Schauspieler/in

Elise Aulinger

* 11.12.1881 - München, Bayern, Deutschland
† 12.02.1965 München, Bayern, Deutschland

Über Elise Aulinger

Elise Aulinger

Elise Aulinger (* 11. Dezember 1881 in München; † 12. Februar 1965 ebenda) war eine bayerische Volksschauspielerin.

Leben

Mit 22 Jahren erhielt Aulinger am Münchner Volkstheater ihr erstes Engagement mit der Rolle der Vroni im Volksstück Der Meineidbauer von Ludwig Anzengruber. Später spielte sie in den Münchner Kammerspielen klassische Rollen von Henrik Ibsen und Goethe.

Ihre Tätigkeit für den Rundfunk begann sie 1925 mit der erstmaligen Lesung im Radio von Ludwig Thomas Die Heilige Nacht, womit sie eine bis heute fortbestehende Tradition des Bayerischen Rundfunks begründete. Sie selbst las die Erzählung bis 1960. Elise Aulinger gilt als Erfinderin der Figur der „Ratschkathl“, die sie als Marktfrau „Veronika Wurzl“ nicht nur in der Revue-Operette „Münchner Luft“ verkörperte, sondern auch in ihren auf Schallplatten gepressten[1] und im Radio gesendeten Mundartvorträgen und als Autorin der „Wurzl-Briefe“, die im Münchner Sonntagsanzeiger erschienen. Autor dieser Texte war meist Philipp Weichand.[2]

Ihr Kinodebüt gab Aulinger 1921 in Fest auf Hederlevhuus nach einer Novelle von Theodor Storm. Bis 1956 folgten über 70 weitere Rollen, zumeist im Genre Heimatfilm, darunter auch in Propagandafilmen wie SA-Mann Brand[2] und Wunschkonzert[2]. In der Rolle der Haushälterin Marta stand sie 1954 in Roberto Rossellinis Angst (La Paura) nach der gleichnamigen Novelle von Stefan Zweig neben Ingrid Bergman und Klaus Kinski vor der Kamera.[2]

Als einer von nur sechs Münchner Volksschauspielern und -sängern wurde ihr zu Ehren am 23. September 1977[2] auf dem Viktualienmarkt – ganz in der Nähe ihres Geburtshauses in der Blumenstraße – ein Brunnendenkmal enthüllt. Die Bronzefigur auf dem von Anton Rückel entworfenen Brunnen zeigt sie mit einem Buch in der Hand in lebhafter Erzählposition. Im Stadtbezirk Ramersdorf-Perlach ist eine Straße nach ihr benannt.

Elise Aulinger war mit dem Bühnenautor Max Sommer (alias Max Ferner) verheiratet und war die Tante des Münchner Schriftstellers und Originals Sigi Sommer.

Ihre letzte Ruhe fand sie auf dem Waldfriedhof in München.

Theaterengagements (Auszug)

  • Münchner Volkstheater
  • Münchner Kammerspiele

Tondokumente

Originalvorträge der Münchener Ratschkathl Veronika Wurzel, verfaßt von Philipp Weigand, auf Parlophon/Beka:[3]

  • 1927: Frau Wurzel stellt sich vor, Parlophon B.6307 (mx. 34 487)
  • 1927: Frau Wurzel spricht über Seelenwanderung. Parlophon B.6307 (mx. 34 488)
  • 1927: Frau Wurzel singt Schlager. Parlophon B.6308 (mx. 34 489)
  • 1927: Frau Wurzel als seriöse Sängerin. Parlophon B.6308 (mx. 34 492)
  • Frau Wurzel als Heilkundige. Parlophon B.6309 (mx. 34 490)
  • Frau Wurzel spricht über Schönheitspflege. Parlophon B.6309 (mx. 34 491)

Filme (Auswahl)

