Schauspieler/in

Fred Astaire

* 10.05.1899 - Omaha, Nebraska
† 22.06.1987 Los Angeles, Kalifornien

Über Fred Astaire

Fred Astaire

Fred Astaire (* 10. Mai 1899 in Omaha, Nebraska; † 22. Juni 1987 in Los Angeles, Kalifornien; eigentlich Frederick Austerlitz) war ein US-amerikanischer Tänzer, Sänger und Schauspieler österreichischer und deutscher Abstammung. Er wurde vom American Film Institute auf Rang 5 in der Liste der 25 größten männlichen Filmlegenden gewählt. Er ist vor allem bekannt für seine Stepptanz-Nummern in zahlreichen Filmproduktionen.

Leben

Fred Astaire, der Sohn eines aus Linz im damaligen Österreich-Ungarn eingewanderten Katholiken mit jüdischen Wurzeln und einer in den USA geborenen deutschstämmigen Amerikanerin, begann bereits als Kind zu tanzen. Er besuchte zwei Tanzschulen und trat später mit seiner Schwester Adele auf Kabarett-, Vaudeville- und Konzerthausbühnen auf. Ihren ersten Filmauftritt hatten die Astaire-Geschwister in einem Film von Mary Pickford 1915 in Fanchon the Cricket. 1917 eroberten sie den Broadway mit dem Stück Over the Top.

1931 heiratete seine Schwester Adele (1896–1981) den britischen Lord Charles Cavendish und beendete ihre künstlerische Karriere. Fred war deshalb gezwungen, alleine aufzutreten. Nach dem ersten Vorsprechen in Hollywood soll die Kritik an ihm „Can’t sing, can’t act, is slightly balding, but can dance a little.“ (zu dt.: „Kann nicht singen, kann nicht schauspielern, hat eine leichte Glatze, aber kann ein wenig tanzen.“) gelautet haben.

Die Filmgesellschaft RKO nahm ihn 1933 unter Vertrag und lieh ihn zunächst für den Film Dancing Lady mit Joan Crawford und Clark Gable an MGM aus. Danach drehte RKO im selben Jahr mit ihm und Ginger Rogers in Nebenrollen den Film Flying Down to Rio, der Dolores del Rio groß herausstellte, ein Erfolg an der Kinokasse wurde und den eigentlichen Durchbruch in Astaires Filmkarriere darstellte. Astaire und Rogers drehten insgesamt neun Filme zusammen und schafften den Sprung unter die zehn kassenträchtigsten Kinostars. Gegen Ende der Dekade konzentrierte sich Ginger Rogers immer mehr auf ihre Solokarriere, und Astaire drehte mit anderen Partnerinnen: Rita Hayworth in zwei Filmen, darunter Du warst nie berückender, Eleanor Powell in Broadway Melody of 1940, Judy Garland in Osterspaziergang, Lucille Bremer in Yolanda und der Dieb, Betty Hutton, Cyd Charisse in The Band Wagon und schließlich Audrey Hepburn in Ein süßer Fratz. Astaire galt nun neben Gene Kelly, mit dem er nur einmal gemeinsam arbeitete (Ziegfeld Follies), als der größte Tänzer seiner Zeit.

1962 gründete er die AVA Records (Mitglied der ASCAP), benannt nach dem Vornamen seiner Tochter.

Astaire arbeitete nicht nur alle seine Choreografien selber aus, er brachte auch neue Ideen im Hinblick auf Kamerafahrten während seiner oft halsbrecherischen und schwerelos wirkenden Tanzeinlagen. Sein tänzerischer Stil war gekennzeichnet durch eine scheinbare Leichtigkeit, große Eleganz der Bewegung und durch seine Fähigkeit, schnelle Wechsel im Charakter der Musik adäquat tänzerisch umzusetzen.

Astaire sang stets selbst und lehnte im Gegensatz zu manchen Kolleginnen und Kollegen Stimm-Doubles konsequent ab. Obwohl sein tänzerisches Talent sein sängerisches weit überragte, nahm er zahlreiche Schallplatten auf.

