Schauspieler/in

Elga Andersen

* 02.02.1935 - Dortmund, Nordrhein-Westfalen, Deutschland
† 07.12.1994 New York City, New York, USA

Über Elga Andersen

Elga Andersen

Elga Andersen (* 2. Februar 1935 in Dortmund; † 7. Dezember 1994 in New York City; gebürtig Helga Hymen) war eine deutsche Schauspielerin und Sängerin.

Sie besuchte ab ihrem sechsten Lebensjahr eine Ballettschule und ging nach ihrem Abitur 19-jährig nach Paris. Dort arbeitete sie als Fotomodell und fand die Aufmerksamkeit der Klatschpresse, die sie als Geliebte von Prominenten wie Gary Cooper und Prinz Moulay Abdullah, dem Bruder von Hassan II. vorstellte.

Otto Preminger übernahm sie 1958 für eine kleine Rolle in seinem Film Bonjour Tristesse und gab ihr den Künstlernamen „Elga Andersen“. Ihre erste Hauptrolle spielte sie 1960 in Brasilianische Rhapsodie. Sie wirkte bis in die 70er als verführerische Schönheit in vielen vorwiegend europäischen Produktionen mit. Ihre bekannteste Rolle hatte sie als Lisa Belgetti an der Seite Steve McQueens in Le Mans.

In den Sechzigern begann sie auch zu singen und schaffte es damit auch in die Charts. Unter anderem sang sie den Titelsong von Die Kanonen von Navarone. Sie heiratete 1978 den amerikanischen Millionär Peter R. Gimbel und machte das letzte Mal von sich reden, als sie 1981 zusammen mit ihrem Ehemann in einem mehrere Millionen teuren Projekt versuchte, den Tresor der Andrea Doria zu bergen und dazu zwei Dokumentationen für das amerikanische Fernsehen herausbrachte.

Filmografie (Auswahl)

  • 1957: Junge Rosen im Wind (Les collégiennes) (als Elga Hymen)
  • 1958: Bonjour Tristesse
  • 1958: Fahrstuhl zum Schafott (Ascenseur pour l’échafaud)
  • 1958: Solang' die Sterne glüh'n / Zirkuskinder
  • 1958: Ist Mama nicht fabelhaft?
  • 1958: So ein Millionär hat's schwer
  • 1960: Brasilianische Rhapsodie (Os bandeirantes)
  • 1960: Begierde am Meer (Mourir damour'')
  • 1961: Das schwarze Monokel (Le monocle noir)
  • 1962: Im Würgegriff der schwarzen Hand (Le scorpion)
  • 1962: Party mit zwölf Pistolen (Loeil du monocle'')
  • 1963: Zum Nachtisch blaue Bohnen (À toi de faire, mignonne!)
  • 1964: Ein Sarg aus Hongkong
  • 1964: Staatsaffären (A Global Affair)
  • 1965: Sanders und das Schiff des Todes (Coast of Skeletons)
  • 1965: DM-Killer
  • 1966: Django – schwarzer Gott des Todes (Starblack)
  • 1966: Siebzehn Jahr, blondes Haar
  • 1967: Der blonde Tiger (Capitaine Singrid)
  • 1971: Untersuchungshaft (Detenuto in attesa di giudizio)
  • 1971: Le Mans
  • 1973: Die Schlange (Le serpent)
  • 1970–1974: Es geschah übermorgen (Aux frontières du possible, Serie)

Dieser Artikel (grau hinterlegt) steht unter der Doppellizenz GNU-Lizenz für freie Dokumentation und Creative Commons CC-BY-SA 3.0 Unported (Kurzfassung). Die Vorliegende Version wurde am 31. März 2013, 15:03 UTC unter den o.g. Lizenzen veröffentlicht. Mit Beiträgen (Autor/en) von: Paulae, Wissling, Si! SWamP, NordhornerII, Regi51, Crazy1880, Ambross07, Farbenpracht, Nameless23, Fjoerg, LA2, ADK, Geher, Konrad Lackerbeck, Harro von Wuff, Louis Wu, Klapper. Aus Datenschutzrechtlichen Gründen werden Autoren von denen lediglich eine IP-Adresse hinterlegt wurde hier nicht aufgeführt.