  • 1921: Ein Fest auf Hederlevhuus
  • 1923: Martin Luther
  • 1928: Hinter Klostermauern
  • 1933: SA-Mann Brand
  • 1935: Er weiß was er will
  • 1936: IA in Oberbayern
  • 1936: Der Kaiser von Kalifornien
  • 1940: Krambambuli
  • 1940: Das sündige Dorf
  • 1940: Wunschkonzert
  • 1942: Der verkaufte Großvater
  • 1949: Diese Nacht vergess ich nie
  • 1950: Der Geigenmacher von Mittenwald
  • 1952: Der eingebildete Kranke
  • 1951: Rausch einer Nacht
  • 1951: Die Martinsklause
  • 1951: Hanna Amon
  • 1952: Der Herrgottschnitzer von Ammergau
  • 1954: Das sündige Dorf
  • 1954: Angst (La Paura)
  • 1955: Sohn ohne Heimat
  • 1956: IA in Oberbayern
  • 1956: Die fröhliche Wallfahrt

Einzelnachweise

  1. vgl. Parlophon / Beka Electric Hauptverzeichnis 1928/29, Seite 133. Dort heißt es über ihre Kunst: “Eine geschäftige Redseligkeit - ein Lachen, dem man sich bedingungslos ergeben muß”.
  2. Ratschkathl– Text Philipp Weichand
  3. Quelle: Parlophon / Beka Electric Hauptverzeichnis 1928/29.
  4. SA-Mann Brand, Deutschland 1933, Spielfilm. filmportal.de. Abgerufen am 1. November 2011.
  5. Wunschkonzert, Deutschland 1940, Spielfilm. filmportal.de. Abgerufen am 1. November 2011.
  6. . Abgerufen am 1. November 2011.
  7. Stadtchronik 1977. Bemerkenswertes, Kurioses und Alltägliches. muenchen.de, Website der Stadt München. Abgerufen am 5. Januar 2013.
  8. Hasselbring: Nachlass Elise Aulinger, . , 2010,
  9. Hasselbring: Nachlass Elise Aulinger, . , 2010,
  10. Elise AulingerVolkssängerei in München, Cornelie Müller, abgerufen am: 04.01.2013

[4] [5] [6] [7] [8] [9] [10]

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 05:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Sol1, APPER, Kam Solusar, Ute Erb, Cologinux, Josy24, Bua333, Nothere, Der Harmlos, Nobart, Paulae, Soenke Rahn, Si! SWamP, Bitzer, Graphikus, Specialblood, Konrad Lackerbeck, Tschäfer, WernerE, Wellano18143, Sebbot, Tegernbach. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Elise Aulinger hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
FSK 6
Regie: Ferdinand Dörfler
Die fröhliche Wallfahrt Userwertung:

Produktionsjahr: 1956
Schauspieler/innen: Richard Romanowsky, Hanna Hutten, Bert Fortell, Maria Andergast, Beppo Brem, Margarete Haagen, Hans Fitz, Thea Aichbichler, Elise Aulinger, Paula Braend, Konstantin Delcroix, Karl Meixner, Rosemarie Seehofer, Erni Singerl, Hans Stadtmüller, Joe Stöckel, Fritz Strassner
FSK 16
Regie: Hans Deppe
Sohn ohne Heimat Userwertung:

Produktionsjahr: 1955
Schauspieler/innen: Werner Krauß, Elisabeth Flickenschildt, Eva Probst, Paul Bösiger, Josefin Kipper, Paul Klinger, Heinrich Gretler, Gunnar Möller, Paul Esser, Wolfgang Gruner, Paul Bildt, Elise Aulinger, Herbert Weißbach, Kurt Vespermann, Ewald Wenck, Trude Wilke-Roßwog

Regie: Ferdinand Dörfler
Das sündige Dorf Userwertung:

Produktionsjahr: 1954
Schauspieler/innen: Joe Stöckel, Günther Lüders, Renate Mannhardt, Hanna Hutten, Elise Aulinger, Beppo Brem, Walter Reyer, Albert Rueprecht, Ulla Torp, Wastl Witt
FSK 12
Regie: Hans H. König
Der eingebildete Kranke Userwertung:

