Schauspieler/in

Howard Da Silva

* 04.05.1909 - Cleveland, Ohio
† 16.02.1986 Ossining, New York

Über Howard Da Silva

Howard Da Silva

Howard Da Silva (* 4. Mai 1909 in Cleveland, Ohio; † 16. Februar 1986 in Ossining, New York; eigentlich Howard Silverblatt) war ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben

Howard Silverblatt war das Kind russischstämmiger Juden, die nur Jiddisch sprachen. Bevor er Schauspieler wurde, arbeitete er in Stahlwerken in Cleveland. Als er Rollenangebote bekam, nannte er sich um in Howard Da Silva. Zuerst ging es an den Broadway, wo er sich einen guten Namen machte. Er spielte unter anderem in Marc Blitzsteins Musical The Cradle Will Rock (1937) und in Rodgers und Hammersteins Oklahoma! (1943), in welchem er über 2.000 Vorstellungen gab.

Sein Filmdebüt gab er 1935 mit einer im Abspann nicht erwähnten Nebenrolle. Erst 1940 wurde er in den Cast-Angaben auch erwähnt. Bis zum Beginn der 50er Jahre arbeitete er mit namhaften Regisseuren wie Cecil B. DeMille oder Nicholas Ray und erhöhte sein Ansehen in Hollywood stetig, auch seine Bühnentätigkeit gab er nicht auf. 1947 wurde jedoch das House Committee on Un-American Activities (HUAC) auf Da Silva aufmerksam, nachdem ihn sein Schauspielerkollege Robert Taylor als möglichen Kommunisten denunziert hatte. Da Silva wurde auf die Schwarze Liste gesetzt und konnte damit weder bei Film, Fernsehen oder Radio Arbeit finden.[1] Sein bis dato letzter Film Slaughter Trail, in dem er als Hauptdarsteller erstmals an erster Stelle des Vorspanns genannt worden wäre und der auch bereits abgedreht war, wurde von Howard Hughes nicht freigegeben und seine Szenen mit Brian Donlevy noch einmal gedreht. Da Silva ging stattdessen zum Theater zurück und hatte dort sehr großen Erfolg. Sein für lange Zeit letzter, auch tatsächlich veröffentlichter, Film blieb ein Remake des deutschen Filmklassikers M, in dem er den dem Kommissar Lohmann entsprechenden Polizeiinspektor Carney spielte.

Nach dem Ende der McCarthy-Ära konnte er zu Beginn der 1960er-Jahre die Filmarbeiten wieder aufnehmen. Hier ragten vor allen seine Darstellungen von historischen Persönlichkeiten hervor. Da Silva verkörperte den sowjetischen Regierungschef Nikita Chruschtschow, den US-Präsidenten Franklin D. Roosevelt, den amerikanischen Staatsmann und Wissenschaftler Benjamin Franklin (die Rolle spielte er schon vorher in dem gleichnamigen Broadwaystück) und den Filmproduzenten Louis B. Mayer, dem Begründer der Metro-Goldwyn-Mayer (MGM).

Für das US-Fernsehen präsentierte er die britische Science-Fiction-Fernsehserie Doctor Who. Zudem spielte er in vielen Fernsehserien mit, z. B. in The Outer Limits, Kung Fu, Auf der Flucht u. a. Zwischen 1974 und 1977 betätigte er sich zudem als Sprecher von 26 Folgen der CBS-Hörspielreihe Radio Mystery Theater.

Mit 76 Jahren verstarb Howard Da Silva an den Folgen von Malignes Lymphom, einer schweren Erkrankung des Lymphsystems.

Auszeichnungen

  • 1960: Nominierung für den Tony Award als bester Nebendarsteller im Musical Fiorello!
  • 1964: Nominierung für den British Film Academy Award als bester ausländischer Darsteller in dem Film David und Lisa
  • 1978: Emmy als beste Nebenrolle in der TV-Serie Verna: USO Girl

Filmografie (Spielfilme)

