Schauspieler/in

James Cossins

* 04.12.1933 - Beckenham, Kent
† 12.02.1997

Über James Cossins

James Cossins

James Cossins (* 4. Dezember 1933 in Beckenham, Kent; † 12. Februar 1997) war ein britischer Schauspieler.

Leben

Cossins absolvierte seine Schauspielausbildung an der renommierten RADA, wo er für seine künstlerischen Leistung mit der Silbermedaille seines Abschlussjahrgangs ausgezeichnet wurde. Zu seinen Bühnenstationen zählten Farnham, Ipswich, Hull und das Nottingham Theatre. 1961 gab er sein Schauspieldebüt am Londoner West End, wo er einige Jahre lang am Royal Court und am Old Vic Erfolge in Stücken von John Osborne und Frank Wedekind feiern konnte. Allerdings reichte das Repertoire des großen Mimen mit dem distinguierten Schnauzbart und der vollen Stimme, der geradezu für die Darstellung von Vertretern staatlicher und militärischer Autoritäten prädestiniert zu sein schien, von komischen über ernsten bis hin zu tragischen Rollen. Er spielte den „Falstaff“ in William Shakespeares Lustigen Weibern von Windsor, den „Peachum“ in Bert Brechts Dreigroschenoper und den Sir Francis Chesney in Charleys Tante.

1965 gab Cossins in John Schlesingers Darling sein Spielfilmdebüt. Es folgten Filmrollen in Produktionen unterschiedlicher Genres, in der Cossins zwar oft stereotyp in Rollen von Richtern und Offizieren besetzt wurde, aber nie seine Darstellung zu einer bloßen Karikatur werden ließ. Er spielte in Richard Attenboroughs epischer Gandhi-Biographie, im James-Bond-Thriller Der Mann mit dem goldenen Colt, neben Sean Connery in Der große Eisenbahnüberfall, in der Komödie Ein Fisch namens Wanda (mit John Cleese), aber auch in Horrorfilmen wie Der Tunnel der lebenden Leichen.

Darüber hinaus fand er ein umfangreiches Betätigungsfeld im Fernsehen, wo er gleichermaßen in Literaturverfilmungen wie Dombey and Son und The Pickwick Papers (nach Charles Dickens) und in leichterer Unterhaltung wie John Cleeses Fawlty Towers oder der erfolgreichen TV-Serie Der Doktor und das liebe Vieh zu sehen war.

Ab 1982 verschlechterte sich seine Gesundheit, sodass seine Auftritte in Film, Fernsehen und Theater rar wurden. James Cossins starb am 12. Februar 1997 im Alter von 63 Jahren an einem Herzleiden.

Filmografie

  • 1962–1975: Z Cars
  • 1962: Compact
  • 1965: Darling
  • 1967: Privileg
  • 1968: Die Giftspritze (The Anniversary)
  • 1968: Bestien lauern vor Caracas (The Lost Continent)
  • 1970: The Rise and Rise of Michael Rimmer
  • 1971: Das Grab der blutigen Mumie (Blood From The Mummys Tomb'')
  • 1972: The Fear – Angst in der Nacht (Fear in the Night)
  • 1972: Tunnel der lebenden Leichen (Death Line)
  • 1972: Hitler – Die letzten zehn Tage (Hitler: The Last Ten Days)
  • 1974: Der Mann mit dem goldenen Colt (The Man With The Golden Gun)
  • 1979: Der große Eisenbahn-Überfall (The Great Train Robbery)
  • 1980: Warum haben sie nicht Evans gefragt? (Why Didnt They Ask Evans?'')
  • 1981: Der Fluch der Sphinx (Spinx)
  • 1982: Bekenntnisse des Hochstaplers Felix Krull
  • 1982: Gandhi
  • 1983: Dombey & Son
  • 1984: Sherlock Holmes und die Maske des Todes (Sherlock Holmes and the Masks of Death)
  • 1993: Unnatural Causes

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 18:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Saehrimnir, Critican.kane, Silewe, Don Magnifico, MFleischhacker, Hachinger, Hewa, Rybak, Nobart, ADwarf, Aristeides. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

James Cossins hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Franklin J. Schaffner
Der Fluch der Sphinx Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Lesley-Anne Down, Frank Langella, Maurice Ronet, John Gielgud, Vic Tablian, Martin Benson, John Rhys-Davies, Nadim Sawalha, Tutte Lemkow, Saeed Jaffrey, Eileen Way, William Hootkins, Mark Kingston, James Cossins, Victoria Tennant, Behrouz Vossoughi
FSK 18
Regie: Jimmy Sangster
The Fear – Angst in der Nacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Peter Cushing, Judy Geeson, Joan Collins, Ralph Bates, James Cossins, Gillian Lind, Brian Grellis
Horrorfilm FSK 18
Regie: Gary Sherman
Tunnel der lebenden Leichen Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Donald Pleasence, Norman Rossington, David Ladd, Sharon Gurney, Christopher Lee, Hugh Armstrong, June Turner, Clive Swift, James Cossins, Heather Stoney, Hugh Dickson
FSK 12
Regie: Roy Baker
Die Giftspritze Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Bette Davis, Sheila Hancock, Jack Hedley, James Cossins, Christian Roberts, Elaine Taylor, Timothy Bateson, Sally-Jane Spencer, Arnold Diamond, Albert Shepherd, Ralph Watson
Privileg
FSK 18
Regie: Peter Watkins
Privileg Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Paul Jones, Jean Shrimpton, Mark London, William Job, Max Bacon, Jeremy Child, James Cossins, Frederick Danner, Victor Henry, Arthur Pentelow, Steve Kirby, Malcolm Rogers, Doreen Mantle, Michael Graham, Michael Barrington
Wie ich den Krieg gewann
Kriegsfilm FSK 12
Regie: Richard Lester
Wie ich den Krieg gewann Userwertung:

Produktionsjahr: 1967
Schauspieler/innen: Michael Crawford, John Lennon, Roy Kinnear, Jack MacGowran, Michael Hordern, Lee Montague, Karl-Michael Vogler, Ronald Lacey, James Cossins, Ewan Hooper, Robert Hardy, Alexander Knox, Sheila Hancock

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!