Schauspieler/in

Gerd Baltus

* 29.03.1932 - Bremen

Über Gerd Baltus

Gerd Baltus

Gerd Baltus (* 29. März 1932 in Bremen) ist ein deutscher Schauspieler.

Biografie

Bereits während eines Jurastudiums 1952 gab Baltus in einer kleinen Rolle sein Filmdebüt. 1953 erhielt er ohne Schauspielausbildung sein erstes Theaterengagement unter Gustaf Gründgens in Hamburg, 1956 wechselte er nach Bonn, anschließend nach Berlin und München. Von 1959 bis 1966 gehörte er zum Ensemble der Münchner Kammerspiele. Eine zeitlang war Baltus Mitglied des Hamburger Thalia-Theaters. Mitte der 1970er Jahre gab er die Theaterarbeit zugunsten von schauspielerischer Tätigkeit im Fernsehen auf.

Seinen Durchbruch im deutschen Fernsehen hatte Baltus mit insgesamt vier Auftritten in der Krimiserie Der Kommissar. Einem breiten Publikum wurde er zudem bekannt als regelmäßiger Gast in Krimiserien wie Derrick, Der Alte oder im Tatort im Ersten. Der Schauspieler wurde meistens besetzt für schwierige, grüblerische und undurchsichtige Einzelgänger, auch psychopathische Charaktere. Tragende Rollen hatte er auch in der Kurzserie PS – Geschichten ums Auto 1975, in der ZDF-Serie Kara Ben Nemsi Effendi und in der Familiensaga Lorentz und Söhne, wo er gemeinsam mit Ernst Schröder und Hans Korte vor der Kamera stand. Neben Wolfgang Fierek, Ottfried Fischer spielte er in der Serie Ein Bayer auf Rügen den Bürgermeister Donatius Domberger. In der Fernsehserie Jetzt erst recht verkörperte er den Richter Dr. Heribert Koch. In der von Günter Strack als Hauptdarsteller besetzten Serie "Mit Leib und Seele" verkörperte er 1989 den Journalisten Klaus Bardusch. Zuletzt war er für die ARD tätig: zwischen 1996 und 2009 in vier Folgen der Vorabendserie Großstadtrevier, 2008 in einer Folge der Krankenhausserie In aller Freundschaft.

Seinen größten Erfolg auf der Leinwand hatte der Schauspieler 1965 mit dem Film Wälsungenblut neben u. a. Michael Maien und Rudolf Forster unter der Regie von Rolf Thiele. Für seine Gestaltung der Rolle des Leutnant von Beckerath in der Verfilmung der gleichnamigen Erzählung von Thomas Mann wurde er mit dem Deutschen Filmpreis als bester Nachwuchsschauspieler ausgezeichnet. Eine Filmkarriere verfolgte er jedoch nicht weiter.

Daneben arbeitet Baltus bis heute umfangreich als Hörspielsprecher. So sprach er zum Beispiel 1968 eine der Hauptfiguren im letzten Paul-Temple-Mehrteiler, den der WDR unter der Regie von Otto Düben produzierte, nämlich in Paul Temple und der Fall Alex. Zu seinen Partnern gehörten Paul Klinger, Margot Leonard, Kurt Lieck und Ernst Hilbich. 1991 sprach er unter der Regie von Hans Gerd Krogmann den Part des englischen Schriftstellers William Shakespeare, in dem von der Europäischen Rundfunkunion in Auftrag gegebenen Hörspiel Das Treffen in Valladolid.

Verheiratet ist er in zweiter Ehe mit der Moderatorin und Schauspielerin Brigitte Rohkohl. Das Paar lebt in Hamburg.

Filmografie (Auswahl)