Produktionsjahr: 1952
Schauspieler/innen: Joe Stöckel, Oskar Sima, Inge Egger, Jupp Hussels, Lucie Englisch, Albert Florath, Franz Muxeneder, Gunnar Möller, Jochen Hauer, Ulrich Beiger, Harry Halm, Paul Schwed, Gertrud Wolle, Maria Krahn, Sonja Costa, Elise Aulinger, Jenny Dreher
Drama FSK 16
Regie: Veit Harlan
Hanna Amon Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Kristina Söderbaum, Lutz Moik, Ilse Steppat, Hermann Schomberg, Susanne Körber, Elise Aulinger, Hedwig Wangel, Hans Hermann Schaufuß, Günther Hadank, Wolf Ackva, Franz Schafheitlin, Jakob Tiedtke
Heimatfilm FSK 12
Regie: Richard Häussler
Die Martinsklause Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Heinz Engelmann, Willy Rösner, Gisela Fackeldey, Paul Richter, Ingeborg Cornelius, Rolf Pinegger, Viktor Gehring, Ferdinand Anton, Michl Lang, Hubert Michael Kiurina, Armin Dahlen, Richard Passavant, Richard Wagner, Alf Eder, Uli Steigberg, Hans Terofal, Walter Janssen, Elise Aulinger
FSK 12
Regie: Eduard von Borsody
Rausch einer Nacht Userwertung:

Produktionsjahr: 1951
Schauspieler/innen: Paul Dahlke, Christl Mardayn, Gertrud Kückelmann, Richard Häussler, Ulrich Beiger, Elise Aulinger, Fritz Reiff, Georg Vogelsang, Paul Henckels, Herta Worell, Mady Rahl, Peter Gerhard, Ernst Schmucker, Margarete Slezak
FSK 12
Regie: Rudolf Schündler
Der Geigenmacher von Mittenwald Userwertung:

Produktionsjahr: 1950
Schauspieler/innen: Willy Rösner, Paul Richter, Erika von Thellmann, Ingeborg Cornelius, Franz Fröhlich, Franziska Kinz, Erika Remberg, Gustl Gstettenbaur, Hans Pössenbacher, Thea Aichbichler, Elise Aulinger, Sepp Nigg, Minna Späht, Heinz Leo Fischer, Ruth Killer, Karl Finkenzeller, Rolf Pinegger
Kinder-/Jugendfilm FSK 6
Regie: Franz Fiedler
Der kleine Muck Userwertung:

Produktionsjahr: 1944
Schauspieler/innen: Willy Puhlmann, Christa Berndl, Franz Joseph Fiedler, Gustav Waldau, Ernst Martens, Christa Caporicci, Franz Fröhlich, Käthe Zeiler, Elise Aulinger, Viktor Gehring, Julius Frey, Hans Kraft, Heinz Burkhardt, Julius Riedmüller, Otto Puhl
Komödie
Regie: Joe Stöckel
Das sündige Dorf Userwertung:

Produktionsjahr: 1940
Schauspieler/innen: Joe Stöckel, Elise Aulinger, Georg Bauer, Albert Janschek, Josef Eichheim, Hansi Knoteck, Wastl Witt, Erna Fentsch, Beppo Brem, Bertl Schultes, Ludwig Schmid-Wildy, Adolf Gondrell, Margarete Haagen, Maria Stadler, Ingeborg Hoffmann, Emmy Sourmann, Hans Schulz
Der Kaiser von Kalifornien
Western FSK 6
Regie: Luis Trenker
Der Kaiser von Kalifornien Userwertung:

Produktionsjahr: 1936
Schauspieler/innen: Luis Trenker, Viktoria von Ballasko, Werner Kunig, Karli Zwingmann, Elise Aulinger, Melanie Horeschovsky, Bernhard Minetti, Luis Gerold, Paul Verhoeven, Hans Zesch-Ballot, Marcella Albani, Walter Franck, Heinrich Marlow

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!