Schauspieler/in

Emily Cox

* 23.02.1985 - Wien, Österreich

Über Emily Cox

Emily Cox

Emily Cox (* 23. Februar 1985[1] in Wien) ist eine britische Theater- und Filmschauspielerin.

Biografie

Emily Cox wurde in eine Künstlerfamilie hineingeboren. Ihre Eltern sind beide als Pianisten tätig. Sie wuchs zweisprachig (Englisch und Deutsch) auf. Nachdem sie im Alter von 14 Jahren mit dem Tanz begonnen hatte, kam sie in der Maturaklasse mit der Schauspielerei in Berührung und erschien in Schulaufführungen. Daraufhin begann sich Cox für eine Schauspielausbildung zu interessieren.[2]

Obwohl sie ursprünglich mit einer Schauspielausbildung in England geliebäugelt hatte,[2] begann Cox ab 2003 ein Studium am Wiener Max Reinhardt Seminar. Im Rahmen ihrer Ausbildung übernahm sie unter anderem den Part der Eve in Rosee Riggs Inszenierung von Heinrich von Kleists Der zerbrochne Krug (Freilichtspiele Schwäbisch Hall, 2006), die Denise beziehungsweise Jayne in George F. Walkers Suburban Motel und spielte die Audrey in dem Musical Little Shop of Horrors (beide 2007). Zu ihren weiteren Mentoren zählten Grazyna Dylag, Rosee Riggs, Susanne Granzer und Anna-Maria Krassnigg.

Nach Ende ihrer Ausbildung im Juni 2008 erhielt Cox im darauf folgenden Herbst einen Stückvertrag am Wiener Theater in der Josefstadt. Ihr professionelles Theaterdebüt gab sie als verstörte Tochter von Joachim Bissmeier in Stefanie Mohrs Inszenierung von Roland Schimmelpfennigs Besuch bei dem Vater (2008/09). „Spannend sind für mich jene Figuren, die etwas verbergen, ein Geheimnis haben – und die Fassade zu bröckeln beginnt“, so Cox.[2] Der Part der von einer Karriere als Schauspielerin träumenden Isabel brachte ihr erstes Lob seitens der Kritiker ein.[3][4]

Parallel zu ihrer Schauspielausbildung und Theaterarbeit feierte Cox ihr Filmdebüt 2007 in Tobias Dörrs Kurzfilm Verwehte (2007) neben Susanne Lothar und Ulrich Mühe. Die Rolle des „Mädchens“ brachte ihr den Schauspielpreis des Internationalen Filmfestivals der Filmakademie Wien ein. Daraufhin übernahm Cox weitere unterschiedlich große Rollen im Film und Fernsehen, darunter 2010 in den Horrorfilmen Rammbock und Hepzibah – Sie holt dich im Schlaf sowie einer Folge der Serie Polizeiruf 110. 2009 bekleidete Cox neben Christoph Bach die Hauptrolle der Gretchen Dutschke-Klotz in Stefan Krohmers kombiniertem Dokumentar- und Spielfilm Dutschke. 2011 war sie in dem preisgekrönten österreichischen Filmdrama Die Vaterlosen als unter einer neurologischen Störung leidende Tochter von Johannes Krisch zu sehen.

Emily Cox lebt in Berlin und Wien. In der Vergangenheit arbeitete sie auch für Hörspielproduktionen und nahm an Lesungen teil.

Theaterstücke (Auswahl)

  • 2008/09: Besuch bei dem Vater von Roland Schimmelpfennig, Regie: Stefanie Mohr (Theater in der Josefstadt, Rolle: Isabel)

Filmografie (Auswahl)

  • 2007: Verwehte (Kurzfilm)
  • 2009: SOKO Wien (Krimiserie, Folge: Wettlauf mit dem Tod)
  • 2009: Kai & Kira (Kurzfilm)
  • 2009: Dutschke (TV)
  • 2010: Rammbock
  • 2010: Hepzibah – Sie holt dich im Schlaf (TV)
  • 2010: Killerjagd. Schrei, wenn du dich traust (TV)
  • 2010: Schnell ermittelt (Krimiserie, Folge: Elsa Gorger)
  • 2010: Der Täter (TV)
  • 2010: Polizeiruf 110 (TV-Krimireihe, Folge: Zapfenstreich)
  • 2010: Der Winzerkönig (3. Staffel, Folge: Ende und Anfang)
  • 2011: Die Vaterlosen
  • 2011: SOKO Kitzbühel (Krimiserie, Folge: Viererbande)
  • 2011: Die Tänzerin – Lebe Deinen Traum (TV)
  • 2011: Wie man leben soll
  • 2011: Kommissarin Lucas (TV-Krimireihe, Folge: Die sieben Gesichter der Furcht)
  • 2013: Ein Fall für zwei (TV-Krimiserie, Abschluss: Folge 300: Letzte Worte)