  • 1965: Wälsungenblut
  • 1966: Die fünfte Kolonne – Das verräterische Licht
  • 1967: Die fünfte Kolonne – Der Fall Schurzheim
  • 1967: Der Tod läuft hinterher
  • 1968: Bonditis
  • 1968: Der Idiot (TV-Mehrteiler, als Fürst Myschkin, nach dem gleichnamigen Roman von Dostojewski)
  • 1969: Der Kommissar – Ratten der Großstadt
  • 1970: Wie ich ein Neger wurde
  • 1970: Nicht nur zur Weihnachtszeit
  • 1971: Der Kommissar – Die andere Seite der Straße
  • 1972: Der Kommissar – Ein Amoklauf
  • 1973: Tod auf der Themse
  • 1973: Der Hausmeister
  • 1974: Der Kommissar – Mit den Augen eines Mörders
  • 1974: Arme klauen nicht
  • 1975: Kara Ben Nemsi Effendi (3 Folgen)
  • 1975: Der Strick um den Hals
  • 1975: Die Insel der Krebse
  • 1976: Tatort - Transit ins Jenseits
  • 1975–1976: PS – Geschichten ums Auto
  • 1978: Tatort – Sterne für den Orient
  • 1981: Ein zauberhaftes Biest (Fernsehreihe)
  • 1981: Derrick - Prozente
  • 1984: Die Lehmanns (13tlg. Fernsehserie)
  • 1985: War was, Ricky? (12tlg. Fernsehserie)
  • 1988: Lorentz und Söhne
  • 1989: Mit Leib und Seele
  • 1991: Die Erbschaft
  • 1993: Derrick - Langsamer Walzer
  • 1993–1997: Ein Bayer auf Rügen
  • 1994: Derrick - Eine Endstation
  • 1995–1996: Unser Lehrer Doktor Specht
  • 1996–2009: Großstadtrevier
  • 1997: Tatort – Mord hinterm Deich
  • 1999: Ehemänner und andere Lügner (Fernsehfilm) von Claus-Michael Rohne
  • 2000: Du oder keine – Fernsehfilm von Marco Serafini
  • 2000: Der letzte Zeuge – Das letzte Bild
  • 2002: Zweikampf (G.B. als Pflanzensammler, der jeden umbringt, der ihn seiner Ruhe beraubt)
  • 2004: Tatort - Todesbande
  • 2005: Jetzt erst recht
  • 2008: In aller Freundschaft – Mutterglück
  • 2010: In aller Freundschaft – Einer trage des anderen Last
  • 2011: Großstadtrevier – Herzenssachen[1]
  • 2012: Der Mann, der alles kann (Kriminalkomödie)
  • 2013: Danni Lowinski – Der letzte Tanz

Hörspiele (Auswahl)

  • John von Düffel: Schrei der Gänse. Regie: Christiane Ohaus, Radio-Tatort. Radio Bremen 2008.
  • Matthias Wittekindt: Totalverlust. Regie: Sven Stricker. Radio-Tatort, NDR 2011.

Auszeichnungen

1965: Deutscher Filmpreis (Bester Nachwuchsschauspieler) für seine Darstellung des von Beckerath in Wälsungenblut

Einzelnachweise

  1. DasErste.de

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 09. April 2013, 08:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Newsletter-huhu66, Hagels, Lukasbild, HilmarMundt, Btsv1895, Laibwächter, Lómelinde, César, Ewing2001, Roland Kutzki, Hartsig2000, CHensel, Robb, Don Magnifico, Spuk968, Sichersicher, Martin1978, Ottomanisch, Lennier1, Ben Nevis, JFH-52, Werne de, Wnme, Picaro, Randolph33, Hejkal, Benedikt2008, Aka, Brodkey65, Movicadz, TimHalldor, Thomas Robbin, HaSee, Artep66, Hotcha2, Pilawa, Omerzu, Teefxiwlana, P UdK, Novesia, Hans Koberger, Silenus, Buckie, Hansele, Popie, RedBot, Aristeides, Peter200, Michail, Stefan Kühn, Rybak. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Gerd Baltus hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Peter Weck
Ein Schutzengel auf Reisen Userwertung:

Produktionsjahr: 1997
Schauspieler/innen: Otto Schenk, Fritz Muliar, Gerd Baltus, Olivia Pascal, Otto Wanz, Bettina Giovanini, Axel Pape, Ulrich Reinthaler, Christiane Hörbiger, Gianfranco Licandro, Ivan Desny
Bittere Ernte
FSK 16
Regie: Agnieszka Holland
Bittere Ernte Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Armin Mueller-Stahl, Elisabeth Trissenaar, Wojciech Pszoniak, Gerd Baltus, Anita Höfer, Hans Beerhenke, Käte Jaenicke, Isa Haller, Margit Carstensen, Kurt Raab, Gunter Berger, Wolf Donner, Klaus Abramowsky, Małgorzata Gebel, Tilly Lauenstein
Die Einsteiger
FSK 12
Regie: Siggi Götz
Die Einsteiger Userwertung:

Produktionsjahr: 1985
Schauspieler/innen: Thomas Gottschalk, Mike Krüger, Anja Kruse, Ossy Kolmann, Ankie Beilke-Lau, Jochen Busse, Werner Kreindl, Gerd Baltus, Corinna Drews, Udo Kier, Thea Gottschalk, Kurt Weinzierl, Willi Harlander, Ludwig Haas, Gert Burkard

Regie: Wilhelm Semmelroth
Der Strick um den Hals Userwertung:

Produktionsjahr: 1975
Schauspieler/innen: Erika Pluhar, Dieter Borsche, Ralf Schermuly, Antje Weisgerber, Karl-Maria Schley, Heinz Moog, Silvia Reize, Siegfried Lowitz, Gerd Baltus, Konrad Georg, Edward Rothe, Wolfgang Büttner, Wolfgang Unterzaucher, Walter Jokisch, Willy Lindberg, Hans-Georg Panczak, Heinz Schacht

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!