Schauspieler/in

Francis X. Bushman

* 10.01.1883 - Baltimore, Maryland
† 23.08.1966 Pacific Palisades, Kalifornien

Über Francis X. Bushman

Francis X. Bushman

Francis Xavier Bushman Francis Xavier Bushman (* 10. Januar 1883 in Baltimore, Maryland; † 23. August 1966 in Pacific Palisades, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmschauspieler. Er war der erste bedeutende männliche Filmstar, der dem Publikum unter seinem wirklichen Namen bekannt war.

Leben

Bushman begann seine Karriere bereits als Minderjähriger auf der Vaudeville-Bühne und fiel rasch durch seine athletische Erscheinung auf (er betrieb Ringen, Boxen und Gewichtheben.) Er drehte für Essanay und Metro fast 200 Filme, darunter mehr als 175 vor 1920 und 17 alleine in seinem Debütjahr 1911. Meist spielte er den Helden in Liebesgeschichten, Dramen, Komödien, Kriminal- und Spionagefilmen. 1916 war er Co-Regisseur bei einer Verfilmung von Romeo und Julia, in der er Romeo spielte.

1918 war Bushman Mittelpunkt eines Skandals, als seine Affäre mit seiner Schauspielkollegin und häufigen Filmpartnerin Beverly Bayne an die Öffentlichkeit kam. Zu diesem Zeitpunkt war Bushman bereits seit 16 Jahren verheiratet und hatte fünf Kinder, was das Studio aus Angst vor einem Popularitätsverlust ihres Stars geheim gehalten hatte.

Bushman ist bis heute bekannt für seine Verkörperung Messalas als abgrundtief bösen Schurken in der ersten großen Verfilmung von Ben Hur (1925). Bushman war wesentlich größer und athletischer als Hauptdarsteller Ramón Novarro, so dass man Löcher grub, in die sich ‚Messala’ bei gemeinsamen Szenen stellte musste.[1] Dass Bushmans Karriere nach diesem großen Erfolg langsam endete, wird auf den negativen Einfluss Louis B. Mayers zurückgeführt, der Bushman angeblich nicht leiden konnte, weil dieser ihm den Zutritt zu seiner Garderobe verwehrt habe.[2]

Auf dem Gipfel seiner Karriere wurde Bushman auf Filmplakaten als „Schönster Mann der Welt“ angepriesen und als „König des Films“ - dieser Titel ist auch auf seinem Grabstein eingraviert. Bushman wurde fürstlich bezahlt, verlor jedoch beim großen Börsenkrach von 1929 sein gesamtes Vermögen. Zugleich verblasste sein Ruhm, doch nahm er noch bis zu seinem Tode kleinere Rollen an, darunter 1954 die des Mr. Tyson in Sabrina.

Ein später Erfolg war die Rolle von John Marshall, Vater von Zwillingen, in der CBS-Radioshow Those We Love, die von 1938 bis 1945 lief. In Fernsehserien hatte er häufiger Gastauftritte in Fernsehserien wie Peter Gunn, Perry Mason, Dr. Kildare und Batman, in der er seine letzte Rolle spielte: einen Sammler von Stummfilmen.

Bushman wurde im Jahr 1960, als die Neuverfilmung von Ben Hur bei den Filmpreisverleihungen triumphierte, zusammen mit Novarro mit einem Ehren-Golden Globe für seine Verdienste um den Stummfilm geehrt.

Ein Stern auf dem Hollywood Walk of Fame erinnert an Francis X. Bushman.

Einzelverweise

  1. http://www.goldensilents.com/stars/francisxbushman.html
  2. http://www.things-and-other-stuff.com/movies/profiles/francis-x-bushman.htm

Weblinks

  • Francis X. Bushman bei Golden Silents

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 28. März 2013, 03:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Asdert, Wilutzky, Steevlein, Tresckow, Xquenda, DoktorHeinrichFaust. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Francis X. Bushman hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
The Phantom Planet
Science-Fiction
Regie: William Marshall
The Phantom Planet Userwertung:

Produktionsjahr: 1961
Schauspieler/innen: Dean Fredericks, Coleen Gray, Anthony Dexter, Francis X. Bushman, Richard Weber

Regie: Irwin Allen
The Story of Mankind Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Ronald Colman, Hedwig Kiesler, Groucho Marx, Harpo Marx, Chico Marx, Virginia Mayo, Agnes Moorehead, Vincent Price, Peter Lorre, Charles Coburn, Cedric Hardwicke, Cesar Romero, John Carradine, Dennis Hopper, Marie Wilson, Helmut Dantine, Edward Everett Horton, Francis X. Bushman
Sabrina
FSK 12
Regie: Billie Wilder
Sabrina Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Humphrey Bogart, Audrey Hepburn, William Holden, Walter Hampden, John Williams, Martha Hyer, Francis X. Bushman, Ellen Corby, Nella Walker
David und Bathseba
FSK 16
Regie: Henry King
David und Bathseba Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Gregory Peck, Susan Hayward, Raymond Massey, Kieron Moore, James Robertson Justice, Jayne Meadows, John Sutton, Dennis Hoey, Francis X. Bushman, Paul Newlan, Walter Talun
FSK 16
Regie: Fred Niblo
Ben Hur Userwertung:

Produktionsjahr: 1925
Schauspieler/innen: Ramón Novarro, Francis X. Bushman, May McAvoy, Betty Bronson, Claire McDowell, Kathleen Key, Carmel Myers, Nigel de Brulier, Mitchell Lewis, Leo White, Frank Currier, Charles Belcher, Dale Fuller, Winter Hall

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!