Schauspieler/in

George Carlin

* 12.05.1937 - New York City
† 22.06.2008 Santa Monica

Über George Carlin

George Carlin

George Denis Patrick Carlin (* 12. Mai 1937 in New York; † 22. Juni 2008 in Santa Monica) war ein US-amerikanischer Komiker, Schauspieler, Sozialkritiker und Autor. Seine Karriere begann er Ende der 1950er als Radiomoderator, erlangte jedoch schnell als Stand-Up-Comedian Berühmtheit. Mit seinem 1972 erschienenen Album „FM & AM“ wandelte er sich zum sozialkritischen Künstler, der vor allem die amerikanische Konsumgesellschaft, politische Korrektheit und Religion aufs Korn nahm. Besondere Berühmtheit erlangte er für seine Seven Dirty Words, die man nicht im Fernsehen sagen darf.

Leben

Carlin absolvierte eine Ausbildung zum Radartechniker auf der Barksdale Air Force Base. Außerdem arbeitete er als Discjockey beim Radiosender KJOE in der nahe gelegenen Stadt Shreveport (Louisiana). 1957 wurde er mit negativen Beurteilungen seiner Vorgesetzten vorzeitig aus dem Militärdienst entlassen.

1959 trat er zusammen mit Jack Burns als Comedyteam beim Sender KXOL in Fort Worth (Texas) auf, ein Jahr später wechselten sie nach Kalifornien, wo sich ihre Wege jedoch nach zwei Jahren trennten. 1961 heiratete er Brenda Hosbrook, ihre gemeinsame Tochter Kelly wurde 1963 geboren. In dieser Zeit wurde Carlin durch seine häufigen Auftritte in der Ed Sullivan Show und Johnny Carsons Tonight Show landesweit bekannt.

Karriere als Stand-up-Comedian

George Carlin war in den Vereinigten Staaten als Tabubrecher bekannt. Themen seiner Comedy-Programme waren Sprache, Psychologie, Politik und insbesondere Religion. 1973 sorgte er mit einem Radiobeitrag über die „sieben schmutzigen Wörter“ (Filthy Words) für Entrüstung, der aufgrund seines als obszön und jugendgefährdend geltenden Inhalts einen Rechtsstreit nach sich zog. 1978 entschied der Oberste Gerichtshof der USA mit einer knappen Mehrheit von 5:4, dass die Federal Communications Commission das Recht dazu habe, die Ausstrahlung von Beiträgen solchen Inhalts zu verbieten, wenn die Gefahr bestehe, dass Kinder und Jugendliche zuhören könnten.

Carlins spätere Auftritte konzentrierten sich darauf, die Fehler des modernen Amerika aufs Korn zu nehmen. Er griff oft aktuelle Themen der amerikanischen Politik und die Exzesse der amerikanischen Kultur auf. Er nahm mit besonderer Vorliebe die Religion aufs Korn, die er als einfältigen Aberglauben charakterisierte. Er kritisierte auch die Konsumgesellschaft, in der allzu oft Bürgerrechte gegen „Spielzeuge“ wie Computer, Geländewagen, Videospiele und Häuser eingetauscht würden. Politische Korrektheit betrachtete er als eine verbreitete, verlogene Strategie der Realitätsvermeidung.

Carlin wurde von Comedy Central als der zweitgrößte Stand-up-Comedian aller Zeiten nach Richard Pryor ausgezeichnet und erhielt den Lifetime Achievement Award der American Comedy Awards. Seine Programme wurden regelmäßig auch auf Alben und auf Video/DVD veröffentlicht und mehrfach mit dem Grammy ausgezeichnet.

Karriere als Schauspieler

Carlins Filmkarriere begann Ende der 1960er Jahre mit Der Mann in Mammis Bett. Erste Bekanntheit in Deutschland erreichte er mit seiner Rolle des Rufus in den Filmen Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit sowie Bill & Ted’s verrückte Reise in die Zukunft. In Scary Movie 3 spielte er die Rolle des Architekten in einer Parodie auf die Matrix-Filme. Der Regisseur Kevin Smith besetzte Carlin seit Dogma, in dem er einen Kardinal spielte, häufig in Nebenrollen.

1994/95 hatte Carlin seine eigene Fernsehshow und daneben vereinzelte Gastauftritte in Fernsehserien wie MADtv, Shining Time Station und Welcome Back, Kotter.