Elga Andersen hat mitgespielt in

Alle Angaben ohne Gewähr. Fehler melden!
Le Mans
Actionfilm FSK 12
Regie: Lee H. Katzin
Le Mans Userwertung:

Produktionsjahr: 1971
Schauspieler/innen: Steve McQueen, Siegfried Rauch, Elga Andersen, Ronald Leigh-Hunt, Fred Haltiner, Luc Merenda, Christopher Waite, Louise Edlind
FSK 18
Regie: Giovanni Grimaldi
Django – schwarzer Gott des Todes Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Robert Woods, Elga Andersen, Franco Lantieri, Harold Wolff, Andrea Scotti, Virgilio Gazzolo, Jane Tilden, Renato Rossini
Siebzehn Jahr, blondes Haar
FSK 12
Regie: Franco Montemurro
Siebzehn Jahr, blondes Haar Userwertung:

Produktionsjahr: 1966
Schauspieler/innen: Ricky Shayne, Joachim Fuchsberger, Elga Andersen, Eleonora Brown, Solvi Stubing, Hans Elwenspoek, Jürgen Draeger, Udo Jürgens, Enzo Cerusico, Rudolf Lenz, Orchidea de Santis, Solveyg D’Assunta, Cristina Gaioni
Sanders und das Schiff des Todes
FSK 12
Regie: Robert Lynn
Sanders und das Schiff des Todes Userwertung:

Produktionsjahr: 1965
Schauspieler/innen: Richard Todd, Heinz Drache, Dale Robertson, Marianne Koch, Elga Andersen, Dietmar Schönherr, Derek Nimmo, George Leech, Gabriel Bayman, Gordon Mulholland, Josh DuToit, Buster Perry, T.R.J. Edwards, Derek Lyndon
FSK 16
Regie: Bernard Borderie
Zum Nachtisch blaue Bohnen Userwertung:

Produktionsjahr: 1963
Schauspieler/innen: Eddie Constantine, Gaia Germani, Christiane Minazzoli, Philippe Lemaire, Noël Roquevert, Guy Delorme, Elga Andersen
Bonjour Tristesse
Literaturverfilmung FSK 18
Regie: Otto Preminger
Bonjour Tristesse Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Deborah Kerr, David Niven, Jean Seberg, Mylène Demongeot, Geoffrey Horne, Juliette Gréco, Walter Chiari, Elga Andersen
Krimi FSK 16
Regie: Louis Malle
Fahrstuhl zum Schafott Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Jeanne Moreau, Maurice Ronet, Georges Poujouly, Yori Bertin, Jean Wall, Gérard Darrieu, Iván Petrovich, Elga Andersen, Lino Ventura
FSK 6
Regie: Géza von Cziffra
So ein Millionär hat’s schwer Userwertung:

Produktionsjahr: 1958
Schauspieler/innen: Peter Alexander, Heinz Erhardt, Loni Heuser, Elga Andersen, Germaine Damar, Wolfgang Wahl, Erich Fiedler, Brigitte Mira, Louis Soldan, Ernst Waldbrunn, Erich Nikowitz, Fritz Eckhardt, Raoul Retzer, Hans Podehl, Maxi Böhm

Einloggen
Herzlich willkommen! Um die Community nutzern zu können, melden sie sich bitte hier mit ihren Zugangsdaten an:

Facebook Login
Noch einfacher, loggen sie sich einfach mit ihrem Facebook Account ein:


Mit einem Klick auf diese Schaltfläche "Mit Facebook einloggen" akzeptieren sie die Nutzungsbedingungen und die Diskussionsrichtlinien der Ideenkraftwerk GmbH. Sie garantieren das sie diese gelesen und gespeichert oder ausgedruckt haben.


Passwort vergessen
Wenn Sie ihr Passwort vergessen haben können sie hier ein neues anfordern, geben sie dazu ihre E-Mail adresse hier ein:

Neu registrieren
Sie haben noch keinen Account bei Kritiken.de? Dann registrieren sie sich jetzt kostenlos, um die Community zu nutzen!