Summi, Liberal Freemason, Buckie, Verwüstung, Rosenzweig, Saemikneu, DaB., RedBot, FlaBot, Roger Zenner, Taube Nuss, 217, Mastad, MarcoVD, Tobe man, Bierdimpfl, Rybak, McSearch, Triebtäter, Mathias Schindler, Stefan Kühn, Kdwnv, OTTO.R.M., Postmann Michael, Andruil, Soundray, Dominik, Moolsan, HenrikHolke, Odin, Bibliothekar. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

John Belushi hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Die verrückten Nachbarn
FSK 12
Regie: John G. Avildsen
Die verrückten Nachbarn Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: John Belushi, Dan Aykroyd, Cathy Moriarty, Kathryn Walker, Lauren-Marie Taylor, Tim Kazurinsky
FSK 12
Regie: Michael Apted
Zwei wie Katz und Maus Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: John Belushi, Blair Brown, Allen Garfield, Carlin Glynn, Tony Ganios, Val Avery
Blues Brothers
Actionfilm FSK 12
Regie: John Landis
Blues Brothers Userwertung:

Produktionsjahr: 1980
Schauspieler/innen: John Belushi, Dan Aykroyd, Cab Calloway, Kathleen Freeman, James Brown, Carrie Fisher, John Candy, Ray Charles, John Lee Hooker, Henry Gibson, Aretha Franklin, Steven Spielberg, Frank Oz, Charles Napier, Jeff Morris, Sheilah Wells
1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood
Komödie FSK 12
Regie: Steven Spielberg
1941 – Wo bitte geht’s nach Hollywood Userwertung:

Produktionsjahr: 1979
Schauspieler/innen: Dan Aykroyd, Ned Beatty, John Belushi, Christopher Lee, Toshirō Mifune, Warren Oates, Robert Stack, Treat Williams, Nancy Allen, John Candy, Wendie Jo Sperber, John Landis, Mickey Rourke, Joe Flaherty, Tim Matheson
Der Galgenstrick
FSK 12
Regie: Jack Nicholson
Der Galgenstrick Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: Jack Nicholson, Mary Steenburgen, Christopher Lloyd, John Belushi, Richard Bradford, Veronica Cartwright, Jeff Morris, Danny DeVito, Tracey Walter, Ed Begley Jr., Lin Shaye, Anne Ramsey
FSK 12
Regie: John Landis
Ich glaub’, mich tritt ein Pferd Userwertung:

Produktionsjahr: 1978
Schauspieler/innen: John Belushi, Tim Matheson, John Vernon, Verna Bloom, Tom Hulce, Peter Riegert, Stephen Furst, Kevin Bacon, Donald Sutherland, Karen Allen

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!