  • 1938: Marie-Antoinette (Marie Antoinette)
  • 1940: Abe Lincoln in Illinois (Abe Lincoln in Illinois)
  • 1941: Der Seewolf (The Sea Wolf)
  • 1941: Sergeant York (Sergeant York)
  • 1941: Die Rächer von Missouri (Bad Men of Missouri)
  • 1942: Der wilde Bill (Wild Bill Hickock Rides)
  • 1942: Jukebox-Fieber (Juke Girl)
  • 1942: Der große Gangster (The Big Shot)
  • 1942: Die ganze Wahrheit (Keeper of the Flame)
  • 1945: Das verlorene Wochenende (The Lost Weekend)
  • 1946: In Ketten um Kap Hoorn (Two Years Before the Mast)
  • 1946: Die blaue Dahlie (The Blue Dahlia)
  • 1947: Die Unbesiegten (Unconquered)
  • 1948: Im Schatten der Nacht (They Live By Night)
  • 1949: Tödliche Grenze (Border Incident)
  • 1950: Der Gangsterboss von Rocket-City (The Underworld Story)
  • 1950: Tripolis (Tripoli)
  • 1951: Vierzehn Stunden (Fourteen Hours)
  • 1951: M
  • 1962: David und Lisa (David and Lisa)
  • 1964: Carrasco, der Schänder (The Outrage)
  • 1966: Nevada Smith (Nevada Smith)
  • 1972: 1776 - Rebellion und Liebe (1776)
  • 1974: Ein Lächeln vor dem Tod (Smile, Jenny, Youre Dead)''
  • 1974: Der große Gatsby (The Great Gatsby)
  • 1977: Ich bin der Boß (The Private Files of J. Edgar Hoover)
  • 1980: Die Macht der Mächtigen (Power)
  • 1981: Meine liebe Rabenmutter (Mommie Dearest)
  • 1984: Die Göttliche (Garbo Talks)

Einzelnachweise

  1. Stephen Birmingham: The Rest of Us: The Rise of America’s Eastern European Jews. Syracuse University Press, 1999, S. 346.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 12. März 2013, 16:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Eddgel, Robert Kerber, FrauAva89, Cologinux, Monsieurbecker, SGJürgen, Joe Friday, Tusmann, Happygolucky, NatureKnowsBest, Herrick, César, Kolja21, Otrfan, Ephraim33, Pask77, QualiStattQuanti, Kubrick, ADwarf, Jón, WerstenerJung. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Howard Da Silva hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Der große Gatsby
FSK 16
Regie: Jack Clayton
Der große Gatsby Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Robert Redford, Mia Farrow, Bruce Dern, Sam Waterston, Lois Chiles, Karen Black, Scott Wilson, Howard Da Silva, Roberts Blossom, Edward Herrmann, Patsy Kensit, Brooke Adams, Vincent Schiavelli
Nevada Smith
Western FSK 16
Regie: Henry Hathaway
Nevada Smith Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Steve McQueen, Karl Malden, Brian Keith, Arthur Kennedy, Suzanne Pleshette, Raf Vallone, Janet Margolin, Pat Hingle, Howard Da Silva, Martin Landau, Paul Fix, Gene Evans, Josephine Hutchinson, John Doucette
Carrasco, der Schänder
FSK 18
Regie: Martin Ritt
Carrasco, der Schänder Userwertung:

Produktionsjahr: 1964
Schauspieler/innen: Paul Newman, Laurence Harvey, Claire Bloom, Edward G. Robinson, William Shatner, Howard Da Silva, Albert Salmi, Thomas Chalmers, Paul Fix
FSK 16
Regie: Frank Perry
David und Lisa Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Keir Dullea, Janet Margolin, Howard Da Silva, Neva Patterson, Clifton James, Richard McMurray
FSK 16
Regie: Joseph Losey
M Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: David Wayne, Howard Da Silva, Martin Gabel, Luther Adler, Steve Brodie, Raymond Burr, Glenn Anders, Norman Lloyd, Walter Burke, Roy Engel, Jim Backus, Karen Morley
FSK 12
Regie: Henry Hathaway
Vierzehn Stunden Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Paul Douglas, Richard Basehart, Barbara Bel Geddes, Debra Paget, Agnes Moorehead, Robert Keith, Howard Da Silva, Jeffrey Hunter, Grace Kelly, Frank Faylen

Regie: Anthony Mann
Tödliche Grenze Userwertung:

Produktionsjahr: 1949
Schauspieler/innen: Ricardo Montalbán, George Murphy, James Mitchell, Howard Da Silva, Arnold Moss, Alfonso Bedoya, Charles McGraw, Arthur Hunnicutt, Sig Ruman, Otto Waldis
Western FSK 6
Regie: Cecil B. DeMille
Die Unbesiegten Userwertung:

Produktionsjahr: 1947
Schauspieler/innen: Gary Cooper, Paulette Goddard, Howard Da Silva, Boris Karloff, Cecil Kellaway, Ward Bond, Virginia Campbell, Katherine DeMille, Henry Wilcoxon, C. Aubrey Smith, Victor Varconi, Virginia Grey, Mike Mazurki, Porter Hall, Richard Gaines, Gavin Muir, Jane Nigh
FSK 12
Regie: Billie Wilder
Das verlorene Wochenende Userwertung:

Produktionsjahr: 1945
Schauspieler/innen: Ray Milland, Jane Wyman, Phillip Terry, Howard Da Silva, Doris Dowling, Frank Faylen

Regie: John Cromwell
Abe Lincoln in Illinois Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Raymond Massey, Gene Lockhart, Ruth Gordon, Mary Howard, Harvey Stephens, Howard Da Silva, Minor Watson, Harlan Briggs, Herbert Rudley

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!