Als Astaire älter wurde, beschränkte sich seine Präsenz im Kino auf das Schauspiel. 1968 trat er in Francis Ford Coppolas Werk Der goldene Regenbogen an der Seite von Petula Clark auf. 1974 rettete er in Flammendes Inferno die kleine Katze von Jennifer Jones. Neben seinen kleinen Filmauftritten trat er auch in Fernsehserien in Erscheinung: In Ihr Auftritt, Al Mundy spielte er Robert Wagners Vater. Er hat einen Stern auf dem Hollywood Walk of Fame.

Fred Astaire war von 1933 bis zu deren Tod 1954 mit Phyllis Livingston Potter verheiratet. Die Ehe galt als überaus glücklich. Sie hatten zwei gemeinsame Kinder. Von 1980 bis zu seinem Tod war der Entertainer mit Robyn Smith verheiratet.

Fred Astaire starb am 22. Juni 1987 im Alter von 88 Jahren an den Folgen einer Lungenentzündung. Er fand seine letzte Ruhestätte auf dem Oakwood Memorial Park Friedhof in Chatsworth, Kalifornien, USA.

Synchronisation

Zumeist wurde Fred Astaire von Eckart Dux synchronisiert. Andere Sprecher, die ihn vertraten, waren beispielsweise Erik Ode und Friedrich W. Bauschulte.

Filmografie (Auswahl)

  • 1933: Ich tanze nur für Dich (Dancing Lady)
  • 1933: Flying Down to Rio
  • 1934: Tanz mit mir! (The Gay Divorcee)
  • 1935: Roberta (Roberta)
  • 1935: Ich tanz mich in dein Herz hinein (Top Hat)
  • 1936: Marine gegen Liebeskummer (Follow the Fleet)
  • 1936: Swing Time (Swing Time)
  • 1937: Tanz mit mir (Shall We Dance)
  • 1937: Ein Fräulein in Nöten (A Damsel in Distress)
  • 1938: Sorgenfrei durch Dr. Flagg – Carefree (Carefree)
  • 1939: The Story of Vernon and Irene Castle
  • 1940: Broadway Melodie 1940 (Broadway Melody of 1940)
  • 1940: Second Chorus
  • 1941: Reich wirst du nie (You’ll Never Get Rich)
  • 1942: Du warst nie berückender (You Were Never Lovelier)
  • 1942: Musik, Musik (Holiday Inn)
  • 1943: The Sky’s the Limit
  • 1945: Yolanda and the Thief
  • 1946: Blau ist der Himmel (Blues Skies)
  • 1946: Ziegfeld Follies
  • 1948: Osterspaziergang (Easter Parade)
  • 1949: Die Tänzer vom Broadway (The Barkleys of Broadway)
  • 1950: Let’s dance
  • 1950: Drei kleine Worte (Three Little Words)
  • 1951: Königliche Hochzeit (Royal Wedding)
  • 1952: The Belle of New York
  • 1953: Vorhang auf! (The Band Wagon)
  • 1955: Daddy Langbein (Daddy Long Legs)
  • 1957: Ein süßer Fratz (Funny Face)
  • 1957: Seidenstrümpfe (Silk Stockings)
  • 1959: Das letzte Ufer (On the Beach)
  • 1961: In angenehmer Gesellschaft (The Pleasure of His Company)
  • 1962: Noch Zimmer frei (The Notorious Landlady)
  • 1968: Der goldene Regenbogen (Finian’s Rainbow)
  • 1969: Gestatten, das sind meine Kohlen! (The Midas Run)
  • 1974: Flammendes Inferno (The Towering Inferno)
  • 1976: Mit Dobermänner spaßt man nicht (The Amazing Dobermans)
  • 1977: Irisches Intermezzo (Un Taxi Mauve)
  • 1981: Zurück bleibt die Angst (Ghost Story)

