Schauspieler/in

Erwin Berner

* 30.11.1952 -

Über Erwin Berner

Erwin Berner

Erwin Berner (* 1953; eigentlich Erwin Strittmatter) ist ein deutscher Autor und Schauspieler. Er ist der Sohn des Schriftstellerehepaares Eva und Erwin Strittmatter.

Leben und Werk

Mit 18 Jahren brach er – gegen den Willen des Vaters – die Oberschule ab und verließ den heimischen Schulzenhof in Stechlin, um in Rostock die Schauspielschule zu besuchen. Zu dieser Zeit legte er sich den Künstlernamen Erwin Berner – in Anlehnung an den Geburtsnamen seiner Urgroßmutter – zu, um unerkannt leben und arbeiten zu können.[1]

Sein Vater, einer der bekanntesten Schriftsteller in der DDR, war darüber nicht erfreut. Bereits während seines Schauspielstudiums an der Schauspielschule in Rostock wirkte er 1972 in einer Hauptrolle in Gesichter im Zwielicht, einem Film der Reihe Polizeiruf 110, neben Horst Drinda mit, ehe er über Theatertätigkeiten auf Bühnen in Freiberg, Weimar, Rudolstadt und Neustrelitz vor allem in Fernsehproduktionen des Deutschen Fernsehfunk (DFF) mitspielte.[2]

Heute ist Berner vor allem als Lyriker und Autor tätig, arbeitet aber gelegentlich auch noch als Schauspieler für Film- und Fernsehproduktionen. Nach dem Tode seines Vaters im Jahr 1994 bekannte er sich öffentlich zu seiner Herkunft, die er fast 30 Jahre geheim gehalten hatte.

Ich bin der Sohn von Erwin Strittmatter und heiße Erwin Strittmatter!''

Filmografie

  • 1973: Polizeiruf 110: Gesichter im Zwielicht (Fernsehreihe)
  • 1973: Wolz – Leben und Verklärung eines deutschen Anarchisten
  • 1974: Greta Heckenrose
  • 1975: Die Überlebende (Fernsehfilm)
  • 1977: Zur See (Fernsehserie)
  • 1977: Polizeiruf 110: Alibi für eine Nacht (Fernsehreihe)
  • 1977: Die Verführbaren (Fernsehfilm)
  • 1978: Achillesferse
  • 1980: Adel im Untergang
  • 1982: Sonjas Rapport
  • 1984: Der Lude
  • 1986: Altes Herz geht auf die Reise (Fernsehfilm)
  • 1986: Polizeiruf 110: Gier (TV-Reihe)
  • 1988: Präriejäger in Mexiko
  • 1989: Wir bleiben treu

Einzelnachweise

  1. Boris Tomic: Geheimnis gelüftet: Auch Strittmatters Sohn dichtet; Berliner Kurier, 3. August 1999''
  2. Frank-Burkhard Habel, Volker Wachter: Das große Lexikon der DDR-Stars; Berlin: Schwarzkopf & Schwarzkopf, 2002; ISBN 3-89602-391-8

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 13:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Berlinspaziergang, Paulae, Sterup, Dietrich, Hildegund, FredericII, Brick, Leit, Marcus Cyron, Aka, ADwarf. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Erwin Berner hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!

Regie: Hans Knötzsch
Präriejäger in Mexiko – Benito Juarez – Geierschnabel Userwertung:

Produktionsjahr: 1988
Schauspieler/innen: Koljo Dontschev, Gojko Mitić, Djoko Rossich, Leon Niemczyk, Anamaria Chiuseleva, Andreas Schmidt-Schaller, Joachim Siebenschuh, Ulrike Mai, Werner Ehrlicher, Helmut Schellhardt, Erwin Berner

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!