Schauspieler/in

Frits van Dongen

* 30.09.1901 - Scheveningen, Den Haag, Niederlande
† 09.05.1975 Woodland Hills, Los Angeles, Kalifornien, Vereinigte Staaten

Über Frits van Dongen

Frits van Dongen

Frits van Dongen, auch Philip Dorn; gebürtig Hein van der Niet (* 30. September 1901 in Scheveningen, Den Haag, Niederlande; † 9. Mai 1975 in Woodland Hills, Los Angeles, Kalifornien) war ein niederländischer Schauspieler.

Leben

Der Sohn eines Schusters spielte seit seinem 15. Lebensjahr Theater. Er trat zunächst in Laienspielvereinen in und um Scheveningen auf, während er als Maurer und Bootsbauer arbeitete. Er studierte an der Akademie der schönen Künste und Architektur in Den Haag, und seit er bei renommierten Theaterensembles wie De Haeghe-spelers mitwirkte gab er sich den Künstlernamen Frits van Dongen. Ab 1929 unternahm er eine Tournee durch die niederländischen Kolonien.

Von 1934 an erhielt er Rollen im niederländischen Film. 1936 nahm in die Tobis unter Vertrag und Richard Eichberg gab ihm die Hauptrolle des absolutistisch herrschenden Fürsten Chandra in dem monumentalen Zweiteiler Der Tiger von Eschnapur/Das indische Grabmal. Damit erzielte er seinen Durchbruch, doch es hielt ihn nicht lange im nationalsozialistischen Deutschland.

1939 folgte er dem Ruf des Regisseurs Henry Koster nach Hollywood. Er nannte sich in Amerika „Philip Dorn“ und arbeitete ab 1940 für die Produktionsgesellschaft MGM. Er verkörperte Liebhaber und Widerstandskämpfer, 10 von seinen 15 Filmen dieser Phase sind typische Anti-Nazifilme. Zwischen den Dreharbeiten reiste er mit der Freedoms War Bond Show zur Truppenbetreuung durch Kasernen, Lazarette und Luftwaffenstützpunkte.

Nach Kriegsende behinderten mehrere Schlaganfälle die Fortsetzung seiner Arbeit. 1947 spielte van Dongen in The Big Two an der Seite von Claire Trevor erstmals Theater am Broadway. Nach dem Auslaufen seines Vertrages mit MGM wandte er sich wieder der deutschen Filmindustrie zu. Er wirkte ihn vier deutschen Filmen mit, ein Comeback gelang ihm jedoch nicht.

Von Oktober 1954 bis März 1955 tourte er mit der Komödie Das Himmelbett durch die Niederlande. Dabei fiel ihm in Scheveningen von einem Gerüst eine Bohle auf den Kopf. Die dabei erlittene Hirnverletzung beeinträchtigte fortan sein Sprechvermögen. Er lebte von nun an als Privatmann auf seinem Wohnsitz in Kalifornien. Dort erlag er einem Herzinfarkt.

Van Dongen war vom 23. November 1921 bis zum 21. Mai 1930 mit Cornelia Maria Twilt verheiratet. Aus seiner am 30. November 1933 geschlossenen Ehe mit der Rotterdamer Schauspielerin Marianne van Dam gingen zwei Kinder hervor. Seine Urne wurde im Westwood Village Memorial Park Cemetery beigesetzt.

Filmografie

  • 1934: Op hoop van zegen
  • 1935: Op stap
  • 1935: De big van het regiment
  • 1935: De kribbebijter
  • 1936: Rubber
  • 1937: Der Tiger von Eschnapur
  • 1937: Das indische Grabmal
  • 1937: Immer, wenn ich glücklich bin
  • 1938: Verwehte Spuren
  • 1938: Der Hampelmann
  • 1939: Die Reise nach Tilsit
  • 1940: Ski Patrol
  • 1940: Enemy Agent
  • 1940: Escape / When the Door Opened
  • 1940: Diamond Frontier
  • 1941: Mädchen im Rampenlicht (Ziegfeld Girl)
  • 1941: Tarzans geheimer Schatz (Tarzans Secret Treasure)''
  • 1941: Underground
  • 1942: Reunion in France
  • 1942: Gefundene Jahre (Random Harvest)
  • 1942: Calling Dr. Gillespie
  • 1943: Paris After Dark
  • 1943: Chetniks
  • 1944: Blonde Fever
  • 1944: Fahrkarte nach Marseille (Passage to Marseille)
  • 1945: Escape in the Desert
  • 1946: Ich hab dich immer geliebt (I’ve Always Loved You)
  • 1948: Geheimnis der Mutter (I Remember Mama)
  • 1949: In letzter Sekunde (The Fighting Kentuckian)
  • 1950: Spy Hunt
  • 1951: Sealed Cargo
  • 1952: Hinter Klostermauern
  • 1952: Türme des Schweigens
  • 1952: Der träumende Mund
  • 1953: Salto mortale

Literatur

  • Kay Weniger: Das große Personenlexikon des Films, Band 2, S. 423 f., Berlin 2001
  • Ingo Schiweck u. Hans Toonen Maharadscha, Tschetnik, Kriegsheimkehrer : der Schauspieler Frits van Dongen oder Philip Dorn , Osnabrück 2003. ISBN 3-89959-058-9

Weblinks

  • Frits van Dongen in der Online-Filmdatenbank
  • Biografie mit Fotos
  • weitere Biografie

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. März 2013, 13:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Pelz, Paulae, Nobart, Hopsee, Ionutzmovie, CecilF, SeptemberWoman, Färber, J.-H. Janßen, Firefox13, Louis Wu, Sindala, Schwefelhexafluorid, WerstenerJung, Frut, Karl-Friedrich Lenz, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Frits van Dongen hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Michael Curtiz
Fahrkarte nach Marseille Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Humphrey Bogart, Claude Rains, Michèle Morgan, Frits van Dongen, Sydney Greenstreet, Peter Lorre, George Tobias, Helmut Dantine, John Loder, Victor Francen, Wladimir Sokoloff, Eduardo Ciannelli, Corinna Mura

Regie: Mervyn LeRoy
Gefundene Jahre Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Ronald Colman, Greer Garson, Frits van Dongen, Susan Peters, Henry Travers, Reginald Owen, Bramwell Fletcher, Rhys Williams, Una O’Connor, Aubrey Mather, Margaret Wycherly, Melville Cooper, Alan Napier, Jill Esmond, Ann Richards, Norma Varden, Ivan F. Simpson

Regie: Jules Dassin
Reunion in France Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Joan Crawford, John Wayne, Frits van Dongen, Reginald Owen, Albert Bassermann, John Carradine, Henry Daniell
FSK 12
Regie: Veit Harlan
Die Reise nach Tilsit Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Frits van Dongen, Kristina Söderbaum, Joachim Pfaff, Anna Dammann, Eduard von Winterstein, Albert Florath, Manny Ziener, Wolfgang Kieling, Ernst Legal, Charlotte Schultz, Heiner Dugal, Babsi Reckewell, Jakob Tiedtke, Paul Westermeier, Bruno Ziener, Max Wilmsen, Alfred Karen
Abenteuer FSK 12
Regie: Richard Eichberg
Das indische Grabmal Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Frits van Dongen, La Jana, Alexander Golling, Gustav Diessl, Hans Stüwe, Kitty Jantzen, Theo Lingen, Gisela Schlüter, Gerhard Bienert, Carl Auen, Jutta Jol, Valy Arnheim, Klaus Pohl, Paul Rehkopf, Albert Hörrmann, Karl Haubenreißer
Abenteuer FSK 12
Regie: Richard Eichberg
Der Tiger von Eschnapur Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Kitty Jantzen, La Jana, Frits van Dongen, Alexander Golling, Gustav Diessl, Hans Stüwe, Theo Lingen, Gisela Schlüter, Gerhard Dammann, Hertha von Walther, Carl Auen, Jutta Jol, Harry Frank, S.O. Schoening, Paul Rehkopf, Albert Hörrmann, Karl Haubenreißer
Verwehte Spuren
FSK 16
Regie: Veit Harlan
Verwehte Spuren Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Kristina Söderbaum, Frits van Dongen, Friedrich Kayßler, Charlotte Schultz, Heinrich Schroth, Hans Halden, Leo Peukert, Jakob Tiedtke, Josef Sieber, Clemens Hasse, Klaus Detlef Sierck, Ernst Rotmund, Max Wilmsen, Edith Meinhard, Milena von Eckardt, Hermann Wagner, Elisabeth Botz

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!