Auszeichnungen

  • 1950: Golden Globe als „Bester Hauptdarsteller -Music/Comedy“ für Three Little Words
  • 1958: Emmy Award als „Beste Darsteller“ für An Evening with Fred Astaire
  • 1959: Dance Magazine award
  • 1960: Nominiert für den Emmy Award für Another Evening with Fred Astaire
  • 1960: Golden Globe für sein Lebenswerk
  • 1961: Emmy Award „Program Achievement“ für Astaire Time
  • 1965: George Award
  • 1968: Nominiert für den Emmy Award für The Fred Astaire Show
  • 1975: Golden Globe als„ Bester Nebendarsteller“, Britischer Filmpreis und David di Donatello Awards für Flammendes Inferno (The Towering Inferno)
  • 1975: Oscarnominierung als „Bester Nebendarsteller“, für Flammendes Inferno (The Towering Inferno)
  • 1978: Emmy Award als „Bester Darsteller - Drama/Comedy Special“ für A Family Upside Down
  • 1978: Ausgezeichnet von der Academy of Television Arts and Sciences
  • 1978: National Artist Award der American National Theatre Association
  • 1981: AFI Life Achievement Award des American Film Institute
  • 1987: Capezio Dance Shoe Award (mit Rudolf Chametowitsch Nurejew)
  • 1989: Lifetime Achievement Award der National Academy of Recording Arts and Sciences
  • 1991: Eintrag in „The Ballroom Dancer’s Hall of Fame“ (posthum)
  • Das American Film Institute wählte ihn in der Liste der größten 25 männlichen Filmlegenden aller Zeiten auf Platz 5.

Literatur

  • Stephen Harvey: Fred Astaire. Seine Filme - sein Leben (OT: Fred Astaire). Heyne, München 1982, ISBN 3-453-86043-8
  • Neal Gabler: Ein eigenes Reich. Wie jüdische Emigranten Hollywood erfanden. Übers. a. d. Amerikanischen: Klaus Binder, Bernd Leineweber. Berlin: Berlin Verlag, 2004. ISBN 3-8270-0353-9.
  • Kathleen Riley: The Astaires : Fred & Adele, Oxford u.a. : Oxford Univ. Press, 2012, ISBN 978-0-19-973841-0

Weblinks

  • Biografie auf film-zeit.de
  • Biographie im BBC Filmlexikon
  • "He’s in heaven …" - In Memoriam Fred Astaire

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. März 2013, 08:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Simpsonfreak, Aixpresso, FA2010, PaulBP, Hüning, Pittimann, Kaisehr74, Franz Halac, Vites, Schatten.1, Meike Bruhns, Mo4jolo, César, Magpie ebt, Darev, Kam Solusar, Hopsee, Laibwächter, Harro von Wuff, Vianne, PunktKommaStrich, Chire, Hödel, Färber, Nicola, Tröte, SeptemberWoman, Goldi64, Paulae, Priwo, Romancer, Tsui, Abaumg, Gamsbart, Darkking3, JunoArtemis, PWS, Gfis, Sommerkom, AlexLevy, Gravedigger.cz, Dha, Barbados66, Reinhard Kraasch, Mike Krüger, Study Nurse, Caroso, Dr. Shaggeman, Frut, Achates, Tobias1983, Thyra, Wahldresdner, WerstenerJung, Turdus, Roterraecher, Dieter Zoubek, Saint-Simon, Geher, Ricky59, KnopfBot, Spunkmeyer68, Carlo Cravallo, Gereon K., Fossa, Graf, Johnny Digitalis, Polarlys, Christoph Eichhorn, Mediocrity, Blaufisch, 888344, Flame99, Visi-on, Hybscher, CommonsDelinker, Hubertl, Divna Jaksic, Claudia1220, AchimP, Tyskar, YourEyesOnly, Fluestertuete, Mädewitz, ElisabE, Al Silonov, Tobmar, Klaeusli, FredericII, WAH, Solid State, AN, Kubrick, J.-H. Janßen, JCS, Tischlampe, Buckie, Berglyra, Andim, Joschy, Robodoc, Inwa, Flominator, JuTa, Schnargel, Hoheit, FEXX, Jaques, Umaluagr, Aka, Dax, FlaBot, Triebtäter, Schumir, Rybak, Mathias Schindler, 24-online, 4tilden, Unukorno, Peter200, Rmuf, Zwobot, StephanK, ErikDunsing, Gandalf, Itta. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Fred Astaire hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Zurück bleibt die Angst
FSK 16
Regie: John Irvin
Zurück bleibt die Angst Userwertung:

