Schauspieler/in

Gianna Maria Canale

* 12.09.1927 - Reggio Calabria
† 13.02.2009 Florenz

Über Gianna Maria Canale

Gianna Maria Canale

Gianna Maria Canale (* 12. September 1927 in Reggio Calabria; † 13. Februar 2009 in Florenz) war eine italienische Filmschauspielerin.

Leben

Canale arbeitete als florentinische Stenotypistin[1], bis sie als Miss Calabria 1947 an der Miss Italia-Wahl teilnahm. Zu diesem Zeitpunkt war sie bereits in zwei Statistenrollen aufgetreten. Canale belegte bei dieser Wahl den zweiten Platz.[2] Diese Platzierung verschaffte ihr eine größere Bekanntheit, die zu einem zweiten Engagement durch den Regisseur Riccardo Freda führte. Während der Dreharbeiten zu Der geheimnisvolle Chevalier begannen die beiden eine Affäre. Kurz darauf gingen sie gemeinsam nach Brasilien, vermutlich aufgrund der Tatsache, dass Freda zu diesem Zeitpunkt noch verheiratet war.[3] In der Zeit ihres Brasilienaufenthaltes entstanden zwei Filme. Im Laufe ihrer zwanzigjährigen Karriere drehte Canale insgesamt dreizehn Filme mit Freda, den sie nach seiner Scheidung auch ehelichte.

Obwohl Canale vor allem Abenteuer- und Historienfilme drehte, werden ihre Rollen außerhalb dieser Genres am meisten beachtet. Nennenswert ist ihr Part in der Komödie Totò le Mokò sowie ihr Auftritt in dem Horrorfilm Der Vampir von Notre-Dame von 1956. Eine ihrer bekanntesten Rollen war die der Silvia Alberti in Vittorio de Sicas Film Il boom, in dem Alberto Sordi ihr Filmpartner ist. Ihre Filmografie, die in der zweiten Hälfte der Vierziger Jahre beginnt und in der ersten Hälfte der Sechziger Jahre endet, beinhaltet neben italienischen auch sieben französisch- sowie vier englischsprachige Produktionen. Letztere bezeugen ihre gescheiterten Versuche sich in den USA (1951) bzw. im Vereinigten Königreich (1958–1960) einen Namen zu machen. Als sie sich im fortgeschrittenen Alter gezwungen sah, sich Charakterrollen zu suchen, zog sie den Ausstieg aus dem Filmgeschäft vor. Nachvollziehbar wird diese Entscheidung in Anbetracht der Tatsache, dass es vor allem ihr attraktives Aussehen und hervorragende Fotogenität ist, welches in Artikeln über sie Erwähnung findet. [4]

Gianna Maria Canale starb am 13. Februar 2009 in Florenz im Alter von 81 Jahren.

Filmografie

  • 1946: Rigoletto, Regie: Carmine Gallone
  • 1946: Schwarzer Adler (Aquila nera), Regie: Riccardo Freda
  • 1948: Der geheimnisvolle Chevalier (Il cavaliere misterioso), Regie: Riccardo Freda
  • 1948: Guarany, Regie: Riccardo Freda
  • 1949: O caçula do Barulho, Regie: Riccardo Freda
  • 1949: Totò le Moko, Regie: Carlo Ludovico Bragaglia
  • 1949: Il conte Ugolino, Regie: Riccardo Freda
  • 1949: Il bacio di una morta, Regie: Guido Brignone
  • 1949: Mönch und Musketier (Il figlio di dArtagnan''), Regie: Riccardo Freda
  • 1951: Die Rache des schwarzen Adlers (La vendetta di Aquila nera), Regie: Riccardo Freda
  • 1951: Vedi Napoli e poi muori, Regie: Riccardo Freda
  • 1951: Il tradimento, Regie: Riccardo Freda
  • 1951: Go for Broke!, Regie: Robert Pirosh
  • 1952: La leggenda del Piave, Regie: Riccardo Freda
  • 1952: Ketten der Leidenschaft (Leterna catena''), Regie: Anton Giulio Majano
  • 1952/53: Spartacus, der Rebell von Rom (Spartaco), Regie: Riccardo Freda
  • 1953: Alerte au sud, Regie: Jean-Devaivre
  • 1954: Verschwörung in Algier (Dramma nella Kasbah), Regie: Edoardo Anton, Ray Enright
  • 1954: Lombra'', Regie: Giorgio Bianchi
  • 1954: Theodora, Kaiserin von Byzanz (Teodora, imperatrice di Bisanzio), Regie: Riccardo Freda
  • 1954: Madame du Barry, Regie: Christian-Jaque
  • 1955: Donne sole, Regie: Vittorio Sala
  • 1955: Il coraggio, Regie: Domenico Paolella
  • 1955: Napoléon (Napoléon)
  • 1956: Die Herrscherin vom Libanon (La châtelaine du Liban), Regie: Richard Pottier
  • 1956: Die Sklavinnen von Karthago (Le schiave di Cartagine), Regie: Guido Brignone
  • |

