Schauspieler/in

Horst Birr

* 17.02.1912 - Leipzig
† 18.10.1943 Norwegen

Über Horst Birr

Horst Birr

Horst Birr (* 17. Februar 1912 in Leipzig; † 18. Oktober 1943 in Norwegen) war ein deutscher Schauspieler.

Leben und Wirken

Horst Birr begann seine schauspielerische Karriere am 1. Juni 1929. Er gehörte seit Oktober 1932 der NSDAP an.[1] Nach einer Karriere als Komiker an Theatern und Kabaretts wirkte Horst Birr seit 1934 auch in zahlreichen Filmen mit, immer in markanten kleinen Nebenrollen, in denen er Schüler, Diener, kleine Angestellte und später auch Soldaten verkörperte - junge Männer, die sich trotz der Bedeutungslosigkeit ihrer sozialen Stellung Pragmatismus, Munterkeit und ein kesses, schnodderiges Mundwerk bewahren.

Neben seiner Filmarbeit war Birr weiterhin an Berliner Theatern engagiert: 1936 spielte er am Theater und an der Komödie am Kurfürstendamm, 1939/40 am Renaissance-Theater, 1941/1942 unter der Gastspieldirektion Horst van Diemen und, während seines Militärdienstes, an der Berliner Soldatenbühne. Anschließend war er Flaksoldat im besetzten Norwegen.[1]

Als bekannt wurde, dass er nach den rassistischen Gesetzen des NS-Regimes als „Halbjude“ galt, was er verschwiegen hatte, beging er am 18. Oktober 1943 in Norwegen Suizid.[1] [2]

Filmografie

  • 1934: Spiel mit dem Feuer
  • 1934: Pechmarie
  • 1934: Musik im Blut
  • 1934: Herz ist Trumpf
  • 1934: Herr Kobin geht auf Abenteuer
  • 1935: Alle Tage ist kein Sonntag
  • 1935: Liebeslied
  • 1935: Leichte Kavallerie
  • 1935: Die lustigen Weiber
  • 1936: Der Raub der Sabinerinnen
  • 1936: Wenn wir alle Engel wären
  • 1936: Savoy-Hotel 217
  • 1936: Ritt in die Freiheit
  • 1936: Männer vor der Ehe
  • 1936: Klein aber mein
  • 1936: Die Nacht mit dem Kaiser
  • 1936: Der Hund von Baskerville
  • 1936: Boccaccio
  • 1937: Zu neuen Ufern
  • 1937: Sieben Ohrfeigen
  • 1937: Heimweh
  • 1937: Der Musikant von Dornburg
  • 1937: Der Mann, der Sherlock Holmes war
  • 1938: Es leuchten die Sterne
  • 1938: Der unmögliche Herr Pitt
  • 1938: Schwarzfahrt ins Glück
  • 1938: Napoleon ist an allem schuld
  • 1938: Nanon
  • 1938: Liebelei und Liebe
  • 1938: Gastspiel im Paradies
  • 1939: Frau am Steuer
  • 1939: Ein ganzer Kerl
  • 1939: Das Gewehr über!
  • 1939: D III 88
  • 1940: Der Fuchs von Glenarvon
  • 1940: Angelika
  • 1940: Meine Tochter tut das nicht
  • 1940: Die drei Codonas
  • 1940: Das leichte Mädchen
  • 1941: Sechs Tage Heimaturlaub
  • 1941: Kampfgeschwader Lützow

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Band 1, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 400.

Einzelnachweise

  1. Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films. Band 1, Berlin 2001, ISBN 3-89602-340-3, S. 400.
  2. Im Widerspruch dazu siehe die Kurzbiographie

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 17. Januar 2013, 23:01 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Rita2008, Josef Roth, Uwca, Flominator, Konrad Lackerbeck, Gudrun Meyer, Gamma9, USt, Matthead, Phoinix, Darev, Dbenzhuser, Tintenherz12, Maria H, Robert Weemeyer, MarkusHagenlocher, Stilfehler. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Horst Birr hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 12
Regie: Max W. Kimmich
Der Fuchs von Glenarvon Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Olga Tschechowa, Karl Ludwig Diehl, Ferdinand Marian, Elisabeth Flickenschildt, Traudl Stark, Albert Florath, Lucie Höflich, Else von Möllendorff, Richard Häußler, Werner Hinz, Hermann Braun, Hans Mierendorff, Paul Otto, Hans Richter, Horst Birr, Peter Elsholtz, Aribert Mog
Napoleon ist an allem schuld
FSK 12
Regie: Curt Goetz
Napoleon ist an allem schuld Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Curt Goetz, Valérie von Martens, Paul Henckels, Else von Möllendorff, Kirsten Heiberg, Max Gülstorff, Willi Schur, Leopold von Ledebur, Maria Krahn, Hans Mierendorff, Rudolf Schündler, Eduard von Winterstein, Jack Trevor, Olga Limburg, Werner Schott, Otto Stoeckel, Hermann Pfeiffer, Horst Birr
Der Mann, der Sherlock Holmes war
FSK 12
Regie: Karl Hartl
Der Mann, der Sherlock Holmes war Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Hans Albers, Heinz Rühmann, Marieluise Claudius, Hansi Knoteck, Hilde Weissner, Siegfried Schürenberg, Paul Bildt, Ernst Legal, Lothar Geist, Fred Goebel, Ernst Waldow, Willi Schur, Clemens Hasse, Hans Junkermann, Harry Hardt, Eduard von Winterstein, Walter Werner, Horst Birr
Melodram FSK 16
Regie: Detlef Sierck
Zu neuen Ufern Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Zarah Leander, Willy Birgel, Viktor Staal, Carola Höhn, Erich Ziegel, Hilde von Stolz, Edwin Jürgensen, Jakob Tiedtke, Ernst Legal, Siegfried Schürenberg, Iwa Wanja, Lissy Arna, Herbert Hübner, Mady Rahl, Lina Carstens, Paul Bildt, Curd Jürgens, Horst Birr

Regie: Robert A. Stemmle
Raub der Sabinerinnen Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Bernhard Wildenhain, Max Gülstorff, Maria Koppenhöfer, Ilse Petri, Hilde Sessak, Trude Hesterberg, Hans Brausewetter, Lucie Höflich, Grethe Weiser, Jupp Hussels, Paul Westermeier, Erika von Schaper, Walter Bienenstein, Ulla Gauglitz, Waldemar Müller, Horst Birr

Regie: Carl Boese
Herz ist Trumpf Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Jenny Jugo, Paul Hörbiger, Friedrich Benfer, Käthe Haack, Horst Birr, Vicky Werckmeister, Günther Lüders, Walter Gross, Albert Florath, Karl Platen

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!