Schauspieler/in

Hans Brausewetter

* 27.05.1899 - Málaga, Spanien
† 29.04.1945 Berlin

Über Hans Brausewetter

Hans Brausewetter

Grab von Hans Brausewetter; Berlin-Charlottenburg, Luisenfriedhof II Hans Brausewetter (* 27. Mai 1899 in Málaga, Spanien; † 29. April 1945 in Berlin) war ein deutscher Film- und Theaterschauspieler.

Leben

Als Sohn eines Arztes wuchs er in Spanien auf und kam erst 1914 nach Deutschland. Nach seinem Schulabschluss mit Notabitur am Realgymnasium in Stralsund war er Fahnenjunker an der Westfront. 1918 aus der Armee entlassen, studierte er für kurze Zeit Philologie, bevor er Schauspielunterricht nahm. 1920 hatte er sein Bühnendebüt am Deutschen Volkstheater in Wien, 1922–28 und 1937–45 arbeitete er jeweils am Deutschen Theater Berlin.

Sein Filmdebüt gab Hans Brausewetter 1922. Im folgenden Jahr hatte er in Ein Glas Wasser von Ludwig Berger Erfolg. Er spielte häufig einen sympathischen Typen, der jedoch bei Frauen weniger erfolgreich war. 1926 schlüpfte Brausewetter für das Kino noch einmal in die Uniform eines Soldaten des Ersten Weltkriegs: Als einziger deutscher Akteur spielte er mit in Léon Poiriers monumentalem Antikriegsfilm "Verdun". 1939 trat er zusammen mit Heinz Rühmann und Josef Sieber in Paradies der Junggesellen auf, aus dem das Lied Das kann doch einen Seemann nicht erschüttern stammt. 1940 trug das Trio das Lied auch in dem Propagandafilm Wunschkonzert vor. Brausewetter spielte in über 100 Filmen.

Die Hitler-Diktatur behagte Brausewetter überhaupt nicht, und er machte auch kein Geheimnis aus seiner Ablehnung. Dies führte dazu, dass er kurzzeitig in ein Konzentrationslager überführt wurde, wo er durch Intervention der Schauspielerin Käthe Haack bei Reichspropagandaminister Joseph Goebbels wieder frei kam.

1943 spielte er in dem bekannten, von Erich Kästner unter dem Pseudonym Berthold Bürger mitgeschriebenen Spielfilm Münchhausen den Freiherr von Hartenfeld.

Kurz vor Ende des Zweiten Weltkriegs wurde Hans Brausewetter als Zivilist bei einem Bombenangriff durch eine Granate schwer verletzt und erlag seinen Verletzungen am 29. April 1945 und wurde auf dem Luisenfriedhof II im Feld A1-12-51/52 in Berlin beigesetzt.

Seine Schwester Renate Brausewetter war in den 1920er Jahren ebenfalls als Schauspielerin tätig. Hans Brausewetter war der Onkel des Meeresforschers Hans Hass.