    • 1956: Der Vampir von Notre Dame (I vampiri), Regie: Riccardo Freda
    • 1957: Der Korsar vom roten Halbmond (Il corsaro della mezzaluna), Regie: Giuseppe Maria Scotese
    • 1957: Clorinda, die Sarazenin (La Gerusalemme liberata), Regie: Carlo Ludovico Bragaglia
    • 1957: Die unglaublichen Abenteuer des Herkules (Le fatiche di Ercole)
    • 1958: Aufstand der Gladiatoren (La rivolta dei gladiatori), Regie: Vittorio Cottafavi
    • 1958: Besuch um Mitternacht (The Whole Truth), Regie: Dan Cohen, John Guillermin
    • 1958: Froschmann Crabb (The Silent Enemy), Regie: William Fairchild
    • 1959: Waffen für San Salvador (Gli avventurieri dei tropici), Regie: Sergio Bergonzelli
    • 1959: Musketiere des Teufels (I cavalieri del diavolo), Regie: Siro Marcellini
    • 1959: Rasputin, der Dämon von Petersburg (Les nuits de Raspoutine), Regie: Pierre Chenal
    • 1959: Schlacht um Babylon (Il conquistatore dOriente''), Regie: Tanio Boccia
    • 1960: Das Geheimnis von Monte Christo (The Treasure of Monte Cristo), Regie: Robert S. Baker, Monty Berman
    • 1960: Venus der Piraten (La venere dei pirati), Regie: Mario Costa
    • 1960: Ursus im Reich der Amazonen (La regina delle Ammazzoni)
    • 1961: Macistes größtes Abenteuer (Maciste contro il vampiro)
    • 1961: Die Eroberer von Korinth (Il conquistatore di Corinto), Regie: Mario Costa
    • 1962: Der Scharlachrote Musketier (Le chevalier de Pardaillan), Regie: Bernard Borderie
    • 1962: Der Sohn des Spartakus (Il figlio di Spartacus), Regie: Sergio Corbucci
    • 1963: Der Löwe von San Marco (Il Leone di San Marco), Regie: Luigi Capuano
    • 1963: Der Tiger der Meere (La tigre dei sette mari), Regie: Luigi Capuano
    • 1963: Il boom, Regie: Vittorio De Sica
    • 1963: Das Geheimnis des Scaramouche (La máscara de Scaramouche), Regie: Antonio Isasi-Isasmendi
    • 1964: Il treno del sabato, Regie: Vittorio Sala
    • 1964: Der Rächer von Venedig (Il ponte dei sospiri), Regie: Carlo Campogalliani, Piero Pierotti>

    Einzelnachweise

    1. Alessandra Longo, Belle senz'anima fra lacrime e sogni, La repubblica, 29. August 1989.
    2. Ebd.
    3. Biografie bei mymovies.
    4. Enrico Lancia, Gianna Maria Canale, in: Enrico Lancia, Roberto Poppi (Hrsg.), Dizionario del cinema italiano, Bd. 2: Le attrici dal 1930 ai nostri giorni, Gremese Editore, Rom 2003, S. 60.

    Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 03:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Mai-Sachme, Saxonicus, APPER, Tiem Borussia 73, Tornhill1975, Si! SWamP, Frank C. Müller, Pelz, Acombar, X-Weinzar, Aristeides, Pittimann, Port(u*o)s, Catfisheye. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

    Gianna Maria Canale hat mitgespielt in

    Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
    FSK 16
    Regie: Giacomo Gentilomo
    Macistes größtes Abenteuer Userwertung:

    Produktionsjahr: 1961
    Schauspieler/innen: Gordon Scott, Gianna Maria Canale, Jacques Sernas, Guido Celano, Leonora Ruffo, Annabella Incontrera, Rocco Vitolazzi, Mario Feliciani, Van Aikens, Emma Baron
    FSK 16
    Regie: Vittorio Sala
    Ursus im Reich der Amazonen Userwertung:

    Produktionsjahr: 1960
    Schauspieler/innen: Ed Fury, Rod Taylor, Dorian Gray, Gianna Maria Canale, Daniela Rocca, Alberto Farnese, Ignazio Leone, Adriana Facchetti, Alfredo Varelli, Gino Buzzanca, Marco Tulli
    FSK 12
    Regie: Pietro Francisci
    Die unglaublichen Abenteuer des Herkules Userwertung:

    Produktionsjahr: 1958
    Schauspieler/innen: Steve Reeves, Sylva Koscina, Fabrizio Mioni, Ivo Garrani, Gianna Maria Canale, Arturo Dominici, Mimmo Palmara, Lidia Alfonsi, Gabriele Antonini, Aldo Fiorelli, Andrea Fantasia
    Der Vampir von Notre Dame
    FSK 16
    Regie: Riccardo Freda
    Der Vampir von Notre Dame Userwertung:

    Produktionsjahr: 1956
    Schauspieler/innen: Gianna Maria Canale, Dario Michaelis, Carlo D’Angelo, Wandisa Guida, Antoine Balpêtré, Paul Muller, Renato Tontini, Angiolo Galassi, Charles Fawcett, Gisela Mancinotti

    Einloggen
    Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

    Facebook Login
    Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


    Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


    Passwort vergessen
    Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

    Neu registrieren
    Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!