Einzelnachweise

  1. vgl. Profil bei maxreinhardtseminar.at (aufgerufen am 28. April 2010)
  2. vgl. Porträt von Matthias Osiecki bei oe1.orf.at, 22. November 2008 (aufgerufen am 28. April 2010)
  3. vgl. Haider-Pregler, Hilde: Katastrophen auf dem Land. In: Wiener Zeitung, 25. November 2008, S. 16
  4. vgl. Petsch, Barbara: Theater in der Josefstadt. In: Die Presse, 24. November 2008, S. 27

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 01. April 2013, 02:04 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: APPER, Scifius, Postkartenfenster, Valodnieks, Eisenreichdornach, Mezzofortist, Seth Cohen, FritzG, Graphikus, Gripweed, Crazy1880, César. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Emily Cox hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Wuff
Liebesfilm FSK 6
Regie: Detlev Buck
Wuff Userwertung:

Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Judy Winter, Bettina Lohmeyer, Kostja Ullmann, Emily Cox
Womit haben wir das verdient?
Komödie
Regie: Eva Spreitzhofer
Womit haben wir das verdient? Userwertung:

Filmstart: 24.01.2019
Produktionsjahr: 2018
Schauspieler/innen: Caroline Peters, Simon Schwarz, Chantal Zitzenbacher, Alev Irmak, Duygu Arslan, Hilde Dalik, Pia Hierzegger, Marcel Mohab, Angelo Konzett, Emily Cox, David Oberkogler, Michaela Schausberger, Kida Khodr Ramadan, Christopher Schärf, Anna Laimanee, Hisham Morscher, Johann Bednar
Praia do Futuro
Drama FSK 12
Regie: Karim Ainouz
Praia do Futuro Userwertung:

Produktionsjahr: 2014
Schauspieler/innen: Wagner Moura, Clemens Schick, Jesuita Barbosa, Savio Ygor Ramos, Sophie Charlotte Conrad, Sabine Timoteo, Yannik Burwiek, Fred Lima, Natascha Paulick, Emily Cox, Ingo Naujoks, Thomas Aquino, Christoph Zrenner, Jean Philippe Kodjo Adabra, Demick Lopes, Maj. Barreto, Marcus Davis Andrade Braga
Wie man leben soll
Komödie
Regie: David Schalko
Wie man leben soll Userwertung:

Produktionsjahr: 2011
Schauspieler/innen: Axel Ranisch, Robert Stadlober, Thomas Stipsits, Katharina Straßer, Stefanie Reinsperger, Bibiana Zeller, Josef Hader, Maria Hofstätter, Manuel Rubey, Robert Palfrader, Lukas Resetarits, Michael Ostrowski, Emily Cox, Marion Mitterhammer, David Wurawa, Marisa Growaldt, Thomas Anton
Rammbock
Horrorfilm FSK 16
Regie: Marvin Kren
Rammbock Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Michael Fuith, Theo Trebs, Anka Graczyk, Emily Cox, Sebastian Achilles

Regie: Michael Kreihsl
Der Täter Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Erwin Steinhauer, Mercedes Echerer, Jürgen Tarrach, Emily Cox, Christian Tramitz, Maria Hofstätter, Johannes Silberschneider, Adam Oest, Clemens Haipl

Regie: Robert Sigl
Hepzibah - Sie holt dich im Schlaf Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Eleanor Tomlinson, Finn Atkins, Christopher Elson, Marketa Frosslova, David Bamber, David Fellowes, Murray Melvin, Kevin Colson, Helen Mutch, Emily Cox, Keylee Jade Flanders, Scarlett Sabet, Robert Sigl

Regie: Elmar Fischer
Killerjagd. Schrei, wenn du dich traust Userwertung:

Produktionsjahr: 2010
Schauspieler/innen: Alexandra Neldel, Clemens Schick, Max von Pufendorf, Emily Cox, Luise Berndt, Constantin von Jascheroff, Mirko Lang, Peter Davor, Niklas Kohrt
Dutschke
Biographie
Regie: Stefan Krohmer
Dutschke Userwertung:

Produktionsjahr: 2009
Schauspieler/innen: Christoph Bach, Emily Cox, Pasquale Aleardi, Matthias Koeberlin, Lisa Marie Janke, Christian Concilio, Fabian Hinrichs, Felix Klare, Steffen Schroeder, Marc Zwinz, Shenja Lacher

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!