Filmografie

  • 1922: Das Spiel mit dem Weibe
  • 1922: Der böse Geist Lumpaci Vagabundus
  • 1922: Die Schuhe einer schönen Frau
  • 1923: Der Wetterwart
  • 1923: Der Matrose Perugio
  • 1923: Der Schatz
  • 1923: Der Kaufmann von Venedig
  • 1923: Ein Glas Wasser
  • 1924: Der Sprung ins Leben
  • 1924: Tragödie im Hause Habsburg
  • 1924: Das blonde Hannele
  • 1924: Soll und Haben
  • 1924: Die Schmetterlingsschlacht
  • 1924: Die Stimme des Herzens
  • 1925: Der Flug um den Erdball
  • 1925: Sündenbabel
  • 1925: Des Lebens Würfelspiel
  • 1925: Elegantes Pack
  • 1925: Götz von Berlichingen zubenannt mit der eisernen Hand
  • 1925: Der Abenteurer
  • 1925: Ein Walzertraum
  • 1925: Die Kleine vom Bummel
  • 1925: Der krasse Fuchs
  • 1926: Die Wiskottens
  • 1926: Wir sind vom K.u.K. Infanterie-Regiment
  • 1926: Wien, wie es weint und lacht
  • 1926: Faust – eine deutsche Volkssage
  • 1926: Die drei Mannequins
  • 1926: Des Königs Befehl
  • 1926: Die Kleine und ihr Kavalier
  • 1926: Überflüssige Menschen
  • 1926: Liebeshandel
  • 1926: Durchlaucht Radieschen
  • 1926: Mitgiftjäger
  • 1927: Der Sieg der Jugend
  • 1927: Svengali
  • 1927: Ein rheinisches Mädchen beim rheinischen Wein
  • 1927: Die heilige Lüge
  • 1927: Ein Mädel aus dem Volke
  • 1927: Der fidele Bauer
  • 1927: Höhere Töchter
  • 1927: Die Sandgräfin
  • 1927: Es zogen drei Burschen
  • 1928: Die Durchgängerin
  • 1928: Die Rothausgasse
  • 1928: Verdun - Der Heldenkampf zweier Völker
  • 1928: Polnische Wirtschaft
  • 1928: Der Hafenbaron
  • 1928: Heut war ich bei der Frieda
  • 1928: Die Juwelenmarder
  • 1928: Das Haus ohne Männer
  • 1928: Der Herr vom Finanzamt
  • 1929: Teure Heimat / Drei machen ihr Glück
  • 1930: Ein Burschenlied aus Heidelberg
  • 1930: Das Flötenkonzert von Sans-souci
  • 1931: Schachmatt
  • 1931: Ich geh' aus und Du bleibst da
  • 1931: Voruntersuchung
  • 1931: Hilfe! Überfall!
  • 1931: Der kleine Seitensprung
  • 1931: Madame hat Ausgang
  • 1931: Die spanische Fliege
  • 1931: Yorck
  • 1931: Der unbekannte Gast
  • 1932: Unter falscher Flagge
  • 1932: Der Sieger
  • 1932: Hasenklein kann nichts dafür
  • 1932: Mensch ohne Namen
  • 1932: Die Tänzerin von Sanssouci
  • 1932: Die elf Schill'schen Offiziere
  • 1932: Moderne Mitgift
  • 1932: Zigeuner der Nacht
  • 1932: Was wissen denn die Männer
  • 1933: Der Läufer von Marathon
  • 1933: Hände aus dem Dunkel
  • 1933: Die verlorene Melodie
  • 1933: Alles für Anita
  • 1933: Abel mit der Mundharmonika
  • 1933: Gretel zieht das grosse Los
  • 1933: Das Blumenmädchen vom Grand-Hotel
  • 1934: Die Freundin eines grossen Mannes
  • 1934: Der Fall Brenken
  • 1934: Die vier Musketiere
  • 1935: Frischer Wind aus Kanada
  • 1935: Ein Mädel aus guter Familie
  • 1935: Der interessante Fall
  • 1935: Künstlerliebe
  • 1935: Traumulus
  • 1936: Der Raub der Sabinerinnen
  • 1936: Wenn der Hahn kräht
  • 1936: Die Hochzeitsreise
  • 1936: Onkel Bräsig
  • 1936: Fahrerflucht
  • 1936: Susanne im Bade
  • 1936: Eine Nacht mit Hindernissen / Der Klapperstorchverband
  • 1937: Kristall oder Porzellan
  • 1937: Mein Sohn, der Herr Minister
  • 1937: Brillanten
  • 1937: Kriminalfall Erich Lemke
  • 1937: Die wirkliche Liebe
  • 1937: Zwischen den Eltern
  • 1938: Verklungene Melodie
  • 1938: Kleiner Mann - ganz groß
  • 1938: Hochzeitsnacht
  • 1938: Wochenendfrieden
  • 1938: Steputat & Co.
  • 1939: Ich verweigere die Aussage
  • 1939: Parkstrasse 13
  • 1939: Umwege zum Glück
  • 1939: Der Vorhang fällt
  • 1939: Renate im Quartett
  • 1939: Eine Frau wie Du
  • 1939: Johannisfeuer
  • 1939: Seitensprünge
  • 1940: Alles Schwindel
  • 1940: Liebesschule
  • 1940: Der Kleinstadtpoet
  • 1940: Wunschkonzert
  • 1941: Venus vor Gericht
  • 1941: Kleine Mädchen - grosse Sorgen
  • 1941: Was geschah in dieser Nacht?
  • 1942: Hab' mich lieb
  • 1942: Himmel, wir erben ein Schloß
  • 1943: Die Jungfern vom Bischofsberg
  • 1943: Damals
  • 1943: Münchhausen
  • 1943: Die Gattin
  • 1943: Liebesbriefe
  • 1943: Ein Mann für meine Frau
  • 1944: Der verzauberte Tag
  • 1944: Der grüne Salon
  • 1944: Die Fledermaus
  • 1945: Eine alltägliche Geschichte
  • 1945: Tierarzt Dr. Vlimmen
  • 1945: Sag' die Wahrheit
  • 1945: Die tolle Susanne

Weblinks

  • Hans Brausewetter bei filmportal.de
  • Hans Brausewetter bei www.cyranos.ch
  • Filmographie

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 16:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Laben, Freimut Bahlo, Janericloebe, Mellebga, Pirulinmäuschen, Evergreen68, Jón, Paulae, Gio von Gryneck, PDD, Färber, Lugnuts, Galm, Ellenmz, Wellano18143, P UdK, Aka, Konrad Lackerbeck, Ervaude, Florian.Keßler, Streifengrasmaus, Stilfehler, 888344, APPER, Ilion, Xquenda. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Hans Brausewetter hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 16
Regie: Peter Pewas
Der verzauberte Tag Userwertung:

