Schauspieler/in

Ettore Cella

* 12.09.1913 - Zürich
† 01.07.2004 Brütten, Kanton Zürich

Über Ettore Cella

Ettore Cella

Ettore Cella (* 12. September 1913 in Zürich; † 1. Juli 2004 in Brütten, Kanton Zürich) war ein Schweizer Schauspieler und Regisseur mit italienischen Wurzeln .

Leben

Ettore Cella war italienischer Abstammung und wurde 1930 in Zürich eingebürgert. Er absolvierte zunächst an der Kunstgewerbeschule eine Ausbildung als Bühnenbildner und besuchte anschließend Schauspielkurse in Rom, München und Paris. In Italien selbst war er mit einem Marionettentheater und der Schauspieltruppe Compania Maria Melato auf Tournee.

Zurückgekehrt in die Schweiz gründete und spielte Ettore Cella ab 1941 im Basler Kabarett Resslirytti und im Spiegel und arbeitete bei Radio Zürich und im Schauspielhaus. Ab 1953 arbeitete Ettore Cella auch beim Schweizer Fernsehen, wo er bis 1962 in der Abteilung Dramatik und danach hauptsächlich in der Kinder und Jugendsparte (bis 1978) arbeitete. Insgesamt inszenierte und bearbeitete er als Regieassistent und Regisseur über 50 Theaterstücke und Donizetti-Opern. Zudem übersetzte er zeitgenössische Dramen und Prosa aus dem Italienischen, Französischen und Spanischen.

Zum ersten Mal mit einer kleinen Rolle stand Ettore Cella 1939 in dem Streifen Fräulein Huser vor der Filmkamera. Danach folgten zahlreiche Engagements, wovon 1957 mit Bäckerei Zürrer und 1958 mit Es geschah am hellichten Tag die erfolgreichsten Schauspieleinsätze beim Film waren. Ab den 1970er Jahren sah man ihn auch öfter in TV Produktionen.

Zu Ehren der italienischen Einwanderung wurde nach seiner Mutter Ermina Cella am 9. März 2009 ein Platz in Zürich , die Piazza Cella benannt.

Werke

Ettore Cella schrieb mehrere Bücher. Die Erlebnisse einer Zürcher Großmutter sind in seinem autobiographisch gefärbten Roman «Nonna Adele» (1993) aufgezeichnet. Bis zuletzt schrieb er an einem Familienepos.

Filmographie (Auswahl)

  • 1941 Gotthardexpress 41, den Sasselli
  • 1941 Al canto del cucù (Wenn der Kuckuck ruft)
  • 1957 Bäckerei Zürrer, den Pizzani
  • 1958 Es geschah am hellichten Tag
  • 1958 Und nichts als die Wahrheit, den Giuseppe Verzielli
  • 1959 SOS Gletscherpilot
  • 1959 Menschen im Netz
  • 1959 Café Odeon
  • 1959 Hinter den sieben Gleisen
  • 1960 Drei schräge Vögel
  • 1960 Der Teufel hat gut lachen
  • 1968 Die Unverbesserlichen und ihre Sorgen (TV)
  • 1969 Salto mortale (Fernsehserie)
  • 1971 Die Heilige Johanna La Tremouille, Marshall von Frankreich (TV)
  • 1976 Die Plötzliche Einsamkeit des Konrad Steiner
  • 1977 Em Lehme si Letscht, den Lehmann (TV)
  • 1978 Kneuss, den Marinetti
  • 1980 Der Erfinder
  • 1999 Bill Diamond - Geschichte eines Augenblicks
  • 1999 Lüthi und Blanc, Lukas Wälti-Kern (2000-2001) (Fernsehserie)
  • 2001 Utopia Blues
  • 2004 Sternenberg

Hörspiele

  • 1955: Muschel und schiefer Turm. Ein Spiel der Erinnerung (Portier, Verkäufer) – Regie: Heinz Schimmelpfennig
  • 1956: Am grünen Strand der Spree, 5. Teil: Kennst du das Land? (Graf Chiaroscuro) – Regie: Gert Westphal
  • 1960: Der Albino (Mareschiallo Tacchi) – Regie: Fritz Schröder-Jahn
  • 1977: Großer Preis der badischen Wirtschaft (Chereportier) – Regie: Heiner Schmidt
  • 1979: Die Liebe zu den Orangen (Lello) – Regie: Arturo Möller

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 03. April 2013, 05:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: AndreasPraefcke, Lugnuts, Oberlaender, Ben Nevis, Overdose, Ravenscroft, Rudolf von Rheinfelden, Heinte, Kraxler, Weiacher Geschichte(n), SoIssetEben!, Eiragorn, Peng, HardDisk, PatrickD, Kubrick, Peter Ruckstuhl, Mathias Schindler, Voyager, Rufinus, Rybak, Aschrage, Stefan Kühn, Peterlustig, AHZ. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Ettore Cella hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Hinter den sieben Gleisen
FSK 12
Regie: Kurt Früh
Hinter den sieben Gleisen Userwertung:

Produktionsjahr: 1959
Schauspieler/innen: Hannes Schmidhauser, Ursula Heyer, Zarli Carigiet, Ruedi Walter, Max Haufler, Margrit Rainer, Helmut Förnbacher, César Keiser, Ettore Cella, Marianne Hediger, Alfred Schlageter, Armin Schweizer
Es geschah am hellichten Tag
Krimi FSK 12
Regie: Ladislao Vajda
Es geschah am hellichten Tag Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Heinz Rühmann, Sigfrit Steiner, Siegfried Lowitz, Michel Simon, Heinrich Gretler, Gert Fröbe, Berta Drews, Ewald Balser, María Rosa Salgado, Anita von Ow, Barbara Haller, Emil Hegetschweiler, Hans Gaugler, Ettore Cella, Margrit Winter, Anneliese Betschart, Max Knapp

Regie: Kurt Früh
Bäckerei Zürrer (alternativ: Konditorei Zürrer, Bäcker Zürrer) Userwertung:

Produktionsjahr: 1957
Schauspieler/innen: Emil Hegetschweiler, Ettore Cella, Margrit Winter, Peter Brogle, Walter Morath, Maria Rezzonico, Ursula Kopp, François Simon, Armin Schweizer, Max Werner Lenz, Max Haufler, Ellen Widmann

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!