Schauspieler/in

Günter Clemens

* 30.11.1940 -

Über Günter Clemens

Günter Clemens

Günter Clemens (* 1941) ist ein deutscher Theater- und Fernsehschauspieler.

Günter Clemens stand er unter anderem im Volkstheater München, im bayrischen Staatsschauspiel und im Residenztheater in München auf der Bühne. Bekannt wurde er durch seine Rolle in der Fernsehserie Verbotene Liebe.

Fernsehen (Auswahl)

  • 1965: Alarm in den Bergen
  • 1968: Die fünfte Kolonne
  • 1969: Die Verschwörung
  • 1969: Ehepaar sucht gleichgesinntes
  • 1970: Hexen bis aufs Blut gequält
  • 1971: Kirsch und Kern
  • 1972: Lehrmädchen-Report
  • 1972: 2 blutjunge Verführerinnen
  • 1972: Der Schrei der schwarzen Wölfe
  • 1973: Der Bastian
  • 1974: Der Kommissar
  • 1974: Magdalena – vom Teufel besessen
  • 1975: Champagner aus dem Knobelbecher
  • 1976: Anita Drögemöller und die Ruhe an der Ruhr
  • 1976: Notarztwagen 7
  • 1977: Vanessa
  • 1978: Zwischengleis
  • 1979: Steiner – Das Eiserne Kreuz
  • 1982: Five Days One Summer
  • 1987: Hatschipuh
  • 1988: Nordlichter
  • 1988: Tatort
  • 1989: Zwei Frauen
  • 1991: Wer Knecht ist, soll Knecht bleiben
  • 1992: Tod der Engel
  • 1993: Der Alte
  • 1994: Lutz und Hardy
  • 1995: Derrick
  • 1995: Alle meine Töchter
  • 1996: Aus heiterem Himmel
  • 1996: Anwalt Abel
  • 1996: Klinik unter Palmen
  • 1997: Große Freiheit
  • 1999: Küstenwache
  • 2000: SOKO 5113
  • 2000: Rosamunde Pilcher
  • 2000–2001: Verbotene Liebe
  • 2001: Sieben Tage im Paradies
  • 2003: Er oder Keiner
  • 2003: Eiskalte Freunde
  • 2003: Mit einem Rutsch ins Glück
  • 2003: Um Himmels Willen
  • 2004: Schwarzwaldranger
  • 2004: SOKO Kitzbühel
  • 2005: Liebe hat Vorfahrt
  • 2005: Sturm der Liebe
  • 2005: Hallo Robbie
  • 2005: Der Pfundskerl
  • 2005: Inga Lindström
  • 2006: Kinder, Kinder
  • 2006: Liebe, Babys und ein großes Herz
  • 2006: Alles außer Sex
  • 2007: In aller Freundschaft
  • 2007: Da kommt Kalle
  • 2008: Forsthaus Falkenau

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 09. April 2012, 12:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Don Magnifico, Hambe, Tann01, Amilamia, Si! SWamP, Konrad Lackerbeck, Aka, Tintenherz12, Tröte, Phoinix. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Günter Clemens hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Schattenwald
Horrorfilm FSK 12
Regie: Laura Thies
Schattenwald Userwertung:

Produktionsjahr: 2015
Schauspieler/innen: Josephine Ehlert, Tim Bergmann, Gabriel Raab, Heidrun Gärtner, Lisa Kreuzer, Wolfgang Cerny, Daniel Friedrich, Tinka Kleffner, Günter Clemens, Sharyhan Osman, Heike Koslowski, Sabrina Khalil
Liebe hat Vorfahrt

Regie: Dietmar Klein
Liebe hat Vorfahrt Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Suzanne von Borsody, Günther Maria Halmer, Florian David Fitz, Günter Clemens, Lisa Maria Potthoff, Wolf Roth, Janina Hartwig, Gilbert von Sohlern, Horst Kummeth, Markus H. Eberhard
FSK 18
Regie: Alfred Vohrer
Anita Drögemöller und die Ruhe an der Ruhr Userwertung:

Produktionsjahr: 1976
Schauspieler/innen: Monique van de Ven, Harald Leipnitz, Helga Anders, Reiner Schöne, Brigitte Mira, Rudolf Schündler, Walter Buschhoff, Dirk Galuba, Dan van Husen, Alf Marholm, Jürgen Draeger, Dirk Dautzenberg, Renate Grosser, Wolf Ackva, Günter Clemens, Karsten Peters
FSK 18
Regie: Walter Boos
Magdalena – vom Teufel besessen Userwertung:

Produktionsjahr: 1974
Schauspieler/innen: Dagmar Hedrich, Werner Bruhns, Rudolf Schündler, Michael Hinz, Peter Martin Urtel, Elisabeth Volkmann, Eva Kinsky, Karl Walter Diess, Günter Clemens, Petra Peters, Ursula Reit, Helena Rosenkranz, Toni Treutler
FSK 12
Regie: Harald Reinl
Der Schrei der schwarzen Wölfe Userwertung:

Produktionsjahr: 1972
Schauspieler/innen: Ron Ely, Raimund Harmstorf, Gila von Weitershausen, Jean-Claude Hoffman, Catharina Conti, Karl Lange, Arthur Brauss, Toni Berger, Alexander Grill, Angelica Ott, Hans Terofal, Dan van Husen, Heinrich Schweiger, Günter Clemens
FSK 18
Regie: Ernst Hofbauer
Der neue Schulmädchen-Report. 2. Teil: Was Eltern den Schlaf raubt Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Friedrich von Thun, Rena Bergen, Kurt Bülau, Rolf Castell, Günter Clemens, Jürgen Emanuel, Karin Götz, Willi Harlander, Hellmuth Haupt, Elfi Helfrich, Dietrich Kerky, Astrid Kilian, Walter Kraus, Rosl Mayr, Josef Moosholzer, Jörg Nagel, Felicitas Peters

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!