Carlin war auch als Sprecher tätig. So war er einer der Erzähler in der Fernsehserie Thomas, die kleine Lokomotive, trat als Gaststar bei den Simpsons auf und sprach Rollen in dem Pixar-Animationsfilm Cars sowie in Disneys Tarzan II. Zudem wiederholte er seine Rolle als Rufus in der Zeichentrick-Fortsetzung der Bill & Ted-Filme.

Carlin starb am 22. Juni 2008 im Alter von 71 Jahren im Krankenhaus von Santa Monica an Herzversagen.[1]

HBO Specials (Auswahl)

  • 1977: George Carlin at USC
  • 1978: George Carlin: Again!
  • 1982: Carlin at Carnegie
  • 1984: Carlin on Campus
  • 1986: Playin’ with Your Head
  • 1988: What Am I Doing in New Jersey?
  • 1990: Doin’ It Again
  • 1992: Jammin’ in New York
  • 1996: Back in Town
  • 1999: You Are All Diseased
  • 2001: Complaints and Grievances
  • 2005: Life Is Worth Losing
  • 2008: It’s Bad for Ya

Filmografie (Auswahl)

  • 1968: Der Mann in Mammis Bett (With Six You Get Eggroll)
  • 1976: Car Wash – Der ausgeflippte Waschsalon
  • 1987: Nichts als Ärger mit dem Typ (Outrageous Fortune)
  • 1989: Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit (Bill & Ted’s Excellent Adventure)
  • 1990: Geld stinkt nicht (Working Trash)
  • 1991: Bill & Ted’s verrückte Reise in die Zukunft (Bill & Ted’s Bogus Journey)
  • 1991: Herr der Gezeiten (The Prince of Tides)
  • 1999: Dogma
  • 2001: Jay und Silent Bob schlagen zurück (Jay and Silent Bob Strike Back)
  • 2003: Scary Movie 3
  • 2004: Jersey Girl
  • 2005: The Aristocrats
  • 2006: Cars (Stimme)
  • 2007: Es war k’einmal im Märchenland (Happily N’Ever After)

Auszeichnungen (Auszug)

  • 1973 – Grammy für FM and AM
  • 1987 – CableACE-Award für 40 Years of Comedy
  • 1988 – American Comedy Award für 40 Years of Comedy
  • 1993 – Grammy für Jammin in New York
  • 1993 – CableACE-Award für Jammin in New York
  • 1997 – American Comedy Award für Back in Town
  • 2001 – American Comedy Award – Livetime Achievement Award
  • 2001 – Grammy für Brain Droppings
  • 2002 – Grammy für Napalm & Silly Putty
  • 2008 – Mark-Twain-Preis
  • Carlin war zudem sechsmal für den Emmy nominiert.

Veröffentlichungen

  • George Carlin: Sometimes a Little Brain Damage Can Help Philadelphia, Running Press Book Publishers, 1984, ISBN 0-89471-271-3.
  • George Carlin: Brain Droppings, New York, Hyperion, 1998, ISBN 0-7868-8321-9.
  • George Carlin: Napalm & Silly Putty, New York, Hyperion, 2001, ISBN 0-7868-8758-3.
  • George Carlin: When Will Jesus Bring the Pork Chops?, New York, Hyperion, 2004, ISBN 1-4013-0134-7.
  • George Carlin: Three Times Carlin, New York, Hyperion, 2006, ISBN 978-1-4013-0243-6.
  • George Carlin: Watch My Language, New York, Hyperion, 2009, ISBN 0-7868-8838-5.

Einzelnachweise

Weblinks

  • George Carlin Homepage
  • Biografie in der NNDB (englisch)
  • How George Carlin Changed Comedy, Artikel von Richard Zoglin für Time
  • George Carlin, Comic Who Chafed at Society and Its Constraints, Dies at 71 Nachruf, The New York Times, 24.Juni 2008 (abgerufen am 26. Januar 2010)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 30. März 2013, 19:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: CommonsDelinker, Seth Cohen, Elendsredder, Didym, Taratonga, Rosch2610, SeptemberWoman, Trockennasenaffe, Mermer, Buchwiss, Diogenes2000, Vorrauslöscher, SK Sturm Fan, Kam Solusar, Ephraim33, Sitacuisses, Ludenberg 54, CosmoKramer09, Gravitophoton, Ennimate, Oberlaender, Markbenecke, Hubertl, APPERbot, NoCultureIcons, AN, Strike300xxx, IanDunross, ThoR, Mitten, Björn Bornhöft, UlrichAAB, Abundant, KatB, Wiegels, Scooter, Blah, PDD, Snotty, Heinte, Schnatzel, Tobe man, Tuxman, Leider, Defchris, Stephan Schneider, RosarioVanTulpe, Harro von Wuff, Jackalope, Axolotl Nr.733. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

George Carlin hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Es war k'einmal im Märchenland
Trickfilm
Regie: Paul J. Bolger
Es war k'einmal im Märchenland Userwertung:

Produktionsjahr: 2007
Schauspieler/innen: Patrick Warburton, Sigourney Weaver, George Carlin, John Di Maggio, Andy Dick, Wallace Shawn, Martin Semmelrogge
Tarzan 2

Regie: Brian Smith
Tarzan 2 Userwertung:

Produktionsjahr: 2005
Schauspieler/innen: Harrison Chad, Brenda Grate, Harrison Fahn, Glenn Close, Lance Henriksen, George Carlin, Ron Perlman
Jersey Girl
Drama
Regie: Kevin Smith
Jersey Girl Userwertung:

Produktionsjahr: 2004
Schauspieler/innen: Raquel Castro, Ben Affleck, Jennifer Lopez, Liv Tyler, George Carlin, Jennifer Schwalbach Smith, Will Smith, Jason Biggs, Matt Damon, Jason Lee
Scary Movie 3
Horrorfilm FSK 12
Regie: David Zucker
Scary Movie 3 Userwertung:

Produktionsjahr: 2003
Schauspieler/innen: Anna Faris, Drew Mikuska, Simon Rex, Marny Eng, Charlie Sheen, Leslie Nielsen, Anthony Anderson, Regina Hall, Jianna Ballard, Ja Rule, Queen Latifah, George Carlin, Jeremy Piven, Pamela Anderson, Jenny McCarthy
Jay und Silent Bob schlagen zurück
Komödie FSK 12
Regie: Kevin Smith
Jay und Silent Bob schlagen zurück Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Jason Mewes, Kevin Smith, Ben Affleck, Jason Lee, Shannon Elizabeth, Will Ferrell, Eliza Dushku, Ali Larter, Jennifer Schwalbach Smith, Judd Nelson, Brian O'Halloran, Jeff Anderson, George Carlin, Carrie Fisher, Seann William Scott, Jon Stewart, Gus Van Sant
Dogma
Komödie FSK 16
Regie: Kevin Smith
Dogma Userwertung:

Produktionsjahr: 1999
Schauspieler/innen: Alan Rickman, Linda Fiorentino, Matt Damon, Ben Affleck, Salma Hayek, Chris Rock, Jason Lee, Jason Mewes, Kevin Smith, Alanis Morissette, Bud Cort, George Carlin, Brian O'Halloran, Janeane Garofalo, Walter Flanagan, Scott Mosier, Dwight Ewell
Herr der Gezeiten
Melodram FSK 12
Regie: Barbra Streisand
Herr der Gezeiten Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Barbra Streisand, Nick Nolte, Blythe Danner, Kate Nelligan, Jeroen Krabbé, Melinda Dillon, George Carlin, Jason Gould, Brad Sullivan, Maggie Collier, Lindsay Wray, Brandlyn Whitaker
Bill & Ted’s verrückte Reise in die Zukunft
FSK 12
Regie: Peter Hewitt
Bill & Ted’s verrückte Reise in die Zukunft Userwertung:

Produktionsjahr: 1991
Schauspieler/innen: Keanu Reeves, Alex Winter, George Carlin, William Sadler, Joss Ackland, Pam Grier
Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit
FSK 6
Regie: Stephen Herek
Bill & Teds verrückte Reise durch die Zeit Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Keanu Reeves, Alex Winter, George Carlin, Terry Camilleri, Dan Shor, Tony Steedman, Al Leong, Rod Loomis, Jane Wiedlin, Robert V. Barron, Clifford David, Kimberley Kates, Diane Franklin, Hal Landon Jr., Frazier Bain, Bernie Casey, J. Patrick McNamara
FSK 12
Regie: Arthur Hiller
Nichts als Ärger mit dem Typ Userwertung:

Produktionsjahr: 1987
Schauspieler/innen: Shelley Long, Bette Midler, Peter Coyote, Robert Prosky, John Schuck, George Carlin, Anthony Heald
FSK 6
Regie: Howard Morris
Der Mann in Mammis Bett Userwertung:

Produktionsjahr: 1968
Schauspieler/innen: Doris Day, Brian Keith, Pat Carroll, Barbara Hershey, George Carlin, Alice Ghostley, John Findlater, Elaine Devry, Herb Voland, Jamie Farr, William Christopher

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!