Produktionsjahr: 1981
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Melvyn Douglas, Douglas Fairbanks junior, John Houseman, Craig Wasson, Patricia Neal, Alice Krige, Jacqueline Brookes, Miguel Fernandes, Lance Holcomb
Noch Zimmer frei

Regie: Richard Quine
Noch Zimmer frei Userwertung:

Produktionsjahr: 1962
Schauspieler/innen: Kim Novak, Jack Lemmon, Fred Astaire, Lionel Jeffries, Estelle Winwood, Maxwell Reed, Philippa Bevans, Henry Daniell, Ronald Long, Richard Peel, Doris Lloyd
FSK 12
Regie: George Seaton
In angenehmer Gesellschaft Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Debbie Reynolds, Lilli Palmer, Tab Hunter, Gary Merrill, Charles Ruggles, Harold Fong, Elvia Allman
Das letzte Ufer
FSK 16
Regie: Stanley Kramer
Das letzte Ufer Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Gregory Peck, Ava Gardner, Fred Astaire, Anthony Perkins, Donna Anderson, John Tate, Harp McGuire, Ken Wayne, John Meillon
Seidenstrümpfe
Musikfilm
Regie: Rouben Mamoulian
Seidenstrümpfe Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Cyd Charisse, Janis Paige, Peter Lorre, George Tobias, Jules Munshin, Joseph Buloff, Wim Sonneveld
Ein süßer Fratz
Musikfilm FSK 12
Regie: Stanley Donen
Ein süßer Fratz Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Audrey Hepburn, Fred Astaire, Kay Thompson, Michel Auclair, Robert Flemyng, Dovima, Ruta Lee
Daddy Langbein
Liebesfilm FSK 6
Regie: Jean Negulesco
Daddy Langbein Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Leslie Caron, Judy Ford, Thelma Ritter, Fred Clark, Charlotte Austin, Larry Keating, Kathryn Givney, Kelly Brown
Vorhang auf!
FSK 12
Regie: Vincente Minnelli
Vorhang auf! Userwertung:

Produktionsjahr: 1953
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Cyd Charisse, Oscar Levant, Nanette Fabray, Jack Buchanan, James Mitchell, Robert Gist
Königliche Hochzeit
FSK 0
Regie: Stanley Donen
Königliche Hochzeit Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Jane Powell, Peter Lawford, Sarah Churchill, Keenan Wynn, Albert Sharpe
FSK 12
Regie: Richard Thorpe
Drei kleine Worte Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Red Skelton, Vera-Ellen, Arlene Dahl, Keenan Wynn, Gale Robbins, Gloria DeHaven, Phil Regan, Harry Shannon, Debbie Reynolds, Paul Harvey, Carleton Carpenter, George Metkovich, Harry B. Mendoza, Alex Gerry, Beverly Michaels, Harry Ruby
Osterspaziergang
Liebesfilm FSK 0
Regie: Charles Walters
Osterspaziergang Userwertung:

Produktionsjahr: 1948
Schauspieler/innen: Judy Garland, Fred Astaire, Peter Lawford, Ann Miller, Jules Munshin

Regie: Stuart Heisler
Blau ist der Himmel Userwertung:

Produktionsjahr: 1946
Schauspieler/innen: Bing Crosby, Fred Astaire, Joan Caulfield, Billy De Wolfe, Olga San Juan, Mikhail Rasumny, Frank Faylen, Victoria Horne, Karolyn Grimes

Regie: William A. Seiter
Du warst nie berückender Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Rita Hayworth, Adolphe Menjou, Isobel Elsom, Leslie Brooks, Adele Mara, Gus Schilling, Barbara Brown, Douglas Leavitt, Xavier Cugat, Lina Romay

Regie: Mark Sandrich
Musik, Musik Userwertung:

Produktionsjahr: 1942
Schauspieler/innen: Bing Crosby, Fred Astaire, Virginia Dale, Marjorie Reynolds, Walter Abel

Regie: Sidney Lanfield
Reich wirst du nie Userwertung:

Produktionsjahr: 1941
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Rita Hayworth, Robert Benchley, John Hubbard, Osa Massen, Frieda Inescort, Guinn Williams, Donald MacBride, Cliff Nazarro, Marjorie Gateson, Ann Shoemaker
Musikfilm
Regie: Norman Taurog
Broadway Melodie 1940 Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Eleanor Powell, George Murphy, Frank Morgan, Ian Hunter, Florence Rice, Lynne Carver, Ann Morriss, Trixie Firschke

Regie: H. C. Potter
Second Chorus Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Paulette Goddard, Artie Shaw, Charles Butterworth, Burgess Meredith, Frank Melton, Jimmy Conlin, Don Brodie, Marjorie Kane, Joan Barclay, Willa Pearl Curtis

Regie: H. C. Potter
The Story of Vernon and Irene Castle Userwertung:

Produktionsjahr: 1939
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Edna May Oliver, Walter Brennan, Lew Fields, Etienne Girardot, Janet Beecher, Rolfe Sedan, Leonid Kinskey, Robert Strange, Douglas Walton, Clarence Derwent, Sonny Lamont, Frances Mercer, Victor Varconi, Donald MacBride
FSK 6
Regie: Mark Sandrich
Sorgenfrei durch Dr. Flagg – Carefree Userwertung:

Produktionsjahr: 1938
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Ralph Bellamy, Luella Gear, Jack Carson, Clarence Kolb, Franklin Pangborn, Walter Kingsford, Kay Sutton, Vinton Hayworth, Hattie McDaniel

Regie: George Stevens
Ein Fräulein in Nöten Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Joan Fontaine, George Burns, Gracie Allen, Reginald Gardiner, Constance Collier, Ray Noble, Montagu Love, Harry Watson

Regie: Mark Sandrich
Tanz mit mir Userwertung:

Produktionsjahr: 1937
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Edward Everett Horton, Eric Blore, Jerome Cowan, Ketti Gallian, William Brisbane, Harriet Hoctor
Musikfilm
Regie: Mark Sandrich
Marine gegen Liebeskummer Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Randolph Scott, Harriet Hilliard, Astrid Allwyn, Betty Grable, Harry Beresford, Russell Hicks, Brooks Benedict, Ray Mayer, Lucille Ball, Doris Lloyd
Swing Time
Musikfilm
Regie: George Stevens
Swing Time Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Victor Moore, Helen Broderick, Eric Blore, Betty Furness, Georges Metaxa
Liebesfilm FSK 12
Regie: Mark Sandrich
Ich tanz’ mich in dein Herz hinein Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Edward Everett Horton, Erik Rhodes, Helen Broderick, Eric Blore

Regie: William A. Seiter
Roberta Userwertung:

Produktionsjahr: 1935
Schauspieler/innen: Irene Dunne, Fred Astaire, Ginger Rogers, Randolph Scott, Helen Westley, Claire Dodd, Victor Varconi
Musikfilm
Regie: Mark Sandrich
Tanz mit mir! Userwertung:

Produktionsjahr: 1934
Schauspieler/innen: Fred Astaire, Ginger Rogers, Edward Everett Horton, Alice Brady, Erik Rhodes, Eric Blore, William Austin

Regie: Thornton Freeland
Flying Down to Rio Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Dolores del Rio, Gene Raymond, Ginger Rogers, Fred Astaire, Blanche Frideici, Walter Walker, Reginald Barlow, Raul Roulien, Eric Blore

Regie: Robert Z. Leonard
Ich tanze nur für Dich Userwertung:

Produktionsjahr: 1933
Schauspieler/innen: Joan Crawford, Clark Gable, Franchot Tone, Fred Astaire, Winnie Lightner, May Robson, Nelson Eddy

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!