Produktionsjahr: 1947
Schauspieler/innen: Winnie Markus, Hans Stüwe, Carola Toelle, Ernst Waldow, Eva-Maria Meineke, Hans Brausewetter, Karl Etlinger, Curt Ackermann, Kate Kühl, Anneliese Würtz, Franz Schafheitlin, Erich Fiedler, Heinrich Troxbömker, Otto Stoeckel, Ewald Wenck, Hermine Körner
Die Fledermaus

Regie: Géza von Bolváry
Die Fledermaus Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Marte Harell, Johannes Heesters, Will Dohm, Josef Egger, Dorit Kreysler, Willy Fritsch, Hans Brausewetter, Siegfried Breuer, Mimi Stelzer, Heinz Salfner, Franz Böheim, Hermine Ziegler
Damals
Melodram FSK 6
Regie: Rolf Hansen
Damals Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Zarah Leander, Hans Stüwe, Jutta von Alpen, Hilde Körber, Elisabeth Markus, Hermann Bräuer, Hans Brausewetter, Otto Graf, Karl Haubenreißer, Emil Heß, Herbert Hübner, Victor Janson, Karl Martell, Giacomo Moschini, Alfred Schieske, Erich Ziegel, Leo Peukert
Münchhausen
FSK 6
Regie: Josef von Báky
Münchhausen Userwertung:

Produktionsjahr: 1943
Schauspieler/innen: Hans Albers, Wilhelm Bendow, Michael Bohnen, Hans Brausewetter, Marina von Ditmar, Andrews Engelmann, Käthe Haack, Brigitte Horney, Waldemar Leitgeb, Walter Lieck, Ferdinand Marian, Hubert von Meyerinck, Jaspar von Oertzen, Werner Scharf, Armin Schweizer, Marianne Simson, Leo Slezak

Regie: Hans H. Zerlett
Venus vor Gericht Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Hannes Stelzer, Hansi Knoteck, Paul Dahlke, Siegfried Breuer, Charlott Daudert, Ernst Fritz Fürbringer, Josef Eichheim, Erhard Siedel, Carl Wery, Hans Brausewetter, Hubert von Meyerinck, Justus Paris, Fritz Reiff, Peter Elsholtz, Adolf Gondrell, Albert Hörrmann, Peter Pasetti

Regie: Veit Harlan
Mein Sohn, der Herr Minister Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Hans Brausewetter, Heli Finkenzeller, Hans Moser, Françoise Rosay, Paul Dahlke, Hilde Körber, Aribert Wäscher, Hadrian Maria Netto, Carl Jönsson, Bruno Ziener, Carl Auen, Josef Dahmen, Leo Peukert, Angelo Ferrari
FSK 16
Regie: Carl Froelich
Traumulus Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Emil Jannings, Hilde Weissner, Hannes Stelzer, Hilde von Stolz, Herbert Hübner, Harald Paulsen, Hans Brausewetter, Hildegard Barko, Hans Joachim Schaufuß, Hans Richter, Rolf Müller, Alexander Kraft Hohenlohe, Ernst Waldow, Otto Stoeckel, Bruno Fritz, Hugo Froelich, Gaston Briese

Regie: Robert A. Stemmle
Raub der Sabinerinnen Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Bernhard Wildenhain, Max Gülstorff, Maria Koppenhöfer, Ilse Petri, Hilde Sessak, Trude Hesterberg, Hans Brausewetter, Lucie Höflich, Grethe Weiser, Jupp Hussels, Paul Westermeier, Erika von Schaper, Walter Bienenstein, Ulla Gauglitz, Waldemar Müller, Horst Birr

Regie: Robert Siodmak
Voruntersuchung Userwertung:

Produktionsjahr: 1931
Schauspieler/innen: Albert Bassermann, Gustav Fröhlich, Hans Brausewetter, Charlotte Ander, Annie Markart, Edith Meinhard, Oskar Sima, Julius Falkenstein, Heinrich Gretler, Hermann Speelmans, Jakob Tiedtke, Gerhard Bienert, Heinz Berghaus, Carl Lamberti, Erwin Splettstößer
FSK 6
Regie: Gustav Ucicky
Das Flötenkonzert von Sans-souci Userwertung:

Produktionsjahr: 1930
Schauspieler/innen: Otto Gebühr, Renate Müller, Hans Rehmann, Walter Janssen, Raoul Aslan, Friedrich Kayssler, Carl Goetz, Aribert Wäscher, Margarete Schön, Theodor Loos, Hans Brausewetter, Paul Biensfeldt, Wladimir Sokoloff, Friedrich Kühne, Alfred Beierle, Kurt Pehlemann, Max Leu

Regie: Friedrich Wilhelm Murnau
Faust – eine deutsche Volkssage Userwertung:

Produktionsjahr: 1926
Schauspieler/innen: Gösta Ekman, Emil Jannings, Camilla Horn, Frida Richard, Wilhelm Dieterle, Yvette Guilbert, Eric Barclay, Hanna Ralph, Werner Fuetterer, Hans Brausewetter, Lothar Müthel

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!