Schauspieler/in

Eva Christian

* 27.05.1937 - Berlin

Über Eva Christian

Eva Christian

Eva Christian (* 27. Mai 1937 in Berlin[1], gebürtig Evelyne Gutmann) ist eine deutsche Schauspielerin.

Leben

Eva Christian wuchs in Bukarest auf. Nach dem Abitur studierte sie Theater- und Filmwissenschaft an der Universität Bukarest. Am Bukarester Komödientheater erhielt sie auch ihr erstes Engagement, und 1957 gab sie ihr Filmdebüt in der rumänischen Produktion Eruption.

1962 kam sie in die Bundesrepublik und spielte 1962/63 an der Volksbühne Berlin. 1964/65 agierte sie an den Münchner Kammerspielen, wo sie unter anderem bei der Uraufführung von Fritz Kortners Zwiesprache auf der Bühne stand.

1966/67 war sie am Deutschen Theater Göttingen und von 1968 bis 1970 bei den Staatlichen Schauspielbühnen Berlin beschäftigt. Dazu kamen Gastspiele und Tourneen. Sie wirkte in einigen Spielfilmen und zahlreichen Fernsehserien mit. In der Spielzeit 2007/2008 war sie am Münchner Volkstheater engagiert, wo sie die Rolle der Hecate in Macbeth spielt.

Filmografie

  • 1957: Eruption
  • 1963: Das Kriminalmuseum (Serie) – Die Nadel
  • 1966: Adrian der Tulpendieb (Serie)
  • 1967: St. Pauli zwischen Nacht und Morgen
  • 1968: Unwiederbringlich
  • 1969: Van de Velde - Das Leben zu zweit
  • 1970: Tatort: Saarbrücken, an einem Montag
  • 1971: Cream - Schwabing Report
  • 1971: Drüben bei Lehmanns (Serie)
  • 1971: Familie Bergmann (Serie)
  • 1971: Die Frau in Weiß (Dreiteiler)
  • 1972: Ohne Nachsicht
  • 1972: Missão: Matar
  • 1972: Und der Regen verwischt jede Spur
  • 1973: Tod eines Fremden / Die Hinrichtung
  • 1974: Eine ungeliebte Frau
  • 1974: Der Scheck heiligt die Mittel
  • 1975: Die Kriegsbraut
  • 1975: Das zweite Geständnis (Serie Tatort)
  • 1977: Toccata und Fuge
  • 1980: Krelling (Serie)
  • 1986: Kein Alibi für eine Leiche
  • 1988: Heidi und Erni (Serie)
  • 1991: Der Vollmondmörder (Serie Die Männer vom K3)
  • 1992: Schloß Hohenstein (Serie)
  • 1992: Judith
  • 1992: Der Fahnder: Das linkshändige Phantom
  • 1994: Lutz und Hardy (Serie)
  • 1994: Hagedorns Tochter (Serie)
  • 1998: Todfeinde - Die falsche Entscheidung
  • 2001: Die Auferstehung
  • 2005: Der Fischer und seine Frau

Quellen

  1. Geburtsdatum laut kinotv.info. IMDb und Filmportal.de geben als Geburtsdatum 1943 an.

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 21. April 2013, 01:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Anstecknadel, Kaisehr74, Yanguas, Randolph33, Jürgen Engel, Brodkey65, Ben Nevis, Rybak, Konrad Lackerbeck. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Eva Christian hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Drama FSK 16
Regie: Vittorio Taviani, Paolo Taviani
Die Auferstehung Userwertung:

Produktionsjahr: 2001
Schauspieler/innen: Stefania Rocca, Timothy Peach, Marie Bäumer, Cécile Bois, Eva Christian, Sonia Gessner, Giulia Lazzarini, Marina Vlady, Giulio Scarpati

Regie: Wilhelm Semmelroth
Die Frau in Weiß Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Heidelinde Weis, Christoph Bantzer, Pinkas Braun, Eva Christian, Eric Pohlmann, Edith Lechtape, Helmut Käutner, Victor Beaumont, Alf Marholm, Erwin Scherschel, Tana Schanzara, Wolfgang Unterzaucher, Arthur